BeneFit-Spezial Haus & Garten Nr. 1

Click here to load reader

  • date post

    08-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    227
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Besser bauen, schöner wohnen, gut leben & draußen sein

Transcript of BeneFit-Spezial Haus & Garten Nr. 1

  • Haus & Garten Nr. 1

    Jetzt

    in eine

    r

    Auflag

    e von

    12.000

    Stck!

    Jetzt mit neuem ServiceCenter in der City! S. 4-5

  • Ich bin ein Lneburgerund deshalb wei ich ganz genau,

    die schnste Stadt der Weltliegt an der Ilmenau.

    Refrain aus dem Lneburg-Lied von Top for Tea

    _2_

    Aenne Bauck

  • Julia Steinberg-BthigHerausgeberin & Chefredakteurin

    unser Zuhause ist wie unsere zweite Haut. Rckzugsort, Schutzraum,

    Wohlfhloase. Egal, ob Haus oder Wohnung, mit Garten oder Balkon,

    unser Zuhause spiegelt auch immer einen Teil unseres Selbsts wider.

    Genug Grnde, um sich in einem BeneFit-Spezial dem Thema

    anzunehmen.

    Autorin Stefanie Diekmann hat mit Lneburger Experten ber die Wohn-

    trends 2015 gesprochen. Christine Dittmann holte sich fr Sie Rat in

    Sachen Ordnung bei der Feng-Shui-Beraterin Julia Frahm. Ich selbst habe mich dem Thema Badsanierung

    angenommen und mit einem Experten ber Frdermglichkeiten gesprochen. Gastautor und Rechtsanwalt

    Arno Herder sagt Ihnen, wie Sie sich schon vor Baubeginn vorsorglich schtzen knnen, fr den Fall, dass

    der Bautrger insolvent geht.

    Sie sehen, viel Benefit rund um Haus & Garten.

    Viel Spa beim Lesen wnscht Ihre

    Lnestrom05 Aktuelles06 Besser Bauen08Schner wohnen10Gut leben14Drauen sein16Zu guter Letzt20

    ___Jetzt fr Sie in der Innenstadt

    ___Wohntrends 2015

    ___Feng Shui

    ___ Wasser im Garten

    ___Town & Country Stiftung: Hilfe fr benachteiligte Kinder

    Impressum:Jahrgang Nr. 1/2015

    Herausgeberin & Chefredakteurin:Dipl. oec. troph. Julia [email protected]

    Redaktionsanschrift:Fritz-Reuter-Ring 16, 21391 ReppenstedtT. 0 41 31 / 28 422 15

    Mitarbeiter:Stefanie Diekmann, Christine Dittmann

    Fotografie:Aenne Bauck, Frische Fotografie, fotolia.de

    Schlussredaktion:Cathrin Clauen

    Layout:Grafik-Design, Michael Rehr-Hoffmann

    Vertrieb:Julia St.-BthigDirk Bthig Png Mediendienstleistungen

    EDITORIALHaus & Garten

    _3_

  • TITELHaus & Garten

    _4_

    Ihr Serviceteam vor Ort

    Jannik Kreye, Geschftsfhrer Jennifer Reimer, Leitung Serviceteam Christinane Herrmann, Kundenberaterin

    Jannik Kreye

    Joachim Kreye mit Ehefrau Roseciana Kreye-Suherman

  • TITELHaus & Garten

    _5_

    LNESTROM

    Jetzt mit neuem ServiceCenter in der City!

    Die Rume sind hell und freundlich. Die Farbtupfer anWnden und Sulen setzen frhliche Akzente und berallschweben rote LNESTROM-Luftballons an der Decke.Die werden aber nicht immer hier sein, die drfen gernmitgenommen werden, lacht Marketingleiterin ClaudiaKalisch und wendet sich neuen Gsten zu. Ein Strom anBesuchern, der kaum abreien will an diesem Sonn-abendvormittag. Besser htte die Einweihung des neuenServiceCenters des Energieanbieters LNESTROM ander Grapengieerstrae, Ecke Kuhstrae, nicht sein kn-nen. Inhaber Joachim Kreye und Sohn Jannik, der alsGeschftsfhrer fr das Unternehmen ttig ist, weihtendie neuen Rumlichkeiten mit rund 200 Gsten und Gra-tulanten ein. 2011 fing alles an, erinnert sich Jannik Kreye bei derBegrung. Damals htte er sich die Entwicklung bisheute nicht vorstellen knnen. Heute sei er sehr stolz kologische und klimaneutrale Energieprodukte auch inseiner Heimatstadt anbieten zu knnen.

    Zu den Gsten und Gratulanten zhlten unter anderemAndreas Huber, Geschftsfhrer der Deutschen Gesell-schaft in Hamburg des Club of Rome, Klaus-Dieter Salewski, Mitglied im Lneburger Stadtrat und im Aufsichtsrat der Wirtschaftsfrderungs GmbH, Sascha Komoll, Geschftsfhrer der Klimawerk Energieagentursowie Susanne Pss des SVG Lneburg und MaikeKoch vom AEC. Auch die Partner der Spendenkoopera-tion folgten der Einladung, wie unter anderem das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V., die LneburgerTafel e.V., das Tierheim Lneburg e.V. und der Trgerver-ein des Wasserturm Lneburg e.V.. Im Anschluss wurdemit Hppchen, Getrnken, einem Gewinnspiel und Aktio-nen fr die Kinder gefeiert.

    Sie konnten unter anderem eine solarbetriebene Tisch-Windmhle, ein kleines Flugzeug oder andere solarbe-triebene Tischdekorationen bauen.Besonders beim Thema Strom ist es wichtig, einen An-bieter vor Ort zu haben, mit dem sich alle persnlichenFragen auch persnlich klren lassen. Es gibt zu vielegesichtslose Stromanbieter am Markt. So melden sichbei uns hufiger enttuschte Kunden von Wettbewer-bern, die trotz 24-Stunden-Hotline mit einem Call-Centerteilweise schwer erreichbar sind oder einfache Fragennicht kurzfristig klren knnen, berichtet die Leiterin desKunden-Services Jennifer Reimer. Daher hat sich dasUnternehmen auch bewusst dazu entschieden, seineKunden nicht ber ein Call-Center, sondern persnlichdurch direkt angestellte und kaufmnnisch ausgebildeteMitarbeiter zu betreuen. Die Ansprechpartner sind quali-fiziert und autorisiert, alle Anliegen zu bearbeiten. Fallsdazu notwendig, kann durch die Ansiedelung des Kun-den-Services im Unternehmen, ggf. auch die Unterneh-mensleitung auf kurzem Wege einbezogen und offeneFragen geklrt werden.Claudia Kalisch: Wir wollen keine Fernbeziehung zu un-seren Kunden. Da wir vor Ort ansssig sind, ist die Erff-nung eines gut erreichbaren ServiceCenters in der Innen-stadt nur ein konsequenter Schritt. Als regional veranker-tes Unternehmen wollen wir auch fr unsere regionalenKunden besonders gut erreichbar sein.

    LNESTROM hat sich zum Ziel gesetzt, die Energie-wende vor Ort voranzutreiben.Neben dem Bezug von klimaneutralem kostrom undGas knnen sich nun auch Unternehmen von LNE-STROM zertifiziert klimaneutral stellen lassen. Zudemplant das Unternehmen in Krze weitere Projekte zur lokalen Umsetzung der Energiewende.

    Die ffnungszeiten des neuen LNETROM-ServiceCenters sind Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr.

    Michelle Pfeiffer, Kundenberaterin Claudia Kalisch, Leitung Marketing Malte Steinmetz, Finanzen & Controlling

  • AKTUELLESHaus & Garten

    _6_

    Gewusst?

    Was ist Erdwrme?Die Wrme die im oberen Teil der Erdkruste gespeichert wird,nennt man Erdwrme. Eine andere Bezeichnung fr Erdwrmeist Geothermie. Sie umfasst die Energie, die in der Erde gespei-chert wird. Diese Form der Energie zhlt zu den regenerativenEnergiequellen und kann direkt genutzt werden. Das Heizen mitErdwrme ist ebenso mglich wie das Khlen mit Erdwrme.Wrmepumpen (Erdwrmepumpen) sorgen dafr, dass dieseEnergie als Heizung und Klimaanlage zugleich genutzt werdenkann. Im Vergleich zu einer herkmmlichen Gas- oder lheizungverbraucht die Erdwrmeheizung weniger und hlt somit die Ko-sten niedriger. Zudem ist die Erdwrmeheizung umweltfreund-lich und stt keine Abgase aus. Trotz der geringeren Kostensteht sie einer l- und Gasheizung in Sachen Heizleistung innichts nach.

    Einbruch

    Mehr als der materielle VerlustWer beim Thema Einbruch nur an den finanziellen Schadendenkt, bersieht die gesundheitlichen Folgen, die der bergriffin die Privatsphre nach sich ziehen kann. Denn mehr als 60 Pro-zent der Einbruchsopfer leiden nach der Tat unter Schlaf- undAngststrungen, jedes Fnfte zieht sogar aus seinen vier Wn-

    den aus. Der Grundbei vielen: das Ge-fhl, zu Hause nichtmehr sicher zu sein.Es gibt also weit mehrals nur materielleGrnde fr wirkungs-volle Sicherheitstech-nik, die sich Einbruch-versuchen zuverlssigentgegenstellt. Zerti-fizierte Sicherheits-technik vom Fach-mann schtzt zuver-lssig. Welche Sicher-heitslsung fr daseigene Gebude unddie persnlichen An-forderungen passt,stellt der Fachmannbei einem kostenlo-sen Sicherheits-Checkvor Ort fest.

    Solarfrderung 2015

    Sparen mit regenerativer EnergietechnikDie Solarfrderung fr Photovoltaikanlagen umfasst2015 die gesetzliche Einspeisevergtung fr den er-zeugten Solarstrom, die Frderung fr Stromspeichersowie zinsgnstige Kredite verschiedener Banken.Solarthermie Anlagen wird als Solarfrderung 2015ein finanzieller Zuschuss vom Bundesamt fr Wirt-schaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewhrt sowieZuschsse und Darlehen bei der KfW Bankengruppe.Die Einspeisevergtung ist als direkte Solarfrderungimmer noch die Haupteinnahmequelle einer Photo-voltaikanlage. Wird der erzeugte Solarstrom ins Netzeingespeist erhlt der Anlagenbetreiber 20 Jahre langeinen festen Vergtungssatz fr jede KilowattstundeStrom. Neben der Einspeisevergtung ist aktuell auchder Eigenverbrauch zu einer indirekten Einnahme-quelle abseits der Solarfrderung geworden.

    Denn eine Photovoltaikanlage erzeugt Strom mittler-weile bis zu 15 Cent pro Kilowattstunde gnstiger imVergleich zum allgemeinen Haushaltsstrompreis vonrund 27 Cent pro Kilowattstunde. So lsst sich Monatfr Monat Geld bei der Stromrechnung einsparen.

    Eine andere Form der Solarfrderung sind auch zins-gnstige Kredite. Auerdem frdert das Bundesamtfr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle den Kauf einerSolarthermieanlage mit einer Reihe von Zuschssenin Form einer Einmalzahlung. So gliedert sich die So-larfrderung aktuell in eine Basis-, Bonus- und Inno-vationsfrderung. So gibt es Zuschsse von bis zu1.500 Euro.

    Auch die Firma Sonnenkraft vergibt Boni, so JrnPackmohr. Der Kunde muss sich bei Sonnenkraft on-line fr das Guthaben anmelden und bekommt danneine Zusage. Beim Kauf dieser Anlage und der Mon-tage durch einen Fachpartner von Sonnenkraft, wiewir zum Beispiel, bekommt der Kunde direkt von Son-nenkraft bis zu 3.000,- Euro geschenkt. Die Aktionluft noch bis zum 31. Oktober.

    Foto: w

    ww.fotolia.de

    !

    !

    Ihre Generalagentur Rolf Jahnke.Schlehenweg 9 21335 LneburgTelefon 04131 [email protected] www.rolf-jahnke.gothaer.de

  • _7_

    AKTUELLESHaus & Garten

    Baufirma insolvent

    So knnen Sie sich schtzen

    So billig war die Finanzierungdes Hausbaus noch nie. Essind ideale Zeiten zum Bauen.Mit der Baufinanzierung si