4. BME-ForuM risikomanagement im einkauf · betriebswirtschaftliche Gründe ... Der Workshop führt...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 4. BME-ForuM risikomanagement im einkauf · betriebswirtschaftliche Gründe ... Der Workshop führt...

  • 4. BME-ForuM

    risikomanagement im einkauf 13. SEPTEMBEr 2016 | NrNBErg

    2 gETrENNT BuChBArE WorKShoPS:

    WOrKSHOp a | 12. SepteMBer 2016

    Supplier risk Management effektiv und nachhaltig

    WOrKSHOp B | 14. SepteMBer 2016

    Compliance-risiken im einkauf

    www.bme.de/risikomanagement

    Kontrollierte und sichere Steuerung globaler und lokaler Risiken

    Supplier risk Management effizient umsetzen

    Weltweite Lieferketten und Versorgung in Krisenfllen sichern

    Sichere Supply Chains schaffen und steuern

    tools im risikomanagement gezielt einsetzen

  • MoNTAg,

    12. SEPTEMBEr 2016

    Risikomanagement im Einkauf | www.bme.de/risikomanagement

    WOrKSHOpZIeLDer Workshop vermittelt einen berblick ber risikomanagementsysteme im einkauf. Welche risikoarten gibt es? Wie kann man risiken identifizieren? Und wie damit umgehen? Und warum muss man nicht nur in Krisenzeiten, sondern insbesondere in Boomphasen risikomanagement betreiben? Besonderes augenmerk legt der Workshop auf eine neue art von risiken, die oft unbemerkt bleiben: strategische risiken.

    ZIeLGrUppeMit dieser Veranstaltung richten wir uns an Fach- und Fhrungskrfte aus den Bereichen: risikomanagement, strategischer einkauf, Supply (Chain) Management, Supplier Management, Supplier Development und Supply risk Management

    InHaLte

    rahmenbedingungen des risikomanagements notwendigkeit des risikomanagements: rechtliche und betriebswirtschaftliche Grnde

    Beschaffungsrisiko und Konjunktur: Konjunktur-spezifische risikoverteilung

    risikoarten Operatives risiko: Qualittsprobleme als Frhindikator Finanzielles risiko: Lieferantenkonkurs rechtzeitig erkennen

    Umweltrisiko: negative uere einflsse Strategisches risiko: nachrangige Behandlung durch Lieferanten als Ursache von Lieferengpssen

    Der risikomanagementprozess risikoidentifikation: Welche risiken treten bei welcher Wertschpfungskette auf?

    risikomessung: KpI risikohandhabung: Vermeidung und risikomanagement

    risiken managen Lieferantenzufriedenheit und preferred customer Status: Vermeidung strategischer risiken

    Bedeutung eines gelebten risikomanagementprozesses Implementierungsschritte fr ein risikomanagement-system: Lieferantenauswahl, erstanalyse, Dauerprozess, softwaretechnische Untersttzung

    MetHODIKVortrag, Fallbeispiele, Diskussion

    WOrKSHOpLeIterProf. Dr. Holger Schiele, Lehrstuhl fr Innovation in einkauf, produktion und Logistik an der Universitt twente in enschede (nL); zuvor 10 Jahre in Industrie und Beratung ttig (u.a. preussag aG, h&z Unternehmensberatung). Seit der Krise von 2008/2009 beschftigt sich prof. Schiele mit risikomanagement im einkauf. In dem Zusammenhang entstand auch eine umfangreiche risikomanagementstudie zusammen mit dem BMe, die gezeigt hat: erfolgreiche Firmen erkennen risiken doppelt so frh und knnen diesen Zeitvorsprung als Wettbewerbsvorteil nutzen!

    WOrKSHOpZeIten09.30 16.30 UhrDie pausenzeiten werden individuell zwischen den teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.

    Supplier risk Management effektiv und nachhaltig

    Workshop A

  • DIENSTAg,

    13. SEPTEMBEr 2016

    09.00 erffnung des Forums und Begrung der teilnehmer

    09.15 risikomanagement in der Beschaffung 2016 relevanz des risikomanagements Konsistente Gestaltung des risikomanagementprozesses

    Methoden der risikoidentifikation, -bewertung und -steuerung ergebnisse empirischer Untersuchungen Fallbeispiel

    erfolgsfaktoren eines prventiven risikomanagements Prof. Dr. Willi Muschinski

    10.00 Supply Chain risk Management als teil des enterprise-wide risk Management Organisation des risikomanagements im Unternehmen Quantitative erfassung der Supply-Chain-risiken mithilfe von Sap Manahmen-Steuerung

    einbindung des risikomanagements in die einkaufsorganisation Quantitatives entscheidungskriterium fr Manahmen

    Peter Jussel, Corporate risk and Insurance Management, Hilti Corporation, Liechtenstein

    10.45 Gemeinsame pause zum aktiven networking mit Kaffee und tee

    11.15 raw Material risk Management: Chancen der interdisziplinren Zusammenarbeit Organisatorische Voraussetzungen und rohstoffmarkt fr Schmierstoffe ausgestaltung und Methoden der internen Zusammenarbeit zwischen einkauf und F&e risikoidentifizierung und Sicherung der rohstoffbasis Lessons Learnt und weiteres Vorgehen

    Dr. Jutta Heckenkamp, Vice president Global procurement, FUCHS petrOLUB Se Dr. Achim Losch, Leiter entwicklung Umformung, Korrosionsschutz, reiniger, FUCHS SCHMIerStOFFe GMBH

    12.00 Supply Chain risk Management Wettbewerbsvorteil verschaffen durch die Big picture-perspektive Visualisierung des gesamten Supply Chain netzwerks (end-to-end risk visibility) echtzeitmeldungen auf derzeitige potentielle Gefahren und Strungen national sowie global Langfristige Betrachtung von risikoprofilen und Manahmenkataloge zur proaktiven Kosten-

    minimierung in der Krise Kurz- und langfristige Optimierung der Lieferketten zur erhhung der resilienz des Liefernetz-

    werks einbindung von Mitarbeitermeldungen und erfahrungen der DHL in der Big-Data-Lsung

    eine Millionen augen berwachen Ihre Lieferkette Ulf Venne, Senior Manager, Business Development, DHL resilience360, DHL Customer Solutions & Innovation mit referenzkunde

    12.45 Gemeinsames Mittagessen

    14.00 transparenz und Versorgungssicherheit gewhrleisten risikoarme Steuerung weltweiter Lieferketten Globale Landkarte Beschaffungsmrkte und ihre risiken entlang der Supply Chain Lieferkettentransparenz bis zum rohstofflieferanten schaffen Optimierung des Informations- und Materialflusses innerhalb des gesamten netzwerks aufbau einer robusten Versorgung durch gemeinsame planung und risikoprvention Umsetzung von Quick-Wins durch strategische partnerschaften Mehrwert fr jedes Unternehmen in der Lieferkette

    Emanuel Hauner, General Manager, COnSUnIQUe GmbH

    14.45 BMe Special Robustheit des Risikomanagements Benchmark Secure Supply Chain

    Viktoria Mjursep, projektmanagement Benchmark-Services, BMe e.V. und Kai Elsermann, Director Sales eMea, riskmethods GmbH

    15.15 Gemeinsame pause zum aktiven networking mit Kaffee und tee

    15.45 Quality risks: robuste und stabile prozesse Sicherung der Qualitt im einkauf produkt- und prozessrisiken prventiv steuern Manahmen zur erkennung und Bewertung Ursachen und auswirkungen von Qualittsrisiken Fehlleistungen vermeiden und sichere Vertrge gestalten Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen einkauf Qualitt Logistik

    Martina Khler, Head of Contract & risk Management, Drxlmaier Group, Lisa Drxlmaier GmbH

    16.30 produktionsausfall? nein, danke! Supplier risk Management in der praxis Basis risikomanagement = strategisches Lieferantenmanagement auswahl, Bewertung, Steuerung und Controlling von Lieferanten Fokus auf 3D-risikomanagement risiken identifizieren, bewerten, absichern und monitoren

    Andreas Maushake, Chief purchaser advanced purchasing, Balluff GmbH

    17.15 Zusammenfassung der Veranstaltung und ende des Forums

    [email protected] | 069 30838-200 | 069 30838-299

    Fachlicher Vorsitz und Moderation: Prof. Dr. Willi Muschinski, allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Materialwirtschaft und Logistik, Hochschule niederrhein

    ForuMstAg

    BME Benchmark

    VeranStaLtUnGSInHaLt UnD ZIeLGrUppe

    aktuellen Studien zufolge sorgen sich deutsche Unternehmen derzeit vor allem um globale Unsicherheiten, wie der Vola tilitt der Mrkte, hohen Whrungsri-siken und politischer Instabilitt. Um zuknftig erfolgreich am Markt bestehen zu knnen, sollten nicht nur die genannten externen risiken, sondern auch interne prozessrisiken betrachtet werden. Besonders in kleineren und mittelstndischen Unternehmen wird oft nur von Lieferantenrisiken gesprochen und ein risikomanage-ment auf die erste Lieferantenstu-fe ausgerichtet. Dabei ist der Blick auf die gesamte Supply Chain entscheidend.

    Im rahmen dieser Veranstaltung diskutieren wir gemeinsam mit referenten und teilnehmern die relevanz eines effektiven risk Managements als Grundlage fr eine sichere Versorgung.

    Mit dieser Veranstaltung rich-ten wir uns an Fach- und Fh-rungskrfte aus den Bereichen: risikomanagement, Strategischer einkauf, Supply (Chain) Manage-ment, Supplier Management, Sup-plier Development und Supplier risk Management.

    IHre anSpreCHpartner

    Fr InHaLtLICHe FraGen:

    Bianca Bruder tel.: 069 30838-218 e-Mail: [email protected]

    Fr anMeLDUnGen:

    Jacqueline Berger tel.: 069 30838-200 e-Mail: [email protected]

    Fr partner/aUSSteLLer:

    roland Knoor tel.: 069 30838-112 e-Mail: [email protected]

  • Risikomanagement im Einkauf | www.bme.de/risikomanagement

    MITTWoCh,

    14. SEPTEMBEr 2016 Workshop B

    WOrKSHOpZIeLDer richtige Umgang mit Compliance-risiken im einkauf steht immer hufiger auf der agenda der einkaufsverantwortlichen. Bei Versten drohen strafrechtliche Sanktionen, Bugelder und Schadensersatzforderungen sowie ein erheblicher reputa-tionsverlust. Sie sollten daher als einkaufsverantwortlicher mit den wichtigsten Compliance-themen und Ihren Organisations-pflichten vertraut sein, um Haftungsrisiken zu vermeiden. Der Workshop fhrt Sie praxisnah und leicht verstndlich in die wesentlichen Grundregeln ein und bespricht die wichtigsten risikofelder aus rechtlicher Sicht. ein Schwerpunkt des Workshops liegt hierbei auf bestehenden strafrechtlichen sowie kartellrechtlichen risiken und vor allem darauf, wie Sie Versten sowohl im eigenen Unternehmen als auch bei Ihren Lieferanten wirksam vorbeugen.

    ZIeLGrUppeDie Veranstaltung richtet sich branchenbergreifend an Verantwortliche aus dem einkaufsbereich.

    InHaLteeinfhrung: Haftungsrisiken und Compliance-pflichten im einkauf

    Sanktionen und Haftungsrisiken fr Unternehmen, Geschftsleitung und einkaufsverantwortliche

    Compliance Management System (CMS) als Mittel zur Haftungsvermeidung

    Grundstzliche anforderungen an ein CMS risiken im einkauf und in der Supply Chain berblick und Gewichtung Kartelle und Korruption einsatz von Fremdpersonal produkt- und Umwelthaftung Corporate Social responsibility Organisation von strukturierten Wettbewerbs-

    verfahren, insb. Vergabeverfahren risikomanagement fr einkufer analyse von risikoschwerpunkten Verhltnis zur rechts-/Compliance-abteilung Geschftspartner-Screening Vertragliche Compliance-Verpflichtung der Lieferanten in der Supply Chain projekt-Compliance, insb. bei Grobauprojekten

    Vertiefung: Strafrechtliche risiken im einkauf Korruption im einkauf berblick Korruptionstatbestnde typische Flle passiver und aktiver Korruption im einkauf aktuell: Gesetz zur Bekmpfung der Korruption vom

    20.11.2015 risiken bei einsatz von Fremdpersonal, einschl. Unternehmerketten Beschftigung Scheinselbstndiger Scheinwerkvertrge/verdeckte arbeitnehmer- berlassung Versto gegen Mindestlohnvorgaben

    Weitere typische Strafbarkeitsrisiken

    Vertiefung: Kartellrechtliche risiken im einkauf berblick und Haftungsrisiken Zusammenarbeit mit Wettbewerbern im einkauf (Fue, Kollegenlieferungen, einkaufsgemeinschaft)

    aktuelle themen aus dem Handel Schadensersatz bei kartellierten einkaufspreisen Kartelle auf Seiten der Lieferanten erkennen richtig handeln bei Kartellverdacht Schadensersatz geltend machen

    MetHODIKVortrag, Fallbeispiele, Diskussion

    IHre WOrKSHOpLeIterDr. Lutz Nepomuck und Dr. Ivo du Mont sind teil der praxisgruppen Wirtschaftsstrafrecht sowie Kartell- und eU-recht der Soziett Kapellmann und partner. Sie verfgen ber langjhrige erfahrungen sowohl in der Compliance-Beratung als auch in der Verteidigung von Unternehmen und personen in Straf- und Kartellverfahren. ein Schwerpunkt ihrer Beratung liegt im Bereich der Korruptions- und Kartellprvention sowie korruptionsstrafrechtlicher und kartellrechtlicher auditierungen und Internal Investigations, auch international.

    WOrKSHOpZeIten09.00 17.00 UhrDie pausenzeiten werden individuell zwischen den teilnehmern und den Workshopleitern festgelegt.

    Compliance-risiken im einkaufOrganisationspflichten und Vorsichtsmanahmen zur Vermeidung von rechtlichen risiken im einkauf

  • partnerDHL Resilience360 ist eine Lsung, die Firmen hilft Lieferketten- und Sicherheitsrisiken aufzudecken. Dies geschieht durch die graphische Visualisierung der ende-zu-ende-Lieferkette, das aufbauen von risikoprofilen und die Identifizierung von kritischen Gefahrenherden, damit Kunden schneller alternativmanahmen einleiten knnen. In fast echtzeit werden aktuelle Geschehnisse, die die Zulieferer, die Lieferkette und das personal betreffen knnen, abgebildet. DHL resilience360 untersttzt seine Kunden ganzheitlich im Umgang mit Lieferketten-risiken.

    DHL Resilience360Ulf VenneSenior Manager, Business Developmenttel.: +49 2241 1203 449e-Mail: [email protected]

    CONSUNIQUE steht Ihnen als Manufaktur fr mageschneiderte Kundenlsungen in den Geschftsbereichen einkauf, Qualitt, produk-tion und Logistik mit rat und vor allem tat zur Seite. Unser Ziel ist es, kundenorientiertester Lsungslieferant zu sein, daher setzten wir die Umsetzbarkeit und den praxisbezug in allen projekten an die oberste Stelle. Um mit Ihnen ein erfolgreiches tandem zu bilden, untersttzen wir Sie mit Spezialisten, welche bereits in den geforderten Fachgebieten einen hohen anteil an praxiserfahrung mitbringen. Durch das Zusammenspiel all unserer Unternehmensbereiche hat sich dabei das thema Lieferkettentransparenz als Speerspitze in unserem Hause etabliert. Mit eigenen, meist technischen Forschungs- und entwicklungsprojekten, investieren wir gezielt in zukunftsweisende Lsungen fr unsere Kunden.

    CONSUNIQUE GmbHWaldmeisterstr. 77, 80935 Mnchentel.: +49 89 3584780-0, Fax: +49 89 3584780-69e-Mail: [email protected], www.consunique.com

    riskmethods bietet Unternehmen eine ganzheitliche Supply Chain risk Management Lsung an um risiken in der Lieferkette zu identifizie-ren, das Schadensausma zu bewerten und geeignete Manahmen einzuleiten. Gefhrdungspotentiale werden frhzeitig erkannt, sodass die Lieferfhigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefhrdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lsung kombiniert modernste technologie mit einer innovativen Bereitstellung von risiko-Intelligenz zu einem fhrenden Standard im Supply Chain risk Management.

    riskmethods GmbHrolf ZimmerOrleansstrae 4, 81669 Mnchentel.: +49 (0)89 9901 648-0, Fax: +49 (0)89 9901 648-10e-Mail: [email protected], www.riskmethods.net

    aUSSteLLer POOL4TOOL vereint und optimiert als weltweit einzige all-in-One Supply Collaboration-plattform alle prozesse rund um den strategi-schen einkauf, die indirekte Beschaffung, das Supply Chain Management, die produktentstehung und das Qualittsmanagement in einer workflowbasierten Lsung. als umfassende Informationsplattform ermglicht pOOL4tOOL die effektive nutzung von risiko- und Sustaina-bility-Daten fr strategische Sourcing-entscheidungen sowie fr das Lieferantenmanagement.

    POOL4TOOL AGaltmannsdorferstrae 91/19, 1120 Wien, sterreichtel.: +43 (0)1 8049080, Fax: +43 (0)1 8049080-99e-Mail: [email protected], www.pool4tool.com

    Die SCHUFA ist die fhrende Wirtschaftsauskunftei in Deutschland. Durch ihren einmaligen Datenbestand an Informationen zu natrlichen personen und Unternehmen ist Sie Ihr starker partner in allen Fragen rund um Bonitt, Identitt und Betrugsprvention.

    SCHUFA Holding AGevelyn KasperKormoranweg 5, 65201 Wiesbadentel.: +49 173 3480970e-Mail: [email protected], www.schufa.de/b2b-expertise

    [email protected] | 069 30838-200 | 069 30838-299

    4. BME-ForuM: risikomanagement im Einkauf BME-ForuM

  • BMe akademie GmbH Bolongarostrae 82 65929 Frankfurt am Main

    Fax: 069 30838-299

    -10 %gleichzeitige Buchung

    BME-Mitgliedsnummer

    Teilnehmer 1

    Name Vorname

    Position Abteilung

    Telefon Fax

    E-Mail

    Teilnehmer 2

    Name Vorname

    Position Abteilung

    Telefon Fax

    E-Mail

    Firma

    Firma

    Strae/Postfach PLZ/ort

    Branche

    Datum/unterschrift

    Abweichende Rechnungsanschrift:

    Abteilung

    Strae/Postfach

    PLZ/ort

    4. BME-ForuM: risikomanagement im Einkauf

    Einkauf von Gussteilen und massivumgeformten Bauteilen | www.bme.de/guss_schmiedeteile

    Ja, ich mchte am BME-Forum Risikomanagement im Einkauf teilnehmen

    Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen (exklusive Workshops) zum Preis von 199,- fr BME-Mitglieder und 249,- fr Nicht-Mitglieder zzgl. MwSt. auf CD zu (lieferbar ca. 3 Wochen nach Veranstaltung).

    Ja, ich mchte diese Veranstaltung als Marketingplattform nutzen und bitte um Kontaktaufnahme.

    InformationenTermin und Ort

    Workshop A: Montag 12. September 2016 09.30 16.30 Uhr

    Forum: Dienstag 13. September 2016 09.00 17.15 Uhr

    Workshop B: Mittwoch 14. September 2016 09.00 17.00 Uhr

    NH Nrnberg City Bahnhofstrae 17-19, 90402 Nrnberg Tel.: 0911 9999-0 EZ: 118 EUR inkl. Frhstck

    Bitte beachten Sie, dass das Zimmerkontingent nur bis zum 15.08.2016 gltig ist. Die Zimmerreservierung nehmen Sie bitte selbst unter dem Stichwort BME vor. Fr Stornierungen oder Umbuchungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich.

    TeilnahmegebhrenForum + 2 Workshops 1.895,- (BME-Mitglieder) 1.995,- (Nicht-Mitglieder)Forum + 1 Workshop 1.395,- (BME-Mitglieder) 1.495,- (Nicht-Mitglieder)Forum Fachexperten aus dem Einkauf 995,- (BME-Mitglieder) 1.095,- (Nicht-Mitglieder)Anbieter, Dienstleister und Berater fr Industrie und Handel 1.995,- (BME-Mitglieder) 2.195,- (Nicht-Mitglieder)

    1 Workshop 895,- (BME-Mitglieder) 995,- (Nicht-Mitglieder)

    Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an den Work-shops fr Anbieter, Dienstleister und Berater fr Indus-trie und Handel nicht mglich ist und die Teilnahme am Forum geprft wird. Die Teilnahmegebhr zzgl. Mehrwertsteu-er ist fllig nach Erhalt der Rechnung, sptestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. 10 % Rabatt fr den zweiten und alle weiteren Teilnehmer werden nur bei Buchung der gleichen Veran-staltung zum gleichen Veranstaltungstermin und bei gleichzeiti-ger Buchung gewhrt. Rabatte sind nicht kombinierbar.

    AnmeldebesttigungNach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebesttigung. Bitte berprfen Sie die korrekte Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung. Der Anmel-debesttigung sind die Anschrift, Telefon-/Fax-Nummer des Tagungshotels sowie die Rechnung beigefgt.

    ReferentenwechselFllt ein Dozent auf Grund von Krankheit oder sonstigen unvor-hergesehenen Grnden kurzfristig aus, kann die BME Akademie GmbH, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmab-lauf einer Veranstaltung ndern, sofern dies nicht unzumutbar ist.

    Rcktritt/StornierungBei Rcktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine bereits entrichtete Teilnahmegebhr abzglich einer Verwal-tungsgebhr von 150,- zurckerstattet. Bei spteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebhr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden Scha-dens- oder Aufwandshhe erbracht wird. Zur Fristwahrung muss der Rcktritt schriftlich per E-Mail, auf dem Postweg oder per Telefax erfolgen. Rcktrittsgebhren fallen nicht an, wenn ein Ersatz teil nehmer gestellt wird.

    DatenschutzIhre Daten werden fr die interne Weiterverarbeitung und ei-gene Werbezwecke, der BME Gruppe, von uns unter strikter Einhaltung des BDSG gespeichert. Es gelten die Allgemeinen Geschftsbedingungen der BME Akademie GmbH.

    nderungen vorbehalten

    [email protected] | 069 30838-200 | 069 30838-299 | www.bme.de/risikomanagement

    Forum + 2 Workshops Forum + Workshop A Forum + Workshop B Forum Workshop A Workshop B

    321609019

    Verfolgen Sie den BME in den sozialen Netzwerken: www.bme.de/social

    For-rIS

    Internet