Aufdatierung der Standortbestimmung CO2-Gesetz · PDF fileAufdatierung der Standortbestimmung...

Click here to load reader

  • date post

    31-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Aufdatierung der Standortbestimmung CO2-Gesetz · PDF fileAufdatierung der Standortbestimmung...

  • Aufdatierung derStandortbestimmungCO2-GesetzCO2-Perspektiven und SensitivittenStand: Mrz 2004

    Basel, 31.03.200431 - 6061

    AuftraggeberBundesamt fr Umwelt,Wald und Landschaft,Bern

    AnsprechpartnerAlmut KirchnerKonrad EckerleMario Keller (Infras AG)

  • Prognos AG

    GeschftsfhrerChristian Bllhoff

    BaselAeschenplatz 7CH-4010 BaselTelefon +41 61 32 73-200Telefax +41 61 32 [email protected]

    BerlinDovestrae 24D-10587 BerlinTelefon +49 30 399 22-800Telefax +49 30 399 [email protected]

    DsseldorfKasernenstrae 36D-40213 DsseldorfTelefon +49 211 887 31 31Telefax +49 211 887 31 [email protected]

    BremenWilhelm-Herbst-Strae 5D-28359 BremenTelefon +49 421 20 15-784Telefax +49 421 20 [email protected]

  • I

    Inhalt

    Das Wichtigste in Krze K-1

    Lessentiel en bref K-4

    1. Hintergrund und Aufgabenstellung 1

    2. Rahmenbedingungen in der Referenzentwicklung 2

    2.1. Statistische Bestandsaufnahme 22.2. Demografische und konomische Rahmensetzungen 32.3. Entwicklung der Energiepreise 52.4. Energiepolitische Rahmensetzungen 7

    2.4.1. Gebudestandards 72.4.2. CO2-Zielvereinbarungen 82.4.3. EnergieSchweiz 82.4.4. Verkehr 9

    3. Ergebnisse der Referenzentwicklung, CO2-Emissionen 10

    3.1. Integrierte Betrachtung 103.2. Differenzierung nach Einflussfaktoren 12

    4. Sensitivittsanalysen 14

    4.1. Annahmensetzungen 144.2. Sensitivitt CO2 tief 164.3. Sensitivitt CO2 hoch 184.4. Zusammenfassende Betrachtung 20

    Literaturverzeichnis 22

    A 2 Zu erwartende Vernderungen in den Energieperspektiven des BfE 41

    A 2.1 Soziokonomische Rahmensetzungen 41A 2.2 Energiepreise 41A 2.3 Energiepolitische Annahmen 42A 2.4 Voraussichtliche Auswirkungen auf die Entwicklung der CO2-Emissionen in

    der neuen Referenz 43

  • II

    Tabellen

    Tabelle K-1: Rahmenannahmen fr die Referenz und die Sensitivitten K-2

    Tabelle K-2: Ziellcken 2010 in der Referenz und in den Sensitivittenim berblick, in Mio. t CO2. K-2

    Tabelle 2.1-1: Entwicklung der CO2-Emissionen in der Schweiz 1990 bis 2002Istentwicklung und klimabereinigte Werte1) Basis CO2-Gesetz 2

    Tabelle 2.2-1: konomische und demografische Rahmendaten fr dasReferenzszenario 2004 (Vergleich mit Referenzszenario 2002) 5

    Tabelle 2.3-1: Entwicklung wichtiger Energietrgerpreise, real in Preisen von 2000 6

    Tabelle 2.3-2: Entwicklung ausgewhlter Energiepreise fr das Referenzszenario2004, reale Preise (Basis 1990), Vergleich mit Referenzszenario2002, nach Anpassung der Ausgangsdaten 7

    Tabelle 3.1-1: Entwicklung der CO2-Emissionen in Mio. t, Referenz 2004 10

    Tabelle 3.2-1: Komponenten der Entwicklung der CO2-Emissionen (fossileEnergietrger) im Jahr 2010 in der neuen Referenz(nderungen gegenber alter Referenz) in Mio. t 13

    Tabelle 4.1-1: Rahmensetzungen fr die Sensitivitten 15

    Tabelle 4.2-1 CO2-Emissionen in der Sensitivitt CO2 tief, in Mio t 16

    Tabelle 4.3-1: CO2-Emissionen in der Sensitivitt CO2 hoch, in Mio t 18

    Tabelle 4.4-1: CO2-Ziellcken im Jahr 2010 in der Referenz und in denSensitivitten, in Mio t 20

    im Anhang

    Tabelle A 1-1: Energieverbrauch nach Verbrauchergruppen und Energietrgern(Referenz), Abgrenzung nach CO2-Gesetz und NOGA-Systematik,in PJ 24

    Tabelle A 1-2: CO2-Emissionen nach Verbrauchergruppen und Energietrgern(Referenz) Abgrenzung nach CO2-Gesetz und NOGA-Systematik,in Mio t 26

    Tabelle A 1-3: Energieverbrauch nach Verbrauchergruppen und Energietrgern,Sensitivitt CO2 tief, Abgrenzung nach CO2-Gesetz undNOGA-Systematik, in PJ 29

    Tabelle A 1-4: CO2-Emissionen nach Verbrauchergruppen und Energietrgern,Sensitivitt CO2 tief, Abgrenzung nach CO2-Gesetz undNOGA-Systematik, in Mio t 31

  • III

    Tabelle A 1-5: Energieverbrauch nach Verbrauchergruppen und Energietrgern,Sensitivitt CO2 hoch, Abgrenzung nach CO2-Gesetz und NOGA-Systematik, in PJ 34

    Tabelle A 1-6 CO2-Emissionen nach Verbrauchergruppen und Energietrgern,Sensitivitt CO2 hoch, Abgrenzung nach CO2-Gesetz und NOGA-Systematik, in Mio t 36

    Tabelle A 2-1: BIP-Wachstum gemss der Wirtschaftsperspektiven des seco 41

    Abbildungen

    Abbildung K-1 Entwicklung Referenz und Sensitivitten K-3

    Abbildung 3.1-1: Entwicklung der CO2-Emissionen in der Referenz 11

    Abbildung 4.2-1: CO2-Emissionen Sensitivitt CO2 tief 17

    Abbildung 4.3-1: CO2-Emissionen Sensitivitt CO2 hoch 19

    Abbildung 4.4-1: Entwicklung der CO2-Emissionen in der Referenz undden Sensitivitten 21

    im Anhang

    Abbildung CO2-Emissionen Referenz 28

    Abbildung CO2-Emissionen Sensitivitt CO2 tief 33

    Abbildung CO2-Emissionen Sensitivitt CO2 hoch 38

    Abbildung Entwicklung der CO2-Emissionen in der Referenz undden Sensitivitten 39

  • Seite K-1

    Das Wichtigste in Krze

    Die Aufdatierung der Standortbestimmung CO2-Gesetz hat zumZweck, die voraussichtliche Entwicklung der CO2-Emissionen derSchweiz bis zu den Jahren 2008 / 2012 und anschliessend dar-ber hinaus auf der Basis der heutigen Energieverbruche undRahmenbedingungen zu berechnen und daraus eine Einschtzungzum Verhltnis der CO2-Emissionen zu den Zielen des CO2-Gesetzes abzuleiten.

    Die Arbeit setzt die Standortbestimmung CO2-Gesetz vomOktober 2002 fort.

    Es wurden eine Referenzentwicklung beschlossene Politik sowiezwei Sensitivitten tiefer Verbrauch an fossilen Brenn- und Treib-stoffen und hoher Verbrauch an fossilen Brenn- und Treibstoffenund somit tiefen und hohen CO2-Emissionen (im Folgenden CO2tief und CO2 hoch) berechnet, um einen Korridor zu ermitteln,innerhalb dessen sich die Emissionen mit grosser Wahrschein-lichkeit bewegen werden.

    Gegenber der Arbeit von 2002 haben sich die Ausgangsdatenund die Entwicklung des soziokonomischen sowie des energie-politischen Rahmens wie folgt verndert:

    - hhere Bevlkerung bereits im Jahre 2002 (um ca. 70'000Einwohner), gleich bleibendes Bevlkerungswachstum;

    - aktuell schwchere gesamtwirtschaftliche Entwicklung (sta-gnierendes BIP), knftiges BIP-Wachstum wird mit 1.3 %p.a. geringer eingeschtzt als noch 2002 (1.7 % p.a.);

    - aktuell schwchere Industrieproduktion, aber ab 2005strkeres Wachstum;

    - aktuell grssere Wohnflchen und Fortschreibung desdaraus ableitbaren strkeren Wachstums mit der Bevl-kerungszunahme;

    - Verschiebungen im Verkehrsmengengerst: leicht hheresWachstum im PW-Bereich; verstrkter Dieseltrend, bei Neu-wagen weiterer Trend zu Hhermotorisierung; im Strassen-gterverkehr strkere Auslastung effizienterer Fahrzeuge,weiterhin Wachstum der Verkehrsleistung (tkm). Zurckhal-tendere Einschtzung der Effizienzentwicklung der Neuwa-genflotte (Absenkung der spezifischen Verbruche lediglichum 2.0 % p.a. statt wie bisher angenommen 3.0 % p.a.).

    Die Sensitivitten CO2 tief und CO2 hoch variieren jeweils dieWirtschaftsentwicklung, die Energiebezugsflchen, die Energie-

  • Seite K-2

    preise sowie das Verkehrswachstum und die Entwicklung derspezifischen Verbruche der Neuwagenflotte.

    Die folgende Tabelle stellt die wesentlichen Voraussetzungenzusammen:

    Tabelle K-1: Rahmenannahmen fr die Referenz und die Sensitivitten

    "CO2 tief" Referenz 2004 "CO2 hoch"

    Soziokon. Basisdaten im Zeitraum 2000 - 2010Bevlkerung (in %) 1.9 1.9 1.9 BIP (Vernderung in % p.a.) 1.0 1.3 1.5 Industrieproduktion(Vernderung, in % p.a.) 1.7 2.3 2.7 Flchen (im Zeitraum 2000 - 2010) -Wohnungen (in %) 7.0 9.0 10.0 -Dienstleist (in %) 5.0 6.6 8.0 Preisel Weltmarkt (USD/bbl) (real, Preisbasis 2000) 2005 25.0 24.1 22.0 2010 27.0 24.5 22.0 2015 30.0 24.8 22.0 Verkehr -spezifischer Verbrauch1) % p.a. -2.5 -2.0 -1.5 -Mengengerste PW-km Wachstum 2000 - 2020 +16.0% +23.5% +31.0%

    1) Absenkung der spezifischen Treibstoffverbruche der Neuwagenflotte PW

    Im Ergebnis zeigt sich, dass im Referenzszenario die Ziellcke imBrennstoffbereich mit 0.9 Mio t CO2 praktisch gleich geblieben istwie in der Referenz von 2002 prognostiziert, die Ziellcke imTreibstoffbereich mit 2.6 Mio t CO2 jedoch gegenber der Refe-renzprognose von 2002 noch um 0.2 Mio t CO2 zugenommen hat.Die folgende Tabelle zeigt die Ergebnisse der Rechnungen inBezug auf die Ziele des CO2-Gesetzes im berblick.

    Tabelle K-2: Ziellcken 2010 in der Referenz und in den Sensitivitten imberblick, in Mio. t CO2.

    Sens. "CO2 tief" Referenz Sens. "CO2 hoch"

    Ziellcke fossile Brennstoffe -0.4 -0.9 -1.3 Ziellcke fossile Treibstoffe -1.8 -2.6 -3.4 Ziellcke insgesamt -1.3 -2.5 -3.7

    Die Abbildung K-1 verdeutlicht die zeitliche Entwicklung der CO2-Emissionen in den verschiedenen Entwicklungspfaden.

    Zusammenfassend lsst sich feststellen, dass auf allen drei Ent-wicklungspfaden die Ziellcken bis 2010 nicht geschlossen wer-den. Durchgngig bleibt die Ziellcke bei den Treibstoffen deutlichgrsser als bei den Brennstoffen.

  • Seite K-3

    Abbildung K-1 Entwicklung Referenz und Sensitivitten

    0

    5

    10

    15

    20

    25

    30

    35

    40

    45

    1990 interpol.Wert

    2000 2005 Durchschn.d. Jahre

    2008/2012

    2015 2020

    Mio

    t C

    O2

    fossile Brennstoffe

    fossile Treibstoffe

    insgesamt

    CO2 hoch

    Referenz

    CO2 tief

  • Seite K-4

    Lessentiel en bref

    Le prsent document se propose de calculer lvolution probabledes missions de CO2 en Suisse jusquaux annes 2008 2012 etau-del, en fonction de la consommation nergtique actuelle etdes conditions-cadres. Il tablit aussi une comparaison entre lesm