1 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 1 Homepage Riese:

download 1 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 1 Homepage Riese:

of 64

  • date post

    06-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    108
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 1 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 1 Homepage Riese:

  • Folie 1
  • 1 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 1 Homepage Riese: http://www.econ.jku.at/Riese
  • Folie 2
  • 2 Lehrbcher: Olivier BLANCHARD, Macroeconomics, 4th. Edition: http://wps.prenhall.com/bp_blanchard_macr o_4 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 2
  • Folie 3
  • 3 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 3 Erklrung Fristigkeit : (Konjunktur vs. Wachstum) kurz: Chapters 3-5, 18, 19 mittel: Chapters 6-8 lang: Chapter 10, 11 t = Zeit Y = Bruttoinlandsprodukt
  • Folie 4
  • 4 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 4 Topic 1 (Blanchard, Ch 2) Die wichtigsten makrokonomischen Gren: Einkommen Arbeitslosigkeit Inflation
  • Folie 5
  • 5 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 5 Einkommen Einkommen = Output [Wirtschaftskreislauf ] BIP (Bruttoinlandsprodukt) = GDP (gross domestic product): Marktwert der ENDgter und dienstleistungen, die in einer bestimmten Region in einem bestimmten Zeitraum hergestellt wurden. Das BIP lsst sich auf dreifache Art darstellen: 1. Entstehungsrechnung 2. Verteilungsrechnung 3. Verwendungsrechnung
  • Folie 6
  • 6 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 6 => Wirtschaftskreislauf GTERMARKTFAKTORMARKT Firmen Haushalte Lhne, Gewinne Lhne, Gewinne GDP Konsumausgaben
  • Folie 7
  • 7 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 7 => Wirtschaftskreislauf GTERMARKTFAKTORMARKT Firmen Haushalte Lhne, Gewinne GDP Konsumausgaben FINANZMARKT Privates Sparen Borgen und Aktienausgabe der Firmen Investitionen
  • Folie 8
  • 8 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 8 Einkommen 1A: Entstehungsrechnung: Das BIP ist der Wert aller Endprodukte 1B: Entstehungsrechnung : Das BIP ist die Summe aller Wertschpfungen (value-added) 2: Verteilungsrechnung = Das BIP ergibt sich aus der Summe aller Einkommen (Arbeitseinkommen + Kapitaleinkommen) 3: Verwendungsrechnung = Das BIP ergibt sich aus der Summe der Verwendungsarten (Nachfragekomponenten)
  • Folie 9
  • 9 Einkommen Bruttoinlandprodukt (BIP) Bruttonationalprodukt (BNP) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 9
  • Folie 10
  • 10 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 10 Einkommen nominelles vs. reales BIP nominelles BIP des Jahres 2007 : Preise 2007 verwenden allgemein in einer Volkswirschaft mit nur 2 Gtern A und B: P t A *Q t A + P t B * Q t B reales BIP des Jahres 2007 zu Preisen 2004: Preise 2004 verwenden Allgemein in einer Volkswirtschaft mit nur 2 Gtern A und B: P t0 A *Q t A + P t0 B *Q t B PPreis, QMenge, tlaufende Periode, t 0 Basisperiode
  • Folie 11
  • 11 Einkommen Car, quantity Computer quantity Car, current price Computer, current price Nominal GDP 20064110 0005 00045 000 20075312 0005 00075 000 Car, quantity Computer quantity Car, price 2006 Computer, price 2006 Real GDP 20064110 0005 00045 000 20075310 0005 00065 000
  • Folie 12
  • 12 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 12 Verkettung des realen BIP: 1.Jahr vs. 2. Jahr: (Preisbasis 1.Jahr) 1.Jahr: reales BIP des Jahres 2006 = nominelles BIP des Jahres 2006 ~ 45 000 2.Jahr: Reales BIP des Jahres 2007 = Gter des Jahres 2007, bewertet zu Preisen 2006 ~ 65 000 Index 2006 ~ 100 Index 2007 ~ 144,4 (=65 000/ 45 000) Einkommen
  • Folie 13
  • 13 Einkommen 2.Jahr vs. 3.Jahr: (Preisbasis 2.Jahr) 2. Jahr: Reales BIP des Jahres 2007 = nominelles BIP des Jahres 2007 ~ 75 000 3.Jahr: Reales BIP des Jahres 2008 = Gter des Jahres 2008, bewertet zu Preisen 2007 ~ z.B 90 000 Index 2007 ~ 100 Index 2008 ~ 120 (= 90 000/ 75 000) Verketteter Index: 2006 ~ 100 2007 ~ 144,4 2008 ~ 120 X 1,444 = 173,3
  • Folie 14
  • 14 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 14 Einkommen siehe: http://media.pearsoncmg.com/ph/bp/bp_blanchard_macro_4/chap ter/agl1/G3/g3f.htm
  • Folie 15
  • 15 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 15 Arbeitslosigkeit Registrierung beim Arbeitsamt vs. Stichprobenerhebung (CPS) UBestand an Arbeitslosen NBeschftigte L = N + U LArbeitskrftepotential (labour force) u = U/LArbeitslosenquote U t+1 = U t + Z t,t+1 A t,t+1 Z t,t+1 Zugnge A t,t+1 Abgnge
  • Folie 16
  • 16 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 16 Inflation Inflation = Nachhaltiger Anstieg des allgemeinen Preisniveaus 1. Verbraucherpreisindex 2. BIP - Deflator
  • Folie 17
  • 17 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 17 Inflation 1: Verbraucherpreisindex: Kosten eines reprsentativen Warenkorbs ber die Zeit.
  • Folie 18
  • 18 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 18 Inflation Probleme VPI: Qualittsverbesserungen neue Produkte substitution bias
  • Folie 19
  • 19 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 19 Inflation 2: BIP-Deflator BIP-Deflator =
  • Folie 20
  • 20 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 20 Inflation Unterschied VPI BIP-Deflator nur Konsumgterauch Investitionsgter auch auslndische Gternur im Inland erzeugte Gter fixed weightvariable weight
  • Folie 21
  • 21 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 21 Topic 2 (Blanchard Ch. 3) Gtermarkt Konsum Investitionen Staatsausgaben und Steuern Gtermarktgleichgewicht Multiplikatoreffekt Alternative Darstellung des Gtermarktgleichgewichts
  • Folie 22
  • 22 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 22 Gtermarkt Das BIP misst die Summe der Werte der Endproduktion (Entstehungsrechnung) Das BIP misst den Wert aller Einkommen (Verteilungsrechnung) Das BIP kann auch von der Verwendungsseite ermittelt werden: Das BIP entspricht dem Wert der Gesamtausgaben fr den Endverbrauch von Gtern und Dienstleitungen Gesamtwirtschaftliche Nachfrage: C+I+G+X-IM
  • Folie 23
  • 23 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 23 Gtermarkt Konsumausgaben der privaten Haushalte (C): Waren und Dienstleistungen, die von Verbrauchern gekauft werden. Investitionen (I): (Anlageinvestitionen): Maschinen, Fabrikshallen etc. gewerbliche Investitionen, Wohnbauinvestitonen Ausgaben des Staates (G): Kufe von Waren und Dienstleistungen durch den staatlichen Sektor (Bund, Lnder und Gemeinden). Beachte: G enthlt nicht die staatlichen Transferzahlungen (diese sind keine Zahlungen fr Gter oder Leistungen)
  • Folie 24
  • 24 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 24 Gtermarkt Exporte (X): Kufe einheimischer Waren und Dienstleistungen durch Auslnder. Importe (IM): Kufe auslndischer Waren und Dienstleistungen durch einheimische Konsumenten, Unternehmen bzw. staatliche Institutionen
  • Folie 25
  • 25 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 25 Gtermarkt Auenbeitrag = Nettoexporte (X IM) Differenz zwischen Exporten und Importen Exporte > Importe: Positiver Auenbeitrag (berschu in Handels- und Dienstleistungsbilanz) Exporte < Importe: Negativer Auenbeitrag (Defizit in Handels- und Dienstleistungsbilanz Lagerinvestitionen: Differenz zwischen Produktion und Absatz.
  • Folie 26
  • 26 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 26 Gtermarkt Die gesamte Gternachfrage: Symbol : Identitt bzw. Definition In einer geschlossenen Volkswirtschaft mit X = IM = 0, gilt:
  • Folie 27
  • 27 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 27 Konsum (C) Konsumfunktion: Der Konsum ist positiv vom verfgbaren Einkommen (Y D ) abhngig je hher das verfgbare Einkommen ist, desto grer ist auch der Konsum bzw. desto mehr wird konsumiert Y D (verfgbares Einkommen, disposable income) = Einkommen nach Abzug der Nettosteuern T (= Steuern TX minus Transfers TR: T = TX TR)
  • Folie 28
  • 28 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 28 Konsum (C) Konsumfunktion als lineare Beziehung: zwei Parameter, c 0 und c 1 : c 1 marginale Konsumneigung: Effekt den ein zustzlicher verfgbares Einkommen auf den Konsum hat: c 0 autonomer Konsum (fixer Konsum unabhngig von der Hhe des verfgbaren Einkommens)
  • Folie 29
  • 29 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 29 Konsum (C) Beispiel Konsumfunktion: C = 200 + 0,6 Y D Der autonome Konsum c 0 betrgt 200 GE, d. h. unabhngig vom verfgbaren Einkommen Y D werden immer 200 GE konsumiert. Die marginale Konsumneigung c 1 betrgt 0,6 d. h. wenn das verfgbare Einkommen um 1 GE ansteigt, dann steigt der Konsum um 0,6 GE an.
  • Folie 30
  • 30 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 30 Konsum (C) Konsum und Verfgbares Einkommen Der Konsum steigt mit dem verfgbaren Einkommen, aber die Steigung der Konsumfunktion ist immer kleiner 1.
  • Folie 31
  • 31 JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit WS 2008/09 31 Konsum (C) 2 wicht