10.2019 ¢â‚¬â€œ 05.2020 musik musik f£¼r...

download 10.2019 ¢â‚¬â€œ 05.2020 musik musik f£¼r sindelfingen 10.2019 ¢â‚¬â€œ 05.2020 Orchestervereinigung Sindelfingen

of 36

  • date post

    29-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 10.2019 ¢â‚¬â€œ 05.2020 musik musik f£¼r...

  • musik für sindelfingen

    10.2019 – 05.2020

    Orchestervereinigung Sindelfingen / Kinder- und Jugendchor Sindelfingen / Cappella Nuova Sindelfingen / Sindelfinger Sinfoniker / Sindelfinger Kammerchor / Chor der Ev. Johanneskirche Sindelfingen / Chor der St. Pauluskirche / CIA-Chor Korntal / Orchester

    Stuttgarter Konzertfreunde / Kammerorchester Sindelfingen / Sinfonisches Stiftshoforchester Sindelfingen / Ensemble des Kammerorchesters Sindelfingen / Ensemble »Il Giratempo«

  • Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Förderern der Konzertreihe »Musik für Sindelfingen«: Kreissparkasse Böblingen Optiker Mezger Piano Hölzle Stadtwerke Sindelfingen GmbH Steinle Einrichtungshaus

    »Musik [ist] höhere Offenbarung [...] als alle Weisheit und Philosophie.«

  • Liebe Musikfreunde, liebe Abonnenten!

    mit diesem Zitat Ludwig van Beethovens darf ich Sie aufs Herzlichste zur neuen Spielzeit der Musik für Sindelfingen begrüßen! 2020 jährt sich der Geburtstag dieses Titanen der Tonkunst zum 250. Mal und auch wir werden ihn gebührend feiern.

    Das Sindelfinger Kammerorchester eröffnet den Geburtstagsreigen mit einem in jeder Hinsicht klassischen Programm: Leonoren-Ouvertüre, Romanze für Violine und die 1. Sinfonie – was will der Klassikfan mehr? Aber Sie dürfen sich natürlich auch auf andere Highlights freuen. Daniel Tepper bietet z. B. mit den Chichester-Psalms von Leonard Bernstein, kombiniert mit jüdischen Gesängen ein höchst ambitionier- tes Programm an, und auch die Orchestervereinigung hat sich wieder Anspruchsvolles vorgenommen. Die Johanneskirche präsentiert mit Bach und Mendelssohn zwei ganz Große der evangelischen Kirchenmusik.

    Ein bisschen weniger klassisch wird dagegen der zweite »Klingende Ad- ventskalender« des Sindelfinger Kammerchores ausfallen, lassen Sie sich überraschen. Das gilt auch für das Konzert von »Il Giratempo« im Odeon. Hier denken Landesjazzpreisträger Magnus Mehl und sein Barockensemble Klassik neu und versprechen einen spannenden Abend im Odeon.

    Wie immer kommen aber auch die Fans gepflegter Kam- mermusik auf ihre Kosten. Johannes Helds »Zwerg« und die »Sommerserenaden« stehen für interessante Program- me, tolle Künstler und Konzerterlebnisse. Ob und wie das eingangs zitierte Beethoven-Wort zutrifft? Das muss jeder für sich selbst beantworten. Die Musik für Sindelfingen bietet Ihnen auf jeden Fall vielfach die Gelegenheit dazu!

    In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine schöne und spannende Spielzeit 2019/2020.

    Ihr

    Christian Gangl Erster Bürgermeister

  • Der russische Konzertabend wird eröffnet mit dem Komponisten Milli A. Bala- kirew. Seine Musik ist nicht allzu häufig in Konzertsälen zu hören, da er sich überwiegend der Förderung anderer Komponisten widmete und seine eigenen Kompositionen oft nicht oder später vollendete. Mit der »Ouvertüre über 3 russi- sche Themen« von 1880 zitiert er ein Volkslied, welches später auch Tschaikow- sky in seine 4. Sinfonie einbaute.

    Das Trompetenkonzert des erst 2012 verstorbenen Alexander Arutjunjan, einem armenischen und in Russland lebenden Komponisten, zählt zu den meist- gespielten Trompetenkonzerten Russlands.

    Die 5. seiner insgesamt 6 vollständigen Sinfonien komponierte Peter I. Tschai- kowsky 1888, über 10 Jahre nach seiner 4. Sinfonie. Sie ist ein musikalischer Spiegel einer krisendurchlebten Zeit, wobei alle 4 Sätze von einem Schicksals- motiv durchzogen sind.

    Östliche Ferne Orchestervereinigung sindelfingen

    Jörge Becker Trompete

    Milli A. BAlAkirew Ouvertüre über 3 russische Themen

    AlexAnder ArutJunJAn Konzert für Trompete und Orchester

    Peter i. tschAikOwsky Sinfonie Nr. 5, e-Moll, op. 64

    Stadthalle Sindelfingen SchillerStraSSe 23 | 19 Uhr WerkeinführUng 18.15 UhrOktOber

    20. SO

  • Der Solist Jörge Becker war zunächst Solo-Trompeter an der Staatsoper in Stuttgart und ist seit 2009 in gleicher Position beim SWR-Symphonieorchester. Neben mehreren Gastspielen in anderen renommierten Orchestern hat er seit einigen Jahren auch einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Stuttgart inne.

    Orchestervereinigung Sindelfingen / Jörge Becker

    die Welt der grOSSen MUSik

    O k

    tO B

    e r

    2 01

    9

  • Chichester PSALMS Birte MArkMAnn Sopran cArOlinA grOsse dArrelMAnn Alt JOhAnnes hill Bariton

    kinder- und JugendchOr sindelfingen cAPPellA nuOvA sindelfingen sindelfinger sinfOniker theresiA hAnke Konzertmeisterin BezirkskAntOr dAniel tePPer Leitung

    Die alttestamentarischen Psalmen stellten durch die Jahrhunderte für die Kompo- nisten stets eine wichtige Textgrundlage dar, um mit den archaischen Worten der Väter ihren Glauben musikalisch im Sinne des aktuellen Zeitgeistes neu ausdrücken zu können. Ebenso bilden diese Glaubensgesänge des alten Testaments eine gemeinsame theologische und geschichtliche Basis im interreligiösen Dialog zwischen christlichen und jüdischen Gäubigen.

    Im Gedenken an die unheilvolle Reichspogromnacht 1938, mit der die sinnlose Zerstörung zahlreicher Synagogen und jüdischer Glaubensgemeinschaften einher- ging, möchten die drei ausgewählten, repräsentativen Psalmvertonungen jüdischer Komponisten auf unsere gemeinsamen Wurzeln und Glaubensinhalte hinweisen.

    ein interreligiöses OrAtOrienPrOJekt iM gedenken An die reichsPOgrOMnAcht 1938

    PsAlM-vertOnungen JÜdischer kOMPOnisten

    nOVeMber 10.9.

    Sa SO MartinSkirche StiftStraSSe 1 Sa 19 Uhr | SO 18 Uhr

  • felix MendelssOhn BArthOldy (1809 -1847) Psalm 42 »Wie der Hirsch schreit«

    erich zeisl (1905 -1959) »Requiem ebraico« – The 92nd Psalm

    leOnArd Bernstein (1918-1990) »Chichester Psalms«

    felix Mendelssohns sinfonische Vertonung des 42. Psalms stellt eine der wichtigsten und herausragendsten Psalmkompositionen des 19. Jahrhunderts dar. Im Kon- trast dazu sind in erich Zeisls emotionalem »Requiem ebraico« (nach Psalm 92) neben melodischen Orienta- lismen bereits die Einflüsse des Musicals und der Film- musik-Branche kaum zu überhören.

    Die Chichester Psalms von leonard Bernstein vereinen schließlich Traditionen jüdischer Religiosität, liturgisches Brauchtum und mystische Zahlensymbolik jüdisch-christ- lichen Ursprungs. Dieser farbenreichen Vertonung der alt- ehrwürdigen, hebräischen Psalmtexte gelingt es, gesell- schaftliche sowie politische Vorurteile und Grenzen zu überwinden.

    Birte Markmann / Carolina grosse Darrelmann / Johannes Hill / Daniel Tepper

    n O

    v e

    M B

    e r

    2 01

    9die Welt der grOSSen MUSik

  • deZeMber 1. SO

    chriStUSkirche VOrdere halde 23 | 19 Uhr

    sABine duffner Lesungen BurkhArd seizer Bariton klAus kreczMArsky Saxofon klAus hÜgl Klavier sindelfinger kAMMerchOr Md MArkus nAu Leitung

    Markus Nau und sein Sindelfinger Kammerchor stehen immer wieder für neue Ideen. Eine solche war 2016 der »Klingende Adventskalender«. Die Idee kam sogar so gut an, dass immer wieder nach einer zweiten Auflage gefragt wurde. Gefragt, getan: in 2019 gibt es eine Neuauflage dieses Formates! Ein Advents- und Weihnachtskonzert, das wie ein Adventskalender 24 Türen hat. Und hinter jeder Tür versteckt sich ein musikalisches oder auch literarisches Kleinod. Das Publikum darf sich auf Heiteres, Nachdenkliches, Fröhliches und Festliches freuen, auf populäre Melodien ebenso wie auf Neuentdeckungen. Ganz besonders pas- send ist, dass das Konzert genau am 1. Dezember stattfindet…

    Burkhard seizer studierte zunächst Violine an der Musikhochschule in Wupper- tal. Sein Gesangsstudium begann er bei Vera Friedemann und vertiefte seine Ausbildung bei Prof. Ulrike Sonntag. Burkhard Seizer befasst sich mit lebendigen Liedinterpretationen zusammen mit der Pianistin Sabine Schubert-Kessler und der Sopranistin Christine Euchenhofer. Darüber hinaus konzertiert er als Orato- rien- und Konzertsänger. Er gestaltete die Eröffnungskonzerte des Schwarzwald Musikfestivals und trat beim Oberstdorfer Musiksommer auf.

    vierundzwAnzig MAl vOrfreude – heiter, festlich, Besinnlich

    Der KLInGenDe Adventskalender Vol. 2

  • d e

    ze M

    B e

    r 2

    01 9die Welt der grOSSen MUSik

    klaus kreczmarsky, Jahrgang 1961, ist gebürtiger Magstadter. Er studierte Saxophon bei Prof. Bernd Konrad in Stuttgart. Seit 1980 ist er Saxophon-Lehrer an der SMTT Sindelfingen. Von 1986 -1996 war er Mitglied des Berliner Saxophon Quartetts. Seit 1994 dirigiert er den Musikverein Magstadt. Freiberuflich ist er als Saxophonist quer durch alle Musikgenres tätig und auch Mitglied und Motor der Point of View -Session Band der Sindelfinger Weihnachtssession.

    klaus hügl hat Kammermusik und Liedbegleitung bei Eckart Sellheim an der Arizona State University (Phoenix, USA) studiert. Derzeit leitet er den katholischen Kirchenchor Schönaich und »Canto Vocale« aus Böhringen. Er spielt regelmäßig mit der Schauspielerin Agnes Decker, arbeitet mit Ines Martinez im Comedy- Bereich, unterrichtet an der VHS Böblingen/Sindelfingen und begleitet freiberuflich. Außerdem leitet er noch den Schönaicher Handglockenchor GLOX.

    Der sindelfinger kammerchor wurde 1987 von Markus Nau und Wolfram Graf an der Christuskirche gegründet. Neben der Aufführung großer oratorischer Werke liegt ein wesentlicher Akzent in der Chorarbeit auf der Erarbeitung von A-cappella-Literatur. Weltliche un