380kV-Freileitung in Birkenwerder und Hohen Neuendorf

Click here to load reader

  • date post

    09-Jul-2015
  • Category

    Environment

  • view

    294
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Präsentation am 4.12.2014 380kV-Freileitung in Birkenwerder und Hohen Neuendorf.

Transcript of 380kV-Freileitung in Birkenwerder und Hohen Neuendorf

380 kV Nordring Berlin

Brgerinformationsveranstaltung am 4. Dezember 2014Brgerinitiative A10-NordBirkenwerder und Hohen Neuendorf

www.bi-a10-nord.de Neubau einer HchstspannungsleitungTeilabschnitt Havelkanal bis MhlenbeckMasten Nr. 86 - 106380 kV Nordring Berlin

Gesamtnetz Brandenburg-Nord

380 kV Nordring Berlin - Raumordnung

Nordring Berlin - Abschnitt Ost

Netzausschnitt Berlin-Brandenburg

Verlauf der 380 kV-HchstspannungsleitungMast 106Mast 99Mast 90MastNHN_ESNHN_EOKMasthheHhen-systemMasttyp86/118120,9559,2061,75DHHN 92WA4/WE Spez.+587/117122,3258,3264,00DHHN 92T2+7.588/116121,4159,6661,75DHHN 92WA1+589/115122,5456,0466,50DHHN 92T2+1090/114112,8856,1356,75DHHN 92WA1+091/113120,6056,6064,00DHHN 92T2+7.592/112128,3659,3669,00DHHN 92T2+12.593/111118,6454,6464,00DHHN 92T2+7.594/110118,8454,8464,00DHHN 92T2+1095(114_1)/109121,9055,4066,50DHHN 92T2+1096(115_1)/108115,2548,7566,50DHHN 92T2+1097/107108,7849,7859,00DHHN 92T2+2.598/106106,6847,6859,00DHHN 92T2+2.599/105103,9544,7059,25DHHN 92WA2+2.5100(120_1)/104114,5342,7871,75DHHN 92WE2+15101(121_1)/103116,4344,6871,75DHHN 92WE2+15102(122_1)/102121,9845,2376,75DHHN 92WE2+20103(123_1)/101109,4437,6971,75DHHN 92WE2+15104(124_1)/100107,0337,7869,25DHHN 92WE2+125105(126_1)106,7236,5270,20DHHN 92T1+20106(127_1)99,0932,3466,75DHHN 92WA2+20NHN =Normalhhe Null

ES =Erdseil

EOK =Erdoberkante

Masten:

WA =WinkelabspannmastWE = WinkelendmastT =Tragmast

Tragmasten (T)

Winkelabspannmast (WA/WE)

Mast 101=71,75 mMast 12153,00 mWensickendorfer Weg

Mast 102=76,75 m

Gesamtkonfliktplan Birkenwerder

Karten (Nordpfeil beachten):Beschriftung Ost-West statt West-OstAnzeige Nord unten statt obenLegenden:unvollstndigweitrumige Umgehung der Wohngebiete,Verkabelung im Betonkanal, Schildvortrieb in 25 40 m Tiefe, ca. 3 km Lnge,oberirdischer Kabelkanal, im aufgeschtteten LrmschutzwallEinbindung in und an die auszubauende Autobahn (Koordination zwischen verschiedenen Vorhabentrgern notwendig)

Alternativvorschlge der Brgerinitiative

weitrumige Umgehung380 kV Lubmin

alternative Trasse im Freiraumverbund

Planung380 kV Lubmin

Kabelkanle im Lrmschutzwall

Kabelkanle im LrmschutzwalllandschaftsplanerischewirtschaftlicheUmwelt MenschUmwelt Naturrechtlichepolitische Aspekte zur ArgumentationEs droht eine massive Zerstrung von Bodendenkmalen,weithin sichtbare und zustzliche Zerschneidung der Ortschaften,Umbau vom grnen Wohn- und Erholungsgebiet zur industriellen Landschaft ohne landesplanerische Begleitung,Trasse verluft auch in Birkenwerder durch den festgelegten Freiraumverbund, ohne dass die Ziele der Raumordnung erkennbar eingehalten werden,Vorgehensweise zum Schutz der Waldflchen nicht erkennbar, da nur deren Verbrauch und Inanspruchnahme dargestellt werden, 4. keine Bercksichtigung der kommunalen Baumschutzsatzungen, landschaftsplanerische Aspektestark abnehmende Attraktivitt fr Naherholung und Siedlung,rapide fallende Grundstckspreise fr die gesamte Region (nicht nur in unmittelbarer Nhe der Groprojekte),reduzierter Zuzug, damit Steigerung der Probleme durch demografischen Wandelsteuerliche Ausflle in den betroffenen Kommunen,wirtschaftliche Ausflle fr rtliche Unternehmen, damit Verlust von ArbeitspltzenVerlust von Arbeitspltzen insgesamt (Transit bei allen Groprojekten zentrale Wartung und Instandsetzung),im Gesamtverbund (Groraum Berlin) ist das Projekt Nordring-Ost wirtschaftlich fragwrdig und zum groenTeil berflssig (kein ausgereiftes Gesamtkonzept => Lubmin, Uckermark),

wirtschaftliche Aspektegesundheitliche Beeintrchtigung durch E-Smog,gesundheitliche Beeintrchtigung durch zustzliche Lrmquelle (siehe LAP II),gesundheitliche Beeintrchtigung durch permanente Sichtbarkeit in Wohngebieten (subjektives Bedrohungsgefhl m. psychisch-physischen Auswirkungen),direkte gesundheitliche Beeintrchtigung durch berspannung von Siedlungsgebieten (z.B. Eisschlag),mgliche lebensbedrohliche Beeintrchtigungen durch nicht auszuschlieende Havarien wie Eisschlag, Mast- und Kabelbruch (Beispiele: Wiesmoor, Valparaiso, Norwegen),Aspekte Umwelt, Menschunntiger, massiver Eingriff in den Freiraumverbund (gnstigere Bilanz bei den BI-Alternativen oder durch Verzicht wegen berkapazitten),Zerstrung von dringend bentigtem Schutzwald entlang der BAB (siehe Antrge SVV/GVV, Landschaftsplan HN),Verlust von >60 ha Wald, Gehlz und Biotopstrukturen (>80 Fuballpltze),

Aspekte Umwelt, Natur Auslegung und Unterlagen nicht barrierefrei, Plne teils widersprchlich und mit planmiger Desinformation durch kopfstehende Eintrge,26. BImSchV 4 wird ignoriert bzw. versucht zu umgehen,Magaben aus dem ROV von 2011 bleiben unbercksichtigt,Streckenweise erforderliche Erdverkabelung als Stand der Technik wird in Abrede gestellt bzw. versucht zu umgehen, indem das EnLAG als allein magebend fr Erdverkabelung dargestellt wird, die im brigen gar nicht planfeststellungspflichtig ist, sondern bei Bedarf eingesetzt werden kann,Alternativlsungen wurden nicht ernsthaft dargestellt, geschweige denn angemessen untersucht und abgewogen,

rechtliche Aspekte23 Erlass des MIL aus 2010 zur Umwandlung und dauerhaften Nutzung von Wochenendhusern wird ignoriertAufhebung der Abstandsleitlinie (ohne Angabe von Grnden, s. Amtsblatt 13/14) dient als zweifelhafte Planungsgrundlage,Unvereinbarkeit mit Zielen der Energiewende (sicher, preisgnstig, umweltvertrglich gem. 1 EnWG),

rechtliche Aspektepolitische Aspekte fehlende Akzeptanz durch bewusstes Ausschlieen von Handlungsspielrumen,fehlende Akzeptanz durch Informationsflut statt ehrlichem Dialog auf Augenhhe,mangelnde Glaubwrdigkeit I : (Interview Hr. Homann, BNetzA), mangelnde Glaubwrdigkeit II : Fehlende sinnvolle und zukunftsweisende Zusammenfassung der geplanten Groprojekte (siehe Petitionen der Brgerinitiative),Handhabung des Projektes durch das Land reiht sich ein in erfolglose Vorhaben wie Chipfabrik FFO, Cargolifter, Lausitzring, BER usw. ,politische Aspekteignorieren und demontieren von elementaren regionalen Wirtschaftsfaktoren,ignorierter und/oder bewusst in Kauf genommener wirtschaftlicher Abstieg einer wenig industrialisierten Region,sozialistische Fehlplanung aus 1958/59 wird manifestiert und die fortlaufende Entwicklung einer aufstrebenden Region wird ignoriert,Aufhebung von Abstandsleitlinien ohne Angabe von Grnden (Amtsblatt 13/14),

Ich bin persnlich betroffen durchdie rechtswidrige berspannung von Wohngebuden (nicht zulssig nach 26. BImSchV 4),die massive Zerstrung des Orts- und Landschaftsbildes,die zustzliche und weit sichtbare Zerschneidung der Ortschaften,die bedrohliche Kulisse durch Monstermasten in unmittelbarer Nhe,die gesundheitliche Beeintrchtigung durch elektrische und magnetische Felder und ionisierten Feinstube in Wechselwirkung mit der A10,die nicht auszuschlieenden Havarien ber meinem Kopf: Eisschlag, Mast- und Leitungsbruch (z.B.: Wiesmoor, Valparaiso, Norwegen),

An dieser Planung beanstande ichdie unverhltnismige Belastung der Ortslagen durch die mangelnde Koordination aller Vorhaben,die enormen finanziellen Verluste, die mit der Wertminderung betroffenen privaten Eigentums verbunden sind (Grundstckswerte),die Zerstrung von dringend bentigtem Immissionsschutzwald entlang der Autobahn und von insgesamt mehr als 60 ha Wald, Gehlzen und Biostrukturen,die fehlende vergleichende Untersuchung von alternativen Trassenfhrungen und Leitungstechniken,

Bei der Planung nicht bercksichtigt istdie Untersuchung, Bearbeitung und Anpassung der Konfliktpunkte aus dem Raumordnungsverfahren,die abnehmende Attraktivitt der Gemeinden und die damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen (Transitstrom = keinen rtlichen Nutzen ausschlielich Lasten fr die Region),die wirtschaftlichen Ausflle fr rtliche Unternehmen (Einzelhandel, Gastronomie usw.),

Landesamt fr Bergbau, Geologieund Rohstoffe Brandenburg (LBGR)Inselstrae 26

03046 CottbusTelefon: 035548640-0 Telefax: 035548640-510

Einwendungen bis 17.12. an:www.bi-a10-nord.de www.umweltverband-bhn.de www.allmende.bis2025.de https://www.facebook.com/pages/Brgerinitiative-A10-Nord/ https://plus.google.com/u/0/communities/112246293876329056609 Verbindungen ins NetzDerUmweltverband Birkenwerder-Hohen Neuendorf e.V.ist der Verband zur Untersttzung der Brger und deren Initiativenwww.umweltverband-bhn.de helfen Sie mit zu helfenIBAN: DE81 1605 0000 1000 8191 98

In eigener Angelegenheit

Brgerinitiative A10-NordBirkenwerder und Hohen NeuendorfVielen Dank fr Ihr Interesse!

Jeden vierten Mittwoch im Monat treffen wir uns um 19.30 Uhr im Restaurant am Boddensee Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommenwww.bi-a10-nord.de [email protected] Untersttzung des Umweltverband Birkenwerder-Hohen Neuendorf e.V.

www.umweltverband-bhn.de