B2B E-Commerce & Omnichannel - project...

of 8/8
#Strategiegipfel B2B E-Commerce & Omnichannel • Ausbau digitaler Vertriebswege • Stärkung von Kundentreue & Kundenzufriedenheit • Optimierung interner Kosten und Prozesse 26. / 27. Juni 2017, Mövenpick Hotel Berlin www.project-networks.com E-Commerce ist mehr als ein Online-Shop. Eingebettet in eine umfassende Digital Marketing & Sales Strategie wird E-Commerce auch im B2B-Umfeld ein immer wichtigerer Vertriebs- und Kommunikationskanal. Dieser Trend zum Online- Business ist unumkehrbar. Der Start von Amazon Business in Deutschland wird hier zusätzlich als Taktgeber fungieren und Auswirkungen auf bestehende Online- Marktplätze haben. Angesichts der Entwicklungen im Kontext von IoT und Industrie 4.0 lässt sich mühelos prognostizieren, dass die Vernetzung von Marktteilnehmern untereinander beständig zunehmen wird. Damit steigen auch die Anforderungen an eine nachhaltige E-Business-Strategie. Wer diese Marktchancen erkennt und nutzt, wird langfristig davon profitieren. Der Strategiegipfel von Project Networks präsentiert über 20 Best-Practice-Case Studies und bietet die Gelegenheit, in interaktiven Workshops, Round Tables und Vier-Augen-Gesprächen den eigenen E-Commerce-Projektstatus zu benchmarken. Teilnehmerkreis > Leiter E-Business / E-Commerce > Leiter Marketing / CMO > Leiter Produktmanagement > Leiter Vertrieb > Sonstige leitende E-Business Manager Themen > E-Commerce im Kontext einer Omnichannel-Vertriebsstrategie > Digital Marketing & Social Media im B2B > B2B-Marktplätze/Amazon Business > Vertriebskanal oder Touch Point – E-Commerce zwischen Marketing & Sales > Product-Information-Management (PIM) > Media- und Digital-Asset-Management > B2B-Shop-Lösungen (Auswahl, Implementierung) > Anbindung/Integration ERP und CRM > Vom Multi- zum Omnichannel-Vertrieb > KI + Machine Learning > Integration von Händlern in die E-Commerce-Strategie > E-Commerce im Kontext von IoT und Industrie 4.0 Mit Vorträgen unter anderem von Dr. Andreas Rebetzky CIO Sto SE & Co. KGaA Rüdiger Felleisen Head of eBusiness ALOIS KOBER GMBH Carsten Wißmann Leiter e-Business U.I. Lapp GmbH Martin Hepp Managing Director HUBERT® Europe HUBERT Europa Service GmbH Claus-Jürgen Kromm Head of E-Commerce Heidelberger Druckmaschinen AG Uwe Zurth Head of Customer Integration SEW –EURODRIVE GmbH & Co KG Martin Hairer Chief Digital Officer MED-EL Elektro- medizinische Geräte Gesellschaft m.b.H. Rainer Schüßler Strategie E-Business TRUMPF Werkzeug- maschinen GmbH & Co. KG Christian Skaar Head of eCommerce L´Oréal Deutschland GmbH Partner Moderation Martin Groß-Albenhausen Stellv. Hauptgeschäftsführer Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V.
  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of B2B E-Commerce & Omnichannel - project...

  • #Strategiegipfel

    B2B E-Commerce & Omnichannel

    Ausbau digitaler Vertriebswege Strkung von Kundentreue & Kundenzufriedenheit

    Optimierung interner Kosten und Prozesse

    26. / 27. Juni 2017, Mvenpick Hotel Berlin

    www.project-networks.com

    E-Commerce ist mehr als ein Online-Shop. Eingebettet in eine umfassende Digital

    Marketing & Sales Strategie wird E-Commerce auch im B2B-Umfeld ein immer

    wichtigerer Vertriebs- und Kommunikationskanal. Dieser Trend zum Online-

    Business ist unumkehrbar. Der Start von Amazon Business in Deutschland wird hier

    zustzlich als Taktgeber fungieren und Auswirkungen auf bestehende Online-

    Marktpltze haben.

    Angesichts der Entwicklungen im Kontext von IoT und Industrie 4.0 lsst sich mhelos

    prognostizieren, dass die Vernetzung von Marktteilnehmern untereinander bestndig

    zunehmen wird. Damit steigen auch die Anforderungen an eine nachhaltige

    E-Business-Strategie. Wer diese Marktchancen erkennt und nutzt, wird langfristig

    davon profitieren.

    Der Strategiegipfel von Project Networks prsentiert ber 20 Best-Practice-Case

    Studies und bietet die Gelegenheit, in interaktiven Workshops, Round Tables und

    Vier-Augen-Gesprchen den eigenen E-Commerce-Projektstatus zu benchmarken.

    Teilnehmerkreis

    > Leiter E-Business / E-Commerce

    > Leiter Marketing / CMO

    > Leiter Produktmanagement

    > Leiter Vertrieb

    > Sonstige leitende E-Business Manager

    Themen

    > E-Commerce im Kontext einer Omnichannel-Vertriebsstrategie

    > Digital Marketing & Social Media im B2B

    > B2B-Marktpltze/Amazon Business

    > Vertriebskanal oder Touch Point E-Commerce zwischen Marketing & Sales

    > Product-Information-Management (PIM)

    > Media- und Digital-Asset-Management

    > B2B-Shop-Lsungen (Auswahl, Implementierung)

    > Anbindung/Integration ERP und CRM

    > Vom Multi- zum Omnichannel-Vertrieb

    > KI + Machine Learning

    > Integration von Hndlern in die E-Commerce-Strategie

    > E-Commerce im Kontext von IoT und Industrie 4.0

    Mit Vortrgen unter anderem von

    Dr. Andreas Rebetzky CIO Sto SE & Co. KGaA

    Rdiger Felleisen Head of eBusiness ALOIS KOBER GMBH

    Carsten Wimann Leiter e-Business U.I. Lapp GmbH

    Martin Hepp Managing Director HUBERT Europe HUBERT Europa Service GmbH

    Claus-Jrgen Kromm Head of E-Commerce Heidelberger Druckmaschinen AG

    Uwe Zurth Head of Customer Integration SEW EURODRIVE GmbH & Co KG

    Martin Hairer Chief Digital Officer MED-EL Elektro-medizinische Gerte Gesellschaft m.b.H.

    Rainer Schler Strategie E-Business TRUMPF Werkzeug-maschinen GmbH & Co. KG

    Christian Skaar Head of eCommerce LOral Deutschland GmbH

    Partner

    Moderation

    Martin Gro-Albenhausen

    Stellv. Hauptgeschftsfhrer

    Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V.

  • #Strategiegipfel

    B2B E-Commerce & Omnichannel

    26./27. Juni, Mvenpick Hotel Berlin Kontakt: Tel. +49 (0)30 - 6098 509 - 0 [email protected]

    www.project-networks.com

    1. Tag - 26. Juni 2017 Seite 1

    08.15-09.00 Registrierung im Veranstaltungsbereich

    09.00-09.10 Erffnung des Strategiegipfels durch die Vorsitzenden und project networks Raum 1

    09.10-09.40 Best-Practice-Vortrag Raum 1

    Erfolgsfaktoren einer effizienten E-Business-Strategie

    > E-Commerce Governance: Strukturen und Prozesse > E-Commerce 2.0 ist mehr als ein Shop: Vehicle fr die Customer Journey > User Experience: Strategie und Best Practices

    Dr. Andreas Rebetzky CIO Sto SE & Co. KGaA

    09.40-10.00 Best-Practice-Vortrag Raum 1

    Industrial Buying Dynamics: Trends im B2B E-Commerce

    Im heutigen Einkauf sehen wir weniger Loyalitt und erhhte Erwartungen. Was kann Ihr Unternehmen tun, um Ihre Kunden zu halten und Ihnen den besten Service zu bieten? > Trends im Kaufverhalten von industriellen Produkten; Steigerung bei Waren, die direkt vom Hersteller gekauft werden > Ein Mehrwertangebot online sowie auch offline wird immer wichtiger

    Anna Wilcke Manager Industrial Manufacturing and Automotive Segments United Parcel Service LLC & Co. OHG

    Next Generation E-Commerce: IoT & Industrie 4.0

    10.00-10.35 Food for Thought Raum 1

    E-Business im Kontext von IoT & Industrie 4.0

    > Welche Auswirkungen hat die zunehmende Vernetzung von Marktteilnehmern, Produktions-, Logistik- & Wertschpfungsketten? > Wie ndern sich Kundenanforderungen im Kontext von IoT & Industrie 4.0? > Welche Geschftsmodelle, Produkte und Services werden in Zukunft strker nachgefragt werden? > Wie lassen sich Marktchancen frhzeitig erkennen?

    Rdiger Felleisen Head of eBusiness ALOIS KOBER GMBH

    Claus-Jrgen Kromm Head of E-Commerce Heidelberger Druck-maschinen AG

    Martin Hairer Chief Digital Officer MED-EL Elektromedizinische Gerte Gesellschaft m.b.H.

    Anna Wilcke Manager Industrial Manufacturing and Automotive Segments United Parcel Service LLC & Co. OHG

    10.35-10.50 Kaffeepause

    Sebastian Krzonkalla Director Event Production project networks GmbH

    Martin Gro-Albenhausen Stellv. Hauptgeschftsfhrer Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh)

    Lutz Klaus Inhaber Marketing ROI

    mailto:[email protected]

  • www.project-networks.com

    Fortsetzung Agenda Tag 1 Seite 2

    10.50-11.20 Best-Practice-Vortrge Raum 1 Raum 2

    ESIS Easy Supplier Integration Services Eine Initiative von Festo, Sick und SEW-Eurodrive zur Attraktivitts-steigerung von Shop-Lsungen im B2B-Geschft

    Surviving in a mobile world Herausforderungen fr den B2B E-Commerce

    > Auch Kunden haben IT-Systeme und mssen diese befllen. > Der Aufruf von Shop-Systemen aus dem Kunden-System > Die Rckgabe von Warenkorb-Daten in das Kunden-System > Fr welche Kunden und welche Kunden-Systeme sind diese Lsungen einsetzbar? > Und schlielich: der Nutzen fr Lieferanten und Kunden

    Uwe Zurth Head of Customer Integration SEWEURODRIVE GmbH & Co KG

    Michael Pietsch Client Partner eCommerce Facebook Germany GmbH

    11.25-11.55 Best Practice Vortrge

    12.00-13.00 Networking Raum 3 12.05-12.55 Workshop 1 Raum 2

    Gesprche mit Fachkollegen und unseren Partnern

    Whlen Sie ber unser Veranstaltungsportal anhand Ihrer Themen die fr Sie richtigen Gesprchspartner aus

    Marktplatz, Hndlerportal oder Direktvertrieb: wohin geht die Reise im B2B?

    Andreas Nchter, SAP Hybris

    13.00-14.00 Gemeinsames Mittagessen

    14.00-16.00 Networking Raum 3 14.05-14.55 Workshop 2 Raum 2

    Tauschen Sie sich aus zu Themen wie:

    > Integration in bestehende Vertriebs und Marketingprozesse > Automation / Workflow Automatisierung > Self-Service im B2B > Marketingcontrolling > Omnichannel-Kommunikation

    Ist PIM die richtige Antwort auf zentrale Stammdaten?

    Michael te Laak, ARM Advanced Resource Management GmbH

    15.05-15.55 Workshop 3 Raum 2

    Ihre digitale Roadmap 2017+

    Volker John & Alexander Neuhausen, diva-e Digital Value Enterprise GmbH

    16.00-16.10 Kaffeepause

    MPRO Digitalisierung im Direktvertrieb Hand in Hand mit dem Auendienst

    Digitale Business Transformation im B2B

    Digital Readiness: Von der Grokche in den Store und direkt geliefert Digital, Schnell, Verlsslich

    > Ausgangssituation: Direktvertriebs- organisation mit starkem Auen- dienst > Herausforderung: Digitale Transformation Hand in Hand und nicht gegen Vertriebs-Mannschaft > Umsetzung: Entwicklung einer Sales App als passendes Werkzeug fr den Vertrieb gemeinsam mit FACILITYWORLD

    > Warum ist es wichtig, eine digitale Strategie zu haben? > Wo liegen Chancen und Risiken der digitalen Transformation? > Welche Rolle spielt der CDO bei einem erfolgreichen Change-Prozess?

    > Digital Readiness - Ein Programm fr die digitale Zukunft der METRO > Beispiel einer User Journey: SAM - Sales and More > Ausblick: Eine Plattform zum Wachsen (Umsatz, Solutions, Innovation)

    Nico Jung Leiter International E-Commerce MPRO GmbH

    Martin Hairer Chief Digital Officer MED-EL Elektromedizinische Gerte Gesellschaft m.b.H.

    Andreas Wittge Commercial Lead Digital Readiness METRO Dino Frese Head of Demand Deutschland ThoughtWorks Deutschland GmbH

  • www.project-networks.com

    Fortsetzung Agenda Tag 1 Seite 3

    16.10-16.40 Best Practice Vortrge

    16.45-18.15 Networking Raum 3 16.50-17.40 Workshop 4 Raum 2

    Tauschen Sie sich aus zu Themen wie:

    > Kampagnenmanagement > Suchmaschinenoptimierung (SEO) > E-Mail Marketing

    One Paper Strategy Wie Sie Ihre digitale B2B Marketing Strategie zum Erfolg bringen

    Hans Christian Brandt, mellowmessage GmbH

    18.20-18.50 Best Practice Vortrag Raum 1

    Von der (Digital-)Strategie zur Umsetzung Digitalisierung & E-Business bei einem Mittelstndler

    > Its all about change management > Shop-Relaunch als wichtiger Baustein der Digitalstrategie > IoT, Augmented Reality & Co. globale Trends im Digital B2B

    Martin Hepp Managing Director HUBERT Europe HUBERT Europa Service GmbH

    Maximilian Cromme Business Development Manager E-Commerce und Online Marketing HUBERT Europa Service GmbH

    19.45 Networking Dinner im Pier 13

    Das Pier 13 im Sden Berlins berzeugt durch seinen kultigen

    Industriehafenstil. Umgeben von einmaligen Baudenkmlern

    wie das alte Speichergebude und das Ullsteinhaus auf der

    gegenberliegenden Seite des Teltowkanals bietet das Pier 13

    einen passenden Rahmen, um den Tag mit einzigartigem Blick

    auf den Hafen ausklingen zu lassen.

    Boost der Kategoriepenetration im B2B2C Bereich dank E-Commerce

    Was Sie im B2B Commerce NICHT tun sollten!

    Idee, Strategie, Umsetzung der Weg zur digitalen Kundeninteraktion

    > Ansprache neuer Zielgruppen durch Forcierung der E-Commerce Aktivitten > Strkung des stationren Handels durch O2O Aktivitten > Ausweitung der Dienstleistungsange- bote als Erfolgstreiber

    > Die 6 hufigsten Fehler warum viele B2B Commerce Initiativen nicht erfolgreich sind > Effektive Verknpfung von Content & Commerce anhand von Projektbei- spielen (Best Practices) > Zusammenhang zwischen Relevanz und Conversion > Kundenorientierung im E-Business

    > Definition der richtigen Ziele & ableiten der Strategie > Scope, Anforderungen, MVP > Agile Software Development, Operations, Rollout > Running a Global Service > Skills, Tools, Partner > First steps into cloud

    Christian Skaar Head of E-Commerce LOral Deutschland GmbH

    Stefan Herold Geschftsfhrer Osudio Deutschland GmbH

    Martin Roxlau Director Sales Osudio Deutschland GmbH

    Michael Orthey Program and Project Manager Digital Carl Zeiss AG

  • www.project-networks.com

    2. Tag - 27. Juni 2017 Seite 4

    08.15-08.45 Registrierung im Veranstaltungsbereich

    10.00-13.00 Networking Raum 3 10.00-10.50 Workshop 5 Raum 2

    Gesprche mit Fachkollegen und unseren Partnern

    Whlen Sie ber unser Veranstaltungsportal anhand Ihrer Themen die fr Sie richtigen Gesprchspartner aus

    > im Vorfeld priorisiert > 30 Minuten Gesprchszeit > in Ihren individuellen Zeitplan integriert

    Praxisworkshop: Wie realisiere ich erfolgreich E-Business-Projekte

    Tobias Giese, Intershop Communications AG

    11.00-11.50 Workshop 6

    Quo Vadis Die richtige Customer Journey als Sprungbrett fr eine erfolgreiche Kundenstrategie

    Moritz Geiger, Project Partners Management GmbH

    12.00-12.50 Workshop 7

    Agiles Product Information Management in einfachen Schritten vom PIM zur E-Commerce Plattform

    Michael Ochtrop, communicode AG

    13.00-14.00 Gemeinsames Mittagessen

    08.45-09.15 Best Practice Vortrge

    09.20-09.50 Best Practice Vortrge

    Vertriebswege im Wandel: Relaunch

    eines B2B-Online-Shops und

    Ausweitung auf B2C

    TRUMPF macht Schluss mit E-Commerce unplugged Phase 1: Das neue Kundenportal

    Digital Transformation & E-Business

    Strategie bei AL-KO

    > Herausforderungen in der Laborbranche im (Online-)Vertrieb > Conversion-Falle: Der Online-Shop als Schaufenster fr das Unternehmen > ffnung fr Privatkunden: Mehr Umstze oder nur mehr Arbeit? > Amazon Business & Co: Vertrieb ber neue Kanle?

    > ber 5 Jahre am Markt: Zeit fr eine Neuausrichtung > Endlich vereint: TRUMPF Website und Kundenportal nach dem Relaunch > Eine Frage der Technologie: Die ersten Wochen der Personalisierung

    > The Company: AL-KO VehicleTechnology > The Road to Business and Digitalization > The eBusiness Department Layer > New IT 4.0 andVT Portal Strategy

    Aaron Gilljohann Leiter Marketing & E-Commerce Altmann Analytik GmbH & Co. KG

    Rainer Schler Strategie E-Business TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG

    Rdiger Felleisen Head of eBusiness ALOIS KOBER GMBH

    Mobile Lsung im B2B! Must have or nice to have? Start von Amazon Business in Deutschland

    > Was zeichnet Lapp aus? > Darstellung Gesamtsituation Mobile im B2B. > Wie ist Lapp mit der digitalen Herausforderung umgegangen? > Was sind die lessons learned und was kommt?

    > Die wichtigsten Features von Amazon Business > Herausforderungen fr Hersteller > Auswirkungen auf bestehende B2B-Marktpltze und B2B-Shops > Informationsquellen und Tools fr die Arbeit mit Amazon

    Carsten Wimann Leiter e-Business U.I. Lapp GmbH

    Tim Hahnenfurth Geschftsfhrer PROTAURUS Produktion + Logistik GmbH

  • www.project-networks.com

    Fortsetzung Agenda Tag 2 Seite 5

    14.00-14.30 Best Practice Vortrge Raum 1 Raum 2

    Digitalisierung ohne Benchmarks? Umsetzung einer Digitalstrategie in einem Unternehmen der Baubranche

    Kundenorientierte Digitalisierung im Hause Salzgitter Die e-WORLD der SMSD

    > Was wir von Google, Apple, Facebook und Amazon lernen knnen. > Wie bertragen wir die USPs digitaler Champions auf die Baubranche?

    > Vom Kundenbedrfnis abgeleitet und mit dem Kunden entwickelte digitale Lsungen > Das Nutzungsspektrum: von einer individualisierten 1:1 Beziehung bis zu einer generalisierten Plattformlsung > Systeme, Service, Stahl: Unsere Vollvernetzung mit dem

    Sebastian Wiese Leiter E-Commerce und Digital Business ZEPPELIN Rental GmbH & Co. KG

    Thomas Schler Leiter Business Solutions Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH

    14.35-15.35 Networking Raum 3 14.35-15.25 Workshop 8 Raum 2

    Tauschen Sie sich aus zu Themen wie:

    > Plattform / Infrastruktur > Web-Analyse-Tools > Kundendatenintegration

    Content Lifecycle intelligent zu Ende gedacht

    Peter Mielke, Sales Manager, CELUM GmbH

    15.45-16.15 Best Practice Vortrag Raum 1

    Manage digital transformation through customer orientation

    > Introduction: ZF and Aftermarket > Major challenges and tasks for digital customer focus and omni-channel: - Understanding new channels & business models - Effect of E-Commerce on traditional business - Market application landscape in large industry cooperation - Information architecture - Outlook for Omni-Channel > Q&A

    Alexander Knorn Global Head of Digital ZF Aftermarket

    16.15-16.30 Wrap-up und Verabschiedung durch Project Networks und die Vorsitzenden Raum 1

    Sebastian Krzonkalla Director Event Production project networks GmbH

    Martin Gro-Albenhausen Stellv. Hauptgeschftsfhrer Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh)

    Lutz Klaus Inhaber Marketing ROI

  • Workshops im berblick www.project-networks.com

    Marktplatz, Hndlerportal oder

    Direktvertrieb: wohin geht die

    Reise im B2B?

    > B2B folgt B2C welche Kanle funktionieren im

    Geschftskundenvertrieb wirklich?

    > 94% der B2B-Einkufer suchen ihre Lieferanten online sind

    Marktpltze ein Muss?

    > Welche Herausforderungen bringt der Direktvertrieb? 1. Tag | 12.05-12.55

    Andreas Nchter Senior Account Executive SAP Hybris

    Ist PIM die richtige Antwort auf

    zentrale Stammdaten?

    > Was machen zentrale Stammdaten aus?

    > Welche Anforderungen mssen zentrale Stammdaten erfllen?

    > Sind zentrale Stammdaten in einem dezentralen Unternehmen ein

    Widerspruch oder lsbar?

    Der Begriff zentrale Stammdaten findet sich mittlerweile berall. Jedoch

    wird die Bedeutung und Auswirkung der zentralen Stammdaten

    unterschiedlich verstanden. Demzufolge werden die gewnschten Ziele

    oft nicht erreicht. Der Workshop hilft, die Datenmanagement-Systeme

    besser zu differenzieren und Lsungsanstze fr das eigene

    Unternehmen zu finden.

    1. Tag | 14.05-14.55

    Michael te Laak Geschftsfhrender Gesellschafter der Fa. ARM Advanced Resource Management GmbH

    Ihre digitale Roadmap 2017+ > Realittscheck aktueller Trends fr Ihr Unternehmen > Performance und Reifegrad Ihres Online-Business

    > Konkrete Strategie- und Handlungsempfehlungen

    Kennen Sie Ihre Zielgruppen wirklich, und welche zustzlichen

    Geschftsmodelle knnen fr Sie funktionieren? Welchen konkreten

    Nutzen haben aktuelle Trends fr Sie und Ihr Geschft? Welche

    Entwicklungsfelder gibt es und wie lsst sich ein Investment in Digital

    konkret nutz- und messbar machen? Jenseits von Buzzwords und Bullshit

    Bingo wollen wir gemeinsam mit Ihnen anwendbare Roadmap fr Ihr

    Business entwickeln.

    1. Tag | 15.05-15.55

    Volker John VP Sales

    Alexander Neuhausen Principal Analyst diva-e Digital Value Enterprise GmbH

    One Paper Strategy Wie Sie Ihre digitale

    B2B Marketing Strategie zum Erfolg

    bringen

    Aspekte:

    1. Die Herangehensweise an die digitale Marketing Strategie

    2. Kommunikationsmittel fr die Planung, Steuerung und berprfung

    von Strategien

    3. Erfolgsfaktoren zur Sicherstellung der Strategie-Wirkung

    Ihre digitale Marketing Strategie auf einer Seite? Das glauben Sie nicht?

    In diesem Workshop werden Sie die Herangehensweise an die

    Strategieentwicklung kennen lernen und in Gruppenarbeit erproben.

    Grtes Augenmerk liegt dabei auf der hohen Akzeptanz und

    Anwendbarkeit der Strategie in Ihrem Team.

    1. Tag | 16.50-17.40

    Hans Christian Brandt Senior Consultant | Digital Marketing Management mellowmessage GmbH

  • Workshops im berblick www.project-networks.com

    Praxisworkshop: Wie realisiere ich

    erfolgreich E-Business-Projekte

    > Die Outside-In-Perspektive/Customer Centricity als Planungs-

    paradigma

    > Best Practice-Beispiele fr die Aufstellung von internen Digital-

    Transformation-Teams

    > Wie entwickle ich schnell und strukturiert neue und optimiere

    bestehende Geschftsmodelle

    Strategisch planen, wirtschaftlich umsetzen: Eine passgenaue

    E-Business-Strategie legt den Grundstein fr den langfristigen Erfolg

    ihrer Digitalisierung. Wir zeigen Ihnen in diesem praxisnahen Workshop,

    worauf es wirklich ankommt und beleuchten alle relevanten

    organisatorischen, inhaltlichen und prozessualen Erfolgsfaktoren Ihrer

    E-Business-Strategieentwicklung.

    So meistern Sie das Spannungsfeld zwischen Wnschbarkeit (Design

    2. Tag | 10.00-10.50

    Tobias Giese

    Director Sales Solution

    Intershop Communications AG

    Quo Vadis Die richtige Customer

    Journey als Sprungbrett fr eine

    erfolgreiche Kundenstrategie

    Alle Zeichen stehen auf maximale Kundenzentrierung. Ein durchgngiges

    Einkaufserlebnis wird mittlerweile nicht nur mehr im B2C Handel

    erwartet.

    Wo jedoch fngt die Customer Journey (CJ) im B2B Handel an und wo

    endet sie? Brauchen wir eine Differenzierung zwischen dem

    strategischen und operativen Einkufer? Im Workshop nehmen wir Sie

    mit auf die Reise im B2B Handel und entwickeln gemeinsam eine State

    of the Art Customer Journey.

    2. Tag | 11.00-11.50

    Moritz Geiger Manager Project Partners Management GmbH

    Agiles Product Information Management

    - in einfachen Schritten vom PIM zur

    E-Commerce Plattform

    > PIM gewinnt stetig an Relevanz, klassische Einfhrung ist jedoch zeit-

    und kostenaufwendig

    > Vorstellung einer alternativen und kosteneffizienten Vorgehensweise

    > Praktische Umsetzung vom Aufbau eines PIM-Systems bis zur

    Befllung einer E-Commerce Plattform

    Agiles Vorgehen bei der PIM-Einfhrung sorgt fr schnelle und valide

    Resultate. Anhand einer Demo zeigen wir Ihnen praxisnah den Weg der

    Produktdaten aus dem Product Information Management bis zur E-

    Commerce Plattform

    2. Tag | 12.00-12.50

    Michael Ochtrop Principal Consultant communicode AG

    Content Lifecycle intelligent zu Ende

    gedacht

    > Zusammenspiel von Kreation, Verwaltung und der effizienten

    Publikation digitaler Assets

    > Turn your Content into Value - Optimierung des eigenen Content

    Lifecycles anhand von Praxisbeispielen

    > Austausch mit anderen Teilnehmern ber Ihre Erfahrungen in diesem

    Bereich 2. Tag | 14.35-15.25

    Peter Mielke Sales Manager CELUM GmbH