ARGUS Betriebsanleitung – ARGUS service Betriebsanleitung –...

download ARGUS Betriebsanleitung – ARGUS service Betriebsanleitung – ARGUS service manual Fr weitere Informationen / For further information: Tel.: +43/1/667 21 ... Medien den

If you can't read please download the document

  • date post

    25-May-2018
  • Category

    Documents

  • view

    235
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of ARGUS Betriebsanleitung – ARGUS service Betriebsanleitung –...

  • AHG Armaturen und Hydraulische Einrichtungen Handelsgesellschaft mbHA-1230 Wien, Triester Strasse 160-164, Austria T: (+43) 1/667 21 41 0, F: (+43) 1/667 21 41-43, E: office@ahg.at, web: www.ahg.at Firmenbuch: FN 104198 h, Handelsgericht Wien, DVR-Nr.: 0787116, UID-Nr.: ATU 16383802 Dieses Datenblatt unterliegt nicht dem nderungsdienst!

    ARGUS Betriebsanleitung ARGUS service manual Fr weitere Informationen / For further information: Tel.: +43/1/667 21 41 0 Fax: +43/1/667 21 41 12 E-Mail: office@ahg.at Web: www.ahg.at

  • Argus

    Flanschkugelhhne

    Experience In Motion

    Betriebsanleitung

    Typen:EK/71EK/74FK/75FK/76FK79

    FK/79/FFK/492 HK/35MW/22

  • Argus

    Inhaltverzeichnis

    2

    Inhaltverzeichnis Verwendungszweck .................................................. 3

    Einsatzgebiet .........................................................................3 Bauarten ................................................................................3 Einbau ...................................................................................3 Unzulssige Arbeitsweisen....................................................3 Wartungshinweis ...................................................................3

    Sicherheitshinweise.................................................. 3 Sicherheitsstandards................................................ 5 Druck- Temperaturdiagramme................................. 5 Lieferung, Lagerung ................................................. 5

    Prfung der Lieferung ............................................................5 Einlagerungen der Kugelhhne .............................................5

    Transport ................................................................... 6 Einbau Flanschverbindung ...................................... 7

    Kugelhahn montieren.............................................................7 Montage des ersten Flansches..............................................7 Montage des zweiten Flansches............................................7

    Einbau Schweiverbindung ..................................... 8 Montage des Kugelhahnes ....................................................8 Verschweien der Stutzen.....................................................8

    Inbetriebnahme ......................................................... 9 Kugelhahn bettigen..............................................................9 Schaltstellungen der Kugelhhne. .........................................9

    Instandhaltung ........................................................ 10 Typ EK/71............................................................................10

    Gesamtdemontage ...........................................................10 Austausch der Schaltwellendichtung ................................10

    Typ EK/74............................................................................11 Gesamtdemontage ...........................................................11 Austausch der Schaltwellendichtung ................................11

    Typ FK/75 ............................................................................12 Gesamtdemontage ...........................................................12 Austausch der Schaltwellendichtung ................................12

    Typ FK/76............................................................................ 13 Gesamtdemontage........................................................... 13 Austausch der Schaltwellendichtung................................ 13

    Typ FK/78............................................................................ 14 Gesamtdemontage........................................................... 14 Austausch der Schaltwellendichtung................................ 14 Zusammenbau ................................................................. 14

    Typ FK/79............................................................................ 15 Gesamtdemontage........................................................... 15 Austausch der Schaltwellendichtung................................ 15

    Typ FK/79/F ........................................................................ 16 Gesamtdemontage........................................................... 16 Austausch der Schaltwellendichtung................................ 16

    Typ FK/492.......................................................................... 17 Gesamtdemontage........................................................... 17

    Typ HK/35 ........................................................................... 18 Gesamtdemontage........................................................... 18 Austausch der Schaltwellendichtung................................ 18 Zusammenbau ................................................................. 18

    Typ MW/22.......................................................................... 19 Gesamtdemontage........................................................... 19

    Zubehr ....................................................................20 Stopfbuchsenaufsatz........................................................... 20

    Dichtung nachspannen..................................................... 20 Dichtung wechseln ........................................................... 20

    Ablassschraube................................................................... 21 Ablass- und Entlftungs-Sicherheitsschraube..................... 21 Zusatzeinrichtung................................................................ 22

    Schwenkantriebe (Stellweg 90) ...................................... 22 Funktionssteuerungen...................................................... 22 Handbettigte Getriebe .................................................... 22 Stellungsendschalter ........................................................ 22 Unterflureinbauteile .......................................................... 22 Dichtung, metallisch ......................................................... 22 Sicherungseinrichtungen.................................................. 22 Zwangsschaltungen ......................................................... 22 Sicherheitsschaltungen .................................................... 22 Heizmntel ....................................................................... 22 Sekundr-Dichtsystem ..................................................... 22

  • Argus

    Verwendungszweck

    3

    Verwendungszweck

    Kugelhhne der Typenreihe EK, FK und HK werden als Absperrorgane in Rohrleitungen im Bereich der Verarbeitung, Behandlung und Transport flssiger, gasfrmiger oder fester Stoffe verwendet.

    Einsatzgebiet Chemische und petrochemische Industrie, Gasversorgung.

    Bauarten EK Kugelhhne bestehen aus einem einteiligen Gehuse mit axialem Einschraubstutzen, FK und HK Hhne bestehen aus einem zweiteiligen Gehuse mit verschraubtem Mittelflansch.

    Einbau Der Einbau des Kugelhahnes in Rohrleitungen erfolgt mit Flansche oder durch Einschweien. Die schweitechnischen Materialanpassungen sind beim Hersteller zu erfragen und mssen den Kundenvorgaben entsprechen.

    Die Kugelhahnkonstruktion bercksichtigt normale Beanspruchung im Betrieb innerhalb der Rohrleitungen.

    Der Einsatz von Kugelhhnen unter der Bedingung zustzlicher Belastungen ist unter bestimmten Voraussetzungen mglich. Dies erfordert jedoch gesonderte Rckfragen beim Hersteller.

    Unzulssige Arbeitsweisen Damit schdigende Einflsse auf die Dichtungen ausgeschlossen werden, mssen die einzusetzenden Medien den technischen Spezifikationen von ARGUS entsprechen.

    Bei Rckfragen wenden Sie sich an ARGUS.

    Temperatur und Druck des Mediums sind entscheidend fr die Auswahl der Dichtungswerkstoffe.

    Gefahr! Auf die Einhaltung der Grenzwerte ist unbedingt zu achten. Dafr gelten die ARGUS-Diagramme.

    Warnung! Der angegebene Betriebsdruck und die Temperaturen drfen auch als Einzelbelastung nicht berschritten werden.

    Vorsicht! Der Anwender ist fr die richtige Anwendung und die Einhaltung der jeweiligen Sicherheitsvorschriften beim Betrieb der Kugelhhne verantwortlich.

    Wartungshinweis Kugelhhne sind prinzipiell wartungsfrei. Es empfiehlt sich jedoch sie mindestens 1-2mal jhrlich zu schalten.

    Sicherheitshinweise

    Information Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise sorgfltig durch.

    Allgemeines Montage und Wartungsarbeiten drfen nur von ausgebildetem Personal durchgefhrt werden.

    Damit schdigende Einflsse auf die Dichtungen ausgeschlossen werden, mssen die einzusetzenden Medien den technischen Spezifikationen von ARGUS entsprechen.

    Bei Rckfragen wenden Sie sich an ARGUS.

    Gefahr! Auf die Einhaltung der Grenzwerte ist unbedingt zu achten. Dafr gelten die ARGUS-Diagramme (siehe Kapitel Verwendungszweck).

    Warnung! Der angegebene Betriebsdruck und die Temperaturen drfen auch als Einzelbelastung nicht berschritten werden (siehe Kapitel Verwendungszweck).

    Vorsicht! Der Anwender ist fr die richtige Anwendung und die Einhaltung der jeweiligen Sicherheitsvorschriften beim Betrieb der Kugelhhne verantwortlich (siehe Kapitel Verwendungszweck).

    Gefahr! Beim Transport zur Montagestelle sind die rtlichen Sicherheitsvorschriften zu beachten. Gegen Kippen und Verrutschen sichern (siehe Kapitel Transport).

    Warnung! Nach Abschluss der Montage muss vor Bettigung des Kugelhahnes eine Splung durchgefhrt werden (siehe Kapitel Einbau Flanschverbindung).

    Gefahr! Beim Schweien sind die rtlichen Schweivorschriften und Schweispezifikationen zu beachten (siehe Kapitel Einbau Schweiverbindung).

    Vorsicht! Die Prfung der zulssigen Erwrmung erfolgt mit Thermomessstreifen (max. zul. Temperatu