Ausgabe 56 Juli 2014

download Ausgabe 56 Juli 2014

of 20

  • date post

    27-Dec-2015
  • Category

    Documents

  • view

    95
  • download

    8

Embed Size (px)

description

Zeitung St. Urban Ausgabe 56 Juli 2014

Transcript of Ausgabe 56 Juli 2014

  • Unabhngige St.Urbaner Zeitung Ausgabe Nr. 56 Juli 2014

    Verlagspostamt 9560 Feldkirchen / Erscheinungsort St. Urban Zugestellt durch Post.at

    45 Jahre Kfb St. Urban

    St. UrbanerHochzeiten

    Reinhold Maierim Gesprch

    Seite 3 Seite 5 Seite 14Feuerwehr

    St. Urban istBezirksmeister

    Fuballer forcieren

    Jugendarbeit

    Seite 17

    Foto: A. Dreschl

  • Schon seit ewigen Zeiten sind Menschen zuGnadenorten unterwegs, meist zu Fu, um Heiligeund hier vor allem die Muttergottes anzubeten undum Beistand und Hilfe zu bitten. Dies war auch derGrund fr die 50 St. Urbaner Wallfahrer, die nicht zuFu, sondern mit dem Bus am 14. Juni nach MariaRojach ins Lavanttal gefahren sind. Mit dem Segenvon unserem Herrn Pfarrer ging es Richtung St. Veitber Brckl und den Griffner Berg in denMarienwallfahrtsort. Dort wurden wir schon von denFrauen der rtlichen Kfb herzlichst begrt. Diese waren auch in St. Urban, bei unserer groenJubilumsfeier der Kfb mit dabei. So war dieWallfahrt auch ein freundschaftlicher Gegenbesuchund wir wurden von ihnen im neu errichtetenKulturstadl mit einem kstlichen Frhstck verwhnt.

    Von Herrn Prof. Jger bekamen wir in einer interes-santen Fhrung durch die gotische Wehrkirche sehrviel Informationen von diesem Marienwallfahrtsort,der auch Ausgangspunkt des Marienpilgerweges ist.Die hl. Messe feierten wir mit unserem Herrn Pfarrer,in der er Maria, die Mutter Gottes, in den Mittelpunktstellte.Nach einem kstlichen Mittagessen im rtlichenGasthaus fuhren wir am Nachmittag weiter nachWolfsberg zu unserem ehemaligen DechantEngelbert Hofer. Er freute sich sichtlich auf unserenBesuch und fhrte uns durch seine Wirkungsstttenin Wolfsberg. Dazu gehren die Annakapelle, dieden Bckern geweiht ist und die Stadtpfarrkirche,von deren Turm man einen wunderbaren Ausblickauf die Stadt und das Schloss Wolfsberg hat.Am spten Nachmittag ging es wieder RichtungHeimat, doch vorher kehrten wir noch bei derGriffenrast ein. Eine schne Wallfahrt ging somitwieder zu Ende und wir danken unseren Chaffeuer,dass er uns wieder gesund nach Hause gebrachthat.

    Seite 2 Ausgabe 56ZEIT FR ST.URBAN

    Redaktionsteam: Eva Fleischer, Susanne Dreschl-Frieht, Waltraud Schellander, Johann Fleischer und Christian DreschlSekretariat: Johann Fleischer, Oberdorfer Str. 19 9554 St. UrbanMitarbeiter: Alexander Dreschl, Maria Wadl, und Helmut Stadtschreiber

    E-Mail: zeitungsturban@aon.at Homepage: www.zeitungsturban.atSpendenkonto fr den Fortbestand der Zeitung

    Konto Nr. 2261 Raika St.Urban BLZ 39505

    St. Urbaner Pfarrwallfahrt 2014

    4 Generationen FrauenpowerMit der Geburt von Lisa Christina am 14.05.2014um 02.04 Uhr wurde die 4. Generation im HauseMandl eingeleitet. Der kleine Sonnenschein ist derganze Stolz der Eltern Andrea Mandl-Holzer undDietmar Holzer.Zwischen LisaChristina und UromaMaria Rivalta liegennicht weniger als 94Jahre Altersunter-schied!

    Die kleine Lisa freutsich schon auf dieersten Badebesuchemit der frischgebackenen OmaHerta Mandl amUrbansee!

    Foto: A. Dreschl

    Foto: A. Dreschl

  • Seite 3Ausgabe 56 ZEIT FR ST.URBAN

    Zwei Anlsse in einem Fest

    Am Pfingstsamstag, einem der ersten heienSommertage, haben sich Andre und Christine Ritter inunserer Pfarrkirche das Ja-Wort gegeben und ihreTochter Nele getauft.

    Um halb zwei Uhr haben sich die vielen Hochzeitsgstein der Kirche eingefunden, um bei diesem schnen Festdabei zu sein. Die Urbansee-Stimmen umrahmten diehl. Messe und unser Herr Pfarrer betonte in seinerAnsprache, wie sehr er sich mit Andre und Christine freut,dass sie in St. Urban eine neue Heimat gefunden habenund sich hier so wohl fhlen. Nach der wunderschnen Feier wartete vor dem Pfarrhofdie Theatergruppe, um mit dem Brautpaar noch einenkleinen Ehetauglichkeitstest zu machen. Diesen habensie mit Bravour bestanden.Danach fuhr die Hochzeitsgesellschaft nach Glanegg, woin der Mehrzweckhalle bei einem Sektempfang alleGelegenheit hatten, dem Brautpaar zu gratulieren undsich zu strken. Um 18.00 Uhr ffnete sich die Tr zum festlichgeschmckten Saal. Das Brautpaar und die Trauzeugenhielten eine launige Ansprache, Andre und Christinebedankten sich bei Verwandten und Freunden ausDeutschland und Krnten frs Kommen und dann standeinem Festschmaus nichts mehr im Wege. Die BandZeitlos spielte zum Tanz und es wurde frhlich gefeiert.Wir wnschen euch alles Gute, Gottes Segen und vieleglckliche Jahre in St. Urban.

    Hochzeit in Buggl in BachGleich zwei Traumhochzeiten gab es krzlich inBuggl in Bach. Den Anfang machte MichaelaValentinitsch, die ihren Georg Kainzner aus Wiendas Ja-Wort im Schloss Leonstein und in der Kirchein Prtschach gab. Die kirchliche Trauung zelebrier-te der St. Urbaner Pfarrer Josef Suntinger.

    Nur wenige Tage spter schlossen ValentinStubinger jr. und Victoria Krainer im Standesamt inSt. Urban den Bund der Ehe. Die kirchliche Trauungfand in der Stiftskirche Ossiach statt. Auch hier nahm Pfarrer Suntinger den Brautleutendas Eheversprechen ab. Jung-Ehemann Valentinbrachte seine Victoria mit einer Kutsche nachHause. Die groe Feier mit viel Musik gab es im Anschlussin der Jausenstation Stubinger. Natrlich war dieGrofamilie Stubinger fast vollzhlig vertreten.

    Peter Kowal Geschftsstellenleiter Woche

    Waltraud Schellander

    Foto: Alfred Cernic

  • Ein guter Grund zum Feiern!Mit dem Festgottesdienst in unserer Pfarrkirche, wel-che von den Urbanseestimmen wunderschn gestal-tet wurde, haben wir diesen besonderen Feiertagbegonnen. Zahlreiche Ehrengste konnte PfarrerJosef Suntinger in der vollbesetzten Kirche begr-en. Neben Dizesanreferentin Monika Tuscher undder Vorsitzenden der Kfb Krnten Frau Ilona WulffLbbert waren unter anderem auch eine Abordnungder Kfb Maria Rojach, Frauen vom HelferinnenkreisFeldkirchen und aus dem Pfarrverband St. Martin /Klein St. Veit Barbara Rosenzopf bei uns mit dabei.In seiner Predigt hielt unser Herr Pfarrer an derkirchlichen Gemeinschaft, verbunden mit demGlauben fest. In der Gemeinschaft mit Jesus kannviel bewirkt werden und somit viel Gutes entstehen.Wenn er sich - laut eigenen Worten - auch immerwiederholt, sagte er es auch diesmal: Er knne sichein fruchtbares, erfolgreiches Wirken in der Pfarreohne die Kfb nicht vorstellen. Und darum sei erunendlich froh und dankbar, dass nach unserer lang-jhrigen Obfrau Maria Wadl mit dem jungen Teamdie Zukunft sehr vielversprechend aussehe.Nach der hl. Messe bernahm Obfrau SusanneGratzer das Wort und sie hob in ihrer Ansprache imBesonderen die Grndungsmitglieder und derenObfrau aus dem Jahre 1969 hervor. Denn ihnen istes zu verdanken, dass wir heute hier und jetzt die-ses besondere Jubilum feiern drfen. Einen sehrumfangreichen Rckblick auf ber vier JahrzehnteKfb St. Urban hat uns Maria Wadl geboten. Sie hob

    die Arbeit von ihren Vorgngerinnen IrmgardRessinger und Sylvia Krassnig besonders hervor.Auch unserem Herrn Pfarrer dankte sie, denn einegute Zusammenarbeit kann nur entstehen, wenn derPfarrer hinter den Frauen steht und diese auchuntersttzt. Die anwesenden Grndungsmitglieder IrmgardRessinger, Maria Dreschl, Anna Poarnig, SophieKogler und Annemarie Haslauer wurden anschlie-end von der Kfb Fhrung mit einer Urkunde undBlumen geehrt und es wurde ihnen fr ihren selbst-losen Einsatz wrdevoll gedankt. Unweigerlichwurde uns bewusst, mit welchen einfachen Mittelndiese mutigen und couragierten Frauen angefangenund die Gruppe aufgebaut haben. Damals wie heuteist die Kfb ein wertvoller und unverzichtbarerBestandteil im Pfarrleben von St. Urban.Nach dieser wunderschnen Feier in der Kirche gabes eine Agape im Pfarrsaal, bevor es zumMittagessen in den Kultursaal ging. Dort wurden wirvon Albert, Herbert und Pepe begrt, die uns musi-kalisch den Nachmittag gestalteten. Mit rund60 Gsten haben wir vorzglich gespeist undanschlieend ergriff unser Brgermeister DietmarRauter das Wort. Auch er gratulierte der Kfb zumJubilum und bedankte sich auch in besonderen beider Grndungsobfrau und ihren Frauen fr dieAufbauarbeit. Diese genoss sichtlich diesen Tag.

    Maria Wadl, unsere langjhrige Obfrau, die im letz-ten Jahr zurckgetreten ist, bekam in diesem feier-lichen Rahmen fr ihre 25-jhrige Ttigkeit alsObfrau der Kfb St. Urban vom Gemeindevorstanddas Verdienstzeichen in Gold der GemeindeSt. Urban berreicht.Mit einem Film ber die letzten 20 Jahre derFrauengruppe und einer Geburtstagszeitungwurde den Gsten ein abwechslungsreichesProgramm geboten. Als Dank und Anerkennung hatjede Frau von unserer Obfrau Susanne eine Rosemit einem Spruchband berreicht bekommen.Eine schne Feier ging allmhlich zu Ende und dieFrauen der Kfb St. Urban, die sich einander inVielfalt und Verschiedenheit begegnen, werdenauch in Zukunft weiterhin fr das Gute unterwegssein.

    Eva Fleischer

    Seite 4 Ausgabe 56ZEIT FR ST.URBAN

    Generali Versicherungs AGRegionaldirektion Krnten-Osttirol

    Oberinspektor, Gepr. Vers.kfmHermann DulleFinanzcoach10. Oktober Str. 10, A-9560 FeldkirchenTelefon: +43 (0) 4276 2524 - 95660Telefax: +43 (0) 463 594451 - 874Mobil: +43 (0) 676 82 59 5660E-Mail: hermann.dulle@generali.atGenerali Gruppe: Versicherung -Bank

    45 - Jahr - Feier der Kfb St. Urban

  • Seite 5Ausgabe 56 ZEIT FR ST.URBAN

    FREIWILLIGE FEUERWEHRSt. Urban

    Florianijnger freuen sich ber einenweiteren Titel!Obwohl sich Petrus und der hl. Florian nicht ganzeinig ber das Wetter waren, kmpften 17Mannschaften der Feuerwehren des BezirkesFeldkirchen und der Steiermark beimBezirksleistungsbewerb in den Bewerben SILBER A& B BRONZE A & B, am Samstag, den 31. Mai amUrbansee - Parkplatz um den Titel. Die FeuerwehrSt. Urban war mit 2 Mannschaften angetreten. Aus7 Mannschaften im Bewerb SILBER A konnte dieGruppe 7 unter den Kommandanten Stefan Mervaden Bezirksmeistertitel wieder nach St. Urban holen. Im Bewerb BRONZE A belegte die Gruppe 7 von11 Mannschaften Rang 3. Im Bewerb BRONZE Bsin