An der Maske, die wir uns vor- binden, erkennt man uns

of 16 /16
PFARRNACHRICHTEN Liebfrauen Duisburg 28.01. 11.02.2018 An der Maske, die wir uns vor- binden, erkennt man uns Otto Erich Hartleben by_Marco Barnebeck_pixelio.de

Transcript of An der Maske, die wir uns vor- binden, erkennt man uns

GOTTESDIENST

PFARRNACHRICHTEN Liebfrauen Duisburg 28.01. – 11.02.2018

An der Maske, die wir uns vor- binden, erkennt man uns

Otto Erich Hartleben

by

_M

arc

o B

arn

eb

ec

k_

pix

eli

o.d

e

2

MELDUNGEN

LESEJAHR B Seit dem 1. Adventssontag befinden wir uns in einem neuen Lesejahr, dem Lese-jahr B. Es ist das Markus-Lesejahr. In den Sonntagsgottesdiensten sind daher als Evangelium Schriftstellen aus dem Markus-Evangelium vorgesehen. Ein Grund, sich diesem Evangelium mal etwas genauer zu widmen.

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

VERFASSER UNBEKANNT? Über die Autoren der Evangelien wissen wir so gut wie nichts. Wir sind es ge-wohnt, sie „Markus“, „Matthäus“, „Lukas“ und „Johannes“ zu nennen. Damit folgen wir einer altkirchlichen Tradition aus dem 2. Jh. n. Chr., die den Werken diese Au-torennamen zuschreibt. In den Evangeli-entexten selbst aber treten die „Autoren“ hinter ihren Werken zurück, Namen wer-den nicht genannt. Die Evangelien sind auch eher Gemeinschaftswerke als Lite-ratur eines Autors: viele Menschen, Män-ner und Frauen, haben von Jesus Chris-tus erzählt, ihre Erzählungen aufge-schrieben, sie gesammelt und schließlich wurden sie zu einer „Jesus-Erzählung“ zusammengefügt. Wieder andere haben über Jahrhunderte hinweg die Texte abgeschrieben, übersetzt und uns so überliefert. Die Evangelien sind bedeut-sam, weil sie bedeutende Inhalte trans-

Portieren, und nicht, weil sie von bedeu-tenden Autoren stammen. Faszinierend ist trotzdem, dass im Neuen Testament die Jesusgeschichte in vier verschiede-nen Fassungen erzählt wird. MARKUSEVANGELIUM Das Markusevangelium (MkEv) ist das älteste Evangelium. Es entstand kurz nach Jahr 70 n. Chr., nach dem Ende des ersten römisch-jüdischen Krieges. Damals schlugen die Römer den jüdi-schen Aufstand gegen ihre Herrschaft vernichtend nieder. Jerusalem wurde erobert, der Tempel zerstört (vgl. Mk 13). Eine Katastrophe für Juden wie auch für das junge Christentum, das zu dieser Zeit noch eine Bewegung inner-halb des Judentums und eine seiner vielen Strömungen war. In dieser Krisen-zeit werden Erzählungen und Jesus-Traditionen erstmals nicht nur gesammelt und mündlich überliefert, sondern im MkEv dramaturgisch in einen Erzählab-lauf gebracht und schriftlich niedergelegt. So beginnt das Evangelium erzählerisch in der Wüste und endet am leeren Grab - Orte des Nicht-Lebens und doch der Begegnung mit Gottes Kraft. [Der heutige Schluss Mk 16,9-20 gehörte ursprünglich nicht zum MkEv; er wurde erst im 2. Jh. hinzugefügt.] Fast die Hälfte des Evange-liums erzählt dann vor allem von Jesu Weg mit seinen Jüngern nach Jerusalem und seiner Passion. Vom MkEv leitet sich die Gattung „Evan-gelium“ (wörtlich: „Gute Nachricht / Frohe Botschaft“) ab, da es diesen Terminus zum allerersten Mal und gleich zu Beginn verwendet: „Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes“ (Mk 1,1). Bei den Römern wurde als Evange-lium eine heilvolle, (für Rom) gute politi-

3

MELDUNGEN

sche Botschaft bezeichnet, z. b. ein Sieg, eine geglückte Eroberung, der Herr-schaftsantritt eines Kaisers. Im Alten Testament beim Propheten Jesaja ist damit die nahe Ankunft Gottes gemeint, eine befreiende Heilsbotschaft (Jes 52,7). An beides knüpft das MkEv an, wobei das Evangelium Jesu im völligen Kon-trast zu Rom erscheint: Jesus, der Mes-siaskönig (= Christus), erobert nicht und beutet nicht aus, sondern heilt die Kran-ken, speist die Armen, sammelt das Volk und verkündet ihm Gottes Nähe: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist da. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!“ (Mk 1,15)

Der Löwe als Symbol des Evangelisten Markus

Bild: Katharina Wagner In: Pfarrbriefservice.de

DER SEGEN MIT DEN ZWEI ÜBER-KREUZTEN KERZEN Die Fürbitte des heiligen Blasius soll vor Halskrankheiten schützen Am 3. Februar, am Fest des heiligen Blasius, wird in den Kirchen meistens der sogenannte „Blasiussegen“ erteilt. Er wird mit zwei überkreuzten Kerzen ge-spendet und lautet: „Durch die Fürspra-che des heiligen Blasius befreie dich Gott von Halskrankheit und allem Bösen im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Dieser Segen geht auf Blasius zurück, der Bischof im armenischen Sebaste war und um das Jahr 316 nach grausamer Folter unter Kaiser Licinius gestorben ist. Um ihn rankt sich eine Zahl von Legen-den, so soll er durch Gebete einen Jun-gen errettet haben, der an einer Fisch-gräte zu ersticken drohte. Auf diese Er-zählung geht auch seine Verehrung als Schutzheiliger bei Halskrankheiten zu-rück. Belegt ist das Fest des heiligen Blasius bereits seit dem sechsten Jahrhundert, der Segen wird seit dem 16. Jahrhundert erteilt. Er soll auch gegen Blähungen, Pest und Zahnschmerzen helfen. Blasius gilt als Patron der Ärzte, Bäcker, Hutma-cher, Wachszieher, Weber, Wollhändler und Musikanten. Reliquien des Heiligen ruhen in Deutschland unter anderem in Mainz, Trier, Lübeck und in dem nach ihm benannten Ort St. Blasien im Schwarzwald.

Text: Marc Witzenbacher, www.magnificat.de

In: Pfarrbriefservice.de

4

INFORMATIONEN

PRÄVENTION IN DER PFARREI LIEBFRAUEN Fehler bei den Uhrzeiten für Schu-lungstermine: Leider ist uns in den letzten Pfarrnach-richten ein Fehler bei den Uhrzeiten für die Freitagsschulungen in St. Petrus Canisius unterlaufen. Die Schulungen am 27.04. und 21.09.2018 beginnen um 18:00 Uhr und dauern bis 21:00 Uhr. Noch ein nachdenkliches Wort zur Prävention in der Pfarrei: In den ver-gangenen Wochen gab es auch Unver-ständnis für die Verpflichtung als Ehren-amtlicher an Präventionsschulungen teil-zunehmen und ein erweitertes Füh-rungszeugnis vorzulegen. Bei allem Verständnis für diese Sicht, sollte aber auch die Sichtweise von Eltern einge-nommen werden, die von einer Kirchen-gemeinde zurecht erwarten können, dass wir alles Mögliche tun, um einen Missbrauch welcher Art auch immer zu verhindern. Es geht nicht darum, einen Generalverdacht auszusprechen, son-dern darum, Prävention in der Pfarrei zum Thema zu machen und damit für Grenzverletzungen sensibel zu werden – und das präventiv und nicht erst dann, wenn es zu spät ist. Bitte stellen Sie sich diesem Thema – es gehört auch zu unserer christlichen Verantwortung.

TRAUERCAFÉ Für alle, die um den Verlust eines lieben Menschen trauern, ist das Trauercafé das nächste Mal am Montag, 05. Februar 2018, 17:30 Uhr – 19:00 Uhr, geöffnet. Treffpunkt Trauercafés Duisburg-Mitte: Ludgeriplatz 33, 47057 Duisburg. SOZIALZENTRUM ST. PETER Am 06.02. hat die Schulmaterialkammer, Brückenstrr. 30 in Duisburg Hochfeld wieder in der Zeit von 17-18 Uhr geöffnet. ÖFFNUNGSZEIT ROSENMONTAG Das Kath. Stadthaus, Wieberplatz 2, in dem auch das Pfarramt und die Verwal-tung von Liebfrauen ihren Sitz haben,, bleibt am Rosenmontag (12.02.) ge-schlossen!! KOLLEKTEN 04.02. – Caritas Opfertag

5

KARMELGEMEINDE

WEGE… eine Ausstellung vom 25.02. bis 02.04. in der Kirche Am So. 25.02.2018, wird mit dem Gottesdienst um 11 Uhr in der Karmelkirche die diesjährige Kunstausstellung mit Bildern des Essener Künstlers Manfred Boiting eröffnet. Unter dem Thema WEGE geben sie Einblicke in Lebenszeiten, gleich

einem Tagebuch. Was nicht geschrieben werden kann, wird auf Malgründe gebracht: Wege in Zufriedenheit, in Trauer, in Unzufriedenheit, in eigener Erinnerung (z.B. an Flucht durch die aktuelle Flüchtlingssituation) in Zuneigung, in Liebe … Vom 25.02. bis 02.04.2018 (Ostermontag) ist die Ausstellung in der Karmelkirche in der Zeit von 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Bild: Manfred Boiting

MO 29.01. 19.30 Flucht nach Ägypten – Geflüch-tete in unserer Stadt – was macht das mit uns?“ mit Prof. Dr. Klaus Wengst 19.30 Karmelrat

MI. 31.01. 20.00 Karmelchor

DO. 01.01. 16.30 Multi-Kulti-Kindergruppe

MO. 05.02. 19.00 Leitungsteam 19.00 Vorstand Förderverein

DI. 06.02. 10.30 Bibelkreis IV 20.00 Frauenbibelkreis

MI. 07.02. 17.15 Bibelkreis I 20.00 Karmelchor

DO. 08.02. 15.00 Seniorennachmittag (s. rechts) 16.30 Multi-Kulti-Kindergruppe 20.00 Man(N) trifft sich

FR. 12.01. 19.30 Singkreis Taizé

BÜCHER – UND TRÖDELANNAHME Sa. 01.07. von 10.00 – 12.00 Uhr Do. 08.02. von 18.30 – 19.30 Uhr

SENIORENNACHMIT-TAG Herzliche Einladung an alle Senioren (Männer

wie Frauen) zu einem kleine aber unter-haltenden und karnevalistischen Nach-mittag in der Begegnungsstätte. Neben leckeren Berlinern und Luftschlangen gibt es Schunkelmusik mit Karl-Heinz Gosch. Helau! Helau! PRÄVENTIONSSCHULUNG Alle Ehrenamtlichen in den Gemeinden werden erneut zur Präventionsschulung eingeladen. Wer aus unserer Gemeinde in der kommenden Zeit dazu keinen aus-drücklichen Brief erhalten hat, möge sich bitte im Karmelbüro melden. Erste Ter-mine sind schon bekannt. Wählen Sie aus: 27.01. oder 03.03. im Pfarrhaus St. Lud-ger, Ludgeriplatz 33 oder am 10.03. in unserer KarmelBegegnungsstätte oder am 27.04. in St Petrus Canisius Sper-lingsgasse 34 jeweils von 10-13 Uhr Anmeldung bitte im Pfarrbüro.

SPRECHZEIT IM KARMEL JEDEN MITTWOCH 16.30-18.30 Möglichkeit für ein persönliches Ge-spräch in einem geschützten Rahmen

6

LIEBFRAUENGEMEINDE

ABENDENDMUSIK IN ST. JOSEPH 09.02.2018, 19:30 UHR La Banda O felici occhi miei. Musik und Texte aus Alter und Neuer Zeit. Mit Christian Seher (Blockflöten), Melitta Wolf (Blocklöten), Hanna Gründer (Blockflöten), Haruno Ikeda-Sprotte (Viola da Gamba) und Maria Regina Heyne (Gesang und Rezi-tation) 16.02.2018, 19:30 UHR Hanna Wladarz (Gitarre & Gesang) Noten aus Nöten und andere Notwendig-keiten. Lieder, Lyrik, Lichterspiele von und mit Hanna Wladarz 23.02.2018, 19:30 UHR Martin Brödemann & Rüdiger Brandt (Orgel & Cello)

Von Vivaldi bis Piazolla: Konzert mit Cel-lo und Orgel, Musik aus 4 Jahrhunderten ________________________________ BLASIUS-SEGEN Am Sonntag, den 4. Februar wird nach den Hl. Mes-sen (10:00 Uhr und 18:00 Uhr) der Blasiussegen aus-geteilt.

Bild: Johannes Wiesmann In: Pfarrbriefservice.de

CARITAS-HAUSSAMMLUNG Bei der diesjährigen Winter-Caritas-Haussammlung ist ein Betrag von 1630,00 Euro gespendet worden. Wir danken allen Spendern, denn nur durch Sie können wir hier vor Ort helfen!

Cornelia Rohrbach, Gemeindecaritas

________________________________ TERMINE: 05.02. – 15:00 Uhr Montagstreff 18:00 Uhr Vorstand Kolping 07.02. – 16:00 Uhr Caritaskonferenz 08.02. – 11:00 Uhr kfd-Karneval ________________________________ VERSTORBENE DER GEMEINDE Wolfram Rohrbach – 77 Jahre Hannelore Joost – 88 Jahre Manfred Kern – 81 Jahre Herr, lass sie leben in deinem Frieden

7

CHRISTUS KÖNIG

Wussten Sie schon, dass die Bibel 3.538.483 Buchstaben, 773.993 Worte, 31.373 Verse und 1.180 Kapitel umfasst? Wussten Sie, dass das Wort „Gott“ im Buch Esther gar nicht vorkommt? Wussten Sie schon, dass in Hotelzimmern, in denen eine Bibel ausliegt, nachweislich weniger Handtücher verschwinden – dafür aber öfters die Bi-beln? Wussten Sie schon, dass nur ein Buch mehr gedruckte Exemplare hat als die Bibel, nämlich der IKEA-Katalog? Und wussten Sie schon, dass dies alles Fragen aus dem Bereich des „Unnützen Wissens“ sind. Und die eigentliche nützliche Frage wäre: Wo ist eigentlich Ihre Bibel? Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen im „Buch der Bücher“ und einen kleinen Vorteil bei der nächsten TV-Quizsendung!

Ihr Pastor Jehl

UNSER SONNTAG AM 28. JAN. 9.30 Uhr Hl. Messe in der Marienklinik. 11.15 Uhr Hl. Messe in Christus König. Gemeindetreff: Kaffee im Turm. UNSER SONNTAG AM 04. FEBR. 9.30 Uhr Hl. Messe in der Marienklinik. 11.15 Uhr Hl. Messe in Christus König. Wir beten für verst. Angehörigen der Fam. Finck und der Fam. Richard. Kol-lekte: CARITAS. Gemeindetreff: Glau-benstag. UNSER SONNTAG AM 11.FEBR. 9.30 Uhr Hl. Messe in der Marienklinik. 11.15 Uhr Hl. Messe in Christus König. Wir nehmen die Anliegen d. Fam. Delapill / Rieger mit in unser Gebet. Gemeinde-treff: Kaffee im Turm. FEST DARSTELLUNG D. HERRN Am 2.Februar, dem Lichtmesstag, feiern wir um 9.15 Uhr eine Hl. Messe im Sozi-alzentrum St. Peter. Sie beginnt mit der Segnung der Kerzen und der Lichterpro-zession. BLASIUS-SEGEN Am Sonntag, den 4. Februar wird nach der Hl. Messe der Blasiussegen ausge-teilt.

MESSDIENER Die Messdiener/innen treffen sich am Sonntag, den 28.1. um 13.20 Uhr am Kirchplatz Christus König. Abfahrt zum Kino ist 13.30 Uhr. Wer ein Schoko-Ticket hat: bitte mitbringen! GLAUBENSTAG Der nächste Glaubenstag ist am Sonn-tag, den 04. Februar. Bei diesem Treffen schauen wir uns einige Jesus-Geschichten der Bibel genauer an und lassen am Ende unsere eigenen „Schrift-rollen“ entstehen. FRAUENGEMEINSCHAFT Die nächste Hl. Messe der kfd-Christus König findet am Mittwoch, den 7. Februar statt. Beginn: 9.00 Uhr. Anschließend Frühstück. SENIORENTREFF Der Mi-Clu trifft sich am Donnerstag, den 8. Februar um 14.30 Uhr zur Hl. Messe im Sozialzentrum. Danach beginnt der Senioren - Karneval.

8

ST.GABRIEL/ST.LUDGER

Am Wochenende 03./04.02. wird in allen 3 Kirchen nach den Hl. Messen der Blasiussegen erteilt.

MÜTTERKREIS Dienstag, 06.02.2018 – Frühstück nach der Hl. Messe Dienstag 27.02.2018 - Reinigung unserer Kirche. Wir bitten um tatkräftige Hilfe- 1-WELT-STAND Der 1-Welt-Stand ist am 04.02.2018 nach der Hl. Messe geöffnet. TÜRKOLLEKTE 11.02.2017 – Franziskusmittagstisch CARITAS Dienstag, 06.02.2018 – 17.00 Uhr – Caritassitzung FAMILIENCAFÉ Freitag, 02.02.2018 um 16.30 Uhr im Gabrielsaal STERNSINGER ST. GABRIEL Ich bedanke mich recht herzlich bei den 17 Sternsinger/Innen und 7 Beglei-ter/Innen und natürlich bei Ihnen, liebe Gemeinde; für die erfreuliche Spenden-höhe von 4350,- Euro. Vielen Dank, auch im Namen der Kinder aus Indien. Monika Bücksteeg Gemeindereferentin GOTTESDIENST FÜR KLEINE LEUTE Der nächste Gottesdienst für kleine Leute findet am 18.02.18 um 15.30 h in St. Gabriel statt.

Bild: Monika Wagmann/Pressestelle Bistum Passau

In: Pfarrbriefservice.de Eine Kerze für den Frieden die wir brau-chen weil der Streit nicht ruht. Für den Tag voll Traurigkeit eine Kerze für den Mut. Eine Kerze für die Hoffnung, gegen Angst und Herzensnot wenn Verzagtsein unseren Glauben heimlich zu erschüttern droht. Eine Kerze die noch bliebe als das wich-tigste der Welt: Eine Kerze für die Liebe, voller Demut aufgestellt. Dass ihr Leuchten den Verirrten für den Rückweg ja nicht fehlt, weil am Ende nur die Liebe für den Menschen wirklich zählt.

(Elli Michler)

9

ST.GABRIEL/ST.LUDGER

Das Sammelergebnis 2018 der Sternsingeraktion in allen 3 Gemeinden beträgt: 14.760,05 €. Wir danken allen, die zu diesem besonderen Ergebnis beigetragen ha-ben

ST. ELISABETH KOLPINGSFAMILIE Die Kolpingsfamilie lädt ein: Donnerstag, 01.02.2018, 19.00 h: „“Zielgruppe – der ältere Mensch“ Die Polizei informiert. Ref.: Herr Ralf Schäfer KRANKENKOMMUNION Die nächste Krankenkommunion ist am Samstag, 03.02.2018 in der Zeit von 10.00 h – 12.00 h. Sollten Sie den Wunsch haben, die Krankenkommunion zu empfangen, so melden Sie sich bitte im Gemeindebüro St. Elisabeth, Tel.: 33 1698 und teilen uns Ihren Wunsch mit. STERNSINGERAKTION Liebe Sternsinger, liebe Begleiter/Innen, „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und welt-weit!“ Ihr wart großartig. Trotz Sturm und Regen seid Ihr 3 Tage durch die Straßen gezogen und habt den Segensgruß der Hl. Drei Könige zu den Gemeindemitglie-dern gebracht. Auch die Kinder unseres Kindergartens haben sich an der Aktion beteiligt. Mit Liedern u. Gedichten habt Ihr vielen Menschen große Freude berei-tet und dabei die stolze Summe von 3.262,05 € zusammengetragen. Dieser Betrag wird an das Kindermissionswert „Die Sternsinger“ in Aachen überwiesen. Sie tragen dafür Sorge, dass dieses Geld bedürftigen Kindern in aller Welt zugute kommt. So können wir nur danke sagen für Euren Einsatz. Auch allen Spendern zu Hause und in der Kirche sagen wir ein herzliches Dankeschön. Sie haben dazu beigetragen, dass vielen Kindern gehol-fen wird.

Emmi Nederpelt

ST. LUDGER TRAUERCAFÉ Das Trauercafé Duisburg-Mitte trifft sich zum nächsten gemeinsamen Frühstück am Mittwoch, 31.01.18 um 9.00 h im Café LiMa, Sternbuschweg 310. KARNEVAL IM EV. GEMEINDEHAUS Wir laden herzlich zum Seniorenkarneval der ev. Gemeinde der Christus-Kirche ein, der am 07.02.18 um 17.15 h im ev. Gemeindehaus an der Gustav-Adolf-Str. stattfindet. Karten zum Preis von 9,99 € (inkl. 1 Getränk) können ab sofort im Gemeindebüro St. Ludger erworben wer-den. Alle weiteren Getränke und Verkos-tungen sind zum Preis von 1,- €/Stück erhältlich. OFFENE KIRCHE Am Freitag, 02.02. und am 09.02. gibt es in der Zeit von 9.00 h – 12.30 h das Angebot der offenen Kirche. Zwischen 10.45 h – 11.45 h steht Ihnen an beiden Terminen. Fr. Osowski zur Verfügung. TÜRKOLLEKTE Die nächste Türkollekte für den Förder-verein St. Ludger wird am 4.02.18 gehal-ten.

10

ST.MICHAEL

FEST DARSTELLUNG DES HERRN (LICHTMESS) AM 02. FEBRU-AR Nach altem Brauch werden an diesem Fest die Kerzen für den Gottes-dienst und für den Gebrauch in den Wohnungen der Gläubigen geseg-net. In diesem Jahr werden am 02.02. die Kerzen in der hl. Messe um 09:15 Uhr in St. Petrus Canisius gesegnet.

STERNSINGER Die Sternsinger in St Michael Kirche sammelten in diesem Jahr 3700 € Die Sternsinger in St. Canisius Kirche sammelten 2055 € Wir danken allen Spendern, Kindern u. Helfern, die zu diesem überaus erfreuli-chem Ergebnis beigetragen haben. KOLLEKTE Am Wochenende (03./04.02.) halten wir die Diözesankollekte zum Caritas-Opfertag. Wir bitten Sie um Ihre Gabe für die Aufgaben der Caritas im Bistum, in der Stadt und in unserer Gemeinde. CANISIUS-SONNTAG

Am heutigen Sonntag, den 28.01. findet der erste Canisius-Sonntag im neuen Jahr statt. Nach der Messe um 11.30 Uhr sind alle

Gemeindemitglieder in den Pfarrsaal eingeladen. Es gibt Finger Food und für die Kinder Bastelangebote mit Draht. Auch die Kommunionkinder 2018 sind mit Ihren Eltern herzlich eingeladen. Gegen Nachmittag fahren die Kinder mit den Katecheten nach Essen zum Koki-Tag am Essener Dom.

Bilder: Thomas Adrian

4. GRÜNKOHLSINGEN AM 28.1. Am Sonntag, den 28.1. findet nach der hl. Messe um 10:00 Uhr das 4. Grünkohlsin-gen der Chorgemeinschaft St. Michael statt. Wir laden Sie wieder herzlich in den Gemeindesaal von St. Michael zum mu-sikalischen, leckeren und gemütlichen Grünkohlsingen ein! Plakate hängen in beiden Kirchen und in den Schaukästen aus. BLASIUSSEGEN Der Blasiussegen wird am 03. und 04.02. in beiden Kirchen in allen hl. Messen erteilt! CHORGEMEINSCHAFT ST. MICHAEL Am Samstag, (03.02.) nach der Vor-abendmesse um 17:15 Uhr und am Sonntag (04.02.) nach der hl. Messe um 10:00 Uhr wird von der Chorgemein-schaft St. Michael wieder Kuchen ver-kauft. Der Erlös ist für die Kirchenmusik in St. Michael bestimmt! CARITAS-HAUSSAMMLUNG Die Caritas-Haussammlung im Advent erbrachte den erfreulichen Betrag von 2.082,50 € (St. Michael: 1.347,50 und St. Petrus Canisius: 735,00 €). Von dem Gesamtbetrag gehen 50 % an den Cari-tasverband und 50 % verbleiben in unse-rer Gemeinde. Wir danken ganz herzlich allen Helferinnen, aber auch den Spen-dern für ihre Gabe.

GOTTESDIENST

11

SAMSTAG, 27.01.

Seniorenzentrum 10.30 Uhr Eucharistiefeier Karl-Jarres-Str. 100

St. Petrus Canisius 16.30 Uhr Rosenkranzgebet 17.15 Uhr Vorabendmesse

St. Elisabeth 17.30 Uhr Rosenkranz 18.00 Uhr Vorabendmesse

Karmel 18.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 18.30 Uhr ökum. Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

SONNTAG, 28.01. – 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS

1. Lesung: Dtn 18,15-20; 2. Lesung:1 Kor 7,32-35; Evangelium: Mk 1,21-28

St. Ludger 09.30 Uhr Eucharistiefeier

Marienklinik 09.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 10.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Michael 10.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Elisabeth 11.00 Uhr Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde

Karmel 11.00 Uhr Eucharistiefeier

Christus König 11.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Gabriel 11.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Petrus Canisius 11.30 Uhr Familienmesse

St. Joseph 13.00 Uhr Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde

St. Joseph/Krypta 14.00 Uhr Gottesdienst der rumänischen Gemeinde

St. Joseph 18.00 Uhr Abendmesse MONTAG, 29.01.

St. Peter 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Petrus Canisius 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 11.45 Uhr Mittagsmesse 18.00 Uhr Rosenkranzgebet

Liebfrauen 19.00 Uhr Abendgebet der Gemeinschaft „Sant´Egidio“

DIENSTAG, 30.01.

St. Joseph 08.00 Uhr Schulgottesdienst des St.-Hildegardis-Gymnasiums

St. Gabriel 08.10 Uhr Schulgottesdienst der Mozartschule 09.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph/Krypta 11.00 Uhr Gottesdienst der rumänischen Gemeinde

St. Michael/Kapelle 14.30 Uhr Seniorenmesse

Christus König 18.00 Uhr Eucharistiefeier

GOTTESDIENST

12

St. Joseph/Krypta 19.00 Uhr Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde

Karmel 19.00 Uhr Tanzen und Schweigen MITTWOCH, 31.01. – HL. JOHANNES BOSCO, PRIESTER, ORDENGRÜNDER

St. Joseph 09:45 Uhr Schulgottesdienst der KGS Goldstr. 11.45 Uhr Mittagsmesse

St. Peter 19.00 Uhr Kontemplation

Karmel 19.00 Uhr Mitte der Woche – Wort und Musik

DONNERSTAG, 01.02.

St. Michael/Kapelle 09.15 Uhr Eucharistiefeier

Johanniter-Stift 10.30 Uhr Eucharistiefeier Wildstr.

Karmel 15.00 Uhr Eucharistiefeier

Marienklinik 16.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Michael/Kapelle 17.00 Uhr Eucharistische Anbetung

St. Joseph 17.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Elisabeth 18.00 Uhr Eucharistiefeier

FREITAG, 02.02. – DARSTELLUNG DES HERRN (LICHTMESS)

St. Ludger 09.00 Uhr Marktmesse

St. Petrus Canisius 09.15 Uhr Eucharistiefeier mit Kerzenweihe

St. Peter 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph/Krypta 11.00 Uhr Gottesdienst der rumänischen Gemeinde

St. Joseph 11.45 Uhr Mittagsmesse

St. Gabriel 17.00 Uhr Eucharistische Anbetung

Karmel 18.00 Uhr Kontemplation – Wege in die Stille

St. Joseph/Krypta 19.00 Uhr Gottesdienst der KDStV Elbmark

SAMSTAG, 03.02.

St. Gabriel 14.30 Uhr Taufe Ole Mathis Winterseel

St. Michael 16.45 Uhr Rosenkranzgebet 17.15 Uhr Vorabendmesse mit Blasiussegen

St. Elisabeth 17.30 Uhr Rosenkranz 18.00 Uhr Vorabendmesse mit Blasiussegen

Karmel 18.00 Uhr Taizégottesdienst

GOTTESDIENST

13

SONNTAG, 04.02. – 5. SONNTAG IM JAHRESKREIS

1. Lesung: Ijob 7,1-4.6-7; 2. Lesung: 1 Kor 9,16-19.22-23; Evangelium: Mk 1,29-39

Kollekte: Caritas-Opfertag

St. Ludger 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

Marienklinik 09.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

St. Michael 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

St. Elisabeth 11.00 Uhr Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde

Karmel 11.00 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

Christus König 11.15 Uhr Eucharistiefeier mit Blasiussegen

St. Gabriel 11.30 Uhr Familienmesse mit Blasiussegen und Taufe von Clara Luise und Linus Maximilian Mühlinger

St. Petrus Canisius 11.30 Uhr Familienmesse mit Blasiussegen

St. Elisabeth 13.00 Uhr Liturgie der armenischen Gemeinde

St. Joseph 13.00 Uhr Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde

St. Joseph/Krypta 14.00 Uhr Gottesdienst der rumänischen Gemeinde

Karmel 16.00 Uhr Gottesdienst der ungarischen Gemeinde

St. Joseph 18.00 Uhr Abendmesse mit Blasiussegen MONTAG, 05.02. – HL. AGATHA, JUNGFRAU, MÄRTYRIN IN CATANIA

St. Peter 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Petrus Canisius 09.15 Uhr Eucharistiefeier

HEWAG-Seniorenh. 10.30 Uhr Eucharistiefeier Brauerstr.

St. Joseph 11.45 Uhr Mittagsmesse

St. Gabriel 12.45 Uhr Schulgottesdienst der Mozartschule

St. Joseph 18.00 Uhr Rosenkranzgebet

St. Petrus Canisius 18.00 Uhr Kolpingmesse

Liebfrauen 19.00 Uhr Abendgebet der Gemeinschaft „Sant´Egidio“ DIENSTAG, 06.02. – HL. PAUL MIKI UND GEFÄHRTEN, MÄRTYRER IN NAGASAKI

St. Joseph 08.00 Uhr Schulgottesdienst des St.-Hildegardis-Gymnasiums

St. Gabriel 09.00 Uhr Eucharistiefeier

HEWAG-Seniorenh. 10.30 Uhr Eucharistiefeier Karl-Lehr-Str.

St. Michael/Kapelle 14.30 Uhr Seniorenmesse

St. Joseph/Krypta 17.00 Uhr Abendgebet für St. Antonius und Rosenkranzgebet der rumänischen Gemeinde

Christus König 18.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph/Krypta 19.00 Uhr Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde

GOTTESDIENST

14

Karmel 19.00 Uhr Tanzen und Schweigen

MITTWOCH, 07.02.

Christus König 09.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 11.45 Uhr Mittagsmesse

AH St. Clemens 15.00 Uhr Eucharistiefeier

St. Peter 19.00 Uhr Kontemplation

Karmel 19.00 Uhr Mitte der Woche – Wort und Musik DONNERSTAG, 08.02.

AWO-Seniorenheim 15.00 Uhr Eucharistiefeier im Schlenk

St. Peter 14.30 Uhr Eucharistiefeier

Karmel 15.00 Uhr Eucharistiefeier

Marienklinik 16.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 17.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Elisabeth 18.00 Uhr Eucharistiefeier FREITAG, 09.02.

St. Ludger 09.00 Uhr Marktmesse

St. Petrus Canisius 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Peter 09.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 11.45 Uhr Mittagsmesse

St. Gabriel 17.00 Uhr Eucharistische Anbetung

Karmel 18.00 Uhr Kontemplation – Wege in die Stille SAMSTAG, 10.02. – HL. SCHOLASTIKA, JUNGFRAU

St. Michael 15.30 Uhr Taufe Lucas Alexander und Hendrik Kohse 16.45 Uhr Rosenkranzgebet 17.15 Uhr Vorabendmesse

St. Elisabeth 17.30 Uhr Rosenkranz 18.00 Uhr Vorabendmesse

Karmel 18.00 Uhr Eucharistiefeier SONNTAG, 11.02. – 6. SONNTAG IM JAHRESKREIS

1. Lesung: Lev 13,1-2.43ac.44ab.45-46 ; 2. Lesung:1 Kor 10,31 – 11,1; Evangelium: Mk 1,40-45

St. Ludger 09.30 Uhr Eucharistiefeier

Marienklinik 09.30 Uhr Eucharistiefeier

St. Joseph 10.00 Uhr Familienmesse

St. Michael 10.00 Uhr Eucharistiefeier

GOTTESDIENST

15

St. Elisabeth 11.00 Uhr Eucharistiefeier der polnischen Gemeinde

Karmel 11.00 Uhr Eucharistiefeier

Christus König 11.15 Uhr Eucharistiefeier

St. Gabriel 11.30 Uhr Eucharistiefeier mit Kinderkirche

St. Petrus Canisius 11.30 Uhr Familienmesse

St. Joseph 13.00 Uhr Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde

St. Joseph/Krypta 14.00 Uhr Gottesdienst der rumänischen Gemeinde

Christus König 14.30 Uhr Taufe

St. Joseph 18.00 Uhr Abendmesse

BEICHGELEGENHEITEN: St. Joseph: Do. 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr St. Michael Sa. 16.45 Uhr bis 17.15 Uhr (gerade Monate) St. Petrus Canisius Sa. 16.45 Uhr bis 17.15 Uhr (ungerade Monate) Christus König Di. 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr (Beichtstuhl)

PRIESTER-NOTRUF für die Pfarrei Liebfrauen 0203 – 28104-33

BÜROS

Pfarrbüro Liebfrauen Wieberplatz 2 Telefon: 0203 – 28 10 4-24 Mo – Fr: 9.00 – 12.00 Uhr, Mo u. Do: 14.00 – 16.00 Uhr Liebfrauen.Duisburg-Mitte@ bistum-essen.de www.pfarrei-liebfrauen-duisburg.de

Gemeindebüro St. Ludger Ludgeriplatz 33 Telefon: 0203 – 35 51 82 Di u. Fr: von 9.00 – 11.00 Uhr Büro Filialkirche St. Elisabeth Duissernstr. 22 Telefon: 0203 – 33 16 98 Mo u. Do: 10.00 – 12.00 Uhr

www.kk-neudorf-duissern.de.

Gemeindebüro St. Gabriel Gneisenausstr. 269 Telefon: 0203 – 35 35 92 Di u. Fr: 9.00 – 11.00 Uhr

www.kk-neudorf-duissern.de.

Gemeindebüro Karmel Karmelplatz 1-3, Telefon: 0203 – 26 409 Di. u. Fr. 9.30 – 11.30 Uhr Mi. 11.00 – 12.00 Uhr Do. 16.00 – 18.00 Uhr [email protected]

Gemeindebüro Christus König Karl-Jarres-Str. 152 Telefon: 0203 – 61 074 Mi: 16.00 – 18.00 Uhr Do: 9.00 – 12.00 Uhr [email protected]

Gemeindebüro St. Michael Markusstr. 27 Telefon: 0203 – 77 89 510 Di u. Do: von 9.00 – 12.00 Uhr [email protected] Büro Filialkirche St. Petrus Canisius Sperlingsgasse 36 Telefon: 0203 – 77 01 69 Di u. Fr: 10.00 – 12.00 Uhr www.michael-canisius.de

KIRCHEN

St. Joseph Dellplatz, 47051 Duisburg

Karmelkirche am Innenhafen Karmelplatz 1, 47051 Duisburg

Christus König Karl-Jarres-Str. 152, 47053 Duisburg

St. Michael

Michaelsplatz, 47055 Duisburg

St. Petrus Canisius Sperlingsgasse 34, 47055 Duisburg

St. Ludger Ludgeriplatz 33, 47057 Duisburg

St. Gabriel Gneisenaustr. 269, 47057 Duisburg

St. Elisabeth Duissernstr. 22, 47058 Duisburg

Altenheim St. Clemens Klemensstr. 30-40, 47059 Duisburg

Marienklinik Grunewaldstr. 96, 47053 Duisburg

Kapelle St. Peter Brückenstr. 30, 47053 Duisburg

Impressum Hrsg.: Kath. Kirchengemeinde Liebfrauen, Wieberplatz 2, 47051 Duisburg Auflage: 1500 Exemplare Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 30.01.2018, 12:00 Uhr