Bachelorstudiengang Chemie - tu-braunschweig.de · Vorlesung: Grundzüge der klassischen Physik...

of 26/26
Bachelorstudiengang Chemie Modulhandbuch Prüfungsordnung 2018 Stand: März 2018 Studiendekanat Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie Universitätsplatz 2 38106 Braunschweig 0531 – 391 – 5707 [email protected]
  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of Bachelorstudiengang Chemie - tu-braunschweig.de · Vorlesung: Grundzüge der klassischen Physik...

  • Bachelorstudiengang

    Chemie

    Modulhandbuch

    Prfungsordnung 2018

    Stand: Mrz 2018

    Studiendekanat Chemie, Biochemie, LebensmittelchemieUniversittsplatz 238106 Braunschweig

    0531 391 [email protected]

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 2 von 25

    Abkrzungen fr Lehrveranstaltungsformen: V Vorlesung

    bung (Hrsaalbung)

    gS groes Seminar

    kS kleines Seminar - Prfungsform Referat (schriftliche Ausarbeitung und Vortrag laut 9 (7) APO)

    kS-m kleines Seminar mathematische Gruppenbung

    SP-kS Saalpraktikum oder Stationenpraktikum (experimentelle bung)

    P Praktikum

    KGP Projektpraktikum (Kleingruppenprojekt)

    weitere Abkrzungen: SL Studienleistung

    PL Prfungsleistung

    LP Leistungspunkt(e)

    BPO Besonderer Teil der Prfungsordnung fr den Studiengang Chemie mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Technischen Universitt Braunschweig

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 3 von 25

    ChemBSc-1 Einfhrungsmodul Pflicht work load

    150 h Leistungspkt. 5 LP

    Studiensemester 1

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Seminar zur Arbeitssicherheit (gS) - Seminar Allgemeine Chemie (gS) - Praktikum Allgemeine Chemie (SP-kS)

    Kontaktzeit 14 h 28 h 40 h

    Selbststudium 16 h 32 h 20 h

    Leistungspkt. 1 LP 2 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden kennen und verstehen die Grundlagen des Aufbaus der Materie, Modelle der che-mischen Bindung und der Grundbegriffe der Chemie. Sie beherrschen die Grundbegriffe der Stchi-ometrie und knnen chemische Reaktionsgleichungen aufstellen. Sie sind mit den grundlegenden thermodynamischen und kinetischen Prinzipien chemischer Reaktionen vertraut. Sie beherrschen die theoretischen Grundlagen fr ein sicheres Arbeiten im Labor. Sie besitzen die Fhigkeiten und Fertigkeiten, grundlegende experimentelle Arbeitstechniken einzusetzen und dabei sicher im Labor zu arbeiten. Inhalte: Seminar zur Arbeitssicherheit: Einfhrung in das Thema Arbeitssicherheit an Fallbeispielen: Arbei-ten im Labor, Toxikologie, Grenzwerte und Etikettenkunde, Wege der Chemikalien innerhalb der Hochschule, rumliche Orientierung im Gebude, Brandentstehung und -bekmpfung. Seminar Allgemeine Chemie: Atome (subatomare Teilchen, Atomkern und Atomhlle, Struktur der Atomhlle, Periodensystem, periodische Eigenschaften der Elemente), chemische Bindungen (kovalent, dativ, metallisch, ionisch, inter- und Intramolekular, van der Waals, VB- und MO-Theorie, Hybridisierung, VSEPR), chemische Reaktionen, stchiometrische Grundbegriffe, Redoxgleichun-gen. Praktikum Allgemeine Chemie: Grundlegende Labortechniken (Erhitzen, Kristallisieren, Bearbeitung von Glasgegenstnden, Volumen- und Massenbestimmungen).

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: keine

    5. Lehr- und Lernformen: Saalpraktikum / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Experimentelle Arbeit (SL) und Klausur Arbeitssicherheit (90 Minuten, SL)

    7. Hufigkeit des Angebots Jedes Semester

    8. Lehrende: Bannenberg, Brring, Frank, V. Tamm (Modulverantwortliche), Wichmann

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 4 von 25

    ChemBSc-2 Allgemeine und Anorganische Chemie Pflicht work load

    420 h Leistungspkt. 14 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 1 Beginn SoSe: 2

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Allgemeine und Anorganische Chemie (V) - bung zur Vorlesung Allgemeine und Anorganische Chemie (gS) - Praktikum Allgemeine und Anorganische Chemie (SP-kS) - Seminar zum Praktikum (gS)

    Kontaktzeit 56 h 14 h 120 h 14 h

    Selbststudium 124 h 16 h 60 h 16 h

    Leistungspkt. 6 LP 1 LP 6 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden sind mit den Grundlagen des Aufbaus der Materie und den Grundgesetzen der Chemie vertraut und knnen diese theoretischen Grundlagen sicher im Labor zur Durchfhrung und Analyse einfacher Modellexperimente anwenden. Sie verstehen es, charakteristische Eigen-schaften eines Elementes gem seiner Stellung im Periodensystem zu beurteilen. Auf Basis der unterschiedlichen Modellkonzepte zur chemischen Bindung knnen sie die Struktur chemischer Verbindungen vorhersagen und bewerten. Die Studierenden sind in der Lage, thermodynamische und kinetische Prinzipien zur Beurteilung und Konzeption chemischer Reaktionen anzuwenden. Sie sind in der Lage, einfache chemische Fragestellungen mit ihren Mitstudierenden zu diskutie-ren. Die Studierenden beherrschen den gewissenhaften und verantwortungsvollen Umgang mit Chemikalien und Gefahrstoffen sowie Gertschaften und wenden diese Fhigkeiten unter dem As-pekt der Nachhaltigkeit an. Sie arbeiten dabei im Labor erfolgreich mit Mitstudierenden zusammen.

    Inhalte: Vorlesung: Grundlagen des Aufbaus der Materie, des Atomkerns und der Atomhlle; Aufbauprinzi-pien des Periodensystems; Konzepte der chemischen Bindung (kovalent, dativ, intermolekular, metallisch, ionisch); VSEPR; Grundlagen der Ligandenfeldtheorie; chemische Reaktionen; Ther-modynamik; Kinetik; chemisches Gleichgewicht; Brnsted/Lewis Sure-Base-Konzept; Komplexbil-dungsgleichgewichte; Lslichkeitsprodukt; Redoxreaktionen; grundlegende Elektrochemie; Grund-lagen der Stoffchemie anhand ausgewhlter Hauptgruppenelement-Verbindungen/Verbindungs-klassen und Einblicke in ausgewhlte industrielle Verfahren. Durchfhrung vorlesungsbegleitender Experimente.

    bung: Vertiefung und Festigung der in der Vorlesung vermittelten Inhalte; Bearbeitung von klau-survorbereitenden bungsaufgaben.

    Praktikum: Einfhrung in die anorganische Synthesechemie zur Vermittlung und selbstndigen An-wendung grundlegender Konzepte aus dem Bereich der Allgemeinen und Anorganischen Chemie (Stoffchemie, Bindungskonzepte, Sure/Base-Reaktionen, Thermodynamik und Kinetik). Erste Ein-blicke in instrumentelle und analytische Techniken zur Charakterisierung anorganischer Verbindun-gen

    Seminar: Vorstellung, Diskussion und Vertiefung der Praktikumsversuche und -inhalte. 3. Verwendbarkeit des Moduls:

    Bachelorstudiengang Chemie

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 5 von 25

    4. Teilnahmevoraussetzungen: fr Praktikum: SL Experimentelle Arbeit aus Modul ChemBSc-1

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / Saalpraktikum / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Bearbeitung von bungsaufgaben (SL, unbenotet) und Experimentelle Arbeit inkl. Kolloquien (SL) und Klausur+ (150 Minuten, SL) [Bercksichtigung von SL bungsaufgaben zu 15%]

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

    8. Lehrende Bannenberg, Walter (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 6 von 25

    ChemBSc-3 Mathematische Methoden der Chemie Pflicht work load

    360 h Leistungspkt. 12 LP

    Studiensemester 1. und 2.

    Dauer 2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Mathematische Methoden der Chemie 1 (V) - bung zur Vorlesung Mathematische Methoden der Chemie 1 (kS-m) - Mathematische Methoden der Chemie 2 (V) - bung zur Vorlesung Mathematische Methoden der Chemie 2 (kS-m)

    Kontaktzeit 42 h 28 h 42 h 28 h

    Selbststudium 78 h 32 h 78 h 32 h

    Leistungspkt. 4 LP 2 LP 4 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden sind mit mathematischen Denkweisen, Konzepten und Arbeitstechniken in der Analysis und Linearen Algebra vertraut. Sie sind in der Lage, diese auf chemische Fragestellungen anzuwenden und knnen mit den erworbenen mathematischen Fhigkeiten angewandte Aufgaben aus der Chemie modellieren und lsen. Die Studierenden besitzen die Fhigkeit zur Abstraktion und haben zudem eine gesicherte und gefestigte Arbeitsweise in der Mathematik im Allgemeinen und in streng logischem Denken erlangt. Inhalte: Vorlesungen: Zahlentheorie, stetige Funktionen, Folgen und Reihen, Differential- und Integralrech-nung fr Funktionen mit einer Variablen, Differential- und Integralrechnung fr Funktionen mit meh-reren Variablen, Linien- und Bereichsintegrale, Differentialgleichungen, Analytische Geometrie und Vektorrechnung, Matrizen und Determinanten, lineare Gleichungssysteme, Eigenwertprobleme, Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik. Kurzeinfhrung in ein angewandtes Thema, z. B. Faltung, Fouriertransformation, mathematische Software, Quantenkryptographie.

    bungen: Lsen von Aufgaben aus dem Bereich des in den Vorlesungen dargebotenen Stoffs, Vertiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie, Bachelorstudiengang Biotechnologie, Masterstudiengang Pharmain-genieurwesen

    4. Teilnahmevoraussetzungen: keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / kleines Seminar (mathematische Gruppenbung)

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Klausur Mathematische Methoden der Chemie 1 (180 Minuten, SL) und Klausur Mathematische Methoden der Chemie 2 (180 Minuten, SL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Semester (Beginn) WiSe: Mathematische Methoden der Chemie 1, SoSe: Mathematische Methoden der Chemie 2

    8. Lehrende Bauerecker (Modulverantwortlicher), Hohm, Jacob

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 7 von 25

    ChemBSc-4 Physik Pflicht work load

    180 h Leistungspkt. 6 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 1 Beginn SoSe: 2

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Physik (V) - bungen zur Physik ()

    Kontaktzeit 42 h 14 h

    Selbststudium 108 h 16 h

    Leistungspkt. 5 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden besitzen Grundlagenkenntnisse in Physik in ganzer Breite und haben Einsicht in physikalische Zusammenhnge. Sie haben die Befhigung zum Transfer ins eigene Fachgebiet Chemie erlangt. Sie haben die Fhigkeit, physikalische Problemstellungen einzuordnen, Lsungs-wege anzugeben und beherrschen die rechnerische Lsung einfacher physikalischer Aufgaben-stellungen. Inhalte: Vorlesung: Grundzge der klassischen Physik (Mechanik, Wrmelehre, Elektrizittslehre, Magne-tismus und Optik), Einblick in Atom- und Kernphysik, Definition der Grundgren in der Mechanik, Erhaltungsstze, Schwingungen, Grundbegriffe der Elektrizitt und des Magnetismus, elektromag-netische Grundgesetze, elektrische Schaltungen, Formen und Speicherung elektrischer Energie, magnetische Phnomene und Ordnung, elektromagnetische Wellen, Wellen- und Teilchencharak-ter des Lichtes, Beugung und Reflexion, Interferenzeffekte, Strahlenoptik, optische Instrumente, polarisiertes Licht; Durchfhrung vorlesungsbegleitender Experimente.

    bung: Bearbeitung physikalischer Problemstellungen und Erarbeiten rechnerischer Lsungen.

    3. Verwendbarkeit des Moduls:

    Bachelorstudiengang Chemie 4. Teilnahmevoraussetzungen:

    Keine 5. Lehr- und Lernformen:

    Vorlesung / bung 6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten:

    Klausur (120 Minuten, SL) 7. Hufigkeit des Angebots

    jedes Wintersemester 8. Lehrende

    Rossow (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 8 von 25

    ChemBSc-5 Analytische Chemie Pflicht work load

    360 h Leistungspkt. 12 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 2 Beginn SoSe: 1

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: Analytische Chemie (V) Praktikum Analytische Chemie (SP-kS) Seminar Analytische Chemie (gS)

    Kontaktzeit 28 h 168 h 14 h

    Selbststudium 62 h 72 h 16 h

    Leistungspkt. 3 LP 8 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden verstehen analytische Grundbegriffe und besitzen theoretische Kenntnisse und praktische Fhigkeiten in der qualitativen und quantitativen Analyse. Sie knnen die erlernten Ana-lysenverfahren und -methoden anwenden und in Bezug auf Reproduzierbarkeit, Fehlerrelevanz und Genauigkeit kritisch bewerten und mit Mitstudierenden diskutieren. Die Studierenden knnen aus den Beobachtungen der analytischen Experimente folgerichtige Schlsse ber die Zusammen-setzung einer Analyse ziehen. Sie sind in der Lage, beim analytischen Arbeiten Aspekte der Nach-haltigkeit zu bercksichtigen. Sie arbeiten dabei im Labor erfolgreich mit Mitstudierenden zusam-men. Inhalte: Vorlesung Analytische Chemie: Qualitative Analytik: Vorproben, analytische Gruppentrennungsgnge fr Kationen nach Fresenius [HCl-, H2S-, (NH4)2S-, und lsliche Gruppen], Einzelnachweise fr Kationen, Sodaauszug, Anio-nennachweise, Aufschlussreaktionen fr schwer lsliche Rckstnde Quantitative Analytik: analytische Messgerte (Masse, Volumen), Fehleranalysen, Sure-Base-Chemie in wssrigen Lsungen (Suren, Basen, Ampholyte, Puffersysteme, pH-Wert und dessen Berechnung, Hgg-Diagramme), Redoxreaktionen (Oxidations- und Reduktionsmittel, Redoxpo-tentiale und deren Berechnung), Komplexbildungs- und Fllungsgleichgewichte, Volumetrie (Alkali-metrie, Acidimetrie, Redoxtitration, Chelatometrie, Fllungstitration inkl. Bereitung der Malsung und Titerstellung), charakteristische Titrationskurven, kolorimetrische und instrumentelle Indizie-rung von quivalenzpunkten, Gravimetrie, Photometrie. Praktikum: Qualitative Analytik: Vorproben, Nachweisreaktionen fr Anionen und Kationen, Trennungsgnge nach analytischen Gruppen, Analyse komplexer Gemische, Aufschlussreaktionen, Identifizierung und Analyse einheitlicher Substanzen, Aufarbeitung von chemischen Ausgangsmaterialien, Chemi-kalienentsorgung. Quantitative Analytik: Versuche aus den Bereichen Alkalimetrie, Permanganometrie, Bromatomet-rie, Iodometrie, Chelatometrie, Fllungstitration und Gravimetrie. Methoden der kolorimetrischen und instrumentellen Indikation von quivalenzpunkten (Potentiometrie, Konduktometrie). Elektro-gravimetrie. Photometrie. Synthese von Prparaten und Prfung der Reinheit durch Anwendung erlernter Analyseverfahren.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 9 von 25

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Fr Praktikum: SL Experimentelle Arbeit aus Modul ChemBSc-1

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / Saalpraktikum / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Experimentelle Arbeit inkl. Kolloquien (SL) und Klausur (120 Minuten, SL)

    7. Hufigkeit des Angebots Jedes Sommersemester

    8. Lehrende: Frank, M. Tamm, V. Tamm (Modulverantwortliche)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 10 von 25

    ChemBSc-6 Organische Chemie Pflicht work load

    270 h Leistungspkt. 9 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 2. und 3. Beginn SoSe: 1. und 2.

    Dauer 2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Grundlagen der Organischen Chemie OC1 (V) - Struktur und Reaktivitt OC2 (V)

    Kontaktzeit 56 h 28 h

    Selbststudium 124 h 62 h

    Leistungspkt. 6 LP 3 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse ber die Organische Chemie, die Systematik und Nomenklatur der Stoffklassen sowie die chemischen und physikalischen Eigenschaften organi-scher Stoffe, insbesondere Aliphaten, Aromaten, Carbonylverbindungen, Sauerstoffverbindungen, Stickstoffverbindungen und Naturstoffe. Sie kennen die grundlegenden Reaktionstypen und Reak-tionsmechanismen der Organischen Chemie und sind dadurch in der Lage, eigenstndig kurze Synthesewege zu formulieren sowie das chemische Verhalten funktioneller Gruppen und organi-scher Verbindungen zu beurteilen und vorherzusagen. Dadurch beherrschen sie Methoden zur ge-zielten Vernderung von Moleklen als Schlssel zur Welt der Wirkstoffe und Materialien und ver-stehen das chemische Verhalten von Moleklen in knstlichen und natrlichen Systemen. Inhalte: Vorlesungen: Lewis-Formeln, Moleklorbitale, Bindungstypen, Nomenklatur, Stereochemie, radika-lische Substitution an Alkanen, nukleophile Substitution und Eliminierung an Aliphaten, Addition an Alkene, Alkine, Aromaten, Alkohole, Aldehyde, Ketone, Carbonsuren und Aminosuren, nukleo-philer/elektrophiler Kohlenstoff, Cycloadditionen, Heteroaromaten, Stickstoffverbindungen, Fette, Peptide, Kohlenhydrate, Umlagerungen, spezielle Reaktionen, theoretische Konzepte.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Klausur Grundlagen der Organischen Chemie (OC 1) (180 Minuten, SL, benotet) und Klausur+ Modulabschlussklausur (180 Minuten, PL) [Bercksichtigung von SL zu 30%]

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Sommersemester (Beginn)

    8. Lehrende Grunenberg, Klahn, Lindel, Schulz (Modulverantwortlicher), Werz

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 11 von 25

    ChemBSc-7 Physikalische Chemie Pflicht work load

    420 h Leistungspkt. 14 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 2. und 3. Beginn SoSe: 3. und 4.

    Dauer 2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Thermodynamik und Transportprozesse PC1 (V) - bung zu PC1 (kS-m) - Kinetik und Struktur PC2 (V) - bung zu PC2 (kS-m)

    Kontaktzeit 56 h 28 h 42 h 28 h

    Selbststudium 124 h 32 h 78 h 32 h

    Leistungspkt. 6 LP 2 LP 4 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden kennen die spezifisch physikalisch-chemischen Grundbegriffe und Zusammen-hnge. Sie beherrschen die Arbeitsmethoden der Physikalischen Chemie in den Gebieten Thermo-dynamik, Elektrochemie, chemische Reaktionskinetik und Transportprozesse. Dadurch sind sie be-fhigt, mathematische Formulierungen fr physikalisch-chemische Sachverhalte zu entwickeln und anzuwenden, z. B. fr die Modellierung von Phasengleichgewichten und von thermodynamischen und kinetischen nderungen von Systemen. Die Studierenden sind in der Lage, Kinetik und Me-chanismen chemischer Reaktionen von einem physikalischen Standpunkt aus zu betrachten und zu verstehen. Sie knnen ber Symmetriebetrachtungen Molekle qualifizieren und daraus chemi-sche und spektroskopische Eigenschaften ableiten und verstehen. Inhalte: Vorlesungen: Grundlagen der Thermodynamik von reinen Substanzen und einfachen Mischsyste-men, die Hauptstze der Thermodynamik, Grundlagen der Elektrochemie, grundlegende Kennt-nisse von Transportprozessen, chemischen Reaktionskinetiken und Reaktionsordnungen. Tempe-raturabhngigkeit der Reaktionsgeschwindigkeit, Autokatalyse, Explosionen und oszillierende Re-aktionen. Einfhrung in die Theorie der Moleklschwingungen, Grundzge der Spektroskopie so-wie der Symmetrie von Moleklen und der Symmetriepunktgruppen; Behandlung spezieller As-pekte wie IR/Raman-erlaubte/verbotene bergnge und bergangsdipolmomente.

    bungen: Lsen von Aufgaben aus dem Bereich des in den Vorlesungen dargebotenen Stoffs, Vertiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / kleines Seminar (mathematische Gruppenbung)

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Bearbeitung von bungsaufgaben (SL, unbenotet) und Klausur+ (180 Minuten, PL, Bercksichtigung der SL zu 15%)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Sommersemester (Beginn)

    8. Lehrende Bauerecker, Hohm (Modulverantwortlicher), Ebbinghaus, N.N., Walla

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 12 von 25

    ChemBSc-8 Experimentelle Physik und Physikalische Chemie Pflicht work load

    270 h Leistungspkt. 9 LP

    Studiensemester 3. oder 4.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Praktikum Physikalische Chemie (SP-kS) - Seminar zum Praktikum Physikalische Chemie (kS) - Praktikum Experimentalphysik (SP-kS)

    Kontaktzeit 56 h 14 h 28 h

    Selbststudium 124 h 16 h 32 h

    Leistungspkt. 6 LP 1 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden erlangen an beispielhaften Versuchen die Fhigkeiten und Fertigkeiten, experi-mentelle Arbeiten auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie und der Physik kompetent und ge-wissenhaft durchzufhren. Sie besitzen Kenntnisse zur Datengewinnung sowie zur (computerge-sttzten) Auswertung und Analyse von Messergebnissen und knnen diese sowohl schriftlich dar-stellen als auch kompetent diskutieren. Sie arbeiten dabei erfolgreich im Team mit Mitstudierenden zusammen. Durch den Einsatz von Datenbanken besitzen die Studierenden Kompetenz im Um-gang mit elektronischen Medien sowie Kenntnisse ber wissenschaftliche Informationsgewinnung, -analyse und -bewertung. Die Studierenden sind in der Lage, sich selbststndig in physikalisch-chemische Themen einzuarbeiten und beherrschen grundlegende Prsentationstechniken zur Wis-sensvermittlung. Inhalte: Praktikum Physikalische Chemie: Einfhrung in physikalisch-chemische Arbeitsmethoden, Durch-fhrung von Versuchen aus verschiedenen Fachgebieten der Physikalischen Chemie (Thermody-namik, Kinetik, Elektrochemie, Spektroskopie) nach einfhrendem Lehrgesprch, Protokollfhrung.

    Seminar Physikalische Chemie: Vortrag ber einen Teilaspekt der Physikalischen Chemie.

    Praktikum Experimentalphysik: Einfhrung in die spezifischen Arbeitsmethoden der Physik, eigen-stndige Durchfhrung von Versuchen aus verschiedenen Fachrichtungen der Physik (Optik, Elektrizittslehre, Wrmelehre und Mechanik) nach einfhrendem Vorgesprch (Diskussion sicher-heitsrelevanter Aspekte, des Versuchsaufbaus und der verwendeten Versuchsmaterialien), Proto-kollfhrung.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: SL Klausur Mathe 1 oder Mathe 2 aus Modul Chem-BSc-3 und Abschluss Modul ChemBSc-1

    5. Lehr- und Lernformen: Stationenpraktikum / kleines Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Experimentelle Arbeit inkl. Kolloquien (SL) und Referat (SL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Semester

    8. Lehrende Maul (Modulverantwortlicher), Hangleiter

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 13 von 25

    ChemBSc-9 Experimentelle Organische Chemie Pflicht Arbeitsaufwand

    270 h Leistungspunkte 9 LP

    Studiensemester 3. oder 4.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Praktikum Organische Chemie (SP-kS) - Seminar zum Praktikum (gS)

    Kontaktzeit 180 h 14 h

    Selbststudium 60 h 16 h

    Leistungspunkte 8 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden beherrschen grundlegende Arbeitstechniken organischer Synthesechemie und sind in der Lage, diese fr die verschiedenen Reaktionstypen der Organischen Chemie anzuwen-den. Sie besitzen die Fhigkeit, die dargestellten Substanzen mit modernen spektroskopischen Methoden qualitativ und quantitativ zu charakterisieren. Dabei sind sie in der Lage, ihr erlerntes Grundlagenwissen aus anderen Modulen zu importieren und anzuwenden. Die Studierenden be-herrschen den gewissenhaften, verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Chemikalien und Gertschaften und wenden diese Fhigkeiten auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit an. Sie arbeiten dabei im Labor erfolgreich mit Mitstudierenden zusammen. Inhalte:

    Praktikum: Einfhrung in organisch-chemische Arbeitsmethoden, Durchfhrung von Versuchen aus verschiedenen Bereichen der Organischen Chemie nach einfhrendem Vorgesprch (Diskus-sion sicherheitsrelevanter Aspekte, des Versuchsaufbaus, der Versuchsdurchfhrung und der ver-wendeten Versuchsmaterialien), Protokollfhrung.

    Seminar: Diskussion der Grundlagen und Arbeitstechniken der Praktikumsversuche. 3. Verwendbarkeit des Moduls:

    Bachelorstudiengang Chemie 4. Teilnahmevoraussetzungen:

    fr Praktikum: SL Klausur OC1 aus Modul ChemBSc-6 5. Lehr- und Lernformen:

    Saalpraktikum / Seminar 6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten:

    Experimentelle Arbeit (SL) 7. Hufigkeit des Angebots

    jedes Semester 8. Lehrende

    Klahn, Lindel (Modulverantwortlicher), Schulz, Werz

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 14 von 25

    ChemBSc-10 Spektroskopie und Synthese Pflicht Arbeitsaufwand

    150 h Leistungspunkte 5 LP

    Studiensemester 3. oder 4.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Spektroskopische Methoden in der Organischen Chemie (V) - bung zu Spektroskopische Methoden in der Organischen Chemie (gS) - Seminar Organische Chemie (gS)

    Kontaktzeit 42 h 28 h 28 h

    Selbststudium 18 h 2 h 32 h

    Leistungspunkte 2 LP 1 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden sind in der Lage, ihr in anderen Modulen erworbenes Grundlagenwissen zu or-ganisch-chemischen Substanzen und Reaktionen zu verknpfen und zu vertiefen und kennen Stra-tegien zur Synthese organischer Molekle. Sie wenden ihre Fhigkeiten an, um Synthesen zu for-mulieren und zu beurteilen. Die Studierenden sind in der Lage, auf der Basis spektroskopischer Daten Strukturelemente zuzuordnen, die Struktur unbekannter organisch-chemischer Molekle aufzuklren sowie chemische Derivatisierung und organisch-chemische Synthese zur Strukturauf-klrung einzusetzen. Inhalte: Vorlesung: Grundlagen der NMR-Spektroskopie, Grundlagen der Massenspektrometrie, Grundla-gen der IR- und UV/Vis-Spektroskopie

    bung: Lsen kombinierter Aufgaben zur Spektrenauswertung und Strukturaufklrung

    Seminar: Synthese, Derivatisierung und Strukturaufklrung organisch-chemischer Verbindungen 3. Verwendbarkeit des Moduls:

    Bachelorstudiengang Chemie 4. Teilnahmevoraussetzungen:

    fr Modul: SL Klausur OC1 aus Modul ChemBSc-6 5. Lehr- und Lernformen:

    Vorlesung / Seminar 6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten:

    Semesterbegleitende formative Prfung gem. BPO 4 Abs.1 Ziffer c (SL) 7. Hufigkeit des Angebots

    jedes Semester 8. Lehrende

    Grunenberg, Ibrom, Klahn, Lindel (Modulverantwortlicher), Papke, Schulz, Werz

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 15 von 25

    ChemBSc-11 Anorganische Chemie Pflicht work load

    360 h Leistungspkt. 12 LP

    Studiensemester 3. und 4.

    Dauer 2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Hauptgruppenelemente AC1 (V) - bung zu AC1 () - bergangsmetalle AC2 (V) - bung zu AC2 () - Seminar Symmetrie und Kristallographie (gS)

    Kontaktzeit 42 h 14 h 28 h 14 h 14 h

    Selbststudium 108 h 16 h 62 h 16 h 46 h

    Leistungspkt. 5 LP 1 LP 3 LP 1 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden besitzen vertiefte Kenntnisse ber die Chemie der Haupt- und Nebengruppen-elemente. Sie besitzen ein umfassendes Verstndnis der Zusammenhnge zwischen elektroni-scher Struktur, chemischer Bindung und den Eigenschaften und Strukturen der Elemente und ihrer Verbindungen. Die Studierenden knnen moderne bindungstheoretische Modelle wie die Mole-klorbitaltheorie (MO-Theorie) anwenden und zur Beschreibung von Verbindungen der Nichtme-talle, Halbmetalle und Metalle nutzen. Zur Beschreibung von bergangsmetallverbindungen ken-nen die Studierenden die Grundlagen der Koordinationschemie und sind in der Lage, Modelle wie die MO- und Ligandenfeldtheorie zu nutzen, um deren Eigenschaften wie z. B. Farbe und Magne-tismus vorherzusagen und zu diskutieren. Die Studierenden knnen Festkrperstrukturen analysie-ren, ihren Aufbau beschreiben und Strukturbeziehungen ableiten. Die Studierenden beherrschen wichtige physikalische, spektroskopische und kristallographische Untersuchungsmethoden und kennen die Grundlagen der metallorganischen Chemie. Inhalte: Vorlesungen: Weiterfhrende gruppenweise Besprechung der Chemie der Hauptgruppenelemente (Wasserstoff, Edelgase, Halogene, Stickstoff-, Kohlenstoff- und Borgruppe, Erdalkali- und Alkali-metalle) und der bergangsmetalle (3d-, 4d-, 5d-Metalle) unter Bercksichtigung ihrer Gewinnung, Darstellung und industriellen Verwendung, moderne Bindungskonzepte (MO-Theorie, Hypervalenz, Hyperkonjugation), Koordinationschemie (Liganden, Komplexe, Kristallfeld- und Ligandenfeldtheo-rie), Einfhrung in die metallorganische Chemie, grundlegende Aspekte der Chemie der inneren bergangsmetalle (4f- und 5f-Elemente/Lanthanoide und Actinoide).

    Seminar: Einfhrung in die Symmetrielehre (Symmetrieelemente, Symmetrieoperatoren, Punkt-gruppen, Raumgruppen, Charaktere), Grundbegriffe der Kristallographie, Kristallzchtung, Rnt-genbeugung am Festkrper, Diffraktometrie am Einkristall und Pulver, Kugelpackungen und abge-leitete Strukturtypen, verknpfte Polyeder, qualitative und quantitative Beschreibung von Kristall- und Moleklstrukturen.

    bungen: Lsen von klausurvorbereitenden Aufgaben aus dem Bereich des in den Vorlesungen dargebotenen Stoffs, Vertiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / bung / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Klausur (180 Minuten, PL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Winter- und Sommersemester

    8. Lehrende Brring, Kleeberg, M. Tamm (Modulverantwortlicher), Walter

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 16 von 25

    ChemBSc-12 Quantenchemie 1 Pflicht work load

    180 h Leistungspkt. 6 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 4 Beginn SoSe: 5

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Vorlesung Aufbau der Materie (V) - bung zu Aufbau der Materie (kS-m)

    Kontaktzeit 42 h 14 h

    Selbststudium 78 h 46 h

    Leistungspkt. 4 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden besitzen ein tieferes Verstndnis ber den Aufbau der Materie von Atomen und Moleklen, wobei chemische Anwendungen wesentliche Bercksichtigung finden. Die Studieren-den sind mit den abstrakten Modellvorstellungen der Quantenmechanik vertraut, welche die mo-derne Grundlage der Beschreibung der Eigenschaften von Atomen und Moleklen, ihrer Bindun-gen und Struktur und ihrer spektroskopischen Eigenschaften darstellt. Sie wenden dieses Wissen an, um Strukturen einzelner Molekle in der Gasphase aufzuklren. Sie besitzen die Fhigkeit zur Abstraktion sowie zur Behandlung komplexer mathematischer Sachverhalte. Inhalte: Vorlesungen: Grundlagen des Verhaltens von Wellen und Teilchen, Unbestimmtheitsrelation, Wahrscheinlichkeitsamplituden und Wellenfunktion, Schrdinger-Gleichung, Tunneleffekt, Molekl-schwingungen, Rotation von Moleklen, Wasserstoffatom, Aufbau des Periodensystems, chemi-sche Bindung, Spektroskopie

    bungen: Lsen von Aufgaben aus dem Bereich des in den Vorlesungen dargebotenen Stoffs, Vertiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / kleines Seminar (mathematische Gruppenbung)

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Bearbeitung von bungsaufgaben (SL, benotet) und Klausur+ (120 Minuten, PL) [Bercksichtigung der SL zu 15%]

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Sommersemester

    8. Lehrende Jacob (Modulverantwortlicher), Ebbinghaus, N.N., Walla

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 17 von 25

    ChemBSc-13 Quantenchemie 2 Pflicht work load

    120 h Leistungspkt. 4 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 5 Beginn SoSe: 6

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Seminar Computerchemie (kS) - Praktikum Computerchemie (SP-kS)

    Kontaktzeit 14 h 28 h

    Selbststudium 46 h 32 h

    Leistungspkt. 2 LP 2 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden beherrschen weiterfhrende Modelle und quantenchemische Methoden zur Be-schreibung der elektronischen Struktur von Moleklen. Sie sind mit chemischen Konzepten (wie z.B. chemische Bindung, Partialladungen, Elektronegativitt, Aromatizitt) und deren Ableitung aus der Quantenmechanik vertraut. Sie sind in der Lage, computerchemische Rechenmethoden zur Lsung chemischer Fragestellungen anzuwenden und die Ergebnisse von Computersimulationen kritisch zu bewerten. Die Studierenden sind in der Lage, wissenschaftliche Publikationen zu lesen und dort beschriebene quantenchemische Rechnungen einzuordnen und zu bewerten. Inhalte: Seminar Computerchemie: Anwendung der Quantenmechanik fr Molekle, Potentialenergiefl-chen, Molekulardynamiksimulationen, quantenchemische Nherungsmethoden (insbesondere Hartree-Fock und Dichtefunktionaltheorie), chemische Konzepte (chemische Bindung, Partialla-dungen, Elektronegativitt, Hckel-Theorie, Aromatizitt).

    Praktikum Computerchemie: Benutzung und Anwendung von quantenchemischen Rechenpro-grammen zur Lsung chemischer Fragestellungen.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Seminar / Saalpraktikum (Computerbung)

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Experimentelle Arbeit (SL) und Referat (PL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

    8. Lehrende Jacob (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 18 von 25

    ChemBSc-14 Technische Chemie Pflicht work load

    210 h Leistungspkt. 7 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 5 und 6 Beginn SoSe: 4 und 5

    Dauer 2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Chemische Reaktionstechnik (V) - bung Technische Chemie (gS) - Physikalische Grundverfahren (V)

    Kontaktzeit 28 h 14 h 28 h

    Selbststudium 62 h 16 h 62 h

    Leistungspkt. 3 LP 1 LP 3 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden verstehen die Einflsse des Vermischungsverhaltens (ideale und reale Reakto-ren) und von Wrmeeffekten auf den Umsatz und die Selektivitt in Abhngigkeit von der Reakti-onsordnung (Makrokinetik). Bei Mehrphasenreaktionen (Fluid/Fluid- und Fluid/Feststoff-Reaktio-nen, heterogene Katalyse) wird der Einfluss von Transportwiderstnden und die mgliche Kopp-lung von Stoff- und Wrmebilanzen verstanden. Die Studierenden beherrschen die dimensions-analytische Betrachtung physikalischer Zusammenhnge. Sie verstehen die physikalischen Grund-lagen und kennen die apparativen Umsetzungen der wichtigsten mechanischen und thermischen Grundverfahren der technischen Chemie. Inhalte: Vorlesung: Schlsselreaktionen, Thermodynamik, Mikro- und Makrokinetik (ideale Reaktoren, reale Reaktoren, Wrmeeffekte), Mehrphasenreaktoren (Fluid/Fluid-Reaktionen, Reaktionen mit festen Reaktanden, heterogene Katalyse), Dimensionsanalyse und hnlichkeitstheorie, mechanische Verfahrenstechnik (Fluidmechanik, Zerkleinern, Trennen disperser Systeme z. B. Sedimentation und Filtration), Mischen und Rhren, Thermische Verfahrenstechnik (Wrmebertragung, Rektifi-kation, L/L-Extraktion, Feststoffextraktion, Kristallisation, Trocknung, Membranverfahren).

    bung: Lsen von Aufgaben aus dem Bereich des in den Vorlesungen dargebotenen Stoffs, Ver-tiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Bearbeitung von bungsaufgaben (SL) und Klausur (180 Minuten, PL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Wintersemester (Beginn)

    8. Lehrende N.N. (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 19 von 25

    ChemBSc-15 Fortgeschrittene Experimentelle Anorganische Chemie Pflicht work load

    300 h Leistungspkt. 10 LP

    Studiensemester 5. oder 6.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - F-Praktikum Anorganische Chemie (kS-SP)

    - Methoden der Anorganischen Chemie (gS) - Seminar zum Praktikum (kS)

    Kontaktzeit 140 h 28 h 14 h

    Selbststudium 70 h 32 h 16 h

    Leistungspkt. 7 LP 2 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden beherrschen fortgeschrittene anorganisch-chemische Arbeitstechniken. Sie sind in der Lage, komplizierte Experimente zu planen, durchzufhren, auszuwerten und wissenschaftlich zu dokumentieren, wobei sie vertieftes Fachwissen zu ausgewhlten Themen der Anorganischen Che-mie anwenden. Die Studierenden besitzen umfassende Fhigkeiten und Fertigkeiten zur der Syn-these, Isolierung und Aufreinigung von anorganischen und metallorganischen Verbindungen sowie zu deren Charakterisierung mit verschiedenen Techniken. Durch Mitarbeit an aktuellen wissenschaft-lichen Fragestellungen sind die Studierenden mit den Arbeitsweisen universitrer Forschung und wis-senschaftlicher Praxis vertraut und beherrschen den Umgang mit wissenschaftlichen Datenbanken. Die Studierenden knnen sich Fachwissen zu speziellen Themen der Anorganischen Chemie selbst-stndig aneignen und dieses kompetent prsentieren und diskutieren. Sie sind in der Lage, ihren Lernprozess und die erworbenen Kompetenzen zu dokumentieren und zu reflektieren. Inhalte: Praktikum: Durchfhrung von mehrstufigen Prparaten unter Anwendung fortgeschrittener Arbeits-techniken der Anorganischen Chemie (Schutzgastechniken, Arbeiten unter Luft- und Wasseraus-schluss, Sublimation, Umkristallisation, Destillation, Chromatographie), Anwendung spektroskopi-scher und spektrometrischer Verfahren (z. B. NMR-, IR-, UV/VIS-Spektroskopie, Massenspektromet-rie, Pulverdiffraktometrie, Elementaranalyse, Magnetochemie), Protokollfhrung. Seminar: NMR-Spektroskopie: Grundlagen und spezielle Aspekte der NMR-Spektroskopie in der An-organischen Chemie (19F-, 11B-, 31P-, 119Sn-, 29Si-Heterokern-NMR-Spektroskopie, dynamische Pro-zesse in der NMR-Spektroskopie). IR-Spektroskopie in der Anorganischen Chemie: Grundlagen, von der Symmetrie zum Spektrum, Isotopeneffekte, Normalkoordinatenanalyse. UV/VIS-Spektroskopie: Grundlagen, Auswahlregeln, von der elektronischen Struktur zum Spektrum, Ligandenfeldtheorie, Energiekorrelations- und Tanabe-Sugano-Diagramme. Magnetochemie: Einfhrung in die Grundla-gen, Paramagnetismus von Moleklen, Curie-Gesetz, Zusammenhang von Struktur und Magnetis-mus. Massenspektrometrie: Grundlagen, Ionisationsmethoden, Fragmentierungen von Molekl- und Komplexverbindungen. Verbrennungsanalyse. Seminar: Theoretische Vertiefung des Praktikumsstoffes, Prsentation und Diskussion eigener Er-gebnisse, sowie Literaturrecherche und Dokumentation von wissenschaftlichen Ergebnissen.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: fr Praktikum: Module ChemBSc-2, ChemBSc-5, ChemBSc-11

    5. Lehr- und Lernformen: Saalpraktikum / kleines Seminar (mit Referat als Bestandteil des Portfolios) / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Portfolio inkl. Diskussion (PL)

    7. Hufigkeit des Angebots Jedes Semester

    8. Lehrende: Baabe, Brring, Frank, Kleeberg (Modulverantwortlicher), M. Tamm, Walter

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 20 von 25

    ChemBSc-16 Fortgeschrittene Experimentelle Organische Chemie Pflicht work load

    300 h Leistungspkt. 10 LP

    Studiensemester 5. oder 6.

    Dauer 1-2 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - F-Praktikum Organische Chemie (SP-kS) - Seminar zum F-Praktikum (kS) - Stereochemie OC3 (V) - bung zu OC3 (gS)

    Kontaktzeit 140 h 14 h 28 h 14 h

    Selbststudium 40 h 16 h 32 h 16 h

    Leistungspkt. 6 LP 1 LP 2 LP 1 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden beherrschen fortgeschrittene organisch-chemische Arbeitstechniken. Sie sind in der Lage, komplizierte Experimente (z.B. Mehrstufensynthesen, methodische Optimierungen) zu planen, durchzufhren und wissenschaftlich zu dokumentieren, wobei sie vertieftes Fachwissen zu ausgewhlten Themen der Organischen Chemie anwenden. Sie besitzen Kenntnisse in statischer und dynamischer Stereochemie und knnen diese anwenden. Die Studierenden besitzen umfas-sende Fhigkeiten und Fertigkeiten zur der Synthese, Isolierung und Aufreinigung und Charakteri-sierung von organischen Verbindungen. Durch Mitarbeit an aktuellen wissenschaftlichen Fragestel-lungen werden die Studierenden mit den Techniken universitrer Forschung und wissenschaftli-cher Praxis vertraut gemacht und erlernen den Umgang mit wissenschaftlichen Datenbanken. Die Studierenden knnen sich Fachwissen zu speziellen Themen der Organischen Chemie selbststn-dig aneignen und dieses kompetent prsentieren und diskutieren. Sie sind in der Lage, ihren Lern-prozess und die erworbenen Kompetenzen zu dokumentieren und zu reflektieren.

    Inhalte: Praktikum: Durchfhrung von mehrstufigen Prparaten unter Anwendung fortgeschrittener Arbeits-techniken der Organischen Chemie (Schutzgastechnik, Umkristallisation, Destillation, Chromato-graphie, Reaktionsoptimierung), Anwendung spektroskopischer und spektrometrischer Verfahren (z.B. NMR-, IR-, UV/VIS-Spektroskopie, Massenspektrometrie), Protokollfhrung, Erstellen eines Praktikumsberichts, Literaturrecherche.

    Seminar: Prsentation von je einem Vortrag zu einem modernen Teilaspekt der Organischen Che-mie mit sich anschlieender Diskussion bzw. Problemlsungen.

    Vorlesung: Geschichte der Stereochemie, Symmetrieelemente und Punktgruppen, Arten der Chira-litt, Polarisationseigenschaften des Lichts, optische Rotationsdispersion und Circulardichroismus, Nomenklatur, Topizitt, Konfigurationsaufklrung, Trennung von Stereoisomeren, stereoselektive Reaktionen und Synthesemethoden, Stabilitt und Epimerisierung stereogener Elemente, Chirali-ttsverstrkung, Theorien zum Ursprung der Chiralitt.

    bung: Lsen von klausurvorbereitenden Aufgaben aus dem Bereich des in der Vorlesung darge-botenen Stoffs, Vertiefung des Vorlesungsstoffs.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: fr Praktikum: Module ChemBSc-6, ChemBSc-9, Chem-BSc-10

    5. Lehr- und Lernformen: Saalpraktikum / kleines Seminar (mit Referat als Bestandteil des Portfolios) / Vorlesung / Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Klausur Stereochemie (120 Minuten, PL 30%) und Portfolio inkl. Diskussion (PL 70%)

    7. Hufigkeit des Angebots Praktikum und Seminar (jedes Semester); Vorlesung und bung (jedes Wintersemester)

    8. Lehrende Grunenberg, Klahn, Lindel, Schulz, Werz (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 21 von 25

    ChemBSc-17 Fortgeschrittene Experimentelle Physikalische Chemie Pflicht work load

    210 h Leistungspkt. 7 LP

    Studiensemester 5. oder 6.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - F-Praktikum Physikalische Chemie (SP-kS) - Studienarbeit Physikalische Chemie (KGP)

    Kontaktzeit 16 h 70 h

    Selbststudium 104 h 20 h

    Leistungspkt. 4 LP 3 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden beherrschen den Umgang mit komplexen technischen Gertschaften in der Phy-sikalischen Chemie. Sie sind in der Lage, komplizierte Experimente zu planen, durchzufhren, aus-zuwerten und wissenschaftlich zu dokumentieren, wobei sie vertieftes Fachwissen zu ausgewhl-ten Themen der Physikalischen Chemie anwenden. Durch Mitarbeit an aktuellen wissenschaftli-chen Fragestellungen sind die Studierenden mit den Arbeitsweisen universitrer Forschung und wissenschaftlicher Praxis vertraut und beherrschen den Umgang mit Software zur Datenanalyse. Sie sind in der Lage, ihren Lernprozess und die erworbenen Kompetenzen zu dokumentieren und zu reflektieren. Inhalte:

    Durchfhrung zweier Versuche aus Themengebieten wie z. B. Elektrochemie, Spektroskopie oder Mikroskopie nach einfhrendem Lehrgesprch, Protokollfhrung; zweiwchige wissenschaftliche Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe des Instituts mit schriftlicher Dokumentation der Ergebnisse.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: fr Praktika: Module ChemBSc-4, ChemBSc-7, ChemBSc-8

    5. Lehr- und Lernformen: Stationenpraktikum, Projektarbeit

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Portfolio inkl. Diskussion (PL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Semester

    8. Lehrende Ebbinghaus, N.N., Jacob, Walla, Bauerecker, Hohm, Maul (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 22 von 25

    ChemBSC-18 Experimentelle Technische Chemie Pflicht work load

    210 h Kreditpunkte 7 CP

    Studiensemester 5. oder 6.

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Praktikum Technische Chemie (SP-kS) - Seminar zum TC-Praktikum (gS)

    Kontaktzeit 56 h 14 h

    Selbststudium 124 h 16 h

    Kreditpunkte 6 CP 1 CP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden erlangen an beispielhaften Versuchen die Fhigkeiten und Fertigkeiten, experi-mentelle Arbeiten auf dem Gebiet der Technischen Chemie kompetent und gewissenhaft durchzu-fhren. Sie beherrschen den Umgang mit komplexen technischen Gertschaften in der Techni-schen Chemie. Sie sind in der Lage, Experimente zu planen, durchzufhren, auszuwerten und wis-senschaftlich zu dokumentieren. Die Studierenden knnen sich Fachwissen zu speziellen Themen der Technischen Chemie selbststndig aneignen und dieses kompetent prsentieren und diskutie-ren. Inhalte: Praktikum: Durchfhrung dreier Laborversuche aus den Themenbereichen Polymerisation, Rektifi-kation, heterogene Katalyse, technische Reaktionsfhrung und Energiekonversion nach einfhren-dem Vorgesprch (Diskussion sicherheitsrelevanter Aspekte, des Versuchsaufbaus und der ver-wendeten Versuchsmaterialien), Protokollfhrung. Seminar: Vortrag zu einem Teilaspekt der Technischen Chemie.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: fr Praktikum: Module ChemBSc-7, ChemBSc-8

    5. Lehr- und Lernformen: Stationenpraktikum / kleines Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Kreditpunkten / Prfungsmodalitten: Experimentelle Arbeit inklusive Kolloquien (SL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Semester

    8. Lehrende N.N. (Modulverantwortlicher)

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 23 von 25

    ChemBSc-19 Chemie in Technik und Lebenswissenschaften Wahlpflicht work load

    120 h Leistungspkt. 4 LP

    Studiensemester Beginn WiSe: 4 Beginn SoSe: 5

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Einfhrung in die Polymerchemie (V) oder - Einfhrung in die Elektrochemie (V) oder - Einfhrung in die Biochemie (V) - Seminar Chemie in Technik und Lebenswissenschaften (kS)

    Kontaktzeit: 14 h 14 h 14 h 28 h

    Selbststudium 16 h 16 h 16 h 62 h

    Leistungspkt. 1 LP 1 LP 1 LP 3 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden verbreitern ihr Wissen in einem der Anwendungsfelder der Chemie. Sie erhalten einen berblick ber weitere Arbeitsgebiete der Chemie und kennen die Bedeutung der Chemie in Technik und Lebenswissenschaften. Die Studierenden sind in der Lage, einen Aspekt der Chemie in Technik und Lebenswissenschaften fr Mitstudierende aufzubereiten und erwerben die Fhigkeit, Wissen zu vermitteln und Vermittlungstechniken anzuwenden. Inhalte: Einfhrung in die Polymerchemie: Synthese von Polymeren durch radikalische Polymerisation und durch Polykondensation anhand von ausgewhlten Beispielen; Molekulargewicht und Molekularge-wichtsverteilung; Industrielle Herstellung von Polymeren am Beispiel der Polyolefine; Copolymerisa-tion & Vernetzung; Physikalische Chemie von Polymerlsungen am Beispiel der LCST oder eines Superabsorbers. Einfhrung in die Elektrochemie: Ausgewhlte Beispiele elektrochemischer Prozesse und Anwendun-gen und deren Grundlagen, mit den Schwerpunkten elektrochemische Energiekonversion und Stoff-wandlung. Einfhrung in die Biochemie: Aufbau und Struktur von Proteinen, Enzyme als katalytisch aktive Pro-teine, Biokatalyse, industrielle Anwendung von Enzymen anhand ausgewhlter Beispiele, Enzymop-timierung und Methoden zur Enzymcharakterisierung.

    Seminar Chemie in Technik und Lebenswissenschaften: Die Studierenden whlen ein Thema aus den von Ihnen besuchten Vorlesungen und erarbeiten anhand der Vorlesungsinhalte und weiterfh-render Literatur unter Anleitung der Lehrenden einen Vortrag. Die Vortrge werden allen Studieren-den im Seminar prsentiert (peer teaching).

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: Vorlesung, Seminar

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Referat (SL)

    7. Hufigkeit des Angebots Jedes Sommersemester

    8. Lehrende: Menzel (Modulverantwortlicher), Schrder, Schallmey

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 24 von 25

    ChemBSc-20 Professionalisierung Wahlpflicht work load

    240 h Leistungspkt. 8 LP

    Studiensemester 1. bis 6.

    Dauer

    1. Lehrveranstaltungen: - Toxikologie und Rechtskunde (V) - Veranstaltungen nach Wahl aus dem Pool-Modell berfachlicher Veranstaltun-gen der TU Braunschweig

    Kontaktzeit 28 h je nach gewhlter Veranstaltung

    Selbststudium 32 h je nach gewhlter Veranstaltung

    Leistungspkt. 2 LP je nach gewhlter Veranstaltung

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden erkennen Gefahren, die von Laborchemikalien ausgehen, und knnen Manah-men der Prvention und der Ersten Hilfe ergreifen. Sie kennen die grundlegenden Rechtsvorschrif-ten fr den Umgang mit Gefahrstoffen und haben die Prfung der Sachkunde nach 11 Abs. 1 Nr. 1 der Chemikalien-Verbotsverordnung bestanden. Die Qualifikationsziele der berfachlichen Veranstaltungen des Professionalisierungsbereiches glie-dert sich in drei Teilbereiche:

    bergeordneter Bezug: Einbettung des Studienfachs Die Studierenden werden befhigt, Ihr Studienfach in gesellschaftliche, historische, rechtliche oder berufsorientierende Bezge einzuordnen (je nach Schwerpunkt der Veranstaltung). Sie sind in der Lage, bergeordnete fachliche Verbindungen und deren Bedeutung zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten. Die Studenten erwerben einen Einblick in Vernetzungsmglichkeiten des Studi-enfaches und Anwendungsbezge ihres Studienfaches im Berufsleben.

    Wissenschaftskulturen Die Studierenden lernen Theorien und Methoden anderer, fachfremder Wissenschaftskulturen ken-nen, lernen sich interdisziplinr mit Studierenden aus fachfremden Studiengebieten auseinanderzu-setzen und zu arbeiten, knnen aktuelle Kontroversen aus einzelnen Fachwissenschaften diskutie-ren und bewerten, erkennen die Bedeutung kultureller Rahmenbedingungen auf verschiedene Wis-senschaftsverstndnisse und Anwendungen, kennen genderbezogenen Sichtweisen auf verschie-dene Fachgebiete und die Auswirkung von Geschlechterdifferenzen, knnen sich intensiv mit An-wendungsbeispielen aus fremden Fachwissenschaften auseinandersetzen.

    Handlungsorientierte Angebote Die Studierenden werden befhigt, theoretische Kenntnisse handlungsorientiert umzusetzen. Sie erwerben verfahrensorientiertes Wissen (Wissen ber Verfahren und Handlungsweisen, Anwen-dungskriterien bestimmter Verfahrens- und Handlungsweisen) sowie metakognitives Wissen (u.a. Wissen ber eigene Strken und Schwchen). Je nach Veranstaltungsschwerpunkt erwerben die Studierenden unter anderem die Fhigkeit Wissen zu vermitteln bzw. Vermittlungstechniken anzuwenden, Gesprche und Verhandlungen effektiv zu fhren, sich selbst zu reflektieren und adquat zu

    bewerten, kooperativ im Team zu arbeiten, Konflikte zu bewltigen, Teams zu fhren, Informations- und Kommunikationsmedien zu bedienen oder sich in einer anderen Sprache auszudrcken. Durch die handlungsorientierten Angebote sind die Studierenden in der Lage, in anderen Bereichen erworbenes Wissen effektiver einzusetzen, die Zusammenarbeit mit anderen Personen einfacher und konstruktiver zu gestalten und somit Neuerwerb und Neuentwicklung von Wissen zu erleichtern. Sie erwerben Schlsselqualifikationen, die ihnen den Eintritt in das Berufsleben erleichtern und in allen beruflichen Situationen zum Erfolg beitragen.

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 25 von 25

    Inhalte: Toxikologie und Rechtskunde: Chemikaliengesetz, Gefahrstoffverordnung, Chemikalien-Verbots-verordnung, GHS-Verordnung, Technische Regeln fr Gefahrstoffe, Verordnung zur arbeitsmedizi-nischen Vorsorge, Pflanzenschutzgesetz und zugehrige Verordnungen, (ko)toxikologische Ei-genschaften von Gefahrstoffen. Je nach Wahl: Veranstaltungen aus dem Gesamtprogramm berfachlicher Veranstaltungen der TU Braunschweig, Sprachkurse, Betriebspraktika. Zur Frderung der Berufsfhigkeit werden auch Be-triebspraktika in der chemischen Industrie empfohlen, die mit bis zu 4 Leistungspunkten angerech-net werden knnen.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: Keine

    5. Lehr- und Lernformen: je nach gewhlter Veranstaltung

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Prfung der Sachkunde nach 11 Abs. 1 Nr. 1 der Chemikalien-Verbotsverordnung gem Vorgaben der zustndigen Aufsichtsbehrde (SL) und je nach gewhlter Veranstaltung (SL)

    7. Hufigkeit des Angebots Vorlesung Toxikologie und Rechtskunde: jedes SoSe Angebot berfachlicher Veranstaltungen: jedes Semester

    8. Lehrende je nach gewhlter Veranstaltung, Modulverantwortlicher: Studiendekan

  • Modulhandbuch Bachelorstudiengang Chemie (PO 2018)

    Seite 26 von 25

    ChemBSc-21 Bachelorarbeit Pflicht/Wahlpflicht/Wahl work load

    300 h Leistungspkt. 10 LP

    Studiensemester 6

    Dauer 1 Semester

    1. Lehrveranstaltungen: - Bachelorarbeit

    Kontaktzeit 210 h

    Selbststudium 90 h

    Leistungspkt. 10 LP

    2. Qualifikationsziele und Inhalte Qualifikationsziele: Die Studierenden sind in der Lage, ihre erworbenen Kenntnisse, Fhigkeiten und Fertigkeiten anzu-wenden, um innerhalb einer vorgegebenen Frist eine wissenschaftliche Fragestellung aus einem Teilbereich der Chemie selbststndig zu bearbeiten sowie die erhaltenen Forschungsergebnisse in geeigneter schriftlicher Form darzustellen. Sie sind mit den jeweiligen fachlichen Gepflogenheiten vertraut und besitzen einen Einblick in die aktuelle Forschung. Inhalte: Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit betrgt 10 Wochen und kann auf Antrag einmal um drei Wochen verlngert werden. Aufbau der Bachelorarbeit: Inhaltsverzeichnis, Einleitung und Aufga-benstellung, Ergebnisse und Diskussion, Zusammenfassung, Verzeichnis der fr die Arbeit rele-vanten Fachliteratur.

    3. Verwendbarkeit des Moduls: Bachelorstudiengang Chemie

    4. Teilnahmevoraussetzungen: gem. BPO 7 Abs. 5

    5. Lehr- und Lernformen: Forschungsprojekt

    6. Voraussetzungen fr die Vergabe von Leistungspunkten / Prfungsmodalitten: Anfertigung der Bachelorarbeit (Experimentelle Arbeit, PL)

    7. Hufigkeit des Angebots jedes Semester

    8. Lehrende Alle Hochschullehrer der Chemie (Modulverantwortlicher: Studiendekan)