16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf

16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf
16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf
16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf
16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf
download 16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf

of 4

  • date post

    14-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    232
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of 16.03.2016 Verwaltungsgericht Sigmaringen Beschwerde Beschluss Landgericht Ulm 23.10.2015.pdf

  • F@ZEII- : t13/LL/2rlI5 E1-r: Fil l l

    mit dem remiltpnnngff+ i n d eBiberacheF$tgt'ffi}'' rt*urtvtoosbeur&i9-e?tKOnigreicfr mberg

    t - i3, / 11. ?: 7Et75:/11" 921 33: l 8 : E L : 2 5a4r_-1t{STAl'lfJARDf;.ll"l

    _--_*_*-l

    [VERWALTU NGSGERICHT SIGMARI NGENDer VorsiEende der 7. KammerVizeprisident des VenraltungsgerichtsProf. ArmbrusterKarlstrae 1372488 Sigmaringenl

    Sie erhaften am 02.11.20'15 ein Fax an die Faxnummer (O7571) 1821'333zu Moosbeuren, den 02. November 2015

    Betritft: Sofortige Beschwerde und Zurtickweisung des Beschlusses vom 23.10.2015 vomLandgericht Ulm [1 T 62/lq

    Sehr geehrter Hen Prof. Armbruster,

    hiermit ergeht sofortige Beschwerde und Zurckweisung des o g. Beschlusses wegenunzulssigem verkehrten Verwaltungsakt, wegen Formfehler und tenitorialer Unzustndigkeit.

    Deshalb ist der Beschlusss, welcher einen nichtigen Entwurf gem 315 ZPO darstellt sofort zustornieren.

    Mit freundlichem Gru

    /A'il,/tr. e,/,T /t*,Heidrun aus der Familie L i n d e

    Anlage:

    Beschluss vom 23.10.2015 vom Landgericht Ulm

  • ffi1:|61qryericht ulmLandg

    Landgericht Ulm, PF 2404, 89014 Ulm

    Datum: 28.10.2015) Durchwahl: 0731 189-2039Frau '' 'r : Aktenzeichen: 1T 62115Heidrun Linde (Bitte beiAntwort angeben)Biberacher Strae 13 ,

    ' 89613 Oberstadion

    In SachenKreissparkasse Biberach ./. Linde, H.wg. Rechtspflegerablehnung hier: Zwangsversteigerung

    Sehr geehrte Frau Linde,anbei erhalten Sie eine beglaubigte Abschrift des Beschlusses vom 23.10.2015.

    Mit freundlichen Gren /

    Justizangestellte

    Olgastrae 106, 89073 Ulm'Straenbahnhaltestelle: JustizgebudeTelefon 0731 189-0 'Telefax O73l 189-?fPr^ 'E-Mail poststelle@lgulmjustiz.bwl.de 'Intemet www.Landgericht-ulm.de; www.ser-

    ) r vice-bw.deLoV

  • Beglaubigte AbschriftAktenzeichen:1T 62 t152K1115 AG Ulm

    l . , iLandgericht Ulm

    Beschluss

    ln Sachen

    Kreissparkasse Biberach, Zeppelinstr . 27 -29, 88400 Biberach, Gz; 46119- Glubigerin und Beschwerdegegnerin -

    gegen

    Heidrun Linde, Biberacher Strae 13, 89613 Oberstadion- Schuldnerin und Beschwerdefhrerin -

    wegen Rechtspflegerablehnunghier: Zwangsversteigerungsbeschwerde

    hat das Landgericht Ulm - 1. Zivilkammer - durchRichterin am Landgericht Warken als Einzelrichterin

    am 23.10.201 5 beschlossen :

    Die sofortige Beschwerde der Beschwerdefhrerin vom 07.10 .2015 gegen den Beschlussdes Amtsgerichts Ulm vom 21.09.2015, Az. 2 K 1115, durch den der Befangenheitsantraggegen Rechtspfleger Geiselmann vom 21.09.2015 zurckgewiesen wurde, wird zurckge-wiesen.

    Die Beschwerdefhrerin trgt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

    1 .

    2.

  • 1T 62 t15

    BeglaubigtUlm, 28.10.2015

    - Seite 2

    Grnde:

    Die gem $ 46 Abs. 2 ZPO zulssige sofortige Beschwerde der Beschwerdefhrerin vom07.10.2015 gegen den Beschluss des Amtsgerichts Ulm vom 21.09.2015, Az. 2 K 1115, durchden der Befangenheitsantrag gegen Rechtspfleger Geiselinann vom 21.09.2015 zurckgewiesen -

    wurde, ist unbegrndet.

    Das Amtsgericht hat den Befangenheitsantrag des Herrn Nusser zu Recht und mit zutreffenderBegrndung zurckgewiesen :

    Der am 21.09.2015 von Herrn Nusser in der ffentlichen Sitzung des Amtsgerichts Ulm in derSache 2 K 1115 gegen Rechtspfleger Geiselmann gestellte Befangenheitsantrag ist offensichtlichunzulssig, da die Ablehnung nach zuvoriger unanfechtbarer Zurckweisung des Herrn Nusserals Prozessbevollmchtigter der Beschwerderfhrerin gem $ 79 Abs. 3 ZPO durch eine Nicht-partei und zudem ohne die gem S 44 ZPO erforderliche Begrndung erfolgte (vgl. Zller, Zivil-prozessordnung, 30. Aufl. 2014,$ aa Rn. 2).

    Aufgrund der offensichtlichen Unzulssigkeit des Befangenheitsantrages durfte RechtspflegerGeiselmann selbst und ohne Abgabe einer dienstlichen Stellungnahme ber den Antrag ent-scheiden (vgl, Zller, a.a.O., $ a5 Rn.a).

    Die Kostenentscheidung folgt aus $ 97 Abs. 1ZPO.

    WarkenRichterin am Landgericht *-,.

    Brisske IUrkundsbeamtin der Geschftsstefu , * 't

    . * . t M JDu rch masch i nelle Bearbeitu ng begla u bigt****."*- ohne Unterschrift gltig