Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010

download Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010

of 76

  • date post

    24-Jun-2015
  • Category

    Design

  • view

    1.308
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Methoden und Techniken der agilen Softwareentwicklung sind inzwischen so stark verbreitet, dass sie aus der Softwareentwicklungspraxis nicht mehr wegzudenken sind. Obwohl es bereits erste Erfahrungen und Vorgehensmodelle gibt, haben Usability Engineering und User Experience (UX) Design in agilen Projekten jedoch weiterhin einen schweren Stand.Obwohl sie selbst oft iterativ angewendet werden, werden sie vielfach als zu schwergewichtig empfunden. Der Anspruch von Usability Experten, möglichst früh im Prozess ein stimmiges und vollständiges Bild des User Interface zu erarbeiten, passt auf den ersten Blick nicht zum Charakter agiler Softwareentwicklungsprojekte.Die Autoren stellen in diesem Tutorial diese Schwierigkeiten vor, zeigen Ansätze zu ihrer Lösung auf und skizzieren die zu bearbeitende Themenfelder.

Transcript of Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010

Agile UX

Agile UXUPA-Tutorial @ Mensch & Computer 2010Teil 1: Eine Einfhrung in die agile SoftwareentwicklungDr. Hartmut Obendorf, C1 WPSRainer Gibbert, Inken Petersen, XING AG

2AgendaAgile Software-EntwicklungDefinition, Werte und MotiveMethodenGrundbegriffePraktische bungAgile UX DesignHerausforderungen und ChancenIntegrationsformenProjektarten und rollenPraktische bungObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX312.09.2010 Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose3Klassische Software-EntwicklungSoftware-EngineeringBereitstellung systematischer und planbarer Vorgehensweisen fr die Entwicklung von SoftwareAusrichtung der ModelleFeste Prozessphasenmit den daraus resultierende Ergebnisse (Artefakten) und den entsprechenden Meilensteinen ProblematikSchwergewichtig, unflexible, zu viel DokumentationObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX412.09.2010 Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose4Das agile Manifest (2001)

Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX512.09.2010http://agilemanifesto.orgDas agile Manifest (2001)Individuen und Austauschber Prozesse und WerkzeugeLauffhige Softwareber ausfhrlicher DokumentationZusammenarbeit mit Kundenber VertragsaushandlungOffenheit fr Vernderungenber verfolgen starrer PlneObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX612.09.2010Prinzipien der agilen EntwicklungOur highest priority is to satisfy the customer through early and continuous delivery of valuable software. Welcome changing requirements, even late in development. Agile processes harness change for the customer's competitive advantage. Deliver working software frequently, from a couple of weeks to a couple of months, with a preference to the shorter timescale. Business people and developers must work together daily throughout the project. Build projects around motivated individuals. Give them the environment and support they need, and trust them to get the job done. The most efficient and effective method of conveying information to and within a development team is face-to-face conversation. Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX712.09.2010http://agilemanifesto.org/principles.html Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose7Prinzipien der agilen EntwicklungWorking software is the primary measure of progress. Agile processes promote sustainable development. The sponsors, developers, and users should be able to maintain a constant pace indefinitely. Continuous attention to technical excellence and good design enhances agility. Simplicity the art of maximizing the amount of work not done is essential. The best architectures, requirements, and designs emerge from self-organizing teams. At regular intervals, the team reflects on how to become more effective, then tunes and adjusts its behavior accordingly.Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX812.09.2010http://agilemanifesto.org/principles.html Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose8

12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX912.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX10

12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX11

Agilitt IterativittObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1212.09.2010

Agilitt Iterativitt

Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1312.09.2010Agilitt PrototypingObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1412.09.2010

Agilitt PrototypingObendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1512.09.2010Agilitt Time-Boxing12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX16

Standish Group Chaos Report 2004Agilitt Time-Boxing

Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1712.09.2010Agile ProzesseScrumSprint, Product Backlog, Sprint Backlog, Story, Task, Daily Scrum, IncrementCrystalCrystal Clear, Yellow, Orange, Orange Web, Red, Magenta, BlueExtreme Programming (XP)Iteration, v1 vs. v2, corollary techniquesFeature Driven Development (FDD)Model, F. List, Feature as Unit of planning, design, construction, Chief-ProgrammerKanbanPull-System, verringert WiP und Durchlaufzeiten, erfordert gleichmige Taktung uvm.Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX1812.09.2010Es eignen sich besonders Produkte mit hohem Wertanteil und hoher mengenmiger Vorhersagegenauigkeit, geringen Nachfrageschwankungen (AB/XY-Artikel) und niedrigem Anteil an Sonderwnschen. Eine groe Variantenvielfalt, Einzelfertigung oder hufige Produktnderungen knnen fr die Kanban-Systematik hingegen problematisch werden und sind daher weniger gut geeignet.Im Fertigungsbereich sind nur Produktionssttten geeignet, die sich durch relativ konstante und niedrige Rstzeiten, qualifiziertes Personal sowie ausreichende und relativ flexibel disponierbare Kapazitten auszeichnen.Wenn Kanban zur Steuerung des externen Einkaufes verwendet werden soll, sind sowohl die Eignung der Zulieferer zu hoher Liefertreue als auch eine gleich bleibend hohe Qualitt ausschlaggebend.Sprint: IterationSprint-Backlog: Iterationsplan oder Aufgabenliste (fr Iteration x)Produkt-Backlog: FeaturelisteBurn-Down-Chart: AbarbeitungsdiagrammDaily-Scrum-Meeting: tgliches Team-TreffenProduct-Owner: Produktverantwortlicher (oder Produktmanager)

18ScrumAgile Prozesse: ein Beispiel12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX19Scrum: Elemente12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX20

Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose20Scrum: SprintUmsetzung einer IterationDauer: meist 2-4 WochenZu Beginn wird ein Sprint Backlog erstellt Im Sprint: Design, Programmierung, TestenTeam organisiert sich im Sprint selbstKeine nderungen whrend des SprintsAm Ende des Sprints: Vorfhrung, Review, Akzeptanztests und Retrospektive12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX21 Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose21Scrum: RollenProduct OwnerVerantwortlich fr die Profitabilitt des Produkts (ROI)Definition der Funktionen im ProduktEntscheidung ber Release-Daten und -InhaltePriorisierung der Funktionen nach Markt- und NutzwertAnpassung der Funktionen und Prioritten fr jede Iteration, bei Bedarf Akzeptieren (oder Ablehnen) der Ergebnisse12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX22

Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose22Scrum: RollenScrum MasterProjektmanagementVerantwortlich fr das Einhalten der Scrum-Werte und PraktikenBehebung von ProblemenSorge tragen, dass das Team funktioniert und produktiv istFr eine enge Kooperation der verschiedenen Rollen und Funktionen sorgenDas Team von externen Problemen abschirmen12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX23

Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose23Scrum: RollenTeamTypischer Weise 5-9 PersonenCross-Funktional: Entwickler, Tester, UX-Designer, etc.Idealer Weise arbeiten alle VollzeitDas Team organisiert sich selbstnderungen am Team nur zwischen Sprints

12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX24

Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose24Scrum: MeetingsSprint PlanningWelche Aufgaben kommen in den Sprint? Wie aufwndig sind diese?Daily Scrummax. 15 MinutenWas wurde fertiggestellt? Was kommt heute? Welche Probleme gibt es?Sprint ReviewVorstellung der ErgebnisseSprint Retrospektivewertfreier Rckblick auf SprintSammlung von Problemen und Verbesserungsvorschlgen12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX25 Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose25Scrum: ArtefakteProduct Backlogenthlt alle Features des Produkts (unvollstndig) bewertet und priorisiertAufwandsschtzung fr hoch priorisierte FeaturesSprint Backlogalle Aufgaben eines Sprints (jeweils max. 1 Tag)Impediment ListHindernisse des ProjektsBurndown / Burnup Chart12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX26 Konkurrenz, Koexistenz, Symbiose26Exemplarisches Product BacklogBacklog itemPriorityEstimateAllow a guest to make a reservation13As a guest, I want to cancel a reservation.25As a guest, I want to change the dates of a reservation.33As a hotel employee, I can run RevPAR reports (revenue-per-available-room)48Improve exception handling58...630...75027Burnup chart

28

Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX2912.09.2010Incremental Releases Users & Stakeholders Will LoveJeff Patton, jpatton@acm.org29

12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX30Incremental Releases Users & Stakeholders Will LoveJeff Patton, jpatton@acm.org30bungAgile Entwicklung: ein Praxisbeispielbung 1 - Rollen im agilen ProzessEntwickler23Usability / QA13Kunde1 + n

bung 1 - Zeitplan10 min5-15 Stories schreiben und schtzen(Umsetzung in 13 min)3 minPlanungssitzung: Stories priorisieren2 minTasks verteilen5 minEntwickeln10 minAbnahmetest; neue Stories schreiben und schtzen12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX33bung 1 - AufgabeEs war einmal ein Regierungschef, der ein Zeichen hinterlassen wollte. Auf dem Mond.Also sorgte er auf den blichen Wegen dafr, dass in Europa Begeisterung entstand ein Forschungslabor sollte entstehen. Dieses sollte als Zeichen interkultureller Verstndigung dienen und wichtige wissenschaftliche Aufgaben bernehmen.12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX34

bung 1 - AufgabeIhr Auftrag ist es, innerhalb von 6 Monaten eine funktionsfhige Mondstation zu entwerfen. Als Transportmittel wird eine gnstig erworbene gebrauchte Raumfhre, die Endeavour dienen.Sie wird monatlich zwischen Pisa und dem Mare Serenitatis verkehren.12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX35

bung 1 Vernderte Anforderungen 1Dnische Bastler haben eine Rakete entwickelt, die nur einen Bruchteil der Raumfhre kostet. Daher wird es in den ersten 20 Projektjahren nur eine Einwegverbindung geben.12.09.2010Obendorf, Gibbert, Petersen Tutorial Agile UX36

bung 1 Vernderte Anforderungen 2Aufgrund der anstehenden Wahlen soll ein neues Gesetz die lebenslange Immunitt des Staatschefs besttigen.Der Forschungsauftrag der Mondstation wird aus diesem Grund zurckgestellt, zunchst sollen einige ausgewhlte Parlamentarier in den Genuss der ersten Flge komme