Ausgezeichnete Klauenpflege - .beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit

Ausgezeichnete Klauenpflege - .beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit
Ausgezeichnete Klauenpflege - .beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit
download Ausgezeichnete Klauenpflege - .beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit

of 2

  • date post

    21-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Ausgezeichnete Klauenpflege - .beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit

  • *Biozide sicher verwenden! Für die Anwendung beachten Sie bitte das Produktdatenblatt und das Sicherheitsdatenblatt.

    PROFESSIONELLE HYGIENE SEIT GENERATIONEN SAUBERE BETRIEBE � GESUNDE TIERE � GESICHERTER ERTRAG

    Ausgezeichnete Klauenpflege

    � Härtegrad und Zugfestigkeit des Klauenhorns � Histologische Untersuchung des Hornmaterials � Desinfektionsleistung � Hautverträglichkeit am Tier � Materialverträglichkeit

    Inciprop® Hoof D – Das erste Klauenbaddesinfektionsmittel im deutschen Markt mit DLG – Qualitätssiegel.

    Qualität setzt sich durch. Inciprop® Hoof D hat die strengen Kriterien der DLG Prüfung über

    mit Auszeichnung bestanden.

    Inciprop Hoof® D ist frei von Formalin sowie Kupfersulfat und bei der BAuA als Biozid registriert: N-29148 Sehr gute Biogasanlagen-, Gülle- und Umweltverträglichkeit. Effektiv auch bei hartem Wasser.

  • Ecolab Deutschland GmbH • Postfach 13 04 06 • 40554 Düsseldorf Tel.: 0211 - 9893 - 977 • Fax: 0211 - 9893 - 182 E-mail: Landwirtschaft.de@ecolab.com • www.ecolab.com

    *Biozide sicher verwenden! Für die Anwendung beachten Sie bitte das Produktdatenblatt und das Sicherheitsdatenblatt.

    Klauen- und Gliedmaßenprobleme sind in den letzten Jahren zur dritt häufigsten Abgangs- ursache in Milchkuhbeständen angewachsen. So kann es bei Problemen schnell zu verminderter Futteraufnahme verringertem Milchertrag, Frucht- barkeitsproblemen, Stoffwechselerkrankungen etc. kommen. Die Einflussfaktoren auf die Klauen- und Gliedmaßenprobleme sind dabei so unterschiedlich, dass Ursachen oft zu spät entdeckt werden und die Kosten pro Kuh auf bis zu 600 € anwachsen (ELITE, 02/09). Besonders bei den Klauenproblemen durch übertragbare Erreger, die 10 bis 40 % der Klauenprobleme in Beständen verursachen können, kann man neben regelmäßiger Klauenpflege durch ein gutes Hygienemanagement präventiv schon viel erreichen. Saubere und trockene Oberflächen in den Funktionsbereichen sind die halbe Miete, um den Erregerdruck niedrig zu halten berichten BERGSTEN & HULTGREN (2002). Zusätzlich zeigen wissenschaftliche Studien, dass es bei regelmäßigen Anwendungen von chemischen Klauenbädern zu einem abnehmenden Erregerdruck und so zu einer statistisch signifikanten Besserung der Klauen- gesundheit kommt.

    Ähnliche Erfahrungen machte auch E. Pest, Herdenleiter der Lichtenberger Agrar GmbH & Co. KG aus Sachsen. Auf der Suche nach einer Alternative zu

    herkömmlichen Klauenbädern wurde er auf das Klauenbad Inciprop® Hoof D* von Ecolab aufmerk- sam. In einer vierwöchigen Einstiegsphase wurde das Produkt in einer 5%-igen Lösung fünfmal wöchentlich vor dem Melken angewendet. Danach wurde die Konzentration auf 3 %, sowie die Anwendung auf zweimal wöchentlich reduziert. Ein Wechsel der Klauenbadlösung erfolgt nach Durchtrieb von 200 Kühen.

    Hier zeigte sich eine Verbesserung der Klauenge- sundheit. „Für eine gute Klauengesundheit lege ich sehr viel Wert auf die Klauenpflege, die zweimal jährlich durchgeführt wird. Weiterhin ist eine wiederkäuergerechte Ration sowie eine gute Stall- hygiene ein absolutes Muss“, sagt E. Pest. So ist die Fütterung Chefsache und im Stall werden vor dem Melken, d.h. dreimal täglich, die Liegeboxen gereinigt und zweimal wöchentlich mit einem Kalkgemisch eingestreut. Zusätzlich werden einmal im Jahr alle Liegematten und die Lauffläche mit dem Hochdruckreiniger gereinigt und desinfiziert.

    Der Erfolg des Einsatzes wird durch die Gesamtrate an Problemtieren in der Herde deutlich, sie liegt bei 4 %. „Mit Inciprop® Hoof D* habe ich ein Produkt gefunden, mit dem im Rahmen der Klauenhygiene eine gute Klauengesundheit sowie eine hohe Zufriedenheit erzielt wird“, berichtet E. Pest.

    Klauengesundheit verbessern

    Klauendesinfektionsmittel für den Einsatz in Klauenbädern und zur Anwendung am Einzeltier.

    Inciprop® Hoof D

    Biozid-Nr.: N-29148 Erhältlich im 21 kg und im 215 kg Gebinde.

    Anwendung im Klauenbad: Wichtig in der Anwendung zu beachten, dass ein Bad nicht für mehr als 100 Tiere genutzt wird und das jede Klaue beim Durchschreiten der Wanne 2 x eintaucht, damit die Einwirkzeit von ca. 30 Sekunden eingehalten wird.

    Problematische Situation: 5 Tage pro Woche über 4 Wochen, 2 mal täglich mit einer Konzentration von 5 % anwenden.

    Routine: 2 Tage pro Woche, 1 mal täglich mit einer Konzentration von 3 % anwenden.

    Anwendung beim Einzeltier: 3-5 %ige Lösung in eine Sprühflasche füllen und direkt auf die Klaue sprühen. Die Anwendung ist so lange zu wiederholen, bis der gewünschte Effekt erzielt ist.

    Dosierung: Inciprop® HOOF D in einer Konzentration von 3 - 5 % (30 ml - 50 ml für 1 L Wasser) zu jedem Bad hinzufügen. Abhängig von der Verschmutzung des Klauenbades, das Bad nach max. 100 Tieren erneuern.