1 Reparaturleitfaden Deutsch PKW VOC - XENTRY Portal · PDF file1 Reparaturleitfaden Deutsch...

Click here to load reader

  • date post

    10-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 1 Reparaturleitfaden Deutsch PKW VOC - XENTRY Portal · PDF file1 Reparaturleitfaden Deutsch...

  • 1 Reparaturleitfaden Deutsch PKW VOC

    1-1 Garantielackiersysteme PKW

    1-1-1 Garantielackiersysteme für Metalluntergründe 1-1-1-1 Lackiersystem für Ganz- und Teillackierungen 1-1-1-2 entfällt 1-1-1-3 entfällt 1-1-1-4 Lackiersystem für mattlackierte Fahrzeuge

    1-1-2 Garantielackiersysteme für Kunststoffuntergründe 1-1-2-1 Lackierung von Kunststoffuntergründen (2-schichtig) 1-1-2-2 Lackierung von Kunststoffuntergründen (3-schichtig)

    1-2 Modellspezifische Empfehlungen 1-2-1 Lackierung der Mercedes-Benz A-Klasse (W168/169) und B-Klasse (W245) 1-2-2 Lackierung des Mercedes-Benz SLR 1-2-3 Lackierung des Maybach Typ 240 1-2-4 Lackierung des smart city bis Baujahr 12/2012 1-2-5 Magno-Farbtöne 1-2-6 Alubeam 047 1-2-7 Bright Farbtöne 1-2-8 Rationelle Oberflächenaufbereitung bei Leichtmetallrädern

    1-3 Zeitwertgerechte Lackiersysteme 1-3-1 UV-Lackiersystem für kleine Flächen 1-3-2 Speed Repair System für kleine Lackschäden

    2 Zusätzliche Informationen

    2-1 Infrarot-Trocknung 2-2 Umrechnungstabelle 2-3 Theoretische Ergiebigkeit 2-4 Piktogramme 2-5 Messstäbe 2-6 Mattierung von HS Klarlacken 2-7 Temperaturtabelle HS und VHS Härter

    3 Produktmerkblätter Mercedes-Benz PKW-Lackierung

    3-1 Vormaterialien 3-1-1 Raderal Feinspachtel 0911 3-1-2 Raderal IR Premium Spachtel 2035 3-1-3 Raderal Füllgrund 3508 3-1-4 Priomat Wash Primer 4075 3-1-5 Priomat 1K Wash Primer 4085 3-1-6 Permasolid 2K UV Starlight Grundierfüller 9000 3-1-7 Priomat Elastic Haftgrund 3304 3-1-8 Permacron 1:1 Elastic Haftfüller 3300 3-1-9 Priomat Porenwischfüller 3311 3-1-10 Permasolid HS Premium Füller 5310 3-1-11 Permasolid HS Vario Füller 8590 grau 3-1-12 Permasolid EP Grundierfüller 4500 hellgrau 3-1-13 Permasolid HS Performance Füller 5320

  • 3-2 Decklacke 3-2-1 Permasolid HS Autolack 275 3-2-2 Permahyd Basislack 280 3-2-3 Permahyd Perlmutt Basislack 285 3-2-4 Permahyd Hi-TEC Basislack 480 3-2-5 Beispritzsystem für Permahyd Hi-TEC Basislack 480 (2-Schicht Farbtöne) 3-2-6 Beispritzsystem für Permahyd Hi-TEC Basislack 480 (3-Schicht Farbtöne) 3-2-7 Allgemeine Verarbeitungshinweise für wasserverdünnbare Produkte

    3-3 Klarlacke 3-3-1 Permasolid HS Klarlack 8030 3-3-2 Permasolid HS Klarlack 8035 3-3-3 Permasolid HS Diamant Klarlack 8450 3-3-4 Permasolid HS Klarlack 8055 3-3-5 Permasolid HS Optimum Plus Klarlack 8650

    3-4 Sonstiges 3-4-1 Permasolid VHS Härter 3220 kurz 3-4-2 Permasolid VHS Härter 3225 3-4-3 Permasolid VHS Härter 3230 lang 3-4-4 Permasolid VHS Härter 3240 extra lang 3-4-5 Permasolid HS Härter 3307 extra kurz 3-4-6 Permasolid HS Härter 3309 kurz 3-4-7 Permasolid HS Härter 3310 3-4-8 Permasolid HS Härter 3312 lang 3-4-9 Permasolid HS Härter 3315 extra lang 3-4-10 Permacron Verdünnung 3380 3-4-11 Permacron Verdünnung 3385 lang 3-4-12 Permacron Verdünnung 3364 3-4-13 Permacron Verdünnung 3365 lang 3-4-14 Permacron Duraplus 8580 3-4-15 Permasolid Elastic Additiv 9050 3-4-16 Permasolid Matt Additiv MA 110 3-4-17 Permahyd Beispritz Additiv 9005 3-4-18 Permacron Speed Blender 1036 3-4-19 Permaloid Silikon Entferner 7010 (Vorreinigung) 3-4-20 Permaloid Silikon Entferner 7799 (Vorreinigung) 3-4-21 Permahyd Silikon Entferner 7080

  • SPIES HECKER Garantie-Lackiersysteme

    für Mercedes-Benz (VOC)

    ANWENDUNG:

    Metalluntergründe Ganzlackierung / Teillackierung

    UNTERGRUND:

    - blankes Blech, geschliffen - verzinktes Blech, geschliffen - Aluminium, geschliffen - ausgehärtete Lackierung, geschliffen

    VORBEHANDLUNG / REINIGUNG:

    Untergrundvorbehandlung beachten!

    Spachtel:

     Raderal IR Premium Spachtel 2035

     Raderal Feinspachtel 0911

     Raderal Füllgrund 3508

    Primer: Bei Einsatz von Priomat Wash Primer 4075 lasierend nicht mit Permasolid EP Grundierfüller 4500 überarbeiten.

     Priomat Wash Primer 4075 lasierend

    Füller:

     Permasolid EP Grundierfüller 4500 oder  Permasolid HS Performance Füller 5320 oder

    Permasolid HS Premium Füller 5310 mit 10% Permasolid Elastic Additiv 9050

    Decklack:

     Permahyd Basislack 280/285  Permahyd Hi-TEC Basislack 480  Permasolid HS Autolack 275

    Klarlack: Kratzbeständige Klarlacke mit C im Typenschild

     Permasolid HS Klarlack 8030  Permasolid HS Klarlack 8035  Permasolid HS Klarlack 8055  Permasolid HS Optimum Klarlack 8600

     Permasolid HS Diamant Klarlack 8450

    SH-G-1-M

  • System Information.

    Nur für den professionellen Gebrauch! System–Merkblatt Nr. DE / SYS 910.0 / 01

    Reparatur-Lackiersystem für mattlackierte Fahrzeuge von Mercedes-Benz.

    Nachfolgend beschrieben wird das Reparatur-Lackiersystem für die mit Magno-Farbtönen mattlackierten Fahrzeuge von Mercedes-Benz bestehend aus Metall (verzinkter Stahl, Aluminium) und Kunststoff.

    1 11.04.2013

  • Anwendung. Metalluntergründe, Kunststoffe Teillackierung/ Ganzlackierung

    Untergrund.

    Geeignete Untergründe: 1. Stahl 2.

    3. Angeschliffene Werksgrundierung 4.

    5.

    Vorbehandlung / Reinigung.

    Anschließend anschleifen.

    Freigegebene Produkte.

    Spachtel: Raderal® Feinspachtel 0911 Raderal® IR Premium Spachtel 2035 Raderal® Füllgrund 3508

    Grundierung / Grundierfüller: Priomat® 1:1 Elastic Haftfüller 3300 Priomat® Elastic Haftgrund 3304 lasierend Priomat® Wash Primer 4075 Priomat® 1K Wash Primer 4085 Permasolid® EP Grundierfüller 4017 (Spray Max) Permasolid® EP Grundierfüller 4500

    Füller: Permasolid® HS Premium Füller 5310 Permasolid® HS Performance Füller 5320 Permasolid® HS Vario Füller 8590

    Elastifizierung: Permasolid® Elastic Additiv 9050 (Für alle Permasolid® HS Füller bei Kunststoffteilen)

    Decklack: Permahyd® Basislack 280/285 Permahyd® Hi-TEC Basislack 480 Permasolid® HS Klarlack 8030

    Lackierung von mattlackierten Fahrzeugen mit Magno-Farbtönen

    Gereinigte und geschliffene, galvanisch/elektrolytisch verzinkte Stahlbleche oder Weichaluminium

    Gut angeschliffene Alt- bzw. Werkslackierung (ausgenommen thermoplastische Lackierung) Mit Raderal® 2K Polyester Produkten vorgearbeitete und anschließend fein geschliffene Flächen

    Sorgfältig mit Permaloid® Silikon Entferner 7010 oder Permaloid® Silikon Entferner 7799 reinigen.

    Mit geeignetem Reinigungsmittel vor Überarbeitung für eine saubere und rückstandsfreie Oberfläche sorgen.

    2 11.04.2013

  • Mattierung: Permasolid® Matt Komponente MA 110

    Hinweis:

    Permasolid® Matt Komponente MA 110 Permasolid® HS Klarlack 8030

    Mischungsverhältnis:

    Siehe besondere Hinweise!

    Hinweis:

    4:1 volumenmäßig mit Permasolid® VHS Härter 3240 lang

    Verdünnung: Permacron® Verdünnung 3385 lang

    Verarbeitungszeit: Spritzfertige Einstellung 60 - 75 Minuten bei +20°C.

    Permasolid® Matt Komponente MA 110 in der Dose gut aufrühren bzw. aufrütteln. Komponente A und B gründlich vermengen und erst unmittelbar vor Verarbeitung mit Härter und Verdünnung ansetzen. Die Verarbeitung der spritzfertigen Mischung sollte umgehend erfolgen. Steht die Mischung längere Zeit (15min.) im Mischbecher bzw. Pistolenbecher, sollte diese vor weiterer Benutzung unbedingt erneut aufgerührt werden. (Absetzverhalten)

    Die Verarbeitung der einzelnen Produkte ist der jeweiligen Anwendungstechnischen Information zu entnehmen.

    Je nach gewünschtem Glanzgrad werden Permasolid® Matt Komponente MA 110 und Permasolid® HS Klarlack 8030 im Gewichts-Verhältnis von 75/25% bzw. 70/30% gemischt.

    Härterzugabe auf Komponente A + B:

    Mischung / Mattierung des Klarlackes.

    Komponente A + Komponente B:

    3 11.04.2013

  • Verarbeitung**:

    * Siehe Herstellerangaben!

    1,3 - 1,4 mm

    -

    HVLPCompliant

    16 - 20 Sekunden

    10%

    1,3 - 1,4 mm

    2 - 2,5 bar

    Der Spritzabstand zum Objekt ist gegenüber der Standardapplikation etwas größer, um die volle Zerstäubung des Spritzstrahls auszunutzen. (Vermeidung von Streifenbildung) Darüber hinaus und wenn möglich, ist es vorteilhaft bei liegenden Einzelteilen, z. B. Motorhaube, die beiden Spritzgänge im Kreuzgang aufzutragen.

    Bei der Anwendung auf großen Objekten, z.B. Motorhaube, Fahrzeugdach, etc. ist der Überlappungsbereich des 2. Spritzganges nicht in die Überlappungszone des 1. Spritzganges zu legen, sondern zu verschieben.

    Es ist darauf zu achten, dass eine gleichmäßige Überlappung der "Spritzzüge" erfolgt und ein ausreichend nasser Spritzfilm aufgetragen wird. Bei zu trockener Applikation besteht die Gefahr von Wolkenbildung durch ungleichmäßiges Ablüften oder durch nicht aufgenommenen Spritznebel.

    Verdünnungszugabe bei +20°C Materialtemperatur:

    Spritzdruck*:

    Verarbeitungsviskosität 4 mm, +20°C, DIN 53211:

    0,7 bar

    Spritzdüse*:

    Spritzgänge:

    Empfohlene Schichtdicke:

    -

    2 Spritzgänge mit 10 - 15 min Zwischenablüftzeit. (Verarbeitungshinweise** beachten)

    70 - 90 µm Trockenschichtdicke

    Für einen bestmöglichen und homogenen Mattierungseffekt sind bei der Applikation folgende Hinweise unbedingt einzuhalten:

    Zerstäuberdruck*:

    Auftragsart:

    4 11.04.2013

  • Trocknung.

    Forcierte Trocknung: Endablüftzeit: 15 - 20 Minuten

    45 Minuten

    Lufttrocknung wird nicht empfohlen