Anwendung eines AED - Gernsbach Einweisung durch den AED-Hersteller Regelm£¤£ige...

download Anwendung eines AED - Gernsbach Einweisung durch den AED-Hersteller Regelm£¤£ige Kontrolle des AED

of 32

  • date post

    18-Oct-2020
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Anwendung eines AED - Gernsbach Einweisung durch den AED-Hersteller Regelm£¤£ige...

  • Defibrillation durch Ersthelfer

    Herzlich Willkommen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Hintergründe

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Plötzlicher Herztod (Sekundentod)

     Häufigste Todesursache weltweit

     Deutschlandweit jährlich > 150.000 Tote außerhalb Kliniken

     Plötzlich eingetretener Tod z.B. infolge eines Herzinfarktes

     Direkte Ursache in 80% der Fälle: Herzkammerflimmern

     Zunehmend auch jüngere Menschen betroffen

     13% aller Todesfälle am Arbeitsplatz sind auf plötzlichen Herztod zurückzuführen

    Plötzlicher Herztod

    Defibrillation ist die einzig wirksame Maßnahme zur Lebensrettung!

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Ursachen

     Herzinfarkt

     Herzmuskelerkrankungen

     Kalium- / Magnesiummangel

     Stromunfälle

    Folgen

     Lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen

     Herzmuskel schlägt unkontrolliert > 250 / Min.

     Pumpleistung durch Herz nicht mehr möglich

     Schlagartiger Kreislaufstillstand = Sauerstoffmangel

    Herzkammerflimmern

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Reizleitungssystem des Menschen

    Herzkammerflimmern ist ohne technische Hilfsmittel nicht zu erkennen!

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Überlebenschancen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Zeitvergleich bis zur ersten Defibrillation

    Rettungsdienst

    Ersthelfer (FirstResponder, Polizei, etc.)

    AED vor Ort

    < 10%

    40%

    > 75%

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

    Notarzt trifft ca. 20 Min nach Auffinden des Betroffenen ein!

  • Ziel der Defibrillation

    1. Abgabe eines gezielten Elektroschock (max. 1500 V bei 10 A)

    2. Gleichrichtung des flimmernden Herzens = „Reset“

    3. Geordnete Herzschläge = eigenständiger Herz-Kreislauf + Atmung

    Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Defibrillation

    De = beenden / Fibrillieren = Flimmern, Zittern

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Defibrillatoren im Wandel der Zeit

    1939 2012

    AED = Automatisierter Externer Defibrillator

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Anwendung eines AED

    Defibrillatoren ersetzen nicht die Herz-Lungen-Wiederbelebung!

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 1

     Notruf absetzen

     AED holen

     Wiederbelebung (30:2) sofort beginnen bei mehreren Ersthelfern

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 2

     AED sofort einschalten

     Sprachanweisungen und optische Hinweise befolgen

     Weiterführung Wiederbelebung (30:2) bei mehreren Ersthelfern

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 3

     Brustkorb freimachen

     Brustkorb ggf. abtrocknen

     Elektrodenposition ggf. rasieren

     Weiterführung Wiederbelebung (30:2) bei mehreren Ersthelfern

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 4

     Elektroden entnehmen und wie abgebildet aufkleben

     Weiterführung Wiederbelebung (30:2) bei mehreren Ersthelfern

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Anwendung eines AED

    Elektrodenposition

    Standardelektroden für Kinder/Erwachsene ab 8 Jahre oder 25 kg

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 5

     Wiederbelebung beenden wenn AED bereit zur Analyse

     AED führt Analyse des Herzrhythmus durch

     Betroffenen dabei nicht berühren

     Dauer: 5-8 Sek.

     AED entscheidet eigenständig über Schocknotwendigkeit

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 6

     „Schock empfohlen“

     AED lädt hoch und gibt Schocktaste (blinkend) frei

     Schock auslösen

     Atmung?

     Wiederbelebung bis zur nächsten Analyse (2 Min.)

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schritt 6

     „Schock nicht empfohlen“

     Schocktaste bleibt inaktiv

     Wiederbelebung (30:2) bis zur nächsten Analyse (2 Min.) fortführen

    Anwendung eines AED

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Hinweise zur Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Analysesicherheit

     Versehentliche / falsche Schockabgabe aufgrund Analysesicherheit ausgeschlossen

     Schockfreigabe nur bei „defibrillierbaren“ Herzrhythmen

     Keine Schockfreigabe bei allen „nicht defibrillierbaren“ Herzrhythmen

    Hinweise zur Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Schockfreigabe durch AED

    Hinweise zur Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Keine Schockfreigabe

    Hinweise zur Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Jeder Mensch benötigt eine unterschiedliche Energiezufuhr!

    Hinweise zur Defibrillation

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Hinweise zur Defibrillation

    Sicherheitshinweise

     Patient bei Schockabgabe nicht berühren

     Keine Defibrillation in nasser Umgebung

     Keine Defibrillation auf leitenden Untergründen

     Keine Defibrillation in explosionsgefährdeten Bereichen

     AED führen regelmäßige Selbstkontrollen zur Einsatzbereitschaft durch

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Rahmenbedingungen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Bestimmungen MPG / MPBetreibV

     Anwendung unterliegt Medizinprodukte-Gesetz und -Betreiberverordnung

     Bestimmung eines Gerätebeauftragten durch das Unternehmen

     Einweisung durch den AED-Hersteller

     Regelmäßige Kontrolle des AED

     Einsatzbereitschaft sicherstellen (Batterie, Elektroden, etc.)

     Führen eines Medizinproduktebuches

     AED darf nur von eingewiesenen Personen eingesetzt werden (MPBetreibV)

     Ausnahme: Privatpersonen, Vereine, öffentliche Bereiche

    Rahmenbedingungen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Rechtliche Einordnung

     Anwendung des AED geschieht im Rahmen des rechtfertigenden Notstandes und der

    mutmaßlichen Einwilligung des Betroffenen (§34 StGB)

     Ersthelfer kann für den Einsatz strafrechtlich nicht belangt werden

     Ausnahme: Verletzung der gebotenen Sorgfaltspflicht

    Rahmenbedingungen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Aufbewahrungsorte

     AED sollen an zentralen Standorten oder Standorten mit hohem Personenverkehr

    aufbewahrt werden

     AED muss innerhalb 3 Minuten auch auf weitläufigen Geländen am Betroffenen sein

     Internes Notfallmanagement für den AED-Einsatz empfehlenswert

     Aufbewahrung: frei zugängliche (nicht verschlossene) Sanitätsräume / Wandschränke

    Rahmenbedingungen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Kennzeichnung / Betriebsanweisung

     AED müssen mit Rettungszeichen E017 gekennzeichnet sein

     Aufnahme der Standorte in den Flucht- und Rettungsplan

     Erstellung und Aushang einer Betriebsanweisung für AED

    Rahmenbedingungen

    © heartcom UG (h.b.) Nürnberg

  • Vielen Dank für die

    Aufmerksamkeit