Baden-W£¼rttemberg 201 30. Heidelberger Gespr£¤ch 20177 f£¼r...

download Baden-W£¼rttemberg 201 30. Heidelberger Gespr£¤ch 20177 f£¼r Gutachter wie £â€‍rzte, Psychologen, Pflegefachkr£¤fte

of 50

  • date post

    10-Sep-2019
  • Category

    Documents

  • view

    3
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Baden-W£¼rttemberg 201 30. Heidelberger Gespr£¤ch 20177 f£¼r...

  • Amts- und Mitteilungsblatt der ärztlichen Körperschaften | ISSN 0720-3489 | E 1041 | 72. Jahrgang | Gentner Verlag

    Ärzteblatt Baden-Württemberg

    08 | 2017

    Fo to

    : ©

    T h

    in ks

    to ck

    – i

    St o

    ck

    www.ärzteblatt-bw.de

  • 201730. Heidelberger Gespräch 2017für Gutachter wie Ärzte, Psychologen, Pflegefachkräfte sowie Juristen in den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht

    Kongressorganisation, Anmeldung und Auskunft: Gentner Verlag • Frau Regina Schönfeld • Postfach 10 17 42 • 70015 Stuttgart Telefon: 0711/63672-852 • Telefax: 0711/63672-711 • E-Mail: schoenfeld@gentner.de • www.heidelberger-gespraech.de

    Donnerstag, 14. September 2017, Beginn 12.00 Uhr Freitag, 15. September 2017, Ende ca. 14.45 Uhr

    Hier direkt anmelden:

    Ort: Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg

    Das Heidelberger Gespräch ist von der Landesärztekammer Baden-Württemberg als Fortbildungsveranstaltung mit 14 CME- Punkten für beide Tage anerkannt.

    DONNERSTAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    12.00 – 12.30 Erö� nung der Tagung, einleitende Worte Triebig, G. , Heidelberg

    Bundesteilhabegesetz

    Vorsitz: Schur, O., Celle / Ueberschär, I., Leipzig

    12.30 – 13.00 ▪ juristische Einführung

    Keil, St., Frankfurt/Main

    13.00 – 13.30 ▪ sozialmedizinische Perspektive

    Schmidt-Ohlemann, M., Bad Kreuznach

    13.30 – 14.15 Diskussion

    14.15 – 15.00 P A U S E

    Was gibt es Neues bei den Berufskrankheiten ?

    Vorsitz: Triebig, G., Heidelberg / Köhler, Th., Heidelberg

    15.00 – 15.30 ▪  aus rechtlicher Sicht

    Palfner, St., Berlin

    15.30 – 16.00 ▪  aus medizinischer Sicht

    Hallier, E., Göttingen

    16.00 – 16.45 Diskussion

    16.45 – 17.15 P A U S E

    Einsichtnahme in Gutachten

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    17.15 – 17.45 ▪  aus juristischer Sicht

    Schur, O., Celle

    17.45 – 18.15 Diskussion

    Neugestaltung der Gemeinsamen Empfehlung „Begutachtung“ der BAR

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    18.15 – 18.35 ▪  aus sozialmedizinischer Sicht

    Cibis, W., Wöllstadt

    18.35 – 19.00 Diskussion

    19.00 – 21.00 Abendimbiss

    FREITAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    Erste Erfahrungen mit dem Pfl egestärkungsgesetz 3

    Vorsitz: Cibis, W., Frankfurt/Main / Schur, O., Celle

    09.00 – 09.30 ▪  ärztliche Erfahrungen

    Knoblich, St., Münster

    09.30 – 10.00 ▪ juristische Erfahrungen

    Francke, J., Düsseldorf

    10.00 – 10.20 ▪ Aufgaben von Ärzten und P� egefachkräften

    bei der Begutachtung Kissels, U., Düsseldorf

    10.20 – 11.00 Diskussion

    11.00 – 11.30 P A U S E

    Arbeitswelt 4.0: Arbeiten in der digitalen Welt

    Vorsitz: Köhler, Th., Heidelberg / Weber, A., Dortmund

    11.30 – 12.00 ▪ wissenschaftliche Grundlagen

    Matthes, B. Nürnberg

    12.00 – 12.30 ▪ sozialmedizinische/gutachterliche Aufgaben

    Bahemann, A., Nürnberg

    12.30 – 12.50 ▪ juristische Fragen

    Spellbrink, W., Kassel

    12.50 – 13.20 Diskussion

    Neuigkeiten im JVEG

    Vorsitz: Krauß, J., Darmstadt / Weber, A., Dortmund

    13.20 – 13.40 ▪ juristische Aspekte

    Formann, G., Gießen

    13.40 – 14.00 Diskussion

    14.00 –14.45 ▪ Zusammenfassung der Tagung,

    abschließende Worte Losch, E., Frankfurt/Main

    AZ_asu_HG_2017_Programm_4c_210x297.indd 3 23.05.17 09:10

    201730. Heidelberger Gespräch 2017für Gutachter wie Ärzte, Psychologen, Pflegefachkräfte sowie Juristen in den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht

    Kongressorganisation, Anmeldung und Auskunft: Gentner Verlag • Frau Regina Schönfeld • Postfach 10 17 42 • 70015 Stuttgart Telefon: 0711/63672-852 • Telefax: 0711/63672-711 • E-Mail: schoenfeld@gentner.de • www.heidelberger-gespraech.de

    Donnerstag, 14. September 2017, Beginn 12.00 Uhr Freitag, 15. September 2017, Ende ca. 14.45 Uhr

    Hier direkt anmelden:

    Ort: Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg

    Das Heidelberger Gespräch ist von der Landesärztekammer Baden-Württemberg als Fortbildungsveranstaltung mit 14 CME- Punkten für beide Tage anerkannt.

    DONNERSTAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    12.00 – 12.30 Erö� nung der Tagung, einleitende Worte Triebig, G. , Heidelberg

    Bundesteilhabegesetz

    Vorsitz: Schur, O., Celle / Ueberschär, I., Leipzig

    12.30 – 13.00 ▪ juristische Einführung

    Keil, St., Frankfurt/Main

    13.00 – 13.30 ▪ sozialmedizinische Perspektive

    Schmidt-Ohlemann, M., Bad Kreuznach

    13.30 – 14.15 Diskussion

    14.15 – 15.00 P A U S E

    Was gibt es Neues bei den Berufskrankheiten ?

    Vorsitz: Triebig, G., Heidelberg / Köhler, Th., Heidelberg

    15.00 – 15.30 ▪  aus rechtlicher Sicht

    Palfner, St., Berlin

    15.30 – 16.00 ▪  aus medizinischer Sicht

    Hallier, E., Göttingen

    16.00 – 16.45 Diskussion

    16.45 – 17.15 P A U S E

    Einsichtnahme in Gutachten

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    17.15 – 17.45 ▪  aus juristischer Sicht

    Schur, O., Celle

    17.45 – 18.15 Diskussion

    Neugestaltung der Gemeinsamen Empfehlung „Begutachtung“ der BAR

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    18.15 – 18.35 ▪  aus sozialmedizinischer Sicht

    Cibis, W., Wöllstadt

    18.35 – 19.00 Diskussion

    19.00 – 21.00 Abendimbiss

    FREITAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    Erste Erfahrungen mit dem Pfl egestärkungsgesetz 3

    Vorsitz: Cibis, W., Frankfurt/Main / Schur, O., Celle

    09.00 – 09.30 ▪  ärztliche Erfahrungen

    Knoblich, St., Münster

    09.30 – 10.00 ▪ juristische Erfahrungen

    Francke, J., Düsseldorf

    10.00 – 10.20 ▪ Aufgaben von Ärzten und P� egefachkräften

    bei der Begutachtung Kissels, U., Düsseldorf

    10.20 – 11.00 Diskussion

    11.00 – 11.30 P A U S E

    Arbeitswelt 4.0: Arbeiten in der digitalen Welt

    Vorsitz: Köhler, Th., Heidelberg / Weber, A., Dortmund

    11.30 – 12.00 ▪ wissenschaftliche Grundlagen

    Matthes, B. Nürnberg

    12.00 – 12.30 ▪ sozialmedizinische/gutachterliche Aufgaben

    Bahemann, A., Nürnberg

    12.30 – 12.50 ▪ juristische Fragen

    Spellbrink, W., Kassel

    12.50 – 13.20 Diskussion

    Neuigkeiten im JVEG

    Vorsitz: Krauß, J., Darmstadt / Weber, A., Dortmund

    13.20 – 13.40 ▪ juristische Aspekte

    Formann, G., Gießen

    13.40 – 14.00 Diskussion

    14.00 –14.45 ▪ Zusammenfassung der Tagung,

    abschließende Worte Losch, E., Frankfurt/Main

    AZ_asu_HG_2017_Programm_4c_210x297.indd 3 23.05.17 09:10

    201730. Heidelberger Gespräch 2017für Gutachter wie Ärzte, Psychologen, Pflegefachkräfte sowie Juristen in den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht

    Kongressorganisation, Anmeldung und Auskunft: Gentner Verlag • Frau Regina Schönfeld • Postfach 10 17 42 • 70015 Stuttgart Telefon: 0711/63672-852 • Telefax: 0711/63672-711 • E-Mail: schoenfeld@gentner.de • www.heidelberger-gespraech.de

    Donnerstag, 14. September 2017, Beginn 12.00 Uhr Freitag, 15. September 2017, Ende ca. 14.45 Uhr

    Hier direkt anmelden:

    Ort: Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg

    Das Heidelberger Gespräch ist von der Landesärztekammer Baden-Württemberg als Fortbildungsveranstaltung mit 14 CME- Punkten für beide Tage anerkannt.

    DONNERSTAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    12.00 – 12.30 Erö� nung der Tagung, einleitende Worte Triebig, G. , Heidelberg

    Bundesteilhabegesetz

    Vorsitz: Schur, O., Celle / Ueberschär, I., Leipzig

    12.30 – 13.00 ▪ juristische Einführung

    Keil, St., Frankfurt/Main

    13.00 – 13.30 ▪ sozialmedizinische Perspektive

    Schmidt-Ohlemann, M., Bad Kreuznach

    13.30 – 14.15 Diskussion

    14.15 – 15.00 P A U S E

    Was gibt es Neues bei den Berufskrankheiten ?

    Vorsitz: Triebig, G., Heidelberg / Köhler, Th., Heidelberg

    15.00 – 15.30 ▪  aus rechtlicher Sicht

    Palfner, St., Berlin

    15.30 – 16.00 ▪  aus medizinischer Sicht

    Hallier, E., Göttingen

    16.00 – 16.45 Diskussion

    16.45 – 17.15 P A U S E

    Einsichtnahme in Gutachten

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    17.15 – 17.45 ▪  aus juristischer Sicht

    Schur, O., Celle

    17.45 – 18.15 Diskussion

    Neugestaltung der Gemeinsamen Empfehlung „Begutachtung“ der BAR

    Vorsitz: Bahemann, A., Nürnberg / Krauß, J., Darmstadt

    18.15 – 18.35 ▪  aus sozialmedizinischer Sicht

    Cibis, W., Wöllstadt

    18.35 – 19.00 Diskussion

    19.00 – 21.00 Abendimbiss

    FREITAG, . SEPTEMBER  Uhrzeit Referenten / Vorträge

    Erste Erfahrungen mit dem Pfl egestärkungsgesetz 3

    Vorsitz: Cibis, W., Frankfurt/M