Art+Amen Flyer 10–12 und Amen/pressetexte... · PDF file FR, 04.12.15 20.00 Uhr...

download Art+Amen Flyer 10–12 und Amen/pressetexte... · PDF file FR, 04.12.15 20.00 Uhr Svavar Knútur – Icelandic Christmas Concert Eintritt: 10,–/8,–€ Donnerstag, 1. Oktober,

If you can't read please download the document

  • date post

    09-Oct-2020
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Art+Amen Flyer 10–12 und Amen/pressetexte... · PDF file FR, 04.12.15 20.00 Uhr...

  • 10–12

    ST. MICHAEL | BRÜSSELER PLATZ 1 | WWW.ARTUNDAMEN.DE

    St. Michael Förderung des gemeinsamen Lebens und Wohnens gGmbH Sitz: Köln Amtsgericht Köln HRB 72258 Geschäftsführer: Dr. Matthes Heller

    IBAN: DE16 3706 0193 0030 6330 16 BIC: GENODED1PAX Pax Bank Köln

    Art & Amen im Internet: www.artundamen.de/ auf Facebook: www.facebook.com/artundamen und auf Twitter: www.twitter.com/ArtundAmen

    ... in Köln UKW 101,7“ „Hört, hört...!

    Mini Anzeige.indd 1 20.05.14 17:48

    Freitag, 27. November, 21.00 Uhr, Coconami

    Wunderlich und fremdvertraut klingen Coconami’s Lieder. Nami singt und spielt Ukulele, Block­ flöte und Kalimba. Sie komponiert und textet diese zauberhaf­ ten, federleichten japanischen Lieder. Miyaji arrangiert Altbe­ kanntes neu und sein Ukulelespiel lässt diese scheinbar bestens bekannten Songs in überraschendem Licht glänzen. Und so fischen die beiden aus dem großen Teich der Populärmusiken Klassiker in Englisch, Bayerisch, Deutsch und Italienisch um sie dann auf wundersame Weise in das feine Coconami­Ge­ wand zu weben. Eintritt: 10,–/8,– €

    Vorverkauf: Magasin Populaire, Brüsseler Platz. 8 Tel. 0221/5949704

    © G

    er al

    d v

    on F

    or is

    (Vorverkauf: Magasin Populaire)

  • Oktober DO, 01.10.15 21.00 Uhr MoveDove – »Du verborgene

    Kraft« Eintritt 10,–/5,– €

    November SA, 07.11.15 21.00 Uhr Eric Pfeil – Die Liebe. Der Tod. Die

    Stadt. Der Fluss Eintritt 10,–/8,– €

    DO, 19.11.15 20.00 Uhr Milan Sladek – Antigone Eintritt: 30,– € über KölnTicket

    FR, 20.11.15 20.00 Uhr Milan Sladek – Antigone Eintritt: 30,– € über KölnTicket

    SA, 21.11.15 20.00 Uhr Milan Sladek – Antigone Eintritt: 30,– € über KölnTicket

    FR, 27.11.15 21.00 Uhr Coconami Eintritt: 10,–/8,–€

    Dezember FR, 04.12.15 20.00 Uhr Svavar Knútur – Icelandic Christmas

    Concert Eintritt: 10,–/8,–€

    Donnerstag, 1. Oktober, 21.00 Uhr, MoveDove – »Du verborgene Kraft«

    Akustische und elektrische Klänge im großen Kirchenraum, Musik nahe an der Stille, starker aber bescheidener Gestus: MoveDove ist Kirchenmusik der besonderen Art. Luis Reichard und Lorenz Rosenthal sind Musiker einer Gener­ ation, die sich einen frischen Blick auf kirchliche Traditionen erlaubt, ohne Scheuklappen, verwurzelt und visionär. Ihr aktuelles Programm »Du verborgene Kraft« handelt vom Geheimnisvollen des spirituellen Glaubens. Von MoveDove interpretiert, entwickeln Choräle und Psalmen eine neue Dynamik. Sie spenden Kraft und Trost – und erhalten manch­ mal auch behutsam ein Fragezeichen. Eintritt: 10,–/5,– €

    Samstag, 7. November, 21.00 Uhr, Eric Pfeil – Die Liebe. Der Tod. Die Stadt. Der Fluss

    »Ich habe mir noch nie viel aus dem Tag gemacht« hieß das erste Album von Eric Pfeil, Musiker und Autor aus Köln. Da dies allseits gelobt wurde und ihm viel an guten Songs liegt, hat er eine weitere Lang­ spielplatte aufgenommen, auf der er über »Die Liebe, den Tod, die Stadt und den Fluss« singt. Da hier neben Anzügen

    von toten Männern auch noch depressive Detektive auftau­ chen, behaupteten manche Kritiker, dies sei ein trauriges Al­ bum. Dabei überhörten sie, dass Eric Pfeil sogar dem weh­ mütigen Monat November positives abgewinnen kann: »Im November wird alles wieder gut«. Grund genug dem »Trou­ badour des Herzes« die Gelegenheit zu geben, in diesem Monat seine Gitarre zu stimmen und seine Lieder zu singen.

    Eintritt: 10,–/8,– €

    Donnerstag, 19.11., bis Samstag, 21.11., jeweils 20 Uhr, Milan Sladek – Antigone

    Milan Sladek, einer der her­ ausragenden Mimen der Gegenwart, feiert in diesem Jahr sein 60­jähriges Bühnen­ jubiläum. Aus diesem Anlass inszenierte er die altgriechische Tragödie ANTIGONE innovativ als Gesamtkunstwerk aus Pantomime, Maskenspiel, Sprache und Musik. Es handelt sich nicht um den Versuch einer Rekonstruktion des antiken Dramas, sondern um einen neuen Blick auf ein sehr altes Thema. Für Milan Sladek liegt das Zeitlose und beklemmend Aktuelle der Antigone im Konflikt zwischen der »Wahrheit« der schrankenlosen Macht und der Wahrheit der Machtlosen.

    Eintritt: 30,– € über KölnTicket

    © A

    lfr ed

    J an

    se n

    (Vorverkauf: Magasin Populaire)

    (Vorverkauf: Magasin Populaire)