Algorithmus Neuromodulation Kompetenznetzwerk ... · PDF file- Akupunktur - Stoßwelle -...

Click here to load reader

  • date post

    20-Mar-2019
  • Category

    Documents

  • view

    219
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Algorithmus Neuromodulation Kompetenznetzwerk ... · PDF file- Akupunktur - Stoßwelle -...

Klinik Lwenstein gGmbH Geihlzle 62 74245 Lwenstein

Sektion Schmerztherapie Regionales Schmerzzentrum DGS Leiter: Dr. med. Michael Kugler

Telefon 07130 15-4554 Fax 07130 15-4186

E-Mail [email protected] Internet www.klinik-loewenstein.de PI1

_1_2

018

Ham

mer

und

Ral

l Med

ia G

mbH

Algorithmus Neuromodulation

TherapieresistenteSchm

erzen

Lokal begrenzt

Einem N

erven zuordenbar,z.B. bei Trigem

inusneuralgie oder N

. occipitalis bei Cluster- oder M

igrne

PNS/PN

FS(Im

plantation subkutaner Sonden)

Diagnostische N

ervenwurzelblokade +

gepulste Radiofrequenztherapie(H

ochfrequenztherapie) mittels neurofunktionellem

Monitoring

Intrathekale Pumpe

Misserfolg

Wiederauftreten der Schm

erzen

Mehr als zw

ei Nervenw

urzel zuordenbar, z.B. Rcken-

Beinschmerz

Tumorschm

erz, Polyarthrose,H

WS+

und LWS-Syndrom

, Spastik bei Q

uerschnitt, M

ultiple Sklerose

Einer oder zwei N

ervenwurzel

zuordenbar, gerade auch gelenk-bergreifend, z.B. CRPS H

and/Fu, Knieschm

erz, Leistenschmerz,

Kreuzschmerz, Interkostalneuro-

pathie, pAVK

Reginalbegrenzt

DRG

(dorsal root ganglion =H

interwurzelstim

ulation)SCS (spinal cord stim

ulation=epidurale N

ervenstimulation

Multilokulr

Kompetenznetzwerk Schmerztherapie Lwenstein Lernen Sie uns kennen!

Wir bieten moderne schmerzphysiologische Diagnostik und be-whrte Therapiekonzepte der konservativen und interventionellen Schmerztherapie, sowohl ambulant als auch stationr.

Im Einzelnen:

Physiotherapie (EDV-gesttzte Analyse Gelenk- und Muskel- funktion) Ambulante und poststationre Nachbehandlung im Physionetzwerk

Psychotherapie (stationre und ambulante Verhaltenstherapie, Biofeedback, Hypnose)

Sozialberatung in sozial-medizinischen Fragestellungen Schmerztherapie - Medikaments - Akupunktur - Stowelle - Interventionelle Verfahren (SCS, DRG, PNS, gepulste Radio- frequenztherapie, intrathekale Medikamentenpumpen) - Neurophysiologische Diagnostik

Behandelte Schmerzsyndrome Rckenschmerzen, Kopf- und Gesichtsschmerzen, Fibromyal- giesyndrom, Nervenschmerzen (Polyneuropathie, Herpes Zoster, CRPS/M. Sudeck, Phantomschmerz, Tumorschmerz

www.klinik-loewenstein.de

Schmerzzentrum

Klinik Lwenstein gGmbH

Unser Schmerzzentrum

stellt sich vor

Schmerztherapiekonzept Lwenstein

Chronfizierungsgrad IZiel: Weitere Chronifizierung vermeiden

Ambulant Schmerztherapie: Medikamente nach Pathophysiologie, ggfs. weiterfhrende fachrztliche Diagnostik (Orthopdie, Rheumatologie, Neuro- logie, Neurochirurgie)

Physiotherapie: McKenzie-Konzept (Trainingskonzept nach dem Prinzip Bewe- gung-Gegenbewegung vor allem Eigenbungen). 18 Therapie- einheiten in spezialisierten Physiotherapiepraxen (mehrere Anbieter im Umkreis von 20 km um Lwenstein).

Kontrolle nach 6 Wochen

Besserung: Konzept ber 3 Monate weiter mit regelmigen Kontrollen, Aus-schleichen der Medikation und Entlassung in hausrztliche Behandlung.

Keine Besserung: Damit Chronifizierungsgrad II

Chronifizierungrad II

Ziel: Erhalt der Arbeitsfhigkeit und Alltagsfunktion, Identifikation von psychosozialen Einflussfaktoren

Stationr (Algesiologische Diagnostik): Schmerztherapie: Evaluation der Medikation, komplementre Verfahren wie z. B. Akupunktur, ggfs. bei regional begrenztem Schmerz diagnos- tische Blockaden

Physio- und Ergotherapie: Funktionsanalyse (Bewegungsumfang, muskulre (Dys)funktion (EDV-gesttzt), Intensivierung der Therapie (Stowelle, Lsen von Verklebungen durch Faszientorsion, berprfung/Intensivierung Eigenbungen

Psychotherapie: Evaluation, Edukation, Hypnose, Entspannung, Biofeedback, Verhaltenstherapie, Konfrontation/Exposition bei Angststrung und Vermeidungshaltung

Sozialberatung: Hilfsmittel, staatliche Hilfen

Kontrolle nach 6 Wochen

Bei Besserung: Ambulante Nachbehandlung (siehe Chronifizierungsgrad I)

Ggfs. Testung neuromodulierende Verfahren (siehe Algorhythmus Neuromodulation)

Ggfs. multimodale Schmerztherapie

Chronifizierungrad III

Ziel: Rationale medikamentse Therapie, Erhalt der Teilhabe am sozialen Leben.

Stationr (multimodale Schmerztherapie): Schmerztherapie:(Medikamenteneinstellung/entzug v. a. Opioide, Schlaf- und Beruhigungsmittel)

Physio- und Ergotherapie:Funktionsanalyse (Bewegungsumfang, muskulre (Dys)funktion (EDV-gesttzt), Intensivierung der Therapie (Stowelle, Lsen von Verklebungen durch Faszientorsion, berprfung/Intensivierung Eigenbungen

Psychotherapie:Evaluation, Edukation, Hypnose, Entspannung, Biofeedback, Verhaltenstherapie, Konfrontation/Exposition bei Angststrung und Vermeidungshaltung

Sozialberatung:Hilfsmittel, staatliche Hilfen

Regelmige Kontrollen im Abstand von 6-12 Wochen ber zwei Jahre, im Verlauf weitere Medikamentenreduktion, ggfs. auch stationr, ambulante verhaltenstherapeutische Gruppen- therapie (wird von uns vermittelt), Physiotherapie nach Bedarf. Nach sptestens zwei Jahren Entlassung in hausrztliche Behandlung.