Beth Chatto Garden - Rosenfaszination · 2016-03-15 · Beth Chatto, eine very britische Dame von...

of 5/5
Seite 27 ROSEN Faszination 2/2012 Rechts: Eine statt- liche ‚Rosa rugosa‘ inmitten von Stau- den und anderen Sträuchern. Oben links: Teil des Wassergartens mit seiner eindrucksvollen Bepflanzung. Beth Chatto, eine very britische Dame von 89 Jahren, die sich einen großen Namen als Pflanzenkennerin, Gartenplanerin und Autorin von vielen Pflanzen- und Garten- büchern gemacht hat. Im Jahr 1975 stellte Beth Chatto erstmals einen Wintergarten auf der Chelsea Flower Show aus. Weitere Exponate folgten. Unter anderem auch der "Beth Chatto Garden" mit seiner ungewöhnlichen Pflanzenaus- wahl. So nahm sie von 1977 bis 1987 mit ihrem Konzept der ungewöhnlichen Pflan- zen auf dieser wich- tigsten Ausstellung teil und wurde jedes Jahr mit einer Gold- medaille ausgezeich- net. Oben rechts: Der gesamte Garten zeigt Inselbeete mit einer Bepflanzung für das gesamte Jahr. Unten links: Eine herrliche Staudenrabat- te mit Hostas, Gräsern, Hemerocallis und Blühstauden. Unten rechts: Geschmackvoll bepflanzte Beete in Gesellschaft von interessanten Sträucher n und Bäumen.
  • date post

    17-Apr-2020
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Beth Chatto Garden - Rosenfaszination · 2016-03-15 · Beth Chatto, eine very britische Dame von...

  • Seite 27ROSEN Faszination 2/2012

    Rechts: Eine statt-liche ‚Rosa rugosa‘ inmitten von Stau-den und anderen Sträuchern.

    Oben links: Teil des Wassergartens mit seiner eindrucksvollen Bepflanzung.

    Beth Chatto Garden

    Beth Chatto, eine very britische Dame von 89 Jahren, die sich einen großen Namen als Pflanzenkennerin, Gartenplanerin und Autorin von vielen Pflanzen- und Garten-büchern gemacht hat. Im Jahr 1975 stellte Beth Chatto erstmals einen Wintergarten auf der Chelsea Flower Show aus. Weitere Exponate folgten. Unter anderem auch der "Beth Chatto Garden" mit seiner ungewöhnlichen Pflanzenaus-wahl. So nahm sie von 1977 bis 1987 mit ihrem Konzept der ungewöhnlichen Pflan-

    zen auf dieser wich-tigsten Ausstellung teil und wurde jedes Jahr mit einer Gold-medaille ausgezeich-net.

    Oben rechts: Der gesamte Garten zeigt Inselbeete mit einer Bepflanzung für das gesamte Jahr.

    Unten links: Eine herrliche Staudenrabat-te mit Hostas, Gräsern, Hemerocallis und Blühstauden.

    Unten rechts: Geschmackvoll bepflanzte Beete in Gesellschaft von interessanten Sträucher n und Bäumen.

  • Seite 112 ROSEN Faszination 2/2012

    Termine &Veranstaltungen

    Oktober02.10. Bad Nauheim-Steinfurth4-Gänge-Menue, während die Krimikompa-nie gastiert . Aufführung von „ Guter Hirte - schlechter Hirte“Rosenschule Ruf

    02.10. Herdecke19:00 Uhr Kreativkurs: Herbst- u. Heidekränze bindenBlumen König

    06.10. Bad Langensalza13:00 - 16:00 Uhr Tag der HagebutteRosengarten/Pavillon

    06.10. Illertissen10:00 - 17:00 Uhr Gras & KrempelGräservielfalt und GartenflohmarktStaudengärtnerei Gaissmayer

    06.10. Zweibrücken10:00 - 16:30 Uhr Beetgestaltung mit RosenSeminar Rosengarten

    06.10. Dortmund15:30 Uhr Stauden teilen - Verjüngung u. Vermehrung Lichtbildervortrag von Huber-tus Albersmeier, Lippetal

    07.10. HaigerlochRosenherbst im Rosengarten

    07.10. Illertissen13:00-17:00 Uhr Gräser - treue Gefährtenin Haus, Strauß und GartenStaudengärtnerei Gaissmayer

    07.10. Dortmund10:00 Uhr Führung durch die Gärten desDeutschen Rosariums

    13.10. Bad Nauheim-Steinfurth14:00 Uhr Rosen richtig pflanzen und überwinternRosen Gönewein

    13.10. Altdorf10:00 Uhr Seminar RosenüberwinterungRosengärtnerei Kalbus

    13.10. SangerhausenTag der offenen TürEuropa Rosarium

    13.10. Illertissen15:00-17:00 Uhr Staudenbeete fachgerecht planenStaudengärtnerei Gaissmayer

    13.10. Bad Bellingen14:00 Uhr Hagebuttenspaziergang€ 10,00 inkl. GarteneintrittLandhaus Ettenbühl

    19.10. Illertissen15:00-16:30 Uhr Gräserzauber im HerbstStaudengärtnerei Gaissmayer

    20.10./21.10 Bad Nauheim-Steinfurth09:30 Uhr HagebuttenfestRosenschule Ruf

    20.10. Illertissen13:00-18:00 Uhr Herbstkränze aus der Fülle des HerbstesStaudengärtnerei Gaissmayer

    20./21,10. Bad Bellingen11:00 - 12:00 Uhr A-Z of Roses Vortrag in englischer Sprache m. Simon White inkl. Tea & Cake € 40,00Landhaus Ettenbühl

    27.10. Bad BellingenNatürlich gärtnern mit Ed Ikin plus Tea & Cake, in englischer Sprache € 30,00Landhaus Ettenbühl

    NovemberBioplant Naturverfahren GmbH · D-78467 Konstanz

    GesündereRosen

    Beratung & Infos S 07531-60473

    durch Homöopathie

    www.Biplantol.deBesuchen Sie uns im Web:

    Telefon 09187/5729 · www.rosen-kalbus.deRosengärtnerei Kalbus

    Traumhaft sch

    öne

    ROSEN

    in über 100

    0 Sorten

    List

    ege

    gen

    €1,

    45Po

    rto

    03.11. Insel Mainau10:00 Uhr RosenpraktikumMainau Akademie

    03.11/04.11. Bad Nauheim-Steinfurth11:00 - 15:00 Uhr Rosige Naturseifen herstellenRosenschule Ruf

    03.11. Herdecke11:00 Uhr Vortrag: Herbst- oder Winterschnitt, Winterschutz im GartenBlumen König

    03.11. Bad Bellingen11:00 - 16:00 Uhr Gartendesign m. Stauden und Rabatten mit Dr. Isabella v. Groeningeninkl. Mittagessen und Gartenführung max. 30 Teilnehmer € 140,00Landhaus Ettenbühl

    07.11. Herdecke19:00 Uhr Kreativkurs: Winterlicher TürschmuckBlumen König

    GartenbewässerungGartenbewässerungGartenbewässerungGartenbewässerung für Beete, Topfpflanzen, Rasen

    einfach selbst verlegen!

    www.regenmeister.dewww.regenmeister.dewww.regenmeister.dewww.regenmeister.de Tel.: 06151-3913747

  • Seite 113ROSEN Faszination 2/2012

    www.rosenschule-ruf.de Tel. 06032/81893

    Zum Sauerbrunnen 35, 61231 Bad Nauheim

    Kulinarische Rosengenüsse

    Robuste Gartenrosen

    Fordern Sie unseren Katalog an!(Schutzgebühr 5 €)

    Dezember

    Hier melden Sie sich an:RosenPark Dräger GmbH & Co. KG(ehemals Rosen-Gönewein)www.rosenpark-draeger.de

    Bioland Rosenschule Ruf www.rosenschule-ruf.de

    Rosen-Union www.rosen-union.de

    Rosengärtnerei Kalbus www.rosen-kalbus.de

    10.11. Bad Nauheim-Steinfurth11:00 Uhr Weihnachts-Geschenkideenmit RosenblütenperlenRosenschule Ruf

    10.11. Herdecke11:00 Uhr Vortrag: Herbst- oder Winterschnitt, Winterschutz im GartenBlumen König

    10.11. Bad Bellingen14:00 - 16:00 Uhr Talking Gardensin englischer Sprache mit Glyn Jones bei Tea & Cake € 40,00Landhaus Ettenbühl

    17.11. Dortmund15:30 Uhr Eine neue Königin entstehtLichtbildervortrag von Jens KrügerZüchtungsleiter bei Rosen-Tantau

    17.11. Bad Nauheim-Steinfurth10:00 - 14:00 Uhr So wird Ihr Garten win-terfest mit Werner Ruf, inkl. Mittagsimbiss € 43,00Rosengärtnerei Ruf

    17.11. Bad Bellingen11:00 - 16:00 Uhr Rosenschnitt und Ro-senpflege mit James Foggin inkl. Landhaus-Lunch € 140,00Landhaus Ettenbühl

    01.12. Bad Bellingen14:00 - 16:00 Uhr Die Gartenikone Sissinghurst Castle mit Alexis Datta inkl. Tea & Cake € 40,00, in engl. SpracheLandhaus Ettenbühl

    02.12. Bad Nauheim-Steinfurth10:00 - 13:00 Uhr RosenbrunchRosenschule Ruf

    09.12. Illertissen14:00-16:00 Uhr Töpfe und Kübel mit Stauden winterlich bepflanzenStaudengärtnerei Gaissmayer

    21.12. Bad Nauheim-SteinfurthWintersonnwendfeuer Jahresabschluss bei Glühwein, Tee u. Rosenpunsch mit kleinen LeckereienRosenschule Ruf

    10.12. Illertissen13:00-16:00 Uhr Herbstliche Pflegemaß-nahmen im StaudenbeetStaudengärtnerei Gaissmayer

    Landhaus Ettenbühl www.landhaus-ettenbuehl.de

    Staudengärtnerei Gaissmayer www.gaissmayer.de

    Pflanzen & Ambientewww.blumen-koenig.com

    Haigerlocher Rosengartenwww.haigerlocher-rosengarten.de

    27./28.11. Herdecke19:00 Uhr Kreativkurs: Adventskranz schmückenBlumen König

  • Seite 92 ROSEN Faszination 2/2012

    Moderne Frauen und ihre Rose

    Gertrud Kolmar

    Teil VIII

    Gertrud Kolmar (Pseudonym für Gertrud Käthe Chodziesner, * 10. Dezember 1894 in Berlin; † vermutlich Anfang März 1943 in Auschwitz) war eine deutsche Lyrikerin und Schriftstellerin.LebenGertrud Kolmar (Gertrud Käthe Chod-ziesner) wurde am 10. Dezember 1894 als Tochter des jüdischen Rechtsanwaltes Lud-wig Chodziesner und seiner Frau Elise, ge-borene Schoenflies geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Charlottenburger West-end, dem heutigen Berliner Westend, und besuchte mehreren private Berliner Mäd-chenschulen. Im Jahr 1911/12 besuchte sie eine haus- und landwirtschaftliche Frauen-schule in Elbisbach bei Leipzig. Zwischen-zeitlich war sie in einem Kindergarten tätig, lernte Russisch und absolvierte 1915/16 ein Seminar für Sprach-lehrerinnen in Berlin mit einem Diplom für Englisch und Französisch. Zu die-ser Zeit hatte sie eine Liebesbeziehung mit einem Offizier. Diese Beziehung endete mit der Abtreibung des gemeinsamen Kindes.1917 wurde ihr ers-ter Gedichtband un-ter dem Pseudonym Gertrud Kolmar ver-öffentlicht. Das Pseu-donym leitet sich ab aus der Herkunft ihres Familiennamens von der Stadt Chodziesen (polnisch: Chodzież) in der damaligen preu-ßischen Provinz Posen, die 1878 in Kol-mar umbenannt worden war. In den Jahren 1917/18 war Gertrud Kolmar als Zensorin im Kriegsgefangenenlager Döberitz bei Ber-lin tätig. 1921 zog die Familie Chodziesner in die Berliner Innenstadt, 1923 nach Fal-kensee bei Spandau in die Villenkolonie Finkenkrug. Gertrud war während dieser Zeit Erzieherin in verschiedenen Berliner Familien, 1927 ging sie in dieser Funktion auch nach Hamburg. Im selben Jahr führte sie eine Studienreise nach Frankreich mit Aufenthalten in Paris und Dijon. Ab 1928

    übernahm sie wegen einer schweren Erkran-kung der Mutter die Führung des elterlichen Haushalts und arbeitete daneben als Sekretä-rin für ihren Vater.Ab Ende der 1920er-Jahre erschienen ein-zelne ihrer Gedichte in literarischen Zeit-schriften und Anthologien. 1934 wurde ihr zweiter Gedichtband 'Preußische Wappen' im Verlag Die Rabenpresse von Victor Otto Stomps publiziert. Diese Veröffentlichung brachte den Verlag auf die Liste unerwünsch-ter Verlage des 'Börsenvereins des deutschen Buchhandels', von dem er dann sogar boy-kottiert wurde.Ihr dritter Gedichtband 'Die Frau und die Tiere', der im August 1938 in einem jü-dischen Verlag erschien, wurde nach der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 eingestampft. Die Familie Chodziesner wur-

    de infolge der verschärften Judenverfolgung während der Zeit des Nationalsozialismus noch im November 1938 zum Verkauf ihres Hauses in Finkenkrug und zum Umzug in eine Etagenwohnung in einem Judenhaus in Berlin-Schöneberg gezwungen.Ab Juli 1941 musste Gertrud Kolmar Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie leis-ten. Ihr Vater wurde im September 1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert und starb dort im Februar 1943. Gertrud Kolmar wurde am 27. Februar 1943 im Verlauf der Fabrikaktion verhaftet und am 2. März 1943

    im 32. sogenannten Osttransport des RSHA ins Konzentrationslager Auschwitz depor-tiert. Von den etwa 1500 Berliner Juden, die in diesem Zug am 3. März 1943 in Auschwitz ankamen, wurden nach der Selektion an der ‘Alten Rampe’ 535 Männer und 145 Frauen als „arbeitsfähige“ Häftlinge registriert und in das Lager eingewiesen. Die übrigen etwa 820 Deportierten dieses Zuges, darunter Gertrud Kolmar, wurden nicht als Häftlinge registriert und vermutlich sofort nach der Ankunft in der Gaskammer ermordet.Gertrud Kolmar, von deren Werk zu Lebzei-ten relativ wenig erschien, gilt heute als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Ly-rikerinnen des 20. Jahrhunderts. Nach eher konventionellen Anfängen fand sie in ihren Gedichten vor allem ab Ende der Zwanziger-jahre zu einem eigenen, unverkennbaren Ton,

    geprägt von großer sprachlicher Virtuosi-tät und Expressivität, unter gleichzeitiger Beibehaltung tradi-tioneller Formen. In ihrem Werk herrschen Natur- und Frauenthe-men vor, oft ins Mysti-sche und Hymnische gesteigert.Ehrungen* 1956 wurde Ger-trud Kolmar mit dem Deutschen Kritiker-preis ausgezeichnet.* Die Stadtteilbib-liothek Schöneberg-Nord im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg trägt ih-ren Namen, ebenso je

    eine Straße in Berlin-Mitte und in Falkensee-Finkenkrug.* Im Jahr 2007 wurden bei ihrem letzten Wohnhaus in Falkensee für sie und ihren Vater Stolpersteine verlegt. Und an der Stra-ßenfront des Wohnhauses befindet sich eine steinerne Gedenktafel, die in der Branden-burger Denkmalliste enthalten ist.Diese Biographie basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Doku-mentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

  • Seite 93ROSEN Faszination 2/2012

    Gertrud KolmarTyp: StrauchroseBlütenfarbe: creme, lachsfarbene MitteBlütengröße: 8-10 einzeln/zu mehrerenBlütenform: gefüllt, leicht nostalgisch Duft: zartBlühdauer: öfter blühendBlühfreude: reichblühendHöhe in cm: ca. 120Wuchs: stark, gut verzweigt, buschigLaub: mittelgroß, mittelgrün, glänzendGesundheit: robustWinterhärte: winterhartZüchter: Jan JanssenJahrgang: 2011Verwendung: Beete, Rabatten, Gruppen, HochStck. pro m2: 2-3

    Der Gertrud-Kolmar-Rosengarten Gertrud Kolmar lebte in den Jahren 1923 bis 1939 im Haus ihrer Eltern in Falkensee-Finkenkrug. Die Villa in Finkenkrug, an der da-maligen Manteuffelstaße (heute Feuerbachstraße), war von einem großen parkähnlichen Garten umgeben. In der Schönheit und Abge-schiedenheit des Ortes entstand fast ihr gesamtes Werk. Die Blumen im Garten des Vaters und die hinter dem Haus beginnende Land-schaft mit Kiefern, Seen, Sandwegen und Tieren fanden Eingang in ihre Gedichtwelt. In dem Zyklus "Bild der Rose" (1927-1932) be-dichtet Gertrud Kolmar die Rosen im heimischen Garten. Das »Immerwiederkehrende, im Vergehen und Werden Beständi-ge« in der Natur gehörte für Gertrud Kolmar zum »Ewigkeitsge-schehen«, in dem sie Zuflucht und Halt gegenüber Zerstörungen und Gewalt suchte.Während die Dauerausstellung Spuren aus dem Leben und Werk Kolmars zeigt, bietet der Rosengarten mit seinen Gedichten die Gelegenheit, das Lebensgefühl der außergewöhnlichen Dichterin kennen zu lernen. Er ist ein lebendiges „im Vergehen und Werden“ beständiges Andenken an eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen.

    Gleichzeitig bietet der Garten Platz für Lesungen und Veranstaltun-gen.

    Oben: Gertrud-Kolmar-RosengartenDie Rosentaufe fand am 01. Oktober 2011 im Garten des Falkensser Museums in Beisein von fast 100 Gästen statt.

    Gertrud KolmarLiebesgedichte Ausgewählt von Thomas Sparr

    D: 6,00 €A: 6,20 € CH: 9,50 sFr Erschienen: 15.03.2010insel taschenbuch 3601, Broschur, 107 SeitenISBN: 978-3-458-35301-0

    G e r t r u d

    K o l m a r

    L i e b e s g e d i c h t e

    i n s e l t a s c h e n b u c h

    Daß sie niemals »die Eine« ge-wesen sei, immer »die Andere«, schreibt Gertrud Kolmar 1942 über ihre letzte unerfüllte Liebe zu einem jüngeren Mann, weni-ge Monate vor ihrer Deportation nach Auschwitz. »Eine der größ-ten deutschen Lyrikerinnen« (Wolfdietrich Schnurre) nennt damit ihr Lebensgesetz: die auf-erlegte, empfundene, schließlich angenommene Andersheit als Frau und als Jüdin.