ADAC Themen 01 2004 - mehrsi.org Iland und Armin Kohl wieder gewählt ... Polizei und TÜV auf dem...

of 16 /16
des ADAC wuchs im vergangenen Jahr prozentual mehr. „Der ADAC ist heute mehr denn je Dienstleister Nummer 1 in Sachen Mobilität und Pannenhilfe“, unterstrich Vorsitzender Dieter Enders vor den rund 200 Delegierten in der Trierer Europahalle. Gastredner war der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin, der sich für ein Fahrver- bot als eigene Strafe aussprach. Die Straftat sollte aber in Zusammenhang mit dem Führen eines Kfz ausgeübt worden sein. Triers Oberbürgermeister Schröer hob die Bedeutung der Erreichbarkeit von Innenstädten hervor. Die Geschäftsstelle Idar-Oberstein schließt samstags um 12.30 Uhr. Durch die neuen Öffnungszeiten soll auch den Kunden, die unter der Woche keine Zeit finden, die Möglichkeit gegeben werden, die Serviceleistungen des ADAC auch samstags in gewohnter Qualität in Anspruch zu nehmen. Themen 1 T D Mitgliederversammlung des ADAC Mittelrhein in Trier Alfons Iland und Armin Kohl wieder gewählt Geschäftsstellen des ADAC Mittelrhein jetzt auch samstags geöffnet Trier. Auf der Mitgliederversammlung des ADAC Mittelrhein in Trier wurden der zweite Vorsitzende Alfons Iland und Sportleiter Armin Kohl für weitere vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Der Regionalclub zog eine überaus positive Jahresbilanz. Im Jahr 2003 konnte die Zahl der Mitglieder noch einmal um 10.793 gesteigert werden. 473.476 waren es Ende Dezember 2003. Keiner der 18 Regionalclubs Die Geschäftsstellen des ADAC Mittel- rhein in Koblenz, Trier, Mainz, Bad Kreuznach und Idar-Oberstein stehen ihren Mitgliedern und Kunden seit März zu günstigeren Öffnungszeiten zur Verfügung. Die Geschäftsstellen sind Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und zusätzlich samstags von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet. Informationen aus dem Clubleben Nr. 35 Ausgabe 1/2004 Viele nutzten das tolle Rahmenprogramm. Einen Ehrenteller gab es für Rolf Hubert Becker, der nach 18 Jahren als Rechnungsprüfer des ADAC ausschied. Tolle Reden hielten Justizminister Mertin und Triers OB Schröer. Vorwort Was rast doch die Zeit. Eben erst haben wir auf der Mitgliederver- sammlung in Trier das Jahr 2003 abgeschlossen, da stehen wir schon wieder inmitten der Herausforderungen für das neue Jahr. Formel 1 an Pfingsten, drei Wochen später das Motorbootren- nen in Brodenbach und wieder drei Wochen später der Truck-Grand- Prix auf dem Nürburgring. Das ver- langt auch in unserem Hauptamt ein Höchstmaß an Einsatz und setzt perfekte Organisation voraus. Doch damit nicht genug. Im August wer- den wir erstmals auch für die sport- liche Organisation des deutschen Laufs zur Rallye-WM verantwortlich sein. Auf fast 3.000 ehrenamtliche Helfer werden wir hier zurückgreifen dürfen und auch müssen. Denn bei kaum einer Veranstaltung zeigt sich, wie wichtig die ehrenamtliche Tätigkeit Vieler, wie wichtig auch die Struktur des ADAC als Verein für eine Region sein kann. Ein Unternehmen, das seine Helfer womöglich nach Aufwand bezahlen müsste, könnte eine solche Veran- staltung wirtschaftlich überhaupt nicht stemmen. Oder aber es müsste Eintrittspreise verlangen, die vom Besucher nicht mehr verstanden und angenommen werden. So aber schaffen wir für die Region rund um Trier oder den Nürburgring eine Wertschöpfung, die hunderte Arbeitsplätze sichert. In den letzten Jahren ist die deut- sche Vereinsstruktur von Politik und Medien vielfach belächelt worden, der Begriff des „Vereinsmeiers“ vermittelte sogar einen negativen Touch. In wirtschaftlich schwäche- ren Zeiten zeigt sich, was Vereine leisten können und auch tun, wie viele Gelder sie der öffentlichen Hand sparen können. Auf das, was wir tun, können wir stolz sein – und sind es auch. Dieter Enders Vorsitzender

Embed Size (px)

Transcript of ADAC Themen 01 2004 - mehrsi.org Iland und Armin Kohl wieder gewählt ... Polizei und TÜV auf dem...

  • des ADAC wuchs im vergangenen Jahrprozentual mehr. Der ADAC ist heutemehr denn je Dienstleister Nummer 1 inSachen Mobilitt und Pannenhilfe,unterstrich Vorsitzender Dieter Endersvor den rund 200 Delegierten in derTrierer Europahalle. Gastredner war der rheinland-pflzische JustizministerHerbert Mertin, der sich fr ein Fahrver-bot als eigene Strafe aussprach. DieStraftat sollte aber in Zusammenhangmit dem Fhren eines Kfz ausgebtworden sein. TriersOberbrgermeisterSchrer hob dieBedeutung derErreichbarkeit vonInnenstdten hervor.

    Die Geschftsstelle Idar-Obersteinschliet samstags um 12.30 Uhr. Durch die neuen ffnungszeiten soll auch den Kunden, die unter der Woche keine Zeit finden, die Mglichkeit gegeben werden, dieServiceleistungen des ADAC auchsamstags in gewohnter Qualitt inAnspruch zu nehmen.

    Themen

    1

    T

    D

    Mitgliederversammlung desADAC Mittelrhein in Trier Alfons Iland und Armin Kohl wieder gewhlt

    Geschftsstellen des ADAC Mittelrheinjetzt auch samstags geffnet

    Trier. Auf der Mitgliederversammlungdes ADAC Mittelrhein in Trier wurdender zweite Vorsitzende Alfons Iland und

    Sportleiter Armin Kohlfr weitere vier Jahre inihren mtern besttigt.Der Regionalclub zogeine beraus positiveJahresbilanz. Im Jahr2003 konnte die Zahlder Mitglieder nocheinmal um 10.793gesteigert werden.

    473.476 waren esEnde Dezember2003. Keiner der18 Regionalclubs

    Die Geschftsstellen des ADAC Mittel-rhein in Koblenz, Trier, Mainz, BadKreuznach und Idar-Oberstein stehenihren Mitgliedern und Kunden seit Mrzzu gnstigeren ffnungszeiten zur Verfgung. Die Geschftsstellen sindMontag bis Freitag von 9 bis 18 Uhrund zustzlich samstags von 9.30 bis13 Uhr geffnet.

    Informationen aus dem ClublebenNr. 35 Ausgabe 1/2004

    Viele nutzten das tolle Rahmenprogramm. Einen Ehrenteller gab es fr Rolf Hubert Becker, der nach 18 Jahren als Rechnungsprfer des ADAC ausschied. Tolle Reden hielten Justizminister Mertin und Triers OB Schrer.

    VorwortWas rast doch die Zeit. Eben ersthaben wir auf der Mitgliederver-sammlung in Trier das Jahr 2003abgeschlossen, da stehen wirschon wieder inmitten derHerausforderungen fr das neueJahr. Formel 1 an Pfingsten, dreiWochen spter das Motorbootren-nen in Brodenbach und wieder dreiWochen spter der Truck-Grand-Prix auf dem Nrburgring. Das ver-langt auch in unserem Hauptamtein Hchstma an Einsatz und setztperfekte Organisation voraus. Dochdamit nicht genug. Im August wer-den wir erstmals auch fr die sport-liche Organisation des deutschenLaufs zur Rallye-WM verantwortlichsein.

    Auf fast 3.000 ehrenamtliche Helferwerden wir hier zurckgreifen drfenund auch mssen. Denn bei kaumeiner Veranstaltung zeigt sich, wiewichtig die ehrenamtliche TtigkeitVieler, wie wichtig auch die Strukturdes ADAC als Verein fr eine Regionsein kann. Ein Unternehmen, das seine Helferwomglich nach Aufwand bezahlenmsste, knnte eine solche Veran-staltung wirtschaftlich berhauptnicht stemmen. Oder aber es mssteEintrittspreise verlangen, die vomBesucher nicht mehr verstanden undangenommen werden. So aberschaffen wir fr die Region rund um Trier oder den Nrburgring eineWertschpfung, die hunderteArbeitspltze sichert.

    In den letzten Jahren ist die deut-sche Vereinsstruktur von Politik undMedien vielfach belchelt worden,der Begriff des Vereinsmeiers vermittelte sogar einen negativenTouch. In wirtschaftlich schwche-ren Zeiten zeigt sich, was Vereineleisten knnen und auch tun, wieviele Gelder sie der ffentlichenHand sparen knnen. Auf das, waswir tun, knnen wir stolz sein undsind es auch.

    Dieter Enders Vorsitzender

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:35 Uhr Seite 1

  • 2

    Club

    AAusgelassene Stimmung herrschtebeim vom Wochenspiegel prsentiertenBall des ADAC Mittelrhein in der TriererEuropahalle. 650 Besucher tanzten, bisdie Fe qualmten. Die Volker-Klimmer-Band hatte alle im Griff. Gaststar desAbends war Ingrid Peters, die mehrereZugaben geben musste, ehe sie wiedervon der Bhne durfte.

    Moderiert wurde die Veranstaltung traditionell vom Vorsitzenden des475.000 Mitglieder zhlenden ADACMittelrhein, Dieter Enders, persnlich.

    Fr den gelungenen Abend bedanktesich Enders bei seinem Gaststar miteinem Strau Blumen. Im Gegenzuggab es ein Ksschen.

    W

    Starke Leistungsbilanz

    Getanzt, bis die Fequalmten

    Wichtigste Mitgliedsleistung des ADACist die Pannenhilfe.104.644 Hilfeleis-tungen erbrachten die 37 Gelben Engelund deren Partner im vergangenen Jahralleine im Gebiet des ADAC Mittelrhein.Gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz widmet sich der ADAC Mittelrheinim mittleren und nrdlichen Rheinland-Pfalz erfolgreich verschiedensten Auf-gaben der Verkehrssicherheit.

    Auf dem im vergangenen Jahr komplettrenovierten und jetzt hochmodernenSicherheitstrainingsplatz in Koblenzlernen Autofahrer, ihr Fahrzeug auch in Extremsituationen sicher zu beherr-schen.

    148.751 TourSets mit Straen- undAusflugskarten, Reisefhrern sowieVerkehrs- und bernachtungstippsgaben die Mitarbeiter aus.

    Auf dem Motorsportsektor geniet derADAC Mittelrhein weltweit einen sehrguten Ruf. Ob bei der sportlichen Aus-richtung des Formel-1-Laufs auf demNrburgring, der Deutschland-Rallyemit WM-Prdikat oder als Veranstalterdes Truck-Grand-Prix auf dem Nrburg-ring bei beinahe allen motorsportlichenGroveranstaltungen im Land drehtsich ohne die Mittelrheiner kein Rad.

    Vorstand/Geschfts-fhrung des ADAC Mittelrhein im Jahre2004

    Vorsitzender:Dieter Enders, Hamm/Sieg

    Stellvertr. Vorsitzender:Alfons Iland, Koblenz

    Schatzmeister:Arno Derichs, Mayen

    Sportleiter:Armin Kohl, Wittlich

    Verkehrsleiter:Ekkehart Rhr, Wittlich

    Geschftsfhrer:Curt Beckmann, Neuwied

    165.185 Anrufe in der Telefon-Service-Zentrale (0180 5101112*)

    104.644 Hilfeleistungen der Gelben Engel und Partner (0180 2 22 22 22**)

    4.138 Teilnehmer an Sicherheits-trainings des ADAC

    6.602 Teilnehmer am Verkehrs-erziehungsprogramm Achtung Auto

    Einige Daten aus der Erfolgsbilanz des ADAC Mittelrhein 2003

    148.751 TourSets mit Straen- undAusflugskarten, Reisefhrern sowieVerkehrs- und bernachtungstipps

    3.547 Einstze der ADAC-Rettungs-hubschrauber in Mainz, Koblenzund Wittlich

    7.006 Teilnehmer an den Fahrrad-turnieren des ADAC

    (* 12 Cent pro Minute/** 6 Cent pro Anruf)

    Ingrid Peters.

    Es wurde wieder getanzt, getanzt, getanzt.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:35 Uhr Seite 2

  • A

    DI

    3

    Touristik/Reise/Club

    Immer mehr Deutsche verbringen ihrenUrlaub zu Hause. Warum auch nicht,schlielich leben wir in einem wunder-schnen Land, das zu entdecken sichlohnt. Mit dem neuen Freizeit- und Erlebnis-fhrer Rheinland-Pfalz wollen ADACMittelrhein und ADAC Pfalz ihren Mit-gliedern helfen, ihre Freizeit noch angenehmer zu gestalten. Es werden32 Freizeitziele vorgestellt. Das Heft zeigt die wichtigsten Attrak-tionen, informiert ber ffnungszeiten,Eintrittspreise und Anfahrtswege.

    Auch hier zeigt sich, dass sich dieADAC-Mitgliedschaft lohnt. Viele Unter-nehmen geben gegen Vorlage der Mitgliedskarte Rabatte auf den Ein-trittspreis. Die Broschre kann in denelf rheinland-pflzischen Geschfts-stellen des ADAC gegen Vorlage derMitgliedskarte abgeholt werden.

    Die Sdstaaten das andere Amerika will der ADAC Mittelrhein auf einerSonderreise erkunden. Vom 23. Sep-tember bis 9. Oktober geht es vonFrankfurt aus nonstop nach Charlestonund von dort gleich in das Herz desSdens. Spanische Lebensfreude undspanisch-kreolische Kche, karibischerRhythmus, aber auch abwechslungs-reiche landschaftliche Schnheitenund geschichtliche Ereignisse aus verschiedenen Zeitepochen warten auf Sie. Savannah, Atlanta, die GreatSmoky-Mountains, Nashville, Memphis,Natchez und New Orleans gehren zuden Hhepunkten Ihrer Reise. Nhere Infos und Buchungen unter02 61/13 03 34.

    AusflugstippsDie schnsten Freizeit- und Erlebnisparks in und um Rheinland-Pfalz

    Auch die Koblenzer Olympioniken ver-trauen bei ihren Fahrten zu Trainings-und Wettkampfsttten dem Mobilitts-dienstleister Nummer 1. Die Aushnge-schilder des Knigsbacher SC Koblenz(von links) Dennis Bauer, Peter Joppich,Steven Bauer, Johannes Krger, RichardBreutner und Sabine Thieltges sindallesamt Plus-Mitglieder. Schlielichknnen Sie sich auf ihren vielen Fahrtenquer durch die Republik und die Weltkeine groen Pannen leisten. Der Leiterdes Koblenzer Sport- und Bderamtesund Motorbootreferent des ADAC Mittel-rhein, Jrgen Joras, schaffte es jetzt,die Ausnahmesportler auf einem Fotozu vereinen. Foto: Th. Frey

    GolympiaWWer sein Urlaubsziel mit einer Fhreerreichen mchte, kann mit dem ADACviel Geld sparen. Vier Fhrlinien bieten

    ADAC-Mitgliedern Preisnachlsse undVergnstigungen. So ist bei der Ree-derei Anek-Lines, die Italien mit Grie-chenland verbindet, auf den StreckenTriest beziehungsweise Ancona nachGriechenland eine Viacard im Wert von25 Euro inklusive erhltlich. Mit der P&O North Sea Ferries reisenSie von Holland und Belgien aus aufkomfortabel ausgestatteten Fhrschiffennach Grobritannien.

    Ihr Vorteil: 15 % Ermigung auf denNormaltarif sowie ein English oderContinental Breakfast bei der ber-fahrt von Rotterdam oder Zeebruggenach Hull. Auch nach Skandinavien und Irlandreisen ADAC-Mitglieder gnstiger: DieStena bietet zwischen Kiel und GteborgErmigung fr das Auto-Maxi-Paket.Ermigte Camper-Spezial-Tarife frdie Strecken: Grenaa Varberg undFrederikshavn Gteborg. ErmigteAuto-Maxi-Pakete fr die Strecken:

    Grenaa Varberg, Frederikshavn Gteborg, Kiel Goeteborg,

    Frederikshavn Oslo sowieden Landbridge abHoek van Holland und

    alle Stena-Verbindungenin der Irischen See. DieSchnellfhrenzuschlgesind in den ADAC-Preisenbereits enthalten.

    Buchungen nur inADAC-Reisebros oder

    bei FW GmbH Tel: 0 61 31 / 23 24 33,

    Fax: 06131/232435

    Fhren gnstiger

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:35 Uhr Seite 3

  • oft kein Thema. Vor allem im Wintersind Sonderschichten an der Tagesord-nung. Dieses Pflichtbewusstsein, ver-dient Anerkennung, meint Rhr. Unddiese Gelegenheit, Dank zu sagen, liesich auch Verkehrsminister Bauckhagenicht entgehen. Dabei knnen mit demEnde des Winters die Mitarbeiter keines-falls die Beine hochlegen. So hob derMinister bei seinen Dankesworten auchden verkehrstechnischen Dienst, dieGrn- und Gehlzpflege, die Schadens-beseitigung und Reinigung sowie diebauliche Unterhaltung hervor. Die Arbeitder Straenwrter sei entscheidenddafr, dass auf den Straen alles luft.

    4

    ADAC Mittelrhein

    Tag und Nacht im EinsatzADAC und Minister Bauckhage dankten den Mnnern der Autobahnmeisterei Heidesheim

    SSie sind jeden Tag und bis vergangeneWoch bei winterlicher Witterung auchjede Nacht im Einsatz: Die Mnner derAutobahnmeisterei Heidesheim sorgendafr, dass 62,7 Kilometer Autobahnmit zwei Richtungsfahrbahnen, 65.3Kilometer Rampen und Schleifen stndigpassierbar sind. Ihnen dankten MinisterHans Arthur Bauckhage,ADAC-Verkehrs-leiter Ekkehart Rhr und der Vorsitzendedes ADAC Mittelrhein, Dieter Enders,fr ihre Arbeit, stellvertretend fr dievielen Kollegen im Land. Denn derpnktliche Feierabend ist fr die Mitar-beiter der Autobahn- und Straenmeis-tereien auch an Sonn- und Feiertagen

    Die Autobahnmeisterei Heidesheimbesitzt die landesweit einzige rund umdie Uhr besetzte Bereitschaftszentrale.

    Alle auerhalb der regelmigenArbeitszeit bei den Autobahnmeiste-reien eingehenden Anrufe werden zentral nach Heidesheim geschaltetund von dort aus weiter behandelt.

    Somit ist gewhrleistet, dass alleAutobahnmeistereien 24 Stunden amTag auf unvorhergesehene, schwereEreignisse reagieren und somit auchdie Autofahrer schtzen und unterstt-zen knnen, fasste der Ministerzusammen.

    Geehrt25 Jahre lang leistete Willi Zimmer inder Straenmeisterei Kelberg Winter-dienst.

    Im Rahmen einer kleinen Feierstundedankte auch Verkehrsleiter EkkehartRhr im Namen aller Autofahrer fr seinen tollen Einsatz.

    Verkehrsminister Bauckhage und ADAC-Vorstand sagten danke.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:35 Uhr Seite 4

  • IIst Ihr Wohnwagen fit?, fragtenADAC, Polizei und TV auf dem Geln-de des TV Rheinland in Koblenz. Die Experten checkten gemeinsam rechtzeitig zum Frhlingsanfang Wohnanhnger auf Herz und Nieren.

    Niemand hupt, niemand flucht, gelas-sen reihen sie sich in die Schlange einund warten, bis das Team um Auto-bahnpolizist Hans Petry wieder mal einGespann gewogen und abgefertigthat. Dann rcken alle um die Lngeeines Pkws samt Wohnanhnger auf.Und Petrys Crew wiegt das nchsteGespann. ADAC-Vorstandsmitglied EkkehartRhr ist angetan von der Geduld derCamper, die zum Wohnwagen-Checkauf das Gelnde des TV in Koblenzgekommen sind. Camper sind uerstsoziale Wesen eine Art Fairness-Gemeinschaft, lobt er die Wartenden.Kurz vor zwlf steht das bis dato ltesteGefhrt auf dem Prfstand. Stolze 33Lenze hat der weie Knaus Monsunvon Familie Probstfeld aus Mayenbereits auf dem Buckel. Polizist Petrystellt ihm dennoch ein gutes Zeugnisaus: Trotz veralteter Technik ist derWohnwagen top in Ordnung. Bliebealso nur noch die Sache mit der zuls-sigen Gesamtmasse.

    Gefahrenquelle hin: Weil man mit demWohnwagen nur selten unterwegs sei,tauschten viele die Reifen nicht recht-zeitig aus. Aber auch Reifen altern mitder Zeit, so der Ingenieur. Deshalb sein Tipp an alle Wohnwagen-Besitzer: Unabhngig von der Anzahlder gefahrenen Kilometer sollte sptestens nach sechs Jahren ein Reifen-wechsel erfolgen.

    5

    ADAC Mittelrhein

    Gespanne kritisch unterder Lupe Bremsen, Deichsel und Kupplung geprft Camper zeigtenviel Geduld

    Kritisch wurden die gespanne unter die Lupe genommen.

    Na, was wiegt unser Wohnwagen denn nun genau?

    Dass schweres Gepck besser untenund leichtes besser in den oberenFchern aufgehoben ist, wei ADAC-Caravan-Experte Herbert Fuss auseigener Erfahrung.

    Der Leiter der Verkehrsabteilung istselbst regelmig mit dem Wohnwagenauf Tour. Das Gewicht sollte man nachMglichkeit auf die Mitte verteilen, rt er.

    Zudem solle man beim Beladen mg-lichst nah an die maximale Sttzlastherankommen, da dadurch die Stabi-litt des Gespanns erhht werde.

    Was sich seiner Meinung nach frGespannfahrer lohnt: Die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining, beidem die Besonderheiten des Fahrensmit Hnger gebt werden knnten.

    Rund 50 Kilogramm darf FamilieProbstfeld noch draufpacken, wenn es im Sommer voraussichtlich an dieOstsee geht.

    Klingt wenig, ist es aber nicht: Alles,was zur Standardausrstung gehrt,wie Vorzelt, Gasflasche, Geschirr,befindet sich schon an Bord, sagtClaudia Probstfeld. Was dann nochbrig bleibt, wiegt nicht mehr viel. Der nchste Urlaub kann kommen.

    Hauptkommissar Hans-Werner Koldorfvon der Autobahn-Polizei in Emmels-hausen warnt: Bei Kontrollen zuBeginn der Ferienzeit stellen wir immerwieder fest, dass viele Fahrzeuge ber-laden sind. Solche Gespanne lieensich dann schwieriger manvrieren undknnten mitunter zu einem Sicherheits-risiko werden. TV-PrfstellenleiterSteffen Mibach weist auf eine weitere

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 5

  • DDas ist das Grte, sagt Gerd Krber,wenn er vom ADAC Truck Grand Prixauf dem Nrburgring spricht. Der 42-jhrige Rheinauer wei, wovoner redet. Nicht umsonst nennt man ihnMisterTruck Race. Drei Europameister-schaften hat er gewonnen, zuletzt holteer sich den Titel in der Klasse der Super-trucks im vergangenen Jahr auf einemtschechischen Buggyra. Was fr denamtierenden Europameister das Grteist, ist fr viele tausend Fans Jahr frJahr das Schnste und Spannendste.In diesem Jahr findet das Grte,Schnste und Spannendste vom 9. bis 11. Juli statt: der 19. ADAC Truck Grand Prix.

    Der Truck Grand Prix ist eine Kultver-anstaltung. Zusammen mit dem Motor-sport sind Show, Musik, Ausstellungund jede Menge familienfreundlicheAktionen zum Schauen und Mitmachendie Sulen eines seit 1986 erfolgreichenKonzepts. Mittelpunkt im Motorsport-Teil sind dieRennen zur Europameisterschaft derSupertrucks und der Race-Trucks.

    Mit 1.300 PS Motorleistung sind dieSupertrucks die strksten Fahrzeugeim internationalen Rundstrecken-Motorsport. Gut 400 PS mehr als diebesten Formel-1-Triebwerke leisten sie.Diese Power schpfen die Dieselgigan-ten aus 12 Liter Hubraum, viermalmehr als ein Formel-1-Motor hat.Bewegt werden mssen mindestens4.800 Kilogramm, das Achtfache desMindestgewichts eines Formel-1-Renners(600 kg). Die Spitzengeschwindigkeiten

    sind nicht vergleichbar. Supertrucksund Race-Trucks sind auf 160 km/hbegrenzt, obwohl sie theoretisch inder Lage wren, weit ber 200km/h zu fahren.

    Die Supertruck-Klasse, war imvergangenen Jahr nicht gerademit ppigen Teilnehmerzahlengesegnet. Peter Mller hat fr 2004ein Paket geschnrt, das bei denExperten als Sensation gewertetwird. Volkswagen steigt in dieSupertruck-Klasse ein, war dieNachricht, die vor einigen Wochendie Szene elektrisierte. Es war keinePresse-Ente. Mllers gelbe Postautos tragen 2004 dasVW-Emblem auf der Haube.Die Komponenten fr dieRennwagen kommen aus Brasilien, wo Volkswagen eineProduktionssttte fr schwereLkw hat. Die Saison 2004 verspricht inbeiden Rennklassen viel Span-nung besonders der ADACTruck Grand Prix, absoluterSaison-Hhepunkt mit den meisten Besuchern, dem grtenund interessantesten Programminsgesamt und dem hchstenMedieninteresse.

    Tickets fr den ADAC TruckGrand Prix sind bei der Info-Hotline 0261/130325 oderber das Internet unterwww.truck-grand-prix.de zu bestellen.

    6

    Sport

    Fr Fans das Grte, Schnste und SpannendsteDie Rennen zur Truck-Europameisterschaft stehen vom 9. bis 11. Juli im Mittelpunkt

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 6

  • D

    7

    Sport

    33. Auflage der Traditionsveranstaltung des ADAC Mittelrhein erst am 19. und 20. Juni.

    Hhepunkt ist eine WeltmeisterschaftsentscheidungDie Weltmeisterschaft in der Klasse250 ccm ist das Topereignis des Brodenbacher Motorbootrennens,das am 19. und 20. Juni stattfindet.Aber auch die Rennen in den vier weiteren Klassen sind ausgezeichnetbesetzt. Insgesamt werden in Broden-bach wieder rund 60 Rennboote fahren.Damit unterstreicht das Rennen auf derMosel seine Stellung als bedeutendsteVeranstaltung des Rennsports auf demWasser in Rheinland-Pfalz und eine derwichtigsten in Deutschland.

    Das freut auch Rennleiter Michael Jrgensen (Oberfell) beim Blick in dieNennungsliste. Jrgensen, bis vor einigen Jahren selbst noch einer derbesten deutschen Motorbootrennfahrer,ist Rennleiter in Brodenbach. Er istgebrtiger Brodenbacher und so mitder Tradition des Rennens, in demauch die Gemeinde und ihre Ortsvereineeine groe Rolle spielen, eng verbunden.

    Jrgensens Platz als Lokalmatador beiden Rennfahrern hat der BrodenbacherBernd Adrian eingenommen, undauch fr den mit sterreichischerLizenz fahrenden Traben-TrarbacherOliver Lucas ist die WM in Broden-bach ein Heimrennen.

    In der Klasse Formel ADAC ist dervom ADAC Mittelrhein gefrderteDominik Land (Betzdorf) am Start.

    Neben dem Sport ist Brodenbachbei Fahrern und Teams auchwegen der familiren Atmosphrebeliebt, zu der auch der Samtag-abend-Treff am Weinbrunnen gehrt.Erstmals wird es im Rahmenprogrammeine Demonstration des Wasserski-Clubs Koblenz geben.

    Samstag / Saturday, 19. Juni 2004

    aBuHR 10.00 10.30 Freies Training / Untimed Practice Formel ADAC

    10.30 11.00 Freies Training / Untimed Practice OSY-40011.00 11.15 Freies Training / Untimed Practice Formel-R 100011.15 12.00 Freies Training / Untimed Practice WM O-25012.00 12.30 Freies Training / Untimed Practice Formel 1000 + S-550

    Pause

    13.00 13.15 Freies Training / Untimed Practice Formel-R 100013.15 14.00 Zeittraining / Timed Practice WM O-25014.10 14.35 Rennen 1. Lauf / 1st Race Formel 1000 + S-55014.35 15.00 Rennen 1. Lauf / 1st Race OSY-400

    Pause

    15.15 15.35 Rennen 1. Lauf / 1st Race Formel-R 100015.35 16.00 Rennen 1. Lauf / 1st Race WM O-25016.00 16.20 Rennen 1. Lauf / 1st Race Formel ADAC16.20 16.40 Rennen 2. Lauf / 2nd Race OSY-40016.40 17.00 Rennen 2. Lauf / 2nd Race Formel 1000 + S-550

    Sonntag / Sunday, 20. Juni 2004

    Uhrzeit/time Programm/programme Klasse/class

    10.30 10.45 Fahrerbesprechung/ Alle Klassen/all classesDrivers Briefing

    11.00 11.25 Rennen 2. Lauf / 2nd Race Formel-R 100011.25 11.50 Rennen 2. Lauf / 2nd Race WM O-25011.50 12.15 Rennen 2. Lauf / 2nd Race Formel ADAC

    Vorfhrung Wasserskigruppe Koblenz

    13.00 13.20 Rennen 3. Lauf / 3th Race Formel 1000 + S-55013.20 13.45 Rennen 3. Lauf / 3th Race WM O-25013.45 14.05 Rennen 3. Lauf / 3th Race Formel-R 100014.05 14.25 Rennen 3. Lauf / 3th Race OSY-40014.25 14.45 Rennen 3. Lauf / 3th Race Formel ADAC

    Pause

    14.45 15.10 Rennen 4. Lauf / 4th Race Formel 1000 + S-55015.10 15.35 Rennen 4. Lauf / 4th Race Formel-R 100015.35 16.00 Rennen 4. Lauf / 4th Race OSY-40016.00 16.25 Rennen 4. Lauf / 4th Race Formel ADAC16.25 16.50 Rennen 4. Lauf / 4th Race WM O-25017.00 Siegerehrung/Victory Ceremony alle Klassen/all classes

    Rennleiter Michael Jrgensen

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 7

  • Es ist jedesmal ein riesiger Aufwand.Seit 1994 fhren die MotorsportfreundeWinningen ihr Mammutevent inKoblenz durch und auch in diesemJahr wurden die mehrtgigen Mhenvon rund 100 Mitgliedern durch denBesuch von mehr als 3.500 Zuschauerallein am Samstagabend belohnt. Ein-mal mehr war die Sporthalle Oberwerthbeim WM-Lauf ausverkauft.

    Kurt Holz, der Pressesprecher des Ver-eins, war jedoch noch aus einem wei-teren Grund zufrieden. Der Aufbau istdieses Jahr gut gelaufen. Wir warendieses Mal frh fertig, da wir im Vorfeldbereits viel gefertigt hatten.

    Auf die in der Vergangenheit besondersspektakulre Wassersektion hatteman beim MSF anno 2004 jedoch ver-zichtet. Aufgrund des Sportbodens inder Halle ist der Aufbauaufwand dafrsehr hoch, erklrte Holz.

    Nach einem Jahrzehnt als Cheforga-nisator hatte sich Jrg Hennig, derSportleiter der Motorsportfreunde undin der Vergangenheit so etwas wie derMister Hallentrial, brigens etwas indie zweite Reihe zurckgezogen; feder-fhrend waren dieses Mal Ralf Buml,der Vorsitzende des 217 Mitgliederzhlenden Klubs, sowie GertewartKlaus Mlich. Trotz mancher Reibungs-verluste, so Holz, sei die nunmehr elfteAuflage des Hallentrials aber insge-samt relativ reibungslos verlaufen.

    Und die Zukunft? Fr neue, grundlegendandere Sektionen gebe es derzeit keinePlanungen bei den Motorsportfreunden,auf Grund der rtlichkeit, des Sport-bodens und des Abstandes zu denTribnenpltzen, sind uns da die Hndegebunden, sagte PressesprecherHolz. Man sei aber zuversichtlich, dieGroveranstaltung in Koblenz auch inZukunft ausrichten zu knnen.

    Trial ist immer noch eine Randsport-art. Ich sehe da auch kaum nderungs-chancen. Die groen Events sind ebenimmer nur Strohfeuer des Interesses,so Kurt Holz. Die Zukunft unserer Veranstaltungen hngt von den finan-ziellen Gegebenheiten ab, von denSponsoren und von den Zuschauern.

    Statt ausgewachsener Motorsportlertummelten sich nun auf dem Club-gelnde der Winninger Motorsport-freunde fast 40 Kinder und Jugendliche.Der Grund: ein Schnupperkurs imMotorradtrial fr Jugendliche im Altervon sieben bis 16 Jahren, veranstaltetvon den Motorsportfreunden. Mit diesemKurs wollten die Winninger den Kindernund ihren Eltern den Motorsport etwasnher bringen.

    Antreten, anfahren und bremsen dieGrundbegriffe des Motorradfahrenswurden den Jugendlichen in den erstenStunden vermittelt. Whrend die Kurs-teilnehmer ihre ersten Fahrversuchemachten, nahmen die Eltern die Mg-lichkeit wahr, sich bei den Vorstands-und Clubmitgliedern ber den Motor-radsport zu informieren.

    Auf dem gesamten Gelnde sah mannach einiger Zeit berall zufriedeneGesichter, egal ob Teilnehmer oderstolze Eltern. Nach der Mittagspausestellten sich die ersten Erfolge ein. Jenach Alter und Vorkenntnissen zeigtendie Teilnehmer, was sie in der kurzenZeit schon alles gelernt hatten: dasFahren einer Acht im Stehen oder dasBefahren von Steigungen und Geflle.

    8

    Ortsclubs

    MSF Winningen Uns sind da die Hnde gebunden

    MSF Winningen Erfolgreicher Schnupperkurs derMotorsportfreunde Winningen

    Am 1. Dezember 2003 verstarb nachkurzer, schwerer Krankheit Georg Kut-scher. Georg Kutscher war Grndungs-mitglied des MSC Dernau. Als lang-jhriges ADAC-Mitglied und Vorsitzenderdes Vereins hat er ber viele Jahre dasVereinsleben des MSC Dernau mageb-lich mitgestaltet und geprgt. Viele der heutigen Aktivitten des Vereinsgehen auf seine Initiativen zurck. Stetswar er jemand, der das Vereinslebenmit Winterwanderungen, Vereinstourenoder auch Grilltagen an der Ahr aktivgestaltete.

    Auch die Ausrichtung einer jhrlichenFeier fr die Dernauer Senioren ist engmit seinem Namen verbunden.

    MSC Dernau Georg Kutscher gestorben

    MSC Altenkirchen Im Mai dieses Jahres 50. Jubilum

    50

    50

    50

    Auf eine Vielzahl von eigenen Ver-anstaltungen und Untersttzungfr andere Clubs konnte derMotorsportclub (MSC) Alten-kirchen in seiner Jahreshaupt-versammlung zurckblicken.

    Nachdem Vorsitzender NorbertVelten sich ausdrcklich bei den vielen Helfern bedankt hatte, stellte Sportleiter Burkhard Asbach die Aktivitten des vergangenen Jahres vor.

    Traditionell wurde die ADAC-Westerwald-Rallye im April durchgefhrt. Die 19. Auflage hatte 78 Teams am Start.

    Mit Stolz berichtete Asbach, dassder ADAC Observer die Rallye in punkto Organisation und Durch-fhrung als die beste Veranstal-tung dieser Art im Gau Mittelrheinbewertet hatte. Die Veranstaltung zhlt zu mehreren,auch berregionalen Prdikats-lufen.

    Nach dem Rckblick auf die Ver-anstaltungen 2003 sowie den weiteren Berichten der Geschfts-fhrung wurde dem Vorstand Entlastung erteilt und die zur Wahl anstehenden mter durchWiederwahl besttigt.

    Zweiter Vorsitzender bleibt dem-nach Armin Becker, Geschfts-fhrer Kurt Jungmann und ErsterBeisitzer Volker Paul.

    2004 will der MSC wieder an allengenannten Veranstaltungen teil-nehmen, doch besonderes High-light wird die 50-Jahr-Feier desMSC Altenkirchen im Mai sein.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 8

  • 9

    Ortsclubs

    Das ist bitter fr die Teams, die sptergestartet sind, bedauerte SportwartWinfried Schfer bei der Rallye Rundum Kempenich, dass nicht alle 133Starter trockene Verhltnisse im Kurven-labyrinth der ersten Wertungsprfungvorfanden. Thorsten Busskamp/Bastianvon den Benken aus Bocholt musstensich eine andere Erklrung fr ihrenAusrutscher einfallen lassen. Denn alssie ihren Toyota Corolla AE 86 in denStraengraben setzten, war die Streckenoch nicht feucht und rutschig. Mit vereinten Krften der umstehendenBeobachter wurden sie wieder flottge-macht, verloren aber kostbare Sekunden.Rdiger Wolf/ Roger Ortloff (Rocken-hausen/Mainz) schafften dies von alleine,nachdem sie eine spektakulre Pirouetteauf dem Asphalt hingelegt hatten.Sehenswert das Auftreten der zahl-reichen Youngtimer nicht nur wegenihrer nostalgischen Fahrzeuge, sondernauch wegen der Routine ihrer Piloten.Einen guten Eindruck hinterlie Rallye-Nachwuchstalent Mario Fuchs ausLantershofen mit Copilot Maik Dnkerin einem Daihatsu Charade. In derGesamtwertung kam das Duo auf Rang17 und wurde Klassensieger. Aufsehenerregte der zitronengelbe Porsche 911von Wolfgang Mller aus Kempenichnicht nur am Start. Beifahrer GnterEllingen fand brigens in den engenKurven vor Mllenbach noch Zeit zumWinken. Mit Platz 56 in der Gesamt-wertung und als Klassensiebter durftendie Lokalmatadoren durchaus zufriedensein. Klaus-Peter Hoffmann (Bad Neuenahr) und Walter Arzdorf (Sinzig)waren nur wenig langsamer und kamenmit ihrem Opel Kadett als 63. und Sieger ihrer Klasse ber die Ziellinie.Erwin Derichs und Peter Schaaf ausMayen auf Ford Escort RS 2000 fuhrendiesmal hinterher. Rang 82 war fr sieeher enttuschend. Zumindest hattesie nicht das Schicksal von 32 Teamsereilt, die berhaupt nicht in die Wer-tung kamen. Darius Drzensla aus Har-scheid und Beifahrer Thomas Rauschaus Nrburg stellten auf Ford EscortRS 2000 das schnellste Youngtimer-Duo.Auf Platz 18 in der Gesamtwertungkonnten die Eifelaner mit Recht stolzsein.

    Der Motorsportverein Osann-Monzelkann auf ein erfolgreiches Jahr 2003zurckblicken, sagte VorsitzenderHermann Josef Ternes whrend derJahreshauptversammlung und Sport-lerehrung im Clublokal Kelterhaus in Monzel.

    Auch im Jahr 2004 hat der MSVOsann-Monzel einen vollen Termin-kalender. Am 2. Mai findet auf demGelnde des Aldi-Auslieferungslagers inWittlich der 32. nat. Automobilslalomstatt. Der 14. Jugend-Kartslalom stehtfr den 20. Juni auf dem Programm.Ausgetragen wird dieser Kartslalom auf dem Betriebsgelnde der Mosel-bahn in Bernkastel-Kues.

    Der 10. Heimatwettbewerb des MSVOsann-Monzel luft noch bis zum 15. Oktober und die 22. int. Sternfahrtam 3. und 4. Juli. Sportwarteinstze sindwiederum bei der Formel 1 auf dem Nr-burgring sowie beim Truck Grand Prix,dem Trierer Bergrennen und der Eifel-Rallye vorgesehen. Da die Wertungs-prfung Schnes Moselland im Rah-men der ADAC Rallye Deutschland nichtmehr durchgefhrt wird, bernimmt derMSV Osann-Monzel die Durchfhrungder Wertungsprfung im Dhrontal.

    Nhere Informationen ber den MSVOsann-Monzel, seine Aktivitten undzu den Terminen sind im Internet unterwww.msv-osann-monzel.de zu finden.

    MSCKempenichRallye Rund um Kempenich

    MSV Osann-Monzel Medaillen, Pokale und Urkunden

    Auch fr die kommenen Sommer- und Frhherbstmonate hat sich derMSC Sinzig wieder viel vorgenommen.

    In der Vorschau auf 2004 stehen eine Bustour nach Aschaffenburg zum Rosso Bianco (Termin wird noch festgelegt), dann gibt es am

    4. September wieder das traditionelleBltenfest in der Hubertushtte in Heimersheim.

    Ein Highlight drfte wieder der achteLauf zur BF Goodrich Langstrecken-Meisterschaft auf dem Nrburgring am 23. September sein.

    MSC Sinzig Vielseitiges Programm

    Erfolgreiche Motorsportler des MSV.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 9

  • 10

    Ortsclubs

    Anlsslich der dritten IngelheimerMotorradtage wurde im Februar dieInitiative MEHRSI vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen ge-meinntzigen Verein, der es sich zurAufgabe gemacht hat, an gefhrlichenStreckenabschnitten die vorhandenenLeitplanken mit einem Unterfahrschutzzu versehen. Durch diese Manahmewird verhindert, dass bei einem Sturzder verunfallte Motorradfahrer unterder Leitplanke hindurchrutschen,beziehungsweise mit dem Leitplanken-pfosten kollidieren kann.

    Um die Mittel fr diese Manahmenaufbringen zu knnen, ist der Verein aufSponsoren und Spenden angewiesen.Im Rahmen der Ingelheimer Motorradt-age konnten sich der erste Vorsitzendedes ADAC Mittelrhein, Dieter Enders,sowie der Oberbrgermeister der StadtIngelheim, Dr. Joachim Gerhard, einBild von dem System machen undzeigten sich beeindruckt von dieserInitiative. Einen Scheck berreichte der Brger-meister dann auch gleich an den MSC-Vorsitzenden Falk Hartmann.

    Das jngste Treffen der Mitglieder desMotorsportclubs Allendorf war in zweier-lei Hinsicht entscheidend: Zum einen schieden die langjhrigenund geschtzten Vorsitzenden ArminWeis und Rolf Priester aus ihrenmtern.

    Zum anderen wurde beschlossen, dassder MSC zuknftig keine Rallyeveran-staltungen mehr ausrichten wird. Ausfinanziellen und personellen Grndensei es dem Verein nicht mehr mglich,die allseits beliebte Motorsportrallyedurchzufhren, heit es in einer Mit-teilung.

    Die Arbeit fr die Aktiven aus den Rei-hen des MSC wurde zu viel, jetzt seiendie Verantwortlichen nicht mehr bereit,weiterzumachen. Dennoch seien die Motorsportfreundebestrebt, diese Veranstaltung in irgend-einer Form aufrechtzuerhalten. Mglichsei die Grndung einer zweiten Grup-pierung, die sich um Organisation undAusrichtung kmmern knnte. In derMitteilung des MSC Allendorf heit esnmlich: Die Prdikate werden aneinen anderen, noch nicht bekanntenVerein abgegeben.

    Die Rallye der Einricher zog zuletzt imSeptember des vergangenen Jahreszahlreiche Teilnehmer und Besuchernach Allendorf.

    Bei dieser siebten Motorsportveran-staltung wurde die Zuschauerzahl aufrund 500 Kpfe geschtzt. Teilgenom-men hatten 100 Teams, bestehend ausFahrer und Beifahrer.

    Fr die Zukunft will sich der Verein nunanderen Aktivitten, beispielsweiseeiner Orientierungsfahrt oder einemKartturnier, widmen.

    Gestrkt wird der MSC dabei durchneue Fhrungskpfe. Nachdem derbisherige Vorsitzende Armin Weis undsein Vertreter Rolf Priester nach vielenJahren der Vorstandsarbeit aus ihrenmtern schieden, wurden DietmarRmer und Ottmar Dannowski zu ihrenNachfolgern gewhlt.

    Seinen runden Geburtstag feiertejngst der TC Wonsheim. Dabei schautder Club auf 30 bewegte Jahre zurck.In den ADAC Mittelrhein eingebunden,bietet der TC viele Aktivitten wie Ori-entierungsfahrten, stellt Zeitnahme-Teams fr Slaloms sowie fr Rallye-veranstaltungen, bernimmt Stecken-sicherungen und hilft befreundetenClubs in der Planung und Durchfhrungihrer Veranstaltungen. BrgermeisterRudolf Haas wrdigte das stolze Alterdes Clubs, besonders anerkennends-wert sei die Zusammenarbeit mit derGemeinde Wonsheim, habe doch derTouring-Club in einer freiwilligen Aktion

    die Wirtschaftsrume der Gemeinde-halle renoviert. Auch der Ehrensport-leiter des ADAC Mittelrhein, JoachimMann, wrdigte die groen Verdiensteund Leistungen des Vereins. Lang-jhrige Mitglieder wurden geehrt. Seit30 Jahren sind dabei: Gerd Bungert,Karl-Wilhelm Emrich, Hartmut Klein,Norbert Krebs, Karl-Heinz Misamer,Heinz-Willi Roos, Horst Schwarz,Ludwig Stumpf, Harald Mann undDieter Klein. Ebenfalls schon 30 Jahredabei ist der Vorsitzende Heinz-Fried-rich Schwarz. Dafr, dass er auchschon seit 30 Jahren Vorstandsarbeitleistet, wurde er ebenfalls geehrt.

    TouringclubWonsheim

    MSC Ingelheim

    MSC AllendorfMotorsportfreunde whltenVorstand

    MEHRSI ist eine tolle Idee, befand auch Dieter Enders.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 10

  • 11

    Ortsclubs

    Mit einem Frderprogramm undeiner fnfstelligen Summe ausder Vereinskasse will der KartclubTrier jungen talentierten Motor-radsportlern den Weg zum Erfolgebnen.

    Ihre ersten Schritte haben auchdie groen Stars von heute in den kleinen wendigen Flitzerngemacht.

    Der seit 1982 bestehende Clubbietet nun den Nachwuchsfahrerndie Mglichkeit, in den Motor-sport reinzuschnuppen, ohnegleich viel Geld investieren zumssen.

    Infos unter 0 65 01/185 35.

    Kartclub TrierChancen fr Anfnger

    Auf ein ereignisreiches Vereinsjahrblickten die Motorsportfreunde Kirchenim ADAC bei ihrer Jahresversammlungim Druidenschlsschen in Kirchenzurck. Mit dem umfassenden Geschfts-bericht des Vorsitzenden Lothar Knollsowie den Berichten des SchatzmeistersDieter Mies und des Sportleiters RdigerKhn wurde den Clubmitgliedern derAblauf des vergangenen Jahres nocheinmal detailliert aufgezeigt. Besondershervorgehoben wurde auch die Errich-tung der lang ersehnten Vereinshalle inWehbach, bei der eine groe AnzahlClubmitglieder viele Stunden Freizeitgeopfert haben, wofr noch einmalgesondert Dank ausgesprochen wurde.Besonders erfreulich waren die vielenTeilnehmer bei der nunmehr zum vierten

    Mal ausgeschriebenen Clubsportmeis-terschaft. Gesamtsieger wurde SvenKohlhaas (Kirchen) vor Ralf Schmidt(Herkersdorf) und Bernd Schmidt (Herkersdorf). Bei den Vorstandswahlen wurden derbisherige Vorsitzende Lothar Knoll undder Schatzmeister Dieter Mies ein-stimmig fr weitere zwei Jahre wieder-gewhlt. Als neuer Sportleiter wurdeRalf Schmidt und als neuer Jugend-leiter Bernd Schmidt in den aus insge-samt sieben Vorstandsmitgliedernbestehenden Vorstand einstimmig aufgenommen. Da der Verein in diesem Jahr auf eine 25-jhrige Vereinsttigkeit zurckblicken kann, soll dieses Ereignis am letzten Wochenende im Juni gebhrend gefeiert werden.

    Die Vereinsmeister des Auto- undMotorrad-Clubs Brohltal (AMC) wurdenjetzt bei der Jahreshauptversammlungim Jgerheim geehrt: Benjamin Srenkerhielt 2002 vom ADAC Mittelrhein dieBronzene, im Jahr 2003 die SilberneJugendnadel.

    Die erfolgreichsten Motorsportler in derKategorie Rallye und Rundstrecken-sport des vergangenen Jahres: Club-meister in der Kategorie HistorischeRallye wurde Joachim Mller in einemRenault Alpine; als Meister im Rund-streckensport erwies sich Pierre Kaffer,der sowohl im Porsche-Carrera alsauch im Porsche-Super-Cup fuhr.

    Die erfolgreichsten Kartfahrer der Saison:1. Benjamin Srenk2. Janik Mller3. Max Dedenbach4. Philipp Dedenbach

    Motorsportfreunde Kirchen Sven Kohlhaas sicherte sich Clubsportmeister-Titel

    AMC BrohltalDer AMC ehrte seine bestenFahrer

    Mittelrhein-Vorsitzender Dieter Enders ehrte das langjhrige Mitglied Gnther Becker.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 11

  • 12

    Ortsclubs

    Seit es keine Rubin-Rallye mehr gibt,sind die Aktivitten beim gleichnamigenMSC stark rcklufig, musste der Vor-sitzende des Motorsportclubs, HeinzHolzhuser, in der Hauptversammlungim Niederbrombacher Gasthaus Veekberichten. Nachdem Schriftfhrer Peter Dunkeldie Hhepunkte des vergangenenSportjahrs aufgelistet und allen Helfernnamens des Vorstands gedankt hatte,zog der MSC-Vorsitzende Bilanz: Wonoch vor zehn Jahren mehr als ein Dutzend Rallyeteams aus dem KreisBirkenfeld unterwegs waren, seienes heute noch zwei oder drei.

    Auch der erhoffte Nachwuchs im Kart-bereich bleibt aus: Fast alle Jugendlichenspringen nach Erreichen des Fhrer-scheinalters ab. Auch bei den Vorstands-mitgliedern meist schon jahrelang imVerein lasse der Elan nach. Weil auch2004 keine Rallye geplant ist, will sichder MSC ganz auf seine Kart-Slalom-Veranstaltung im Sommer konzentrieren.

    MSC Rubin WilzenbergTobias fuhr allen Piloten davon

    Normalerweise untersttzen wir einenFahrer nur ein Jahr aber ChristianWangard hat es verdient, dass wir ihnein weiteres Jahr frdern. Das sagtWolfgang Neumeyer, der in der ADAC-Zentrale in Mnchen als Koordinatorder Kartserien fungiert.

    Und so hat der 16 Jahre alte Kartpilotaus Rbenach auch abseits der Pisteeine wichtige Hrde genommen, umsich im kommenden Frhjahr wiederkonzentriert seinem Sport widmen zuknnen.

    Denn um sich im Motorsport zu ent-wickeln, bedarf es nicht nur Talentsund fahrerischen Knnens manbentigt auch entsprechende finanzielleMittel, um eine Saison erfolgreichgestalten zu knnen. Und erfolgreichwar Christian Wangard vom AC Rbe-nach im zurckliegenden Jahr.

    In seiner ersten Saison in der Klasseder so genannten ICA-Senioren holteer sich unter anderem den Gesamtsiegals westdeutscher Meister und wurdedeutscher ADAC-Vizemeister; wobeiihm lediglich ein Punkt zum Titel fehlte.Mit dem Verlauf der Saison sind wirmehr als zufrieden, besser htte eskaum laufen knnen, sagt denn auchVater Rudi Wangard, der hinter denKulissen die Weichen stellt.

    Auf den Lorbeeren ausruhen, das willsich der fr das KSN/MLX-Junior-Teamstartende Youngster allerdings nicht.Sein grtes Ziel: die Europameister-schaften in Belgien.

    AC Rbenach EM-Teilnahme das groe Ziel Das Engagement auf dem Gebiet der

    Verkehrserziehung ist fr Ernst Weck-mller eine Verpflichtung. Der langjhrigeVorsitzende des Automobilclub Alzeywurde jetzt fr seine Verdienste mit derVerdienstmedaille des Landes ausge-zeichnet. Innenminister Walter Zubernahm die Ehrung vor. Weckmller ist inzahlreichen ehrenamtlichen Bereichenttig, u.a. als Mitglied des Verkehrsbei-rates des ADAC Mittelrhein. Er grndetedie Kreisverkehrswacht Alzey-Worms. Seit 1980 ist Weckmller Fachberaterfr Verkehrserziehung an Gymnasien.Gro ist sein Einsatz fr die Jugend-fahrradturniere im Gebiet des ADACMittelrhein.

    AC AlzeyWeckmller geehrt

    Minister Zuber ehrte Ernst Weckmller.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 12

  • 13

    Ortsclubs

    21 Mitglieder sowie einen Gast den ADAC-Sportleiter MittelrheinArmin Kohl konnte Karl HeinzJunietz zur Hauptversammlung des Automobilclubs Birkenfeldbegren.

    Als ereignisreiches Jahr prsen-tierte sich 2003 im Rckblick desVorsitzenden: Junietz listete kurzeinzelne Veranstaltungen auf undging in Vertretung seines Sport-leiters auch etwas nher auf dieseein. Hervor hob er die BirkenfelderLwenrallye, die mit 70 Teilnehmernein starkes Starterfeld aufwies.

    Grer als in den Jahren zuvorwaren allerdings auch die Flur-schden: Ein Fahrzeug brannte, ein Strommast wurde umgefahren,diverse Wege nahmen Schaden,wie der Vorsitzende berichten musste.

    Erwhnung im Rckblick des Vorsitzenden fand aber auch derADAC-Kartslalom, das Kartrennen,ein Acht-Stunden-Marathon sowiedie Prsentation des Vereins anlsslich des verkaufsoffenenSonntags im Birkenfelder AutohausWiegand. Whrend der Vorstellungder Fahrer des Ford-Werkteams bei der Deutschland-Rallye wareneinige MSC-Mitglieder als Ordnungs-krfte eingesetzt, auch betreute der Verein die Wertungsprfung St. Wendel Land mit.

    Mit seinem bewhrten Vorstand gehtder Ahr-Automobilclub (AAC) in dieZukunft. Bei der Jahresversammlung inHeimersheim wurden Heinz Schmitz

    als 2. Vorsitzender und Robert Kreuschals Schatzmeister wiedergewhlt. Erfolg-reiche Mitglieder und Offizielle wurdenausgezeichnet.

    Der 1. Vorsitzende Werner Kill hattezuvor den 1. Vorsitzenden des ADAC-Gaues Mittelrhein, Dieter Enders(Hamm), begrt. Kill ging ausfhrlichauf die Aktivitten des Vereins im ver-gangenen Jahr ein und stellte die Pla-nungen fr 2004 vor. Es folgten dieEhrungen fr die interne Club-Touristik-meisterschaft und die Meisterschaft fr die aktiven Sportler. Zustzlich gab

    es Auszeichnungen mit den AAC-Club-nadeln fr die Verdienste im Club. Fr langjhriges Engagement wurdenSportleiter Norbert Steinga und HeinzSchmitz mit der Clubnadel in Gold mitBrillanten geehrt.

    Eine besondere Auszeichnung gab esfr Dirk Nelles, den Schriftfhrer undJugendwart des AAC. Fr seine Ver-dienste um den Motorsport, besondersden Jugendbereich, wurde er von Dieter Enders mit der vom ADACverliehenen Ewald-Kroth-Medaille inBronze geehrt.

    AMC BirkenfeldLwenrallye im Mittelpunkt

    AAC BadNeuenahrClubmeister wurden ausgezeichnet

    Als wichtiger Werbetrger fr die Stadtund die gesamte Region sowie alseiner der grten MotorsportclubsDeutschlands ist der AC Mayen Adressefr Spitzen-Rennfahrer und Mechaniker.Es geizte niemand mit Lob fr denMayener Automobilclub, als seineMotorsportler im Autohaus Kainz frihre Siege und die Helfer fr ihren Ein-satz geehrt wurden. Auch berregionalerfhrt der im vorigen Jahr erfolgreichsteMotorclub des ADAC Mittelrhein Aner-kennung. Besonders die Jugendarbeitist im Begriff, sich zu einer Hauptsttzezu entwickeln. Schwung bekam diese

    zunchst durch einen neuen Trainings-platz, an dem es im vergangenen Jahrgemangelt hatte. Die Jugendlichen werden beim Motor-sport bereits an den Straenverkehrherangefhrt, so Heinz Schfer, Beige-ordneter der Stadt Mayen. Arno Derichs,Vorsitzender des AC Mayen, betontedie Verantwortung, die der Verein gegen-ber seinen Mitgliedern habe. Manknne den jungen Leuten durch denSport eine sinnvolle Freizeitbeschf-tigung bieten. Betont wurde immer wieder das engeVerhltnis zwischen AC und Nrburgring.

    AC MayenEnge Kooperation mit dem Ring

    Natrlich gab es beim AC Mayen auch wieder viele Ehrungen.

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:36 Uhr Seite 13

  • Ortsclubs

    14

    Zur diesjhrigen Mitgliederversamm-lung fanden 30 ordentliche Mitgliederden Weg ins Hotel An der Nordschleifein Adenau/Breidscheid.

    Nach der Begrung durch den Vorsit-zenden Alfred Novotny folgte dessenJahresbericht, ein Rckblick auf dasvergangene, sowie ein Ausblick auf dasneue Motorsportjahr. Der MSC kannwieder auf ein gutes und erfolgreichesJahr zurckblicken.

    Neben vielen groen Veranstaltungen,wie einem Lauf zur BF GoodrichLangstreckenmeisterschaft Nrburg-ring und der Oldtimer-Rallye, stand imvergangenen Jahr besonders dieJugend wieder im Vordergrund, die imKartslalom-Bereich zum zweiten Mal

    an der ADAC Mittelrhein-Meisterschaftteilnahm und neben guten Ergebnissenin den Einzelwettbewerben auch guteErgebnisse in den Endlufen erzielte.

    Mit der Durchfhrung des AdenauerRacing Day im Rahmen des 24-Stun-den-Rennens und einem eigenen Standim Rahmen des Adenauer Stadtfesteskonnte der MSC sich gut in der ffent-lichkeit prsentieren.

    Die Mitgliederstrke konnte mit 285Mitgliedern nahezu gleich gehaltenwerden. Anschlieend folgten dieBerichte der Schatzmeisterin und derKassenprfer. Nach der Entlastung des Vorstandeswurden gem Satzung fnf Positionendes Vorstandes neu gewhlt.

    MSC AdenauVorstand wurde neu gewhlt

    Zum zweiten Vorsitzenden wurde Hartmut Mauer gewhlt, da Udo Retterath fr eine Wiederwahl nichtmehr zur Verfgung stand. Gleichzeitig bernahm Hartmut Mauerdie Funktion des Sportleiters lizenz-pflichtiger Motorsport. Karl Eckstein (Referent Presse und Club-Info), Michael Zimmer (Referent Indoor Kart)und Werner Ballmes (Referent Jugend-Kart) wurden in ihren mtern besttigt.Martin Bungarten wurde als Material-wart neu in den Vorstand und Fried-helm Kettel zum 2. Kassenprfergewhlt.

    Mit Ehrennadel und Urkunde wurdenanschlieend noch langjhrige Mitgliederdes MSC Adenau geehrt, bevor es dannnoch reichlich Benzingesprche gab.

    Der neue Vorstand des Motorsport-Club (MSC) Adenau (von links) Karl Eckstein, Hartmut Mauer, Markus Palm, Alfred Novotny,Sigrid Baldes, Guido Prling, Anke Schneider, Martin Bungarten, Werner Ballmes und Michael Zimmer (Alfred Sicken wegenUrlaub nicht anwesend).

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:37 Uhr Seite 14

  • Ortsclubs

    15

    MSF NahetalDen Parcours im Kopf abspeichern

    Wie Profis gehen die Kartfahrer denParcours auf dem Michelin-Parkplatzab, prgen sich die Strecke ein. DerKurs muss im Kopf gespeichert sein,bevor sich der Nachwuchs in sein fnfPS starkes Vehikel setzt und den erstenLauf zur Kartslalom-Meisterschaft desADAC Mittelrhein absolviert.

    Es ist erstaunlich, wie schnell dieKnirpse das draufhaben, staunte Gerd Renner vom ausrichtenden MSCNahetal Bad Kreuznach. Whrend derbeiden Wertungslufe waren Konzen-tration und Fingerspitzengefhl gefragt.Denn nur wer den aus Pylonen mar-kierten Parcours fehlerfrei und schnellmeisterte, hatte Chancen, ganz vornezu landen. Den jungen MSC-Fahrernblieb zwar der Sprung aufs Treppchenverwehrt, doch ihnen gelangen einigeAchtungserfolge. Julian Daum etwawurde in der Klasse zwei Zehnter.Corinna He landete in der Klasse einsauf dem achten Rang.

    157 Teilnehmer zwischen 8 und 17Jahren waren in den fnf Altersklassenan den Start gegangen. Wetter-bedingt kam es zu recht unterschiedlichen Strecken-zeiten. Wie gewohntfuhren die Starter

    des HAC Simmern auch unter diesenwidrigen Bedingungen durchweg guteErgebnisse ein. So schafften es Eric Schapperth (K2),Pascal Basanow (K4) und GaststarterTim Dmgen (K5) auf den oberstenPodestplatz. Zweite Pltze erreichtenChristian Hummes (K1), Nico Zimmer-mann (K4) und Stephanie Ewert (K5). In der K4 komplettierte Sebastian Dillenburg mit einem dritten Platz dieHAC-Bilanz.

    Zur Mitgliederversammlung traf sichder MSC Nahetal Bad Kreuznach in derRheinhessenhalle in Hackenheim.Vorsitzende Annette Oberlnder-Rennerkonnte in ihrem Bericht auf ein erfolg-reiches Jahr 2003 zurckblicken. Sokonnte der MSC nicht nur mit MarkusLinnebacher zum zweiten Mal in Folgeden Sdwestdeutschen Junioren-Auto-mobilslalom-Meister stellen, sondernwar auch im ADAC Mittelrhein der zwlft-erfolgreichste Club. Die Beteiligung beiden beiden vom MSC ausgerichtetenAutomobil-Turnierveranstaltungen, diezur Meisterschaft des ADAC-Mittelrheingewertet wurden, war so gut wie in denVorjahren.

    Thomas Moehrke bleibt zweiter Vorsit-zender des Auto-Sport-Clubs (ASC)Ahrweiler.

    Bei der Jahreshauptversammlung imBad Neuenahrer Bahnhof wurde erebenso wie Sportleiter Mario Fuchsund Kassiererin Helmi Fuchs fr zwei weitere Jahre im Amt besttigt. Wiedergewhlt wurden auch die Kassenprfer Toni Wershofen undKarl Heinz Ley. Der erste Vorsitzende,Peter Scherer, und der Ehrenvorsit-zende Werner Dnzen hatten zuvordie Mitglieder und Gste begrt.Geehrt wurden die siegreichen Teilneh-mer am ASC-Mixed-Challenge 2003.

    Auf Platz eins landete Marco Scherer,gefolgt von seinem Cousin ChristianScherer und auf Platz drei SportleiterMario Fuchs, knapp gefolgt von Diethelm Liersch und Georg Schferpunktgleich auf Platz vier.

    Eine Siegerehrung stand auch fr dieJugend-Kartabteilung an: 1. Platz Christian Scherer 2. Platz Marco Scherer 3. Platz Silvia Mintgen 4. Platz Jennifer Mintgen5. Platz David Mintgen

    ASC AhrweilerThomas Moehrke im Amtbesttigt

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:37 Uhr Seite 15

  • E

    I

    16

    Impressum

    Themen

    Herausgeber:Allgemeiner Deutscher Automobil-ClubMittelrhein e. V.Hohenzollernstrae 34, 56068 KoblenzTelefon 02 61/13 [email protected]

    Redaktion:Reinhard Moll, Willi K. Michels

    Durchwahl:ADAC Mittelrhein Themen02 61/13 03 39 oder 13 03 32Fax: 02 61/13 03-78

    Nchster Redaktionsschluss: 25. Mai 2004

    Fr unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder wird keine Haftung bernommen.Einsender von Briefen, Berichten u.. erklren sich mit redaktioneller Bearbeitungeinverstanden.

    Satz+Druck: Henzgen & SchommerMedia GmbHAndernach

    Ortsclubs

    Einen besonderen Leckerbissen frBergrennsportfreunde bietet das Int. 33. Trierer ADAC/RTT Bergrennenvom 11. bis 13. Juni auf der bekanntenBergstrecke zwischen Fell und Thommim LandkreisTrier-Saarburg. Die 3.715Meter lange Bergstrecke vom Moseltalhinauf in den vorderen Hunsrck weisteine anspruchsvolle Charakteristik auf und ist gleichwohl geliebt wegen derschnellen Mutkurven, wie aber auchgefrchtet im Hinblick auf die sehrengen Haarnadelkurven.

    Die europischen Top-Bergpilotenauf ihren Touren- und Sportwagen,werden beim einzigen deutschenLauf zur Europa-Bergmeisterschaftan den Start gehen.

    Die deutschen Fahrer werden versuchen,im Reigen der Sieger mitzumischen,denn es geht auch um Punkte und Ehrenfr die Deutsche Bergmeisterschaftsowie fr die Bergpokale fr Touren- undRennsportwagen. Das Training luft am Samstag, 12. Juni

    Im Clublokal Zur Post, Herges,begrte Gnther Spann als Vorsitzenderdes Motorsportclubs Sinzig die Mitglie-der zur Jahreshauptversammlung. Gerne nutzte Spann die Versammlungauch dazu, langjhrige Mitglieder unddie erfolgreichen Teilnehmer der Club-meisterschaft auszuzeichnen.

    Seit zehn Jahren gehren Sabine Speich,Stefan Hbental, Thorsten Kpper undMario Roth dem MSC Sinzig an, seit 35 Jahren sind Norbert Henneke undWilli Wenke dabei. Bei den Clubmeister-schaften siegte Arno Reu vor RudiSpeich, Sven Kurtenbach, Dieter Ham-mer und Jrg Kagel. Den sechsten Platz teilten sich WalterArzdorf und Klaus Peter Hoffmann.Doch auch im Vereinsleben liegen Freudund Leid dicht beieinander.

    So gedachten die Sinziger Sportfreundedes langjhrigen Mitgliedes Edgar

    Dren, der am gleichen Tag einerschweren Krankheit erlegen war.

    Gnther Spann erstattete den Berichtdes Vorsitzenden, und wieder einmalwaren die Rennlufe der VLN-Lang-streckenmeisterschaft prgend, insbesondere die Organisation des 35. Barbarossalaufs des MSC Sinzig im ADAC. Der Vorstand bedankte sichbei den Helfern, ohne die eine solcheGroveranstaltung undenkbar sei.Spann erwhnte, dass durch die Inte-gration eines elften Rennens die Teil-nehmerzahlen insgesamt etwas niedrigerlagen, was sich auch auf die Beteili-gung beim Barbarossapreis auswirkte.Dieses Zusatzrennen wird es in diesemJahr nicht geben. Unproblematisch verliefen die Vor-standswahlen, denn die Versammlungsprach den Amtsinhabern einstimmigdas Vertrauen aus. Vorsitzender bleibtGnther Spann, Sportwart Paul Blaeser,Schriftfhrer und Pressewart MarkusMies. Ebenso einhellig wurden die Beisitzer Martina Freund, Achim Braunund Willi Wenke sowie Rudi Speichgewhlt. Kassenprfer bleiben PeterDenmuth und Peter Dinkelbach.

    von 8 bis 16 Uhr, whrend die dreiRennlufe am Sonntag, 13. Juni, ab 9 Uhr gestartet werden.

    Einzelheiten zur Veranstaltung unter www.racingteam-trier.de oder06 51/4 48 57.

    RTT TrierTrierer ADAC/RTT Bergrennenvom 11. bis 13. Juni

    MSC SinzigMotorsportler ausgezeichnet

    ADAC_Themen_01_2004.qxd 19.04.2004 13:37 Uhr Seite 16