Betriebsanleitung Kawasaki Ninja ZX-6R

of 328 /328
Werkstatthandbuch NINJA ZX-6R Kawasaki

Embed Size (px)

description

Betriebsanleitung Kawasaki Ninja ZX-6R

Transcript of Betriebsanleitung Kawasaki Ninja ZX-6R

  • Werkstatthandbuch

    NINJA ZX-6R

    Kawasaki

  • Kawasaki

    Werkstatthandbuch

    NINJA ZX-6R

    Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorherige Genehmigung der Abteilung Kundendienst der Kawasaki Motoren GmbH inFriedrichsdorf drfen Einzelheiten dieses Handbuches weder ganz noch teilweise reproduziert, in Datenverarbeitungsanla-gen gespeichert oder in anderer Form oder mit anderen Mitteln elektromechanisch fotokopiert, aufgezeichnet oder aufandere Weise bermittelt werden.

    Diese Broschre wurde mit grter Sorgfalt hergestellt, dennoch kann keine Verantwortung fr in diesem Handbuch ent-haltene Fehler oder Auslassungen bernommen werden.

    Technische nderungen ohne vorherige Ankndigung sind vorbehalten und es besteht keine Verpflichtung, solche nde-rungen an vorher gefertigten Produkten vorzunehmen. Ihr Hndler kann Sie ber nderungen informieren, die nach demDruck dieses Handbuches vorgenommen werden.

    Die in dieser Broschre enthaltenen Informationen entsprechen der neuesten Produktinformation zum Zeitpunkt derDrucklegung. Die gezeigten Abbildungen und Fotos sind nur fr Informationszwecke und entsprechen nicht unbedingt dertatschlichen Ausstattung.

    Kawasaki Motors Europe N. V. 2001 Erste Ausgabe (1): 1. Dez. 2001 (K)

  • Allgemeine Informationen 1

    Regelmige Wartung 2

    Kraftstoffsystem 3

    Khlsystem 4

    Motoroberteil 5

    Kupplung 6

    Motorschmiersystem 7

    Aus-/Einbau des Motors 8

    Kurbelwelle/Getriebe 9

    Rder/Reifen 10

    Achsantrieb 11

    Bremsen 12

    Federung 13

    Lenkung 14

    Rahmen und Fahrgestell 15

    Elektrik 16

    Anhang 17

    Diese Schnellsuchanleitung hilft Ihnen beim Auffinden der gewnschten Teile oder Arbeitsablufe.

    In dem Inhaltsverzeichnis des jeweiligen Abschnittes finden Sie die genauen Seitenangaben fr denspeziell gesuchten Gegenstand.

    Kapitelbersicht

    Kawasaki VN1500-P1

  • A Ampre lb Pfund (453 g)ABDC nach UT m MeterAC Wechselstrom min MinuteATDC nach OT N NewtonBBDC vor UT Pa PascalBDC UT PS PferdestrkeBTDC vor OT psi Pfund pro QuadratzollC Grad Celsius r UmdrehungDC Gleichstrom rpm Umdrehungen pro MinuteF Farad TDC OTF Grad Fahrenheit TIR Gesamtanzeigewertft Fu V Voltg Gramm W Watth Stunde OhmL Liter

    Vor dem Fahren BEDIENUNGSANLEITUNG lesen.

    LISTE DER ABKRZUNGEN

    Kawasaki VN1500-P1

  • Kawasaki

    VORWORT

    Obwohl in diesem Handbuch genug Einzelheiten und grundlegende Informationen fr die Motorradfahrer ent-halten sind, die bestimmte Wartungs- und Reparaturarbeiten selbst durchfhren mchten, ist es primr fr dieFachmechaniker in entsprechend ausgersteten Werksttten gedacht. Nur mit einem gewissen technischen Grund-wissen und mit Verstndnis fr den richtigen Gebrauch von Werkzeugen und Werkstattverfahren knnen War-tungsarbeiten und Reparaturen einwandfrei durchgefhrt werden; lassen Sie Einstellungs-, Wartungs- und Repara-turarbeiten von fachkundigen Mechanikern ausfhren, wenn Sie als Eigentmer nicht genug Erfahrung haben oderwenn Sie sich nicht zutrauen, die Arbeiten selbst auszufhren.

    Um Reparaturen mglichst wirtschaftlich durchfhren zu knnen und um kostspielige Fehler zu vermeiden, sollteder Mechaniker dieses Handbuch vor Beginn seiner Arbeiten aufmerksam gelesen und sich mit dem Reparaturablaufvertraut gemacht haben. Auf Sauberkeit am Arbeitsplatz ist besonders zu achten. Wenn Spezialwerkzeuge vorge-schrieben sind, sollte auf die Verwendung von behelfsmigen Werkzeugen verzichtet werden. EinwandfreieMeergebnisse knnen nur mit den entsprechenden Instrumenten erreicht werden. Behelfsmige Werkzeugeknnen die Betriebssicherheit des Motorrads nachteilig beeinflussen.

    Insbesondere fr die Dauer der Garantiezeit empfehlen wir, da alle Reparaturen und planmigen War-tungsarbeiten gem Werkstatthandbuch ausgefhrt werden. Selbstausgefhrte Wartungsarbeiten oder Reparatur-arbeiten, die nicht in bereinstimmung mit diesem Handbuch ausgefhrt werden, knnen zum Verlust der Garan-tieansprche fhren.

    Beachten Sie folgendes, um die Lebensdauer Ihres Motorrads zu verlngern: Halten Sie sich an die Inspektionstabelle im Abschnitt Allgemeine Informationen. Seien Sie vorsichtig bei Problemen und vernachlssigen Sie die auerplanmige Wartung nicht. Verwenden Sie geeignetes Werkzeug und Originalauswechselteile; Spezialwerkzeuge, Me- und Prfgerte, die

    fr die Wartung von Kawasaki Motorrdern bentigt werden, sind im Spezialwerkzeugkatalog aufgefhrt.Als Auswechselteile lieferbare Originalteile finden Sie im Teilekatalog.

    Beachten Sie sorgfltig die vorgeschriebenen Arbeitsablufe. Lassen Sie sich auf keine Kompromisse ein. Halten Sie Ihre Unterlagen ber Wartungs- und Reparaturarbeiten durch Eintragung der Daten und der

    eingebauten Neuteile stets auf dem Laufenden.

    VN1500-P1

  • WIE MAN DIESES HANDBUCH VERWENDET

    In diesem Handbuch haben wir das Fahrzeug in seine Hauptsysteme unterteilt. Diesen Systemen entsprechen dieeinzelnen Kapitel des Handbuches. Fr ein spezielles System finden Sie also in einem einzigen Kapitel alle Anleitun-gen von der Einstellung bis zur Zerlegung und zur Inspektion.

    Die Schnellsuchanleitung hilft Ihnen beim Aufsuchen der einzelnen Kapitel. Jedes Kapitel hat wiederum einausfhrliches Inhaltsverzeichnis.

    Die Inspektionstabelle finden Sie in dem Abschnitt Allgemeine Informationen; dieser Tabelle knnen Sie dieIntervalle fr die einzelnen Wartungsarbeiten entnehmen.

    Nehmen wir beispielsweise an, Sie suchen Informationen fr die Zndkerze. Als erstes schauen Sie dann in derWartungstabelle nach. Hier ist angegeben, wie oft die Zndkerze zu reinigen und der Elektrodenabstand einzustel-len ist. Benutzen Sie dann die Schnellsuchanleitung, um das Kapitel Elektrik aufzusuchen. Im Inhaltsverzeichnis aufder ersten Seite finden Sie dann die Seitenangabe fr den Abschnitt Zndkerze.

    Wenn Sie auf die nachstehend gezeigten Symbole stoen, ist Vorsicht angebracht. Halten Sie sich immer an sichereBedienungs- und Wartungsverfahren.

    ACHTUNGDieses Warnsymbol weist auf besondere Instruktionen oder Verfahren hin, deren Nichtbeachtung zuPersonenschden oder tdlichen Unfllen fhren kann.

    VORSICHTDieses Symbol kennzeichnet besondere Anleitungen oder Verfahren, deren Nichtbeachtung zuBeschdigungen oder zur Zerstrung des Fahrzeugs fhren kann.

    In diesem Handbuch finden Sie vier weitere Symbole (zustzlich zu ACHTUNG und VORSICHT), die Ihnen helfenwerden, die verschiedenen Arten von Informationen zu unterscheiden.

    ANMERKUNG{ Dieses Symbol weist auf Punkte hin, die fr wirtschaftliches oder bequemes Fahren von besonderem Interesse

    sind. Bezeichnet einen Schritt oder eine Arbeit innerhalb eines Arbeitsablaufes.{ Bezeichnet einen Zwischenschritt innerhalb des Ablaufes oder gibt an, wie die Arbeit des vorausgehenden

    Schrittes auszufhren ist. Steht auch vor einer ANMERKUNG. Bezeichnet einen bedingten Schritt oder gibt an, welche Manahme als Ergebnis eines vorangegangenen Tests

    oder einer Inspektion im Ablauf auszufhren ist.

    In den meisten Abschnitten folgen nach dem Inhaltsverzeichnis Explosionszeichnungen der Bestandteile des je-weiligen Systems. In diesen Zeichnungen finden Sie die Angaben, welche Teile mit einem vorgeschriebenen Drehmo-ment festgezogen werden mssen und wo whrend des Zusammenbaus l, Fett oder ein Sicherungsmittel zuverwenden ist.

    Kawasaki VN1500-P1

  • Allgemeine Informationen 1-1

    Kawasaki ZX-6R

    Inhaltsverzeichnis

    Einfhrung in die Wartung 1-2

    Modellansicht 1-4

    Technische Daten 1-5

    Technische Information - KLEEN(KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG) 1-7

    Anziehmomente und Sicherungsmittel 1-17

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe 1-21

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen 1-27

  • Allgemeine Informationen 1-2

    Kawasaki ZX-6R

    Es wird empfohlen, die jeweiligen Abschnitte sorg-fltig durchzulesen, bevor Sie mit der Wartungeines Motorrades beginnen. Auf diese Weise ver-meiden Sie unntige Arbeit. Wo immer dies not-wendig erschien, wurden Fotografien, Zeichnun-gen, Anmerkungen, Vorsichtshinweise, Warnungenund genaue Beschreibungen vorgesehen. Trotzdemhat eine noch so genaue Beschreibung ihre Gren-zen. Gewisse Grundkenntnisse mssen deshalbvorausgesetzt werden, wenn die Arbeit Erfolg ha-ben soll.

    Beachten Sie folgendes:(1) Schmutz

    Das Motorrad vor der Zerlegung und vor dem Aus-bau von Teilen reinigen, Schmutz der in den Motor,in den Vergaser oder in andere Teile gelangt, wirktwie ein Schleifmittel und verkrzt die Lebensdauerdes Motorrades. Neue Teile sind aus gleichemGrund vor dem Einbau von Staub und Metall-spnen zu befreien.

    (2) BatteriekabelBevor Teile aus dem Motorrad ausgebaut werden,ist die Masseleitung (-) von der Batterie abzuklem-men. Hierdurch wird verhindert, da a) der Motorunbeabsichtigt durchgedreht werden kann, solan-ge er teilweise zerlegt ist; b) beim Abklemmen vonLeitungen an den Anschlustellen Funken gebildetwerden; c) elektrische Teile beschdigt werden.Beim Wiedereinbau immer zuerst das Pluskabel anden Pluspol (+) der Batterie anschlieen.

    (3) Einbau, ZusammenbauNormalerweise erfolgen Einbau oder Zusammen-bau in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus oderder Zerlegung. Wenn im Werkstatthandbuch aller-dings spezielle Anleitungen fr den Einbau oderden Zusammenbau angegeben sind, mssen diesebeachtet werden. Achten Sie auf die Lage der Teilesowie der Bettigungszge, Leitungen und Schlu-che beim Ausbau oder bei der Zerlegung, damitdiese spter wieder in der gleichen Weise einge-baut oder zusammengebaut werden knnen. Eswird empfohlen, soweit wie mglich, die jeweili-gen Lagen zu markieren und aufzuzeichnen.

    (4) Reihenfolge beim Festziehen von SchraubenWenn beim Einbau von Bolzen, Muttern oderSchrauben in diesem Werkstatthandbuch fr dasFestziehen eine bestimmte Reihenfolge vorgeschrie-ben ist, mu diese beachtet werden. Wenn ein Teilmit mehreren Bolzen, Muttern oder Schraubenbefestigt wird, sind diese Bolzen, Muttern oderSchrauben zuerst fingerfest anzuziehen. So wirdsichergestellt, da das Teil lagerichtig eingebaut ist.Dann sind die Befestigungen in der angegebenenReihenfolge mit dem vorgeschriebenen Momentfestzuziehen. Die Befestigungen gleichmig ber

    Einfhrung in die Wartung

    Kreuz festziehen, wenn keine bestimmte Reihenfolgevorgeschrieben ist. Beim Ausbau sind die Bolzen,Schrauben oder Muttern zunchst um etwa 1/4-Umdrehung und dann vollstndig zu lsen.

    (5) DrehmomentDie im vorliegenden Werkstatthandbuch vorge-schriebenen Drehmomente sind stets einzuhalten.Ein zu geringes oder zu groes Drehmoment kannzu greren Schden fhren. Verwenden Sie einenzuverlssigen Drehmomentschlssel guter Qualitt.

    (6) KraftanwendungDer gesunde Menschenverstand sollte gengen, umzu bestimmen, wieviel Kraft bei der Zerlegung undbeim Zusammenbau aufzuwenden ist. Wenn ein Teilbesonders schwierig ein- oder auszubauen ist, ist dieArbeit zu unterbrechen und zu berprfen, wo derGrund dafr liegt. Wenn ein Hammer erforderlichwird, ist vorsichtig mit einem Holz- oder Kunststoff-hammer zu arbeiten. Schrauben mit einem Schlag-schraubenzieher drehen (insbesondere beim Ausbauvon Schrauben, die mit Lack gesichert sind), damitdie Schraubenkpfe nicht beschdigt werden.

    (7) KantenAuf die Kanten achten, insbesondere bei der Zerle-gung und beim Zusammenbau des Motors. BeimHerausheben oder Umdrehen des Motors mit Hand-schuhen oder einem dicken Tuch arbeiten.

    (8) Lsemittel mit hohem FlammpunktUm die Feuergefahr zu verringern, wird ein Lsemit-tel mit hohem Flammpunkt empfohlen. Einhandelsbliches Lsemittel ist Stoddard-Lsemittel(Eigenname). Bei der Verwendung von Lsemittelnsind die Anleitungen des Herstellers zu beachten.

    (9) Dichtscheiben, O-RingAusgebaute Dichtscheiben oder O-Ringe sind zuerneuern. Die Paflchen einer Dichtscheibe mssenunverschmutzt und perfekt eben sein, damit kein laustreten kann und die Kompression nicht verlorengeht.

    (10) Dichtmittel, SicherungslackBevor ein flssiges Dichtmittel oder ein Sicherungs-lack aufgebracht wird, sind die betreffenden Flchenzu reinigen oder entsprechend vorzubereiten. Nichtzuviel von diesen Mitteln auftragen, da sonstlbohrungen verstopft werden knnen und der Mo-tor beschdigt wird.

    (11) PressenEin mittels einer Presse oder einem Treiber einzubau-endes Teil, beispielsweise Radlager, ist innen undauen zuerst mit l zu bestreichen, so da es sichleichter einpressen lt.

  • Allgemeine Informationen 1-3

    Kawasaki ZX-6R

    Einfhrung in die Wartung

    (12) Kugellager und NadellagerBauen Sie die Kugellager oder Nadellager nur aus,wenn dies unbedingt erforderlich ist. AusgebauteLager sind zu erneuern. Achten Sie beim Einbau dar-auf, da die markierte Seite nach auen zeigt undverwenden Sie nur einen passenden Treiber. DrckenSie mit dem Treiber gleichmig nur auf den einzu-pressenden Laufring.

    (13) l- und FettdichtungenAusgebaute l- oder Fettdichtungen sind zu erneu-ern, da sie beim Ausbau beschdigt werden. Wennnichts anderes vorgeschrieben ist, sollten l- oderFettdichtungen mit einem geeigneten Treiber ein-gebaut werden, wobei der Druck gleichmig aufdas Ende der Dichtung aufzubringen ist, bis diesemit dem Ende der Bohrung bndig abschliet.Eventuell vorhandene Herstellermarkierungen ms-sen immer nach auen zeigen.

    (14) Federringe, Sicherungsringe und Sicherungs-splinteBeim Einbau ist darauf zu achten, da die Feder-ringe und Sicherungsringe nicht mehr zusammen-gedrckt oder ausgedehnt werden, als fr den Ein-bau unbedingt erforderlich ist. Die abgeschrgteSeite eines Federrings mu nach auen zeigen.Ausgebaute Federringe, Sicherungsringe und Splin-te sind zu ersetzen, da sie beim Ausbau ge-schwcht und deformiert werden. Wenn gebrauch-te Teile wieder eingebaut werden, knnten Sie sichwhrend der Fahrt lsen und es kann zu einemgreren Problem kommen.

    (15) SchmierungDer Motorverschlei erreicht immer dann sein Ma-ximum, wenn der Motor warmluft und noch nichtalle Gleitflchen mit einem ausreichenden Schmier-film versehen sind. Gleitflchen oder Lagern, diegereinigt wurden, sind beim Zusammenbau mit lzu bestreichen. Altes Fett oder verschmutztes lhaben ihre Schmiereigenschaften verloren undknnen Fremdkrper mit einer gewissen Schleif-wirkung enthalten. Reinigen Sie deshalb die Teileund tragen Sie neues Fett oder l auf. Bestimmtele und Fette sollten nur in bestimmten Fllen ver-wendet werden, da sie bei falscher AnwendungSchaden anrichten knnen.

    (16) Drehrichtung des MotorsWenn die Kurbelwelle von Hand gedreht wird, istdarauf zu achten, da dies nur in der positivenRichtung erfolgt. Von der linken Seite des Motorsaus betrachtet, ist die positive Drehrichtung imGegenuhrzeigersinn. Fr die richtige Einstellungmu sich ebenfalls der Motor in der positiven Rich-tung drehen.

    (17) AuswechselteileAuswechselteile mssen nach jedem Ausbau erneu-ert werden. Sie werden beim Ausbau beschdigtoder verlieren ihre vorgeschriebene Funktion. EineAuswechselung ist deshalb nach jedem Ausbauerforderlich. Bei den vorstehend erwhnten Dicht-scheiben, O-Ringen, Kugellager, Nadellager, Fett-dichtungen, ldichtungen, Federringe undSicherungssplinte handelt es sich ebenfalls um Aus-wechselteile, auch wenn sie in den jeweiligen Tex-ten nicht als solche bezeichnet sind.

    (18) Elektrische LeitungenDie elektrischen Leitungen sind entweder ein- oderzweifarbig. Eine zweifarbige Leitung wird zuerstdurch die Primrfarbe gekennzeichnet und danndurch die Farbe des Streifens. Eine gelbe Leitungmit dnnen roten Streifen wird beispielsweise alsgelb/rote Leitung bezeichnet; im umgekehrtenFalle wre es eine rot/gelbe Leitung. Wenn nichtsanderes angegeben ist, sind elektrische Leitungenimmer an solche der gleichen Farbe anzuschlieen.

    Zweifarbige Elektroleitungen

    (19) InspektionAusgebaute Teile einer Sichtkontrolle auf folgendeZustnde oder sonstige Beschdigungen unterzie-hen. In Zweifelsfllen sind solche Teile zu erneuern.Abrieb Risse VerhrtungVerzug Verbiegung BeulenKratzer Verschlei AlterungFarbvernderung Frespuren

    (20) WartungsdatenIn diesem Text haben die Angaben bei denWartungsdaten folgende Bedeutung:Normalwert: Dies sind die Abmessungen oder

    Leistungsdaten fr fabrikneueTeile und Systeme.

    Grenzwert: Hier geben die Zahlen diezulssigen Grenzwerte an. Beibermigem Verschlei odernachlassender Leistung sind diebeschdigten Teile zu erneuern.

    Leitung (Querschnitt) Bezeichnung der Farbe

    rot

    Drahtlitzen

    gelb

    rot

    gelb/rot

    Y/R

  • Allgemeine Informationen 1-4

    Kawasaki ZX-6R

    ZX636-A1 Linke Seitenansicht:

    Modellansicht

    ZX636-A1 Rechte Seitenansicht:

  • Allgemeine Informationen 1-5

    Kawasaki ZX-6R

    Technische Daten

    Position ZX636-A1

    Abmessungen und Gewichte:

    Lnge 2030 mmBreite 730 mmHhe 1175 mmRadstand 1400 mmBodenfreiheit 145 mmSitzbankhhe 820 mmLeergewicht 174 kg (H) 175 kgGewichtsverteilung: vorne 102 kg

    hinten 97 kg, (H) 98 kgTankinhalt 18 l

    Motor:

    Typ 4-Takt, zwei obenliegende Nockenwellen, Vierzylinder

    Khlung FlssigkeitskhlungBohrung x Hub 68,0 x 43,8 mmHubraum 636 ccmVerdichtung 12,8:1Motorleistung 83,60kW (87,0 PS) bei 12500 min-1

    Max. Drehmoment 71,0 Nm (7,2 mkp) bei 9800 min -1

    Gemischaufbereitung Vergaser, Mikuni BDSR 36R x 4Startsystem ElektroanlasserZndsystem TransistorzndungZndverstellung Elektronisch (Digitalznder)Zndzeitpunkt Von 12,5 vor OT bei 1300 min-1

    bis 42,5 vor OT bei 5000 min-1

    Zndkerzen NGK CR9ENumerierung der Zylinder von links nach rechts, 1-2-3-4Zndfolge 1-2-4-3Ventilzeiten: Einla ffnet 56 vor OT

    schliet 80 nach UTDauer 316

    Ausla ffnet 61 vor UTschliet 33 nach OTDauer 274

    Schmiersystem Druckumlaufschmierung(Nasumpf mit Khler)

    Motorl: Sorte API SE, SF oder SG Klasse

    API SH oder SJ mit JASO MA Viskositt SAE10W-40 lmenge 4,0 l

  • Allgemeine Informationen 1-6

    Kawasaki ZX-6R

    Technische Daten

    Position ZX636-A1

    Triebwerk:

    Primrbersetzung: Typ Zahnrad bersetzung 2,022 (89/44)Kupplung MehrscheibenlbadkupplungGetriebe: Typ 6-Gang, klauengeschaltet

    Zahnrder stndig im Eingriff bersetzungen: 1. Gang 2,923 (38/13)

    2. Gang 2,062 (33/16)3. Gang 1,631 (31/19)4. Gang 1,380 (29/21)5. Gang 1,217 (28/23)6. Gang 1,083 (26/24)

    Radantrieb: Typ Antriebskette bersetzung 2,666 (40/15) Gesamtbersetzung 5,843 (6. Gang)

    Rahmen und Fahrgestell:

    Typ Profil-RohrrahmenNachlaufwinkel 23,5Nachlauf 95 mmVorderreifen: Typ schlauchlos

    Gre 120/65 ZR17 (56W)Hinterreifen: Typ schlauchlos

    Gre 180/55 ZR17 (73W)Vorderradfederung: Typ Telegabel

    Federweg 120 mmHinterradfederung Typ Schwinge (Uni-Trak)

    Federweg 135 mmBremsen: vorne: Doppel-Scheibenbremse

    hinten: Einfach-Scheibenbremse

    Elektrik:

    Batterie 12V 8 AhScheinwerfer: Typ Asymmetrisch

    Glhlampe 12 V 60/55 W (H4) x 2Rck-/Bremslicht 12 V 5/21 W x 2Lichtmaschine: Typ Drehstrom

    Nennleistung 22 A/14 V bei 5000 min-1

    nderungen der Technischen Daten vorbehalten. Stand Dez. 2001

    H: Modell mit Wabenstruktur-Katalysator

  • Allgemeine Informationen 1-7

    Kawasaki ZX-6R

    Kawasaki Abgasschadstoffverringerungssystem

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Die ZX636A ist mit Katalysatoren ausgerstet.

    Ein Sekundrlufteinspritzsystem [A] trgt dazu bei, da die Abgase des Motorrads unter den festgelegten Grenz-werten gehalten werden knnen. In diesem System wird Luft in die Auslakanle gesaugt, die Schadstoffe inden Abgasen werden verdnnt und verbrannt und auf diese Weise verringert. Dadurch kann der Vergaser ent-sprechend eingestellt werden, ohne da das Gemisch viel magerer wird; Motorleistung und tatschliche Fahr-leistung werden nicht beeintrchtigt.

    Da die Abgasvorschriften immer strenger werden, baut Kawasaki zustzlich zu dem Sekundrlufteinspritzsystemzwei Katalysatoren [B] ein. Wegen des guten Preis-Leistungsverhltnisses wurde auerdem der Vergaser BDSR-36bernommen. Das Ergebnis ist eine Reduzierung der Abgase unter die derzeitigen Normen, ohne da dabei dieMotorleistung verschlechtert und das Fahrgefhl in irgendeiner Weise beeintrchtigt wird. Die Schadstoffe inden Abgasen werden nach dem Europischen Fahrzyklus wesentlich verringert. Als aktuelles Beispiel, Kohlen-monoxyd (CO) wird um ca. 70 % reduziert, Kohlenwasserstoffe (HC) um ca. 60 % und Stickoxyde (NOx) um ca.10 %.

    Um die Zuverlssigkeit des Systems zu verbessern, bauen wir auerdem Kraftstoffabsperrventile [C] zum Schutzder Katalysatoranlage ein.

    Luft/Kraftstoffgemisch hinter dem Hauptkatalysator

    Abgase hinter dem Auspufftopf

    Wirkungsgradder Reinigung blicher

    Fahrbereich

    Abgase nach

    der Reinigung

  • Allgemeine Informationen 1-8

    Kawasaki ZX-6R

    1. AbgasreinigungssystemIn die aus der Verbrennungskammer austretenden verbrannten Gase wird Sekundrluft eingespritzt (erforderli-cher Sauerstoff wird zugefgt); wenn die Abgase die kleinen Vorkatalysatoren am Verbindungsrohr und dieHauptkatalysatoren am Schalldmpfer passieren, werden sie gereinigt und gelangen dann in die Atmosphre.

    (1) Sekundrlufteinspritzungssystem

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Abgase vor der Reinigung

    Konzentration (%)

    Fr die Oxydation von CO und HC durch die katalytischen Reaktoren ist eine entsprechende Menge Sauerstofferforderlich. Da die Verbrennungsgase nur noch wenig Sauerstoff enthalten, wird durch das SekundrluftsystemSauerstoff in die Auslakanle geblasen, damit CO und HC bis zu einem gewissen Grad gereinigt werden knnenund um die Aktivierung des Katalysatorsystems vorzubereiten. Da der Vergaser auf ein fettes Gemisch eingestelltist [A] und das Luft/Kraftstoffgemisch ungefhr 11 14 ist, sind die NOx Werte, wie in der Abbildung gezeigt,von Anfang an niedriger. Ferner wird das Luft/Kraftstoffgemisch infolge der Sekundrlufteinspritzung und derVerbrennung hinter den Verbrennungskammern mager (ungefhr 13,5 15).

    Luft/Kraftstoff

  • Allgemeine Informationen 1-9

    Kawasaki ZX-6R

    In dem Rohr vor dem Anschlu des Auspufftopfs [B] ist ein kleiner 3-Wege-Katalysator (Vorkatalysator) angeord-net. Der Vorkatalysator besteht aus einem gelochten Metallrohr [C] aus rostfreiem Stahl, seine Oberflche ist mitAluminiumoxyd beschichtet, darauf wird Platin und Rhodium als katalytische Reaktoren aufgetragen. Normaler-weise mu die Temperatur der Abgase hher sein als die Ansprechtemperatur. Deshalb setzen wir den Vor-katalysator an den oberen Teil des Hauptkatalysators, da dort die Temperatur der Abgase hoch ist. Auf dieseWeise wird der Vorkatalysator auch unter niedrigen Lastbedingungen aktiviert. Bei der Aktivierung desVorkatalysators steigt die Temperatur der durchstrmenden Abgase infolge der Reaktionswrme; dies trgt dazubei, da der Hauptkatalysator noch wirkungsvoller arbeitet. Der Vorkatalysator reinigt Kohlenmonoxyd, Kohlen-wasserstoffe und Stickoxyde bis zu einem gewissen Grad.

    3) Hauptkatalysatoren [D]Hier handelt es sich um einen 3-Wege-Katalysator, auf den Platin und Rhodium aufgetragen wird. Er hat einenzylindrischen Wabenkrper [E] aus Wellblech und ein spiralfrmig geformtes Blech aus rostfreiem Stahl mit gr-er werdendem Durchmesser. Der Hauptkatalysator wird in die erste Expansionskammer des Auspufftopfs einge-baut. Wenn die Abgase durch den oberen Teil des Sekundrlufteinspritzsystems,. den Vorkatalysator und dieInnenseite des Wabenkrpers passieren, bewirkt der Hauptkatalysator eine wirkungsvolle Reduzierung von Koh-lenmonoxyd, Kohlenwasserstoffen und Stickoxyden. So knnen wir die Vorschriften einhalten.

    Die Wabenform ist fr einen Katalysator gnstig, weil sie bei geringer Gre eine groe Oberflche hat, sie kannwirkungsvoll reagieren und setzt den Abgasen wenig Widerstand entgegen. Auerdem trgt die inhrente Fe-stigkeit dazu bei, Vibrationen zu verringern und der einfache Krper wird direkt an den Auspufftopf geschweit.

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Katalysatoren

    2) Vorkatalysatoren (A)

    Katalytische Reaktoren (Pt, Rh)

    Rostfreier Wabenkrper (Trger)

    Aluminiumoxid(Trger)

  • Allgemeine Informationen 1-10

    Kawasaki ZX-6R

    2. Schutzsystem fr die katalytischen Reaktoren

    Kraftstoffabsperrventil

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Wenn whrend der Fahrt zuviel unverbrauchter Kraftstoff in die Abgase gelangt, steigt die Temperatur der kata-lytischen Reaktoren auergewhnlich an, weil der unverbrannte Kraftstoff mit den katalytischen Reaktoren rea-giert, wenn er erhitzt wird (bei Ansprechtemperatur oder darber). In auergewhnlichen Fllen kann sogar dasProblem des Abschmelzens eintreten. Auerdem besteht die Mglichkeit, da die Reinigungsleistung schlechterwird, wenn die Abgase kalt sind (unterhalb der Ansprechtemperatur). Zum Schutz der katalytischen Reaktorenist deshalb an jeder Vergaserschwimmerkammer [B] ein Kraftstoffabsperrventil [A] angeordnet. Bettigt wirddieses vom IC-Znder und es schliet und ffnet den Kraftstoffflu zur Hauptdse [C]. Das Schutzsystem arbeitetin folgenden Fllen:

    1) Der Flu von unverbranntem Kraftstoff wird verhindert, wenn der Drehzahlbegrenzer arbeitet.Der Drehzahlbegrenzer sperrt die Kraftstoffzufuhr und schaltet die Zndung aus.

    2) Unverbrannter Kraftstoff kann nicht flieen, wenn der Zndunterbrecher whrend der Fahrt bettigt wird.Wenn der Zndunterbrecher ausgeschaltet wird und das Motorrad ohne Gas luft, wird die Kraftstoffzufuhrgesperrt. Die Kraftstoffzufuhr wird unter abnormalen Fahrbedingungen gesperrt, beispielsweise wenn sie mitabgeschaltetem Motor auf einer Gefllstrecke fahren.

    3) Wenn Fehlzndungen auftreten, weil die Primrspule der Zndspule abgeschaltet oder fehlerhaft angeschlossenist, wird der Flu von unverbranntem Kraftstoff verhindert.Die Kraftstoffzufuhr wird abgesperrt, wenn der elektrische Strom einer Primrspule abnormal wird, wenn beilaufendem Motor eine Primrspule abgeschaltet wird oder der Anschlu fehlerhaft ist.

    4) Es wird verhindert, da das Magnetventil blockiertWenn ein Fahrer immer nur knapp unterhalb des roten Drehzahlmesserbereiches fhrt, bettigt der IC Znderden Drehzahlbegrenzer nicht und das Schutzsystem fr den Katalysator kann nicht arbeiten. Alter Kraftstoffkann unter Umstnden dazu fhren, da die Absperrventile in den Ventilsitzen der Schwimmerkammern festkle-ben und nicht ffnen. Beim Starten des Motors bettigt der IC Znder deshalb die Absperrventile probeweiseund es wird verhindert, da die Ventile geschlossen bleiben.

    5) Der Verbrauch von verbleitem Benzin ist ganz und gar unzulssig.Verbleites Benzin schadet der Wirksamkeit der katalytischen Reaktoren.Die Leistung des Katalysatorsystems lt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Allgemeine Informationen 1-11

    Kawasaki ZX-6R

    Num- Fahrbedingung Znd Zndunter- Schutz- Kraftstoff- Abhilfe (Aktion)mer schlo brecher system absperrrventil

    1 Normal ON ON OFF OFFEN nicht erforderlich(Normalzustand)

    2 berhhte Drehzahl ON ON ON GESCHLOSSEN nicht erforderlich

    3 Abnormal ON ON ON GESCHLOSSEN(Fehlzndungen)

    Integrierte Zndspule Den Anschlu anprimrseitig fehlerhaft der Primrseite der

    Zndspule kontrollieren.

    4 Abnormal ON ON ON GEFFNET(Fehlzndungen)

    Integrierte Zndspule Integriertesekundrseitig fehlerhaft Zndspule kontrollieren.

    Batterie leer Batterie laden.

    Zndkerze Zndkerze reinigen undverschmutzt Elektrodenabstand einstellen.

    Impulsgeberspule Impulsgeberspulefehlerhaft kontrollieren und erneuern.

    IC Znder fehlerhaft IC Znder kontrollierenund erneuern.

    Vergaser fehlerhaft Vergaser kontrollieren undnachstellen.

    5 Abnormal ON OFF ON GESCHLOSSEN(kein Zndfunke)

    Zndunterbrecher Zndunterbrecherkurzgeschlossen kontrollieren und reparieren.

    Zndunterbrecher im Den ZndunterbrecherSchubbetrieb nicht auf auf ON drehen und fahren.OFF drehen.

    6 Abnormal OFF ON OFF OFFEN(kein Zndfunke)

    Zndschlo oder Zndschlo kontrollierenkurzgeschlossen und erneuern.

    Zndunterbrecher im Zndschlo undSchubbetrieb nicht auf OFF Zndunterbrecher auf ONOFF drehen. drehen und fahren.

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Leistung des Katalysatorschutzsystems

  • Allgemeine Informationen 1-12

    Kawasaki ZX-6R

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    3. WartungEine besondere Wartung ist nicht erforderlich, lediglich das Luftansaugventil ist zu prfen (wie im Werkstatt-handbuch beschrieben).

    1) Auswechseln des AuspufftopfsEs ist nicht mglich, nur die Katalysatoren auszuwechseln, weil diese in den Auspufftopf eingeschweit sind. Inden folgenden Fllen ist deshalb das Auswechseln des kompletten Auspufftopfs erforderlich.

    Verwendung von nicht zugelassenen Kraftstoff (verbleites Benzin, usw.):Die Reinigungswirkung lt in krzester Zeit nach, weil Blei die katalytischen Reaktoren verdirbt. Das Aussehendes Katalysators wird nicht verndert und auch die Motorleistung wird nicht beeinflut, trotzdem mu der Aus-pufftopf ausgewechselt werden, damit der Wirkungsgrad der Abgasreinigung gewhrleistet ist.

    Die Katalysatoren schmelzen durch berhitzung ab.Besonders fr den Fall, da viel unverbrannter Kraftstoff in die Katalysatoren fliet, weil jenseits aller Vernunftunter extremen Bedingungen gefahren wird, besteht die Mglichkeit, da die katalytischen Reaktoren ber-reagieren und die Katalysatoren stark berhitzt werden. Wenn sie abschmelzen fhrt dies zu schlechter Motor-leistung, Erhhung der Lrmwerte und Verringerung des Wirkungsgrads der Abgasreinigung. Der Auspufftopfmu dann erneuert werden.

    2) StandzeitDie Standzeit ist die gleiche wie bei einem herkmmlichen Auspufftopf.

    3) EntsorgungDa keine giftigen Substanzen verwendet werden, kann der Auspufftopf wie normaler Industriemll entsorgtwerden. Das Auspufftopfgehuse besteht aus Aluminium, Stahl und rostfreiem Stahl. Der Katalysator wird ausrostfreiem Material gefertigt. Seine Oberflche ist mit Aluminiumoxyd beschichtet und die Hauptbestandteileder katalytischen Reaktoren sind Platin und Rhodium.

    4. Vorsicht bei der HandhabungFahrzeuge mit Katalysatoren werden mit einem Schutzsystem gegen unsachgeme Handhabung ausgerstet.Folgende Punkte sind beim Fahren unbedingt zu beachten:

    1) Tanken Sie nur unverbleiten KraftstoffDie Verwendung von verbleitem Kraftstoff ist absolut unzulssig. Verwendet werden drfen nur die in der Bedie-nungsanleitung angegebenen Kraftstoffe und Zustze.

    2) Verwenden Sie das in der Bedienungsanleitung vorgeschriebeneMotorl.Wenn das l Bestandteile enthlt, die die katalytischen Reaktorenschdlich beeinflussen, beispielsweise Phosphor P, Blei Pb,Schwefel S, verringert sich der Wirkungsgrad der Abgasreinigung.

    3) Fahren ohne Gas (beispielsweise Starten bei Bergabfahrt) ist unter-sagt, wenn die Zndung ausgeschaltet ist.Wenn der Motor ohne Zndung luft, fhrt dies zu einem starkenFlu von unverbranntem Kraftstoff und der Wirkungsgrad der Ab-gasreinigung verringert sich; bei Ansprechtemperatur oder darberschmelzen die katalytischen Reaktoren ab.

    Die Kraftstoffabsperrventile [B] arbeiten nicht bei ausgeschalteter Zndung [A]. Vermeiden Sie also Fahren ohneGas mit Zndschlo auf OFF.

    Den Motor nicht laufen lassen und das Motorrad nicht ohne Gas fahren bei Fehlzndungen, die durch Fehlerauftreten wie beispielsweise schlechter Anschlu der Zndkerze an die Sekundrleitung der integriertenZndspule [C].

    Nicht zuviel ohne Gas fahren, wenn der Zndunterbrecher [D] auf OFF steht. Wenn der Zndunterbrecher wh-rend der Fahrt abgeschaltet wird, trgt der IC Znder [E] dazu bei, da die Absperrventile mit der Unterbre-chung der Kraftstoffzufuhr beginnen.

    Den Motor nicht laufen lassen und auch das Motorrad nicht zuviel ohne Gas fahren, wenn die Primrleitung derintegrierten Zndspule nicht einwandfrei angeschlossen ist (Fehlzndungen). Fehlerhafter Anschlu oder Ab-schaltung der Primrspule fhren dazu, da die Absperrventile die Kraftstoffzufuhr unterbrechen. Unter demGesichtspunkt des Schutzes der katalytischen Reaktoren wird in diesem Falle die Kraftstoffzufuhr zu allen Zylin-dern unterbrochen, auch wenn nur ein Zylinder betroffen ist.

  • Allgemeine Informationen 1-13

    Kawasaki ZX-6R

    Unter dem Gesichtspunkt des Motorschutzes den Drehzahlbegrenzer nicht zu sehr beanspruchen. (Der Drehzahl-begrenzer hat ein Schutzsystem, welches gleichzeitig die Zndung abschaltet und die Kraftstoffzufuhr unter-bricht. Bei dem herkmmlichen System wird die Kraftstoffzufuhr nicht unterbrochen.)

    Den Motor nicht laufen lassen, wenn auch nur bei einem Zylinder Fehlzndungen oder unregelmige Bedin-gungen auftreten. Lassen Sie in diesem Falle den Fehler in der nchsten Kundendienstwerkstatt beheben. WennSie aber keine andere Wahl haben als weiterzufahren, mssen Sie die Motordrehzahl so niedrig wie mglichhalten und die Fahrt so schnell wie mglich beenden.

    Den Anlasser nicht bettigen, wenn die Batterie leer ist. Schlieen Sie eine voll geladene Batterie mit Starthilfe-kabel an und starten Sie dann den Motor.

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Kawasaki Abgasschadstoffverringerungssystem

    Batterie

    Auspufftopf

  • Allgemeine Informationen 1-14

    Kawasaki ZX-6R

    5. Zustzliche Informationen1) Sekundrlufteinspritzsystem

    Der Mechanismus ist einfach und der Leistungsverlust minimal, weil dieses System den durch die Auspuff-pulsationen erzeugten Vakuumdruck verwendet.

    Die eingespritzte Sekundrluft trgt dazu bei, da das Kraftstoff/Luftgemisch besser verbrannt wird. (UnterPrimrluft versteht man die Luft, die durch das Ansaugrohr fliet.) Wenn das Auslaventil ffnet und der ver-brannte Kraftstoff durch das Auslaventil ausgestoen wird, bewirkt das Luftansaugventil die Zufuhr frischerLuft. Diese frische Luft verbrennt die unverbrannten Gase und wandelt Kohlenmonoxyd (CO) und Kohlenwasser-stoffe [HC] in unschdliches Kohlendioxyd (CO2) und Wasser (H2O) um.

    CO + 1/2 O2 CO2HC + O2 CO2 + H2O

    Das Sekundrlufteinspritzsystem besteht aus einem Vakuumschaltventil und zwei Luftansaugventilen. Ohne Luft-pumpe zieht das Luftansaugventil frische Luft in den Auslakanal neben den Auslaventilen; hierfr wird derdurch die Auspuffpulsationen erzeugte Unterdruck verwendet.

    LuftansaugventileBei dem Luftansaugventil handelt es sich um ein Sperrventil, welches die Zufuhr von Frischluft nur vom Luftfilterdurch Luftschluche in den Auslakanal ermglicht und den Rckflu verhindert. Die Luftansaugventile sindregelmig auszubauen und zu prfen (siehe Abschnitt Motoroberteil). Die Luftansaugventile mssen ebenfallsausgebaut und geprft werden, wenn die Leerlaufdrehzahl instabil ist, wenn die Motorleistung stark verringertwird oder wenn auergewhnliche Motorgerusche auftreten.

    VakuumschaltventilUnter normalen Bedingungen ermglicht das Vakuumschaltventil den Flu von Sekundrluft. Es schliet jedoch,wenn whrend der Motorbremsung am Einlarohr ein hohes Vakuum (niedriger Druck) entsteht. Auf diese Weisewird der Sekundrluftstrom unterbrochen und verhindert, da es in den Auspuffkanlen zu Explosionen kommt,die bei der Geschwindigkeitsreduzierung durch unverbrannten Kraftstoff im Auspuff verursacht werden knnen.Solche Explosionen oder Fehlzndungen imAuspuffsystem knnten zu Beschdigung derLuftansaugventile fhren.Die Vakuumschaltventile erfordern keine re-gelmige Inspektion. Wenn bei der Motor-bremsung hufig Fehlzndungen im Auspuff-system vorkommen oder wenn auergewhn-liche Motorgerusche auftreten, ist dasVakuumschaltventil gem der Beschreibungim Text zu prfen (siehe Abschnitt Motor-oberteil in diesem Werkstatthandbuch).

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    1. Luftfiltergehuse2. Luftschlauch3. Einlaschalldmpfer4. Vakuumschaltventil5. Luftansaugventil6. Auslaventil7. Vergaser8. Einlarohr9. Einlaventil

    2) Arbeitsweise des 3-Wege-KatalysatorsDie 3-Wege-Katalysatoren werden fr die Vorkatalysatoren und die Hauptkatalysatoren verwendet. Diese Kataly-satoren entgiften Kohlenmonoxyd (CO), Kohlenwasserstoffe (HC) und Stickoxyde (NOx) gleichzeitig.Kohlenmonoxyd und Kohlenwasserstoffe werden durch Platin (Pt) oxydiert (Sauerstoff wird zugesetzt) und inunschdliches Kohlendioxyd (CO2) und Wasser (H2O) umgewandelt und die Abgase werden entgiftet.

    CO + 1/2 O2 CO2HC + O2 CO2 + H2O

    Sekundrlufteinspritzsystem

  • Allgemeine Informationen 1-15

    Kawasaki ZX-6R

    Die Stickoxyde werden durch Rhodium (Rh) reduziert (Sauerstoff wird entzogen) und in unschdlichen Stickstoff(N2) und in Sauerstoff (O2) umgewandelt und die Abgase werden entgiftet.

    NOx N2 + O2

    3) Eigenschaften des katalytischen ReaktorsBei den meisten katalytischen Reaktoren handelt es sich um Metallpulver oder metallische Verbindungen, die diechemische Reaktion beschleunigen.Es wird angenommen, da der katalytische Reaktor die Bindekraft der reagierenden Substanzen in gewisser Weiselst. Mit anderen Worten, der katalytische Reaktor verringert die Ansprechenergie und ermglicht so, da dieReaktion schneller vonstatten geht. Fr das Aktivieren der katalytischen Reaktoren mu die Temperatur der Abgasehher sein als die Ansprechtemperatur, die bei neuen Katalysatoren220 - 230 C und bei gebrauchten Katalysatoren 270 - 280 C liegt(nach einer Fahrleistung von 10.000 - 20.000 Kilometern).

    Der katalytische Reaktor unterliegt selbst keiner dauerhaften chemischen Vernderung und kann nach Abschluder chemischen Reaktion wiedergewonnen werden. Deshalb hat der Auspufftopf mit eingebauten Katalysatordie gleiche Standzeit wie ein herkmmlicher Auspufftopf.

    Bei dem Mechanismus der katalytischen Wirkung wird angenommen, da es sich um ein Oberflchenphnomenhandelt, bei welchem die reagierenden Substanzen auf einen kleinen Teil der Oberflche des katalytischen Reak-tors absorbiert werden. Der Katalysator wird aus rostfreiem Stahl gefertigt, auf die Oberflche wird Aluminium-oxyd (Al2O3) aufgetragen. Das Aluminiumoxyd haftet an der rostfreien Wandung und der katalytische Reaktorhaftet gut auf dem Aluminiumoxyd. Die Aluminiumoxydoberflche ist nicht gleichmig, sondern hat Ecken,Kanten, Verschiebungen und Krnungsgrenzen. Der katalytische Reaktor wird auf das Aluminiumoxyd aufgetra-gen und macht die Oberflche des katalytischen Reaktors rauh. Je rauher die Oberflche ist, um so aktiver absor-biert der katalytische Reaktor die reagierenden Substanzen.

    Wenn verschiedene Unreinheiten, beispielsweise Blei, absorbiert werden, blockieren diese den kleinen Teil derFlche des katalytischen Reaktors und verhindern die Absorbtion von Kohlenmonoxyd, Kohlenwasserstoffen undStickoxyden. Dies ist der Grund, weshalb verbleiter Kraftstoff den katalytischen Reaktor ohne Brche in der Ober-flche und ohne Erzeugung von Wrme verdirbt.

    Katalytische Reaktoren sind im allgemeinen in kleinen Mengen wirkungsvoll. Ein katalytischer Reaktor kann dieReaktion in den reagierenden Substanzen vom tausendfachen bis millionenfachen seines Gewichts beschleuni-gen. Bei dem 3-Wege-Katalysator handelt es sich um eine Mischung von Platin (Pt) und Rhodium (Rh), die sehrteuer sind. Aber in einem Vorkatalysator werden nur etwa 0,05 g Platin und 0,01 g Rhodium verwendet, imHauptkatalysator nur etwa 0,4 g Platin und 0,1 g Rhodium.

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Hauptkatalysator

    Zeit [A]Energy [B]Ansprechenergie (Bindekrfte) [C]Der katalytische Reaktor verringert die Energie [D]Ansprechenergie [E]Wrmewert [F]Bindungsenergie [G]

  • Allgemeine Informationen 1-16

    Kawasaki ZX-6R

    Katalytische Reaktoren (Rt, Rh) [A]

    Technische Information - KLEEN (KAWASAKI-ABGASSCHADSTOFFVERRINGERUNG)

    Aluminiumoxyd (Trger) [B] Rostfreier Stahl (Trger) [C]

  • Allgemeine Informationen 1-17

    Kawasaki ZX-6R

    Anziehmomente und Sicherungsmittel

    In der folgenden Tabelle sind die Anziehdrehmomentefr die wichtigsten Schrauben und Muttern sowie dieje-nigen Teile, die mit Sicherungslack oder Dichtmittel ge-sichert werden mssen, aufgefhrt.

    Bedeutung der Buchstaben in der Spalte Bemerkungen:

    L : Sicherungslack auf Gewinde auftragenLG: Dichtmasse auf Gewinde auftragenLh: LinksgewindeM : MoS2 Fett auftragenO : l auf Gewinde und Sitzflchen auftragen.S : Die Befestigungen in der angegebenen

    Reihenfolge festziehenSS : Silikondichtstoff auftragenSt : Die Befestigungen ankrnen, damit sie sich nicht

    lsen knnen.R : Auswechselteile

    In der nachfolgenden Tabelle sind die Anziehdreh-momente in Abhngigkeit vom Gewindedurchmesserfr die hauptschlichen Schrauben und Muttern aufge-fhrt. Richten Sie sich nach dieser Tabelle nur frSchrauben und Muttern, fr die keine besonderenAnziehdrehmomente vorgeschrieben sind. SmtlicheWerte gelten fr trockene und entfettete Gewinde.

    Allgemeine Befestigungen

    Gewindedurchmesser Anziehmoment

    (mm) N-m mkp5 3,4 - 4,9 0,35 - 0,506 5,9 - 7,8 0,60 - 0,808 14 - 19 1,4 - 1,910 25 - 34 2,6 - 3,512 44 - 61 4,5 - 6,214 73 - 98 7,4 - 10,016 115 - 155 11,5 - 16,018 165 - 225 17,0 - 23,020 225 - 325 23 - 33

    Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen

    Nm mkp

    Kraftstoffsystem:Ablaschraube fr Vakuumventil 1,0 0,10Schrauben fr Benzinhahn 2,5 0,25

    Khlsystem:Klemmschrauben fr Khlflssigkeitsschlauch 2,0 0,20Khlflssigkeits-Bypassanschlu 9,8 1,0 LKhlflssigkeitsablaschraube (Wasserpumpe) 9,8 1,0Khlflssigkeitsablaschrauben (Zylinder) 9,8 1,0Khlgeblseschalter 18 1,8Wassertemperatursensor 7,8 0,80 SSFlgelradbolzen 9,8 1,0Schrauben fr Wasserpumpendeckel 12 1,2 LSchrauben fr Thermostatgehusedeckel 5,9 0,60Bolzen fr Wasserschlauchanschlu 11 1,1

    Motoroberteil:Zndkerzen 13 1,3Schrauben fr Luftansaugventildeckel 13 1,3 LSchrauben fr Zylinderkopfdeckel 9,8 1,0Befestigungsschrauben fr Steuerkettenspanner 9,8 1,0Schrauben fr Nockenwellenlagerdeckel 12 1,2Schrauben fr Steuerkettenfhrung (obere) 12 1,2Zylinderkopfschrauben 10 49 5,0 S,O

    (Unterlegscheibe) 6 12 1,2 SVerschluschrauben fr Zylinderkopfmantel (rechts) 15 1,5 LVerschluschrauben fr Zylinderkopfmantel (oben, links) 20 2,0 LSchrauben fr Motorseitendeckel 12 1,2

  • Allgemeine Informationen 1-18

    Kawasaki ZX-6R

    Anziehmomente und Sicherungsmittel

    Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen

    Nm mkp

    Schraube fr Steuerkettenfhrung (Kurbelgehuse) 25 2,5Schrauben fr Vergaserhalterung 12 1,2Schrauben fr Prallblech 10,9 1,1 LMuttern fr Auspufftopf- und Auspuffrohrverbindung 45 4,5Auspuffrohrklemmbolzen 34 3,5

    Kupplung:Kupplungsdeckelschrauben 12 1,2 L (2, vorne)Schrauben fr Kupplungsdeckeldmpfer 5,9 0,60 LKupplungsfederschrauben 8,8 0,90Kupplungsnabenmutter 135 14 R

    Motorschmiersystem:leinfllverschraubung 1,5 oder 0,15 oder

    handfest handfestMotorlablaschraube 20 2,0lfilter (Patrone) 27 2,7 R, Olkhler-Befestigungsschraube 78 8,0 Olwannenschrauben 11 1,1Schrauben fr lrohrhalterung 13 1,3ldrucksicherheitsventil 15 1,5 Lldruckschalter 15 1,5 SSldruckschalter-Anschluschraube 1,5 0,15Flgelradbolzen 9,8 1,0lkanalverschraubung (rechts) 15 1,5lschlauch-Hohlschrauben 25 2,5

    Aus- und Einbau des Motors:Motorbefestigungsschrauben und Muttern 44 4,5Motorbefestigungskontermuttern 49 5,0Schrauben fr Motorhaltewinkel 25 2,5

    Kurbelwelle/Getriebe:Schrauben fr Entlfterdeckel 9,8 1,0 LSchrauben fr Belftungsschlauchhalterung 12 1,2Kurbelgehuseschrauben 8 30 3,0 S 7 20 2,0 S 6, L38 (vorne, 6) 18 1,8 S 6 12 1,2 Slkanalverschlustopfen (links) 20 2,0 Llkanalverschlustopfen (rechts) 15 1,5Pleuelfumuttern siehe Text Anschlubolzen fr Motorerdung 9,8 1,0Steuerrotorbolzen 40 4,0ldruckschalter 15 1,5 SSBolzen fr Zahnradpositionierhebel 9,8 1,0Schaltwellen-Rckholfederstift (Bolzen) 28 2,9 LLeerlaufschalter 15 1,5Bolzen fr Schaltwalzen-Lagerhalterung 13 1,3Schraube fr Schaltwalzen-Lagerhalterung 5,4 0,55 LBolzen fr Schaltwalzennocken 12 1,2 L

  • Allgemeine Informationen 1-19

    Kawasaki ZX-6R

    Anziehmomente und Sicherungsmittel

    Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen

    Nm mkp

    Schrauben fr lrohrhalterung 13 1,3Schrauben fr Impulsgeberdeckel 12 1,2 L (1)ldsen 6,9 0,70 LSchraube fr Anlasserkupplung 33 3,4 L

    Rder/Reifen:Vorderachsklemmbolzen 20 2,0Voderachsmutter 127 13,0Hinterachsmutter 127 13,0

    Achsantrieb:Motorritzelmutter 127 13,0 OSchrauben fr Motorritzelabdeckung 12 1,2Befestigungsschraube fr Geschwindigkeitssensor 5,0 0,51 LHinterrad-Zahnkranzmutter 59 6,0Stehbolzen fr Hinterradzahnkranz - - L

    Bremsen:Entlftungsventile 7,8 0,80Bremsschlauch-Hohlschrauben 25 2,5Bremshebel-Lagerbolzen 1,0 0,10Kontermutter fr Bremshebel-Lagerbolzen 5,9 0,60Anschlagschrauben fr Deckel des Vorderrad-Brems- flssigkeitsbehlters 1,5 0,15Schraube fr Halterung des Vorderrad-Brems- flssigkeitsbehlters 6,9 0,7Schrauben fr Vorderrad-Bremslichtschalter 1,0 0,10Klemmbolzen fr Vorderrad-Hauptbremszylinder 11 1,1 SSchrauben fr Bremsklotzfeder (Vorderradbremssattel) 2,9 0,30Bremssattel-Befestigungsschrauben (vorne) 34 3,5Bremssattelmontageschrauben 21 2,1Befestigungsschrauben fr Vorderrad-Bremsscheibe 27 2,8 LBefestigungsschrauben fr Hinterrad-Bremsscheibe 27 2,8 LBremssattel-Befestigungsschrauben (hinten) 25 2,5Schrauben fr Abdeckung des Hinterrad-Hauptbremszylinders 25 2,5Kontermutter fr Hinterradhauptzylinder-Druckstange 18 1,8

    Federung:Vorderradklemmbolzen (obere) 20 2,0Vorderradklemmbolzen (untere) 20 2,0Obere Bolzen fr Vorderradgabel 23 2,3Kolbenstangenmutter 28 2,9Untere Inbusschrauben fr Vorderradgabel 39 4,0 LVorderachsklemmbolzen 20 2,0Hinterrad-Stodmpfermuttern (obere und untere) 34 3,5Obere Mutter fr Stodmpferhalterung 59 6,0Mutter fr Schwingenlagerwelle 110 11,0Uni-Trak Schwinghebelmutter 34 3,5 Verbindungsgestngemuttern 59 6,0

  • Allgemeine Informationen 1-20

    Kawasaki ZX-6R

    Anziehmomente und Sicherungsmittel

    Befestigung Anziehdrehmoment Bemerkungen

    Nm mkp

    Lenkung:Befestigungsmutter fr obere Gabelbrcke 49 5,0Steuerkopfmutter 15 1,5Steuerkopf-Kontermutter 15 1,5Lenkerbolzen 34 3,5 LBolzen fr Lenkerhalterung 25 2,5Positionierschrauben fr Lenkerhalterung 9,8 1,0 LSchrauben fr Lenkergewicht - - LSchrauben fr Schaltergehuse am Lenker 3,5 0,35

    Rahmen:Schrauben fr Furastenhalterung 34 3,5 LSeitenstnder-Befestigungsschrauben 44 4,5Schrauben fr Haltegriff 25 2,5Stehbolzen fr Furaste 25 2,5Schrauben fr Seitenstnder-Haltewinkel 49 5,0Schrauben und Muttern fr Heckrahmen 44 4,5Obere Mutter fr Stodmpferhalterung 59 6,0

    Elektrik:Zndkerzen 13 1,3Lichtmaschinenrotorschraube 120 12,0Schrauben fr Statorspule 12 1,2 LSchrauben fr Halteplatte der Lichtmaschinenleitung 7 0,7 LAnschluschraube fr Motormasseleitung 9,8 1,0Schrauben fr Lichtmaschinendeckel 12 1,2Schrauben fr Impulsgeberdeckel 12 1,2 L (1)Impulsgeberschrauben 5,9 0,60Steuerrotorbolzen 40 4,0Anlasser-Befestigungsschrauben 12 1,2Schrauben fr Schaltergehuse am Lenker 3,4 0,35Khlgeblseschalter 18 1,8Wassertemperatursensor 7,8 0,80 SSldruckschalter 15 1,5 SSldruckschalter-Anschluschraube 1,5 0,15Leerlaufschalter 15 1,5Schrauben fr Anlasperrschalter 1,0 0,10Schrauben fr Vorderrad-Bremslichtschalter 1,0 0,10Drosselklappensensor-Befestigungsschrauben 3,4 0,35Schraube fr Seitenstnderschalter 8,8 0,9

  • Allgemeine Informationen 1-21

    Kawasaki ZX-6R

    Lagerabziehwerkzeug: 57001-135

    Federringzange: 57001-143

    Spitzzange: 57001-144

    ldruckmegert, 10 kp/cm: 57001-164

    Kompressionsmesser: 57001-221

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    Ventilfederkompressionswerkzeug: 57001-241

    Adapter fr Lagerabziehwerkzeug: 57001-317

    Kolbenbolzen-Abziehwerkzeug: 57001-910

    Kraftstoffstand-Melehre: 57001-1017

    ldichtungs- und Lagerausbauwerkzeug: 57001-1058

  • Allgemeine Informationen 1-22

    Kawasaki ZX-6R

    Treiberwelle fr Kopfrohrauenlaufring: 5701-1075

    Hakenschlssel: 57001-1100

    Hakenschlssel: 57001-1101

    Ventilsitzfrser, 45 - 24,5: 57001-1113

    Ventilsitzfrser, 45 - 27,5: 57001-1114

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    Ventilsitzfrser, 32 - 25: 57001-1118

    Ventilsitzfrser, 32 - 28: 57001-1119

    Stange fr Frserhalter: 57001-1128

    Lagertreibersatz: 57001-1129

    Adapter fr Ventilfeder-Kompressionswerkzeug, 20:

    57001-1154

  • Allgemeine Informationen 1-23

    Kawasaki ZX-6R

    Adapter fr Ventilfeder-Kompressionswerkzeug, 22:

    Gewicht fr Gabelauenrohr: 57001-1218

    Vorderradgabel-ldichtungstreiber: 57001-1219

    Heber: 57001-1238

    Einsteller A fr Leerlaufschraube: 57001-1239

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    57001-1202

    Kupplungshaltewerkzeug: 57001-1243

    lfilterschlssel: 57001-1249

    Schlssel fr Vergaserablaschraube, 3er Sechskant:

    Ventilfhrungsdorn, 4: 57001-1273

    Ventilfhrungsahle, 4: 57001-1274

    57001-1269

  • Allgemeine Informationen 1-24

    Kawasaki ZX-6R

    Halter fr Ventilsitzfrser, 4: 57001-1275

    Adapter fr ldruckmegert, M18 x 1,5: 57001-1278

    Abziehwerkzeug fr Gabelkolbenstange, M12 x 1,25:

    Gabell-Melehre: 57001-1290

    Schwungradhaltewerkzeug: 57001-1313

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    57001-1289

    Adapter fr Kompressionsmesser, M10 x 1,0: 57001-1317

    Ventilsitzfrser, 60 - 25: 57001-1328

    Schwungrad- und Riemenscheibenhaltewerkzeug:

    Steuerkopflagertreiber: 57001-1344

    Adapter fr Steuerkopflagertreiber: 57001-1345

    57001-1343

  • Allgemeine Informationen 1-25

    Kawasaki ZX-6R

    Kopfstck fr Lagerausbauwerkzeug, 25 x 28:

    Welle fr Lagerausbauwerkzeug, 13: 57001-1377

    Handtester: 57001-1394

    Schwungscheibenabziehwerkzeug: 57001-1405

    Gabelzylinderhaltewerkzeug: 57001-1406

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    57001-1346

    Adapter #2 fr Drosselklappensensoreinstellung:

    Ventilsitzfrser, 60 - 27: 57001-1409

    Treiber fr Kopfrohr-Auenlaufring: 57001-1446

    Treiber fr Kopfrohr-Auenlaufring: 57001-1447

    Leitungsdraht-Spitzenspannungsadapter: 57001-1449

    57001-1408

  • Allgemeine Informationen 1-26

    Kawasaki ZX-6R

    Schlssel fr Motorbefestigungsmutter: 57001-1450

    Nadeladapterset 57001-1457

    Spezialwerkzeuge und Dichtstoffe

    Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 56019-120

    Kawasaki Bond (Silikondichtstoff): 92104-1063

  • Allgemeine Informationen 1-27

    Kawasaki ZX-6R

    1. Chokezug2. Kupplungszug3. Gaszge (Die Zge zwischen

    Vorderradgabel und Brems-schlauch verlegen.)

    4. Vorderradgabel5. Schlauch fr Khlflssig-

    keits-Ausgleichsbehlter6. Khlflssigkeits-Bypass-

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    Schlauch7. Zum Hauptkabelbaum8. Luftansaugkanal9. Blinkerleitung10. Den Kupplungszug ber die Khl-

    flssigkeitsschluche verlegen11. Befestigungsschelle12. Leitung fr Abblendlicht13. Bremsschlauch

    14. Gaszge und Kupplungszugdurch die Befestigungsschellefhren.

    15. Die Zge zwischen dem ausge-schnittenen Teil der unterenVerkleidung und dem Rahmenverlegen.

    16. Die Zge unter die Montage-stelle der unteren Verkleidungfhren.

  • Allgemeine Informationen 1-28

    Kawasaki ZX-6R

    1. Instrumentenleitung2. Scheinwerfer/Blinkerleitung3. Leitung fr Scheinwerferrelais4. Leitung fr linke Schaltarmatur5. Leitung fr rechte Schaltarmatur6. Zndschloleitung7. Vorderradgabel8. Geblsemotorleitung9. Geblseschalterleitung10. Leitung fr integrierte Zndspule11. Hauptkabelbaum12. Lichtmaschinenleitung13. Drosselklappensensorleitung14. Geschwindigkeitssensorleitung

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    15. Motorerdung16. Rahmenerdung17. Benzinpumpe18: Regler/Gleichrichterleitung19. Befestigungsschelle20. Halteband (Hauptkabelbaum, Batteriekabel,

    Ausgleichsbehlter-berlaufschlauch)21. Zndschlo22. Zum ldruckschalter usw.23. Zum Seitenstnderschalter usw.24. Zum Regler/Gleichrichter25. Benzintankablaufschlauch26. Anlasserleitung

  • Allgemeine Informationen 1-29

    Kawasaki ZX-6R

    1. Leitung fr Hinterrad-Bremslichtschalter2. Batterie3. Steckverbinder fr Lichtmaschinenleitung4. Batterieminuskabel (-)5. Anlasserrelais6. Verteilerkasten7. IC-Znder8. Benzinpumpenrelais9. Leitung fr Scheinwerfersicherung10. Blinkrelais

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    11. Rck-/Bremslichtleitung12. Leitung fr linken Blinker13. Leitung fr rechten Blinker14. Befestigungsschelle15. Zum Hinterrad-Bremslichtschalter16. Benzintankablaufschlauch17. Batterieminuskabel (-)18. Batteriepluskabel (+)19. Die Batteriekabel (+) und (-) unter den

    Hauptkabelbaum fhren.

  • Allgemeine Informationen 1-30

    Kawasaki ZX-6R

    1. Scheinwerfer/Blinkerleitung2. Leitung fr Scheinwerferrelais3. Hupe4. Khlgeblseschalter5. Lichtmaschine6. Leerlaufschalter7. Geschwindigkeitssensor8. Leitung fr Seitenstnder-

    schalter9. Leitung fr Geschwindig-

    keitssensor10. Verteilerkasten11. IC-Znder12. Benzinpumpenrelais13. Regler/Gleichrichter14. Hinterrad-Bremslichtschalter15. Anlasserrelais16. Die Leitung fr den

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    Geschwindigkeitssensor unterder Befestigungsschelle verlegen.

    17. Befestigungsschelle (Leitung frGeschwindigkeitssensor, Leitungfr Seitenstnderschalter, Leitungfr Leerlaufschater, Licht-maschinenleitung)

    18. Befestigungsschelle (Hauptkabel-baum, Reglerleitung, ldruck-schalterleitung)

    19. Motor-(Batterie)Erdungsleitung20. Befestigungsschelle21. Hauptkabelbaum22. Batteriekabel (+) und (-)23. Ausgleichsbehlter-berlauf-

    schlauch24. Geblseschalterleitung, Geblse-

    motorleitung und Ausgleichs-

    behlterschlauch mit der amKhler befestigten Metall-platte festklemmen.

    25. Zum Geschwindigkeitssensor26. Zum Seitenstnderschalter27. Zum Leerlaufschalter28. Zur Lichtmaschine29. Zum Hauptkabelbaum30. Zum Regler/Gleichrichter31. Befestigungsschelle

    (Zusammen mit der Prall-blechschraube festziehen)

    32. Den Schlauch vor dieZndspule fhren.

    33. Den Schlauch unter dasLuftansaugventil fhren.

    34. Zum Khler

  • Allgemeine Informationen 1-31

    Kawasaki ZX-6R

    1. Khler2. Khlgeblseschalter3. Khlflssigkeits-Ausgleichsbehlter4. Ausgleichsbehlter-berlaufschlauch5. Ausgleichsbehlterdeckel6. Gummidichtung7. lkhler

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    8. Wasserpumpe9. Khlflssigkeits-Bypass-Schlauch10. Ausgleichsbehlterschlauch11. Die weie Markierung nach auen richten.12. Die weie Markierung nach vorne richten.13. Die Markierungen aufeinander ausrichten

  • Allgemeine Informationen 1-32

    Kawasaki ZX-6R

    1. Khlflssigkeits-Bypass-Schlauch2. Die Markierung am Schlauch auf die

    Nase am Thermostatdeckel ausrichten.3. Zylinderfitting4. Die Marke am Schlauch auf die Nase

    an dem Fitting ausrichten.5. Die Markierung an dem Schlauch auf

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    die Nase am Wasserpumpen-deckel ausrichten.

    6. Ablaschraube7. Wasserpumpe8. lkhlerschlauch (Die weie

    Markierung nach vorne richten).9. Zum Vergaser #4

    10. Zum Vergaser #111. Khlflssigkeitsventil12. Khlflssigkeitsfilter13. Dnne Seite14. Dicke Seite15. PU- und PR Modelle

  • Allgemeine Informationen 1-33

    Kawasaki ZX-6R

    1. Belftungsfilter2. Die Markierung am Schlauch auf die

    Markierung am Filter ausrichten.3. Zu den Vergasern4. Luftfiltergehuse5. Die Nase am Gehuse in die Aussparung am

    Luftkanal einsetzen.6. Vakuumschaltventil7. Die integrierte Zndspule mit dem

    abgedichteten Klemmstck halten.8. Leitung fr integrierte Zndspule9. Khlflssigkeits-Ausgleichsbehlterschlauch10. Zum Ausgleichsbehlter11. Zum Khler

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    12. Die Befestigungsschellen mit dem Prallblech einbauen.13. Prallblech14. Vakuumschlauch15. Vakuumschlauchfitting16. Stpsel17. Benzintankablaufschlauch18. Befestigungsschelle (Filterbelftungsschlauch)19. Zylinderkopfdeckel-Erdungsleitung (in der Richtung

    von 135 verlegen)20. Den Schlauch durch das Loch im Kotflgel fhren.21. Integrierte Zndspule (in der Richtung von 135

    einbauen)22. Integrierte Zndspule (in der Richtung von 225

    einbauen.)

  • Allgemeine Informationen 1-34

    Kawasaki ZX-6R

    1. Bremsschlauchanschlu2. Vorderrad-Bremsflssigkeitsbehlter3. Vorderrad-Hauptbremszylinder4. Befestigungsschelle (am Vorderrad-

    -Kotflgel befestigt)5. Vorderrad-Bremssattel6. Befestigungsschelle

    Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schluchen

    7. Befestigungsschelle8. Hinterrad-Bremsssattel9. Hinterrad-Hauptbremszylinder10. Hinterrad-Bremsflssigkeitsbehlter11. Der Bremsschlauch mu so eingebaut werden, da die weie

    Markierung am Schlauch nach auen zeigt.

    Vorderradbremse

    Hinterradbremse

  • Regelmige Wartung 2-1

    Kawasaki ZX-6R

    Inhaltsverzeichnis

    Inspektionstabelle 2-2

    Technische Daten 2-3

    Regelmige Wartungsarbeiten 2-5

    Kraftstoffsystem 2-5Benzinschluche undAnschlsse berprfen 2-5Prfen des Gasgriffspiels 2-5Leerlaufprfung 2-6Prfen der Vergaser-synchronisierung 2-6Prfen des Luftfilterelementsund des Belftungsfilters 2-7Reinigen des Khlflssig-keitsfilters 2-7

    Khlsystem 2-8Prfen der Khlerschlucheund Anschlsse 2-8Wechseln der Khlflssigkeit 2-8Khlerschluche undAnschlsse kontrollieren. 2-9

    Motoroberteil 2-10Prfen des Luftansaugventils 2-10Ventilspielprfung 2-10

    Kupplung 2-14Prfen der Kupplungseinstellung 2-14

    Motorschmiersystem 2-15Wechseln des Motorls 2-15Wechseln des lfilters 2-15

    Rder/Reifen 2-16Reifenverschleiprfung 2-16

    Achsantrieb 2-17Prfen des Kettenverschleies 2-17Schmierung 2-18

    Bremsen 2-19Prfen des Bremsklotz-verschleies 2-19Prfen der Bremslichtschalter 2-19Auswechseln der Bremssattel-kolbendichtung und derStaubdichtung 2-20Auswechseln der Bremshaupt-zylindermanschette undStaubdichtung 2-20Prfen der Bremsflssigkeit 2-21Bremsschluche undAnschlsse kontrollieren 2-24

    Federung 2-24Wechseln des Gabells 2-24Prfen der Vorderradgabelauf llecks 2-27Prfen der Hinterrad-Sto-dmpfer auf llecks 2-27Schmieren der Schwingenlager 2-28Schmieren der Uni-Trak-Verbindung 2-28

    Lenkung 2-28Prfung 2-28Schmieren der Steuerkopflager 2-29

    Elektrik 2-29Prfen der Zndkerzen 2-29

    Allgemeine Schmierung 2-30Schmieren 2-30

    Muttern, Schrauben undBefestigungen 2-31

    Prfen der Festigkeit 2-31

  • Regelmige Wartung 2-2

    Kawasaki ZX-6R

    Inspektionstabelle

    PERIODE Was Tachometer-Anzeige *zuerst

    anfllt

    1000 6000 12000 18000 24000 30000 36000 sieheVORGANG alle km km km km km km km Seite

    Luftfilterelement und Belftungsfilter reinigen +# 2-7Gasdrehgriffspiel prfen + 2-5Leerlaufdrehzahl kontrollieren + 2-6Vergasersynchronisierung kontrollieren + 2-6Kraftstoffschluche und Anschlsse kontrollieren + 2-5Khlflssigkeitsfilter reinigen Jahr 2-7

    Khlerschluche und Anschlsse kontrollieren + 2-9Khlflssigkeit wechseln 2 Jahre 2-8Luftansaugventil kontrollieren + 2-10Ventilspiel kontrollieren + 2-10Kupplungseinstellung kontrollieren + Monat 2-14Motorl wechseln # 6 Monate 2-15lfilter auswechseln 2-15Reifenverschlei kontrollieren + 2-16Antriebskettenverschlei kontrollieren + 2-17Antriebskette schmieren # 600 km 2-18Kettenspannung kontrollieren + 1000 km 2-17Bremsklotzverschlei kontrollieren + 2-19Bremslichtschalter kontrollieren + 2-19Bremsschluche und Anschlsse kontrollieren + 2-24Bremsflssigkeitsstand kontrollieren + Monat 2-21Bremsflssigkeit wechseln 2 Jahre 2-22Bremshauptzylindermanschette und Staubdichtung erneuern 4 Jahre 2-20

    Bremssattelkolbendichtung und Staubdichtung erneuern 4 Jahre 2-20

    Gabell wechseln 2 Jahre 2-24Hinterrad-Stodmpfer auf lleck - kontrollieren + 2-27Vorderradgabel auf lleck kontrollieren + 2-27Schwingenlagerung und Uni-Trak Verbindung schmieren 2-28Lenkung kontrollieren + 2-28Steuerkopflager schmieren 2 Jahre 2-28Zndkerze reinigen und Elektrodenabstand einstellen 2-29Allgemeine Schmierung ausfhren 2-29Festigkeit der Muttern, Schrauben & Befestigungen kontrollieren + 2-31

    Die Wartung und Einstellung mu nach der Tabelle erfolgen, damit eine einwandfreie Funktion des Motorradsgewhrleistet ist. Die genaue Wartung ist uerst wichtig und darf nicht vernachlssigt werden.

    #: Die Wartung hufiger durchfhren, wenn das Motorrad unter schwierigen Bedingungen gefahren wird,d. h. Staub, Nsse, Schmutz, hohe Geschwindigkeit oder hufiges Anfahren/Anhalten.

    *: Hhere Tachometeranzeigen nach den in Frage kommenden Perioden richten+: Erneuern, ergnzen, einstellen oder nachziehen, falls erforderlich

  • Regelmige Wartung 2-3

    Kawasaki ZX-6R

    Technische Daten

    Position Normalwert Grenzwert

    Kraftstoffsystem:

    Gasdrehgriffspiel 2 3 mm - - -Leerlaufdrehzahl 1300 50 min-1 - - -Luftfilterelement Polyurethanschaum - - -

    Khlsystem:

    Khlflssigkeit:Typ /Empfehlung Dauerfrostschutzmittel - - -Farbe GrnMischungsverhltnis 50 % Destilliertes Wasser, 50 % KhlmittelGefrierpunkt - 35 CGesamtmenge 2,3 l

    Motoroberteil:

    Ventilspiel Ausla 0,22 0,31 mm - - -Einla 0,11 0,19 mm - - -

    Kupplung:

    Kupplungshebelspiel 2 3 mm - - -

    Motorschmiersystem:

    Motorl:Sorte API SE, SF oder SG - - -

    API SH oder SJ mit JASO MAViskositt SAE 10W-40lmenge 3,4 l ( wenn Filter nicht ausgebaut wird)

    3,6 l (wenn Filter ausgebaut wird)4,0 l (wenn der Motor vollkommen zerlegt

    wird und trocken ist)lstand Zwischen oberer und unterer Markierungslinie

    (nach Leerlauf oder Fahrbetrieb 2 3 Minuten warten)

    Reifen:

    Profiltiefe:Vorn DUNLOP 4,0 mm 1,6 mm

    MICHELIN 3,8 mm

    Hinten DUNLOP 5,4 mm Bis 130 km/h: 2 mmMICHELIN 5,6 mm ber 130 km/h: 3 mm

    Luftdruck (kalt) Vorn Belastung bis 182 kg: 250 kPa (2,5 kp/cm) - - -Hinten Belastung bis 182 kg: 290 kPa (2,9 kp/cm) - - -

    Achsantrieb:

    Kettendurchhang 30 35 mm - - -Antriebskettenverschlei (ber 20 Glieder) 317,5 318,2 mm 323 mm

  • Regelmige Wartung 2-4

    Kawasaki ZX-6R

    Technische Daten

    Position Normalwert Grenzwert

    Bremsen:

    Bremsflssigkeit: Sorte DOT4 - - -Dicke der Bremsbelge: Vorn 4,2 mm 1 mm

    Hinten 5 mm 1 mmBremslichteinstellung: Vorn ON wenn Bremshebel gezogen - - -

    Hinten Leuchtet nach 10 mm Fubremshebelweg auf - - -

    Federung:

    Gabell:Viskositt: SAE 10W - - -lmenge:Bei lwechsel Ca. 457 ml - - -Nach Zerlegung und wennvollstndig trocken 541 4 ml - - -Gabellstand: (vollstndig eingefedert,ohne Feder, unterhalb Oberkante Innenrohr) 113 2 mm - - -

    Elektrik:

    Elektrodenabstand 0,7 0,8 mm - - -

    Spezialwerkzeug Abziehwerkzeug fr Gabelkolbenstange, M12X1,25: 57001-1289Gabellmelehre: 57001-1290Heber: 57001-1238Hakenschlssel: 57001-1100Einsteller A fr Leerlaufschraube: 57001-1239lfilterschlssel: 57001-1249

  • Regelmige Wartung 2-5

    Kawasaki ZX-6R

    Kraftstoffsystem

    Benzinschluche und Anschlsse berprfen{ Die Kraftstoffschluche sind so ausgelegt, da sie whrend der

    Lebensdauer des Motorrads keine Wartung erfordern. Wenn dasMotorrad allerdings unsachgem behandelt wird, kann der hoheDruck in der Benzinleitung dazu fhren, da Kraftstoff ausluft[A] oder ein Schlauch platzt. Den Tank ausbauen (siehe Abschnitt3 Kraftstoffsystem) und die Schluche kontrollieren.

    Ausgefranste Kraftstoffschluche, Schluche mit Rissen [B] oderBeulen [C] mssen erneuert werden.

    Den Benzinschlauch [A] vollstndig auf die Leitung schieben unddas Klemmstck [B] hinter der erhabenen Rippe [C] montieren.

    1 2 mm [D]

    Prfen des Gasgriffspiels Das Gasgriffspiel [A] kontrollieren. Wenn das Spiel nicht in Ordnung ist, mu der Gaszug nachge-

    stellt werden.Gasgriffspiel: Normalwert: 2 - 3 mm

    Kontrollieren, ob sich der Gasdrehgriff einwandfrei ffnen undschlieen lt und ob er in allen Lenkerstellungen mittels derRckholfeder schnell und vollstndig schliet.

    Die Verlegung des Gaszugs, das Gasgriffspiel und den Gaszug aufBeschdigungen kontrollieren, wenn der Gasdrehgriff nicht vor-schriftsmig zurckgeht. Dann den Gaszug schmieren.

    Den Motor im Leerlauf laufen lassen und den Lenker vollstndigvon rechts nach links schwenken; hierbei darf sich die Leerlauf-drehzahl nicht verndern.

    Das Gaszugspiel und die Verlegung des Gaszugs kontrollieren,wenn die Leerlaufdrehzahl steigt.

    Einstellen des Spiels Die Kontermuttern [A] lsen und beide Einsteller bis gegen den

    Anschlag hineindrehen, so da der Gasgriff viel Spiel bekommt. Den Einsteller am Schliezug [B] solange herausdrehen, bis bei

    vollstndig geschlossenem Gasgriff kein Spiel vorhanden ist. Die Kontermutter festziehen. Den Einsteller am Gaszug [C] solange nachstellen, bis am Gasgriff

    ein Spiel von 2 - 3 mm vorhanden ist. Die Kontermutter festziehen.

    Regelmige Wartungsarbeiten

    Vergewissern Sie sich, da die Schluche vorschriftsmigangeschlossen und die Befestigungsschellen einwandfrei festgezogen sind.

    Beim Einbau die Schluche gem den Angaben fr das Verlegen von Bettigungszgen, Leitungen und Schlu-chen im Abschnitt Allgemeine Information verlegen.

    Achten Sie beim Einbau der Benzinschluche darauf, da diese nicht stark gebogen, eingeklemmt, zusammenge-drckt oder verdreht werden und biegen Sie den Schlauch so wenig wie mglich, damit der Kraftstoffdurchflunicht behindert wird.

    Schluche, die stark gebogen oder eingeklemmt waren, mssen erneuert werden.

  • Regelmige Wartung 2-6

    Kawasaki ZX-6R

    Einstellen der Leerlaufdrehzahl Den Motor starten und grndlich warmlaufen lassen. Die Einstellschraube [A] drehen, bis die Leerlaufdrehzahl in Ord-

    nung ist.{ Den Gasdrehgriff einige Male ffnen und schlieen und kontrol-

    lieren, ob die Leerlaufdrehzahl im vorgeschriebenen Bereich liegt.Gegebenenfalls nochmals nachstellen.

    Prfen der VergasersynchronisierungSynchronisierung prfen Den Motor starten und grndlich warmlaufen lassen. Die Leerlaufdrehzahl kontrollieren (siehe Prfen der Leerlauf-

    drehzahl). Den Benzintank und das Luftfiltergehuse abnehmen (siehe Aus-

    bau des Benzintanks und des Luftfiltergehuses im AbschnittKraftstoffsystem).

    Mittels eines Hilfstanks Kraftstoff zu den Vergasern leiten. Die Stpsel des Unterdruckschlauchs fr die Vergaser #1 und #4

    und das Unterdruckschlauch-Verteilerstck fr die Vergaser #2und #3 entfernen.

    Passende Anschlustcke [A] an die Vergaserunterdruckschluche[B] und die Schluche des Unterdruckmegerts [C] anschlieen.

    Das Luftfiltergehuse einbauen.

    Die Schluche des Unterdruckmegerts an das Megert [A]anschlieen.

    Den Motor starten und im Leerlauf das Ansaugvakuum messen. Wenn der Unterdruck nicht stimmt, mu die Synchronisierung

    nachgestellt werden.

    VergaserunterdrucksynchronisierungNormalwert: Weniger als 2,7 kPa (2 cm Hg)

    Unterschied zwischen zwei Vergasern

    Regelmige Wartungsarbeiten

    LeerlaufprfungLeerlaufdrehzahl kontrollieren Den Motor starten und grndlich warmlaufen lassen. Bei im Leerlauf laufendem Motor den Lenker nach beiden Seiten schwenken. Wenn sich dabei die Leerlaufdrehzahl verndert, sind die Gaszge eventuell falsch eingestellt, falsch verlegt oder

    beschdigt. Solche Fehler mssen vor Fahrtantritt behoben werden (siehe Verlegen der Bettigungszge im Ab-schnitt Allgemeine Informationen).

    ACHTUNGBei falsch eingestelltem, falsch verlegtem oder beschdigtem Gaszug wird das Fahren gefhrlich.

    Die Leerlaufdrehzahl kontrollieren. Die Leerlaufdrehzahl regulieren, wenn sie nicht im vorgeschriebenen Bereich liegt.

    LeerlaufdrehzahlNormalwert: 1300 50 min-1

  • Regelmige Wartung 2-7

    Kawasaki ZX-6R

    Synchronisieren der Vergaser Die Vergaser mittels der Einstellschraube synchronisieren.{ Fett auf die Spitze des Gewindes der Einstellschrauben auftragen.{ Zuerst die beiden linken und dann die beiden rechten Vergaser

    mittels der linken und rechten Einstellschraube [A, C] synchroni-sieren. Dann die beiden linken und die beiden rechten Vergasermittels der mittleren Einstellschraube [B] synchronisieren.

    Wenn sich die vorgeschriebene Vergasersynchronisierung mittelsder Einstellschrauben nicht erreichen lt, sind die Vergaser aufVerschmutzung oder Verstopfung zu kontrollieren; dann die Ein-stellung der Leerlaufschrauben berprfen.

    Prfen des Luftfilterelements und des BelftungsfiltersLuftfilterelement reinigen und kontrollieren

    ACHTUNGReinigen Sie das Filterelement in einem gut belftetenArbeitsbereich und achten Sie darauf, da in der Nhekeine offenen Flammen oder Funkenquellen vorhandensind.Wegen der von leicht entflammbaren Flssigkeitenausgehenden Gefahr, drfen fr das Reinigen desFilterelements weder Benzin noch Lsemittel mit einemniedrigen Flammpunkt verwendet werden.

    Das Filterelement [A] ausbauen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Das Filterelement in einem Lsemittel mit hohem Flammpunkt

    reinigen und dann mit Druckluft trocknen oder trocken schtteln. Nach dem Reinigen ein sauberes, fusselfreies Tuch mit Motorl SE,

    SF oder SG Klasse SAE 30 sttigen und dann mit dem Tuch auf dieAuenflche des Filterelements auftragen.

    Das Filterelement visuell auf Risse oder Bruchstellen kontrollieren. Wenn das Filterelement beschdigt ist, mu es erneuert werden.

    Reinigen des Belftungsfilters Die Befestigungsschellen des Belftungsfilters wegschieben und

    den Filter entfernen. Den Filter mit Druckluft von der sauberen Seite [A] zur schmutzi-

    gen Seite [B] reinigen.

    Reinigen des KhlflssigkeitsfiltersVor Beginn der Wintersaison ist der Filter der Vergaseranlage zureinigen.

    Den Benzintank abnehmen (siehe Abschnitt Kraftstoffsystem). Die Khlflssigkeit ablassen (siehe Wechseln der Khlflssigkeit). Den Filter [A] aus den Khlflssigkeitsschluchen [B] des Vergaser-

    systems entfernen. Den Filter mit Druckluft ausblasen.

    Regelmige Wartungsarbeiten

    Spezialwerkzeug Einsteller A fr Leerlaufschraube: 57001-1239 Die Vergasersynchronisierung nochmals berprfen.

    ANMERKUNG{ Die Leerlaufschrauben bei der Vergasersynchronisierung nur sehr vorsichtig drehen, da der Motor sonst unter

    Umstnden im unteren Drehzahlbereich nicht rund luft. Die Stpsel der Vergaserunterdruckschluche und das Unterdruckschlauch-Verteilerstck entfernen, dann die

    oben erwhnte Kontrolle der Synchronisierung durchfhren. Die Leerlaufdrehzahl kontrollieren.

  • Regelmige Wartung 2-8

    Kawasaki ZX-6R

    KhlsystemPrfen der Khlerschluche und Anschlsse{ Der hohe Druck in den Khlerschluchen kann dazu fhren, da

    Khlflssigkeit ausluft [A] oder da der Schlauch platzt, wenndie Leitung nicht vorschriftsmig gewartet wird. Den Schlauchzusammendrcken. Er sollte nicht hart oder brchig, jedoch auchnicht weich und aufgequollen sein.

    Wenn der Schlauch ausgefranst ist oder Risse [B] und Beulen [C]hat, mu er erneuert werden.

    Kontrollieren, ob die Schluche ordnungsgem angeschlossenund ob die Schlauchschellen vorschriftsmig befestigt sind.

    Folgende Teile entfernen:Untere Verkleidung (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell)Khlerdeckel [A]

    Einen Behlter unter die Ablaschraube [A] an der Unterseite desWasserpumpendeckels [B] setzen.

    Die Ablaschraube herausdrehen und die Khlflssigkeit aus demKhler und dem Motor ablaufen lassen.

    Folgende Teile entfernen:Schlauch [A]Befestigungsschrauben [B] und Ausgleichsbehlter [C]Hlse und Halterung [D] der Leerlaufeinstellschraube

    Den Deckel [E] abschrauben und die Khlflssigkeit in einen Be-hlter ausgieen.

    Regelmige Wartungsarbeiten

    Anziehmoment Khlerschlauchklemmschrauben: 2,0 Nm (0,20 mkp)

    Wechseln der KhlflssigkeitAblassen der Khlflssigkeit

    ACHTUNGUm Verbrennungen zu vermeiden, den Khlerdeckel nicht abschrauben und die Khlflssigkeitnicht wechseln, solange der Motor noch hei ist. Warten Sie, bis er abgekhlt ist. Wenn Khl-flssigkeit auf die Reifen gelangt, werden diese rutschig und es kann zu einem Unfall und Verlet-zungen kommen. Waschen Sie ausgelaufenes Khlmittel sofort vom Rahmen, vom Motor oder vonanderen lackierten Flchen ab. Das Khlwasser ist fr den menschlichen Krper schdlich und darfnicht als Trinkwasser verwendet werden.

  • Regelmige Wartung 2-9

    Kawasaki ZX-6R

    Nachfllen der Khlflssigkeit

    Folgende Teile entfernen:Untere Verkleidung (siehe Abschnitt Rahmen und Fahrgestell)

    Die Ablaschraube festziehen.Anziehmoment Ablaschraube: 9,8 Nm (1,0 mkp)

    Den Khler bis zum Einfllabsatz [A] mit Khlflssigkeit fllen undden Khlerdeckel wieder aufschrauben.

    ANMERKUNG{ Die Khlflssigkeit langsam einfllen, damit sie die Luft aus Motor

    und Khler heraustreiben kann.

    Den Ausgleichsbehlter bis zur oberen Markierungslinie mit Khl-flssigkeit fllen und den Deckel wieder aufschrauben.

    VORSICHTMit dem Frostschutzmittel (Angaben nachstehend) muim Khlsystem weiches oder destilliertes Wasser verwen-det werden.Wenn in dem System hartes Wasser verwendet wird,setzt sich Kesselstein in den Wasserkanlen ab und in dieWirksamkeit des Khlsystems wird erheblich verringert.

    Mischungsverhltnis fr Wasser und Khlflssigkeit (Empfehlung)destilliertes Wasser : 50%Khlmittel : 50%Gefrierpunkt : -35CGesamtmenge : 2,3 l

    ANMERKUNG{ Beachten Sie das vorgeschriebene Mischungsverhltnis und halten

    Sie sich an die Anleitungen des Khlmittelherstellers.

    Das Khlsystem wie folgt entlften:{ Bei abgeschraubten Khlerdeckel den Motor starten und laufen

    lassen, bis in der Khlflssigkeit keine Luftblasen [A] mehr zu se-hen sind.

    { Die Khlerschluche abklopfen, damit evtl. noch vorhandene Luft-blasen herausgedrckt werden.

    { Den Motor abschalten und Khlflssigkeit bis zum Einfllabsatzam Khler einfllen.

    Den Khlerdeckel aufschrauben. Den Motor starten, grndlich warmlaufen lassen, bis sich das Ge-

    blse einschaltet und dann den Motor wieder abschalten. Wenn der Motor abgekhlt ist, den Khlflssigkeitsstand im Aus-

    gleichsbehlter kontrollieren. Wenn die Khlflssigkeit unterhalb der oberen Markierungslinie

    steht, ist Khlflssigkeit bis zur oberen Markierungslinie nachzu-fllen.

    VORSICHTAchten Sie darauf, da die Khlflssigkeit nicht oberhalbder oberen Markierungslinie steht.

    Khlerschluche und Anschlsse kontrollieren. Die Schluche einer Sichtkontrolle auf Beschdigungen unterzie-

    hen. Den Schlauch zusammendrcken. Der Schlauch sollte nichthart oder brchig, jedoch auch nicht weich oder aufgequollen sein.

    Beschdigte Schluche sind zu erneuern.

    Regelmige Wartungsarbeiten

  • Regelmige Wartung 2-10

    Kawasaki ZX-6R

    Motoroberteil

    Prfen des Luftansaugventils Das Luftansaugventil entfernen (siehe Abschnitt Motoroberteil). Die Blattfedern [A] einer Sichtkontrolle auf Falten, Verzug, Hitze-

    schden oder sonstige Beschdigungen unterziehen. Bei Zweifeln am Zustand einer Blattfeder ist das Luftansaugventil

    komplett auszuwechseln. Die Blattfeder-Kontaktflchen des Ventilhalters [B] auf Rillen, Krat-

    zer, Anzeichen von Abtrennung vom Halter oder auf Hitzeschdenuntersuchen.

    Wenn Zweifel am Zustand der Blattfeder-Kontaktflchen beste-hen, ist das Luftansaugventil komplett auszutauschen.

    Wenn sich zwischen Blattfeder und Kontaktflche Ru oder ande-re Fremdstoffe abgelagert haben, ist das Ventil mit einem Lse-mittel mit hohem Flammpunkt zu reinigen.

    VORSICHTAblagerungen nicht abkratzen, da hierbei der Gummibeschdigt wird und das Luftansaugventil erneuertwerden mu.

    Ventilspielprfung

    Ventilspiel kontrollieren

    ANMERKUNG{ Das Ventilspiel mu bei kaltem Motor geprft werden (Zimmer-

    temperatur).

    Folgende Teile entfernen:Untere Verkleidungen (siehe Abschnitt Rahmen & Fahrgestell)ImpulsgeberdeckelZylinderkopfdeckel (siehe Abschnitt Motoroberteil)

    Die Kurbelwelle so positionieren, da die Kolben #1 und #4 inOT-Stellung sind.

    OT Markierung [A] fr Kolben #1 und #4Einstellmarke [B]

    Das Ventilspiel zwischen Nocken und Tassenstel mit einerFhlerblattlehre [A] messen.

    VentilspielNormalwert: Einla: 0,11 0,19 mm

    Ausla: 0,22 0,31 mm

    Regelmige Wartungsarbeiten

  • Regelmige Wartung 2-11

    Kawasaki ZX-6R

    { OT Stellung des Kolbens #4 am Ende des Kompressionszugs:Einlaventilspiel der Zylinder #2 und #4Auslaventilspiel der Zylinder #3 und #4Zu vermessende Ventile [A]

    { OT Stellung des Kolbens #1 am Ende des Kompressionszugs:Einlaventilspiel der Zylinder #1 und #3Auslaventilspiel der Zylinder #1 und #2Zu vermessende Ventile [A]

    Wenn das Ventilspiel nicht innerhalb des vorgeschriebenen Berei-ches liegt, mu es nachgestellt werden.

    Einstellen des Ventilspiels Fr das Einstellen des Ventilspiels den Steuerkettenspanner, die

    Nockenwellen und die Tassenstel ausbauen. Den Einstellshimdurch einen dickeren oder dnneren ersetzen.

    ANMERKUNG{ Markieren und notieren Sie sich die Lagen der Tassenstel und

    Shims, damit diese spter wieder an den ursprnglichen Stelleneingebaut werden knnen.

    { Wenn kein Spiel vorhanden ist, einen Shim auswhlen, der mehre-re Gren kleiner ist und dann das Spiel messen.

    Entsprechend der Ventilspiel-Einstelltabelle eine neue Beilage aus-whlen, damit das Ventilspiel in den vorgeschriebenen Bereichkommt.

    Eine dnne Schicht MoS2 Fett auf die Tassenstel auftragen. Die Nockenwellen einbauen. Achten Sie darauf, da die Nocken-

    wellen lagerichtig eingebaut werden (siehe Abschnitt Motor-oberteil).

    Nach der Einstellung das Ventilspiel nochmals messen und erfor-derlichenfalls nochmals nachstellen.

    VORSICHTNicht mehrere Beilagen beilegen. Sie knnen sonst beihohen Drehzahlen herausspringen und den Motorbeschdigen.Beilagen nicht abschleifen. Sie knnen dann brechen undden Motor erheblich beschdigen.

    Regelmige Wartungsarbeiten

  • Regelmige Wartung 2-12

    Kawasaki ZX-6R

    Ventileinstelltabelle: Einlaventil

    Regelmige Wartungsarbeiten

    1. Das Ventilspiel messen (bei kaltem Motor).2. Dicke der vorhandenen Beilage kontrollieren.3. Das gemessene Spiel in der vertikalen Spalte aufsuchen und die

    Dicke der vorhandenen Beilage in der waagerechten Zeile bestim-men.

    4. Die am Schnittpunkt der beiden Linien angegebene Beilage ergibtdas vorgeschriebene Spiel.

    Beispiel: Vorhanden ist eine 3,05 mm Beilage.Das gemessene Spiel betrgt 0,35 mm.Die Beilage von 3,05 mm ist durch eine3,25 mm Beilage zu ersetzen.

    5. Das Ventilspiel nochmals messen und erforderlichenfalls nochmalsnachstellen.

    Teile-Nr. (92180-)MarkierungDicke in mm

    Dicke der vorhandenen Beilagen Beispiel

    Vorgeschriebenes Spiel/keine nderung erforderlich

    Dicke der einzusetzenden Beilage (mm)

    Vent

    ilsp

    iel

    Bei

    spie

    l

  • Regelmige Wartung 2-13

    Kawasaki ZX-6R

    1. Das Ventilspiel messen (bei kaltem Motor).2. Dicke der vorhandenen Beilage kontrollieren.3. Das gemessene Spiel in der vertikalen Spalte aufsuchen und die

    Dicke der vorhandenen Beilage in der waagerechten Zeile bestim-men.

    4. Die am Schnittpunkt der beiden Linien angegebene Beilage ergibtdas vorgeschriebene Spiel.

    Beispiel: Vorhanden ist eine 3,10 mm Beilage.Das gemessene Spiel betrgt 0,40 mm.Die Beilage von 3,10 mm ist durch eine3,2 mm Beilage zu ersetzen.

    5. Das Ventilspiel nochmals messen und erforderlichenfalls nochmalsnachstellen.

    Regelmige Wartungsarbeiten

    Ventileinstelltabelle: Auslaventil

    Teile-Nr. (92180-)MarkierungDicke in mm

    Dicke der vorhandenen Beilagen Beispiel

    Vorgeschriebenes Spiel/keine nderung erforderlich

    Dicke der einzusetzenden Beilage (mm)

    Vent

    ilsp

    iel

    B

    eisp

    iel

  • Regelmige Wartung 2-14

    Kawasaki ZX-6R

    Kupplung

    Prfen der KupplungseinstellungPrfen des Kupplungshebelspiels Den Kupplungshebel ziehen, bis das freie Spiel [A] ausgeglichen

    ist. Den Spalt zwischen Kupplungshebel und Hebelhalterung messen. Wenn der Spalt zu breit ist, rckt die Kupplung unter Umstnden

    nicht vollstndig aus. Wenn der Spalt zu eng ist, kann es vorkom-men, da die Kupplung nicht vollstndig einkuppelt. In beidenFllen mu die Kupplung nachgestellt werden.

    KupplungshebelspielNormalwert: 2-3 mm

    Einstellen des Kupplungshebels

    ACHTUNGUm ernsthafte Verbrennungen zu vermeiden, den heienMotor oder das Auspuffrohr whrend der Einstellungnicht berhren.

    Den Einsteller [A] so drehen, da 5-6 mm [B] des Gewindes sicht-bar sind.

    Die Staubkappe [A] am unteren Ende des Kupplungszugs weg-schieben.

    Die beiden Einstellmuttern [B] am Kupplungsdeckel soweit wiemglich lsen.

    Die Auenhlle des Kupplungszugs [C] stramm ziehen und dieEinstellmuttern gegen den Haltewinkel [D] festziehen.

    Die Staubkappe wieder in die ursprngliche Stellung schieben. Den Einsteller am Kupplungshebel drehen, bis das Spiel in Ord-

    nung ist.

    Den Ausrckhebel [A] nach vorne drcken, bis er schwergngigwird.

    { Jetzt sollte der Hebel den vorgeschriebenen Winkel gem Abbil-dung aufweisen.

    Wenn der Winkel nicht stimmt, sind Kupplung und die Einzelteiledes Ausrckmechanismus auf Verschlei zu kontrollieren.

    ACHTUNGDarauf achten, da die Auenhlle des Kupplungszugsam Kupplungshebel vollstndig in dem Einsteller amKupplungshebel sitzt. Wenn sie sich erst spter in dierichtige Position schiebt, kann der Kupplungshebel sovielSpiel erhalten, da sich die Kupplung nicht mehr auskup-peln lt.

    Nach der Einstellung den Motor starten und kontrollieren, ob dieKupplung nicht schleift und ob sie einwandfrei auskuppelt.

    Regelmige Wartungsarbeiten

  • Regelmige Wartung 2-15

    Kawasaki ZX-6R

    Motorschmiersystem

    Wechseln des Motorls Den Motor grndlich warmlaufen lassen und das Motorrad waa-

    gerecht zum Boden aufstellen. Die Ablaschraube [A] herausdrehen und das l ablaufen lassen.{ Den lfilter ausbauen, damit das l im Filter ablaufen kann (siehe

    Wechseln des lfilters). Die Dichtung der Ablaschraube [B] erneuern, wenn sie besch-

    digt ist. Die Ablaschraube festziehen.

    Anziehmoment Motorlablaschraube: 20 Nm (2,0 mkp)

    l der vorgeschriebenen Qualitt in der vorgeschriebenen Mengeeinfllen.

    Empfohlenes MotorlSorte: API SE, SF oder SG

    API SH oder SJ mit JASO MAViskositt: SAE 10W40Menge: 3,4 l (wenn Filter nicht ausgebaut wird)

    3,6 l (wenn Filter ausgebaut wird)4,0 l (wenn der Motor vollstndig trocken ist)

    ANMERKUNG{ Je nach Auentemperatur in Ihrem Reisegebiet sollte die Viskosi-

    tt des ls entsprechend der nebenstehenden Tabelle gewhltwerden.

    Wechseln des lfilters Das Motorl ablassen (siehe Wechseln des Motorls) Folgende Teile entfernen:

    Linke untere Verkleidung (siehe Abschnitt Rahmen undFahrgestell)

    Den lfilter [A] mit dem lfilterschlssel [B] ausbauen.

    Spezialwerkzeug lfilterschlssel: 57001-1249

    Den lfilter erneuern. Vor dem Einbau Motorl auf die Dichtung [A] auftragen. Den lfilter mit dem lfilterschlssel festziehen.

    Anziehmoment lfilter: 27 Nm (2,7 mkp)

    ANMERKUNG{ Es ist nicht zulssig, den Filter von Hand festzuziehen, da das er-

    forderliche Anziehmoment hierbei nicht erreicht werden kann.

    l der vorgeschriebenen Qualitt in der vorgeschriebenen Mengeeinfllen (siehe Wechseln des Motorls).

    Regelmige Wartungsarbeiten

  • Regelmige Wartung 2-16

    Kawasaki ZX-6R

    Rder/Reifen

    ReifenverschleiprfungPrfen der Reifen

    Je weiter die Reifen abgefahren werden, desto empfindlicher sindsie und desto leichter knnen sie platzen. 90 % der Reifenschdentreten in den letzten 10 % der Reifenlebensdauer auf. Die Reifendrfen nicht mehr benutzt werden, wenn das Profil abgefahren ist.

    Eingeklemmte Steine und andere Gegenstnde aus dem Profilentfernen.

    Die Reifen einer Sichtprfung auf Risse und Schnitte unterziehenund bei greren Beschdigungen auswechseln. Beulen oder hn-liches zeigen Schden im Reifeninneren an. Der betreffende Rei-fen mu dann ausgewechselt werden.

    Prfen/Regulieren des Reifendrucks Den Reifendruck mit einem Druckmessgert [A] messen wenn der

    Reifen kalt ist, d. h. wenn das Motorrad in den letzten drei Stun-den nicht mehr als ungefhr 1,5 km gefahren wurde.

    Die Ventilkappe aufschrauben. Erforderlichenfalls den Reifendruck gem den technischen Daten

    regulieren.

    Reifendruck (kalt)

    Vorne bis 182 kg 250 kPa (2,5 kp/cm)Hinten bis 182 kg 290 kPa (2,9 kp/cm)

    Regelmige Wartungsarbeiten

    ACHTUNGUm Fahrsicherheit und Fahreigenschaften zu erhalten, drfen nur die empfohlenen Standard-reifen aufgezogen werden. Weiterhin sind die vorgeschriebenen Reifendrcke einzuhalten.

    ACHTUNGNeue Reifen sind rutschig. Das Fahrzeug kann auer Kontrolle geraten und es kann zu Verletzun-gen kommen. Eine Einfahrzeit von 160 km ist erforderlich, damit die Reifen ihre normale Traktionerreichen. Whrend der Einfahrzeit sind pltzliches und maximales Bremsen sowie maximaleBeschleunigung und hartes Kurvenfahren zu vermeiden.

    ANMERKUNG{ Die meisten Lnder haben eigene Vorschriften hinsichtlich der minimalen Reifenprofiltiefe; richten Sie sich nach

    diesen Vorschriften.{ Wenn ein Reifen erneuert wird, mu das Rad geprft und ausgewuchtet werden.

    Die Profiltiefe in der Mitte der Laufflche mit einer Profiltiefenlehre [A] messen. Da sich der Reifen ungleichm-ig abnutzen kann, ist diese Messung an mehreren Stellen durchzufhren.

    Den Reifen erneuern, wenn die Profiltiefe den zulssigen Wert unterschreitet.

    ReifenprofiltiefeVorne: Normalwert: 4,0 mm (DUNLOP)

    3,8 mm (MICHELIN)Grenzwert: 1,6 mm

    Hinten: Normalwert: 5,4 mm (DUNLOP)5,6 mm (MICHELIN)

    Grenzwert: 2 mm (bis 130 km/h)3 mm (ber 130 km/h)

  • Regelmige Wartung 2-17

    Kawasaki ZX-6R

    Achsantrieb

    Prfen des KettenverschleiesPrfen des Kettendurchhangs

    ANMERKUNG{ Das Motorrad auf den Seitenstnder stellen und die Ketten-

    spannung prfen.{ Die Kette reinigen, wenn sie schmutzig ist und schmieren, wenn

    sie trocken zu sein scheint.

    Die Radausrichtung kontrollieren (siehe Prfen der Radaus-richtung).

    Das Hinterrad drehen, um die Stelle zu finden, an der die Ketteam strammsten gespannt ist.

    Die Vertikalbewegung der Kette (Kettendurchhang) [A] in der Mit-te zwischen den Kettenrdern messen.

    Wenn der Kettendurchhang den Normalwert berschreitet, mudie Kette gespannt werden.Kettendurchhang: Normalwert: 30 - 35 mm

    Spannen der Kette Den Sicherungssplint [A] herausziehen und die Achsmutter [B]

    lsen. Die Kontermuttern [C] der beiden Kettenspanner lsen. Wenn die Kette zu locker ist, den linken und rechten Kettenspan-

    ner [D] gleichmig herausdrehen. Wenn die Kette zu stramm ist, den linken und rechten Ketten-

    spanner gleichmig nach innen drehen und das Rad nach vornedrcken.

    Prfen der Radausrichtung und Ausrichten des Rades Kontrollieren, ob die Kerbe [A] an der linken Ausrichtungsanzeige

    [B] auf die gleiche Schwingenmarkierung oder Stelle [C] zeigt, wiedie Kerbe an der rechten Anzeigeeinrichtung.

    Wenn dem nicht so ist, mssen die Kette gespannt und das Radausgerichtet werden (siehe Spannen der Kette).

    ANMERKUNG{ Die Ausrichtung des Rades kann auch mit einem Lineal oder ei-

    nem Bindfaden kontrolliert werden.

    ACHTUNGWenn das Rad nicht einwandfrei ausgerichtet ist,fhrt dies zu bermigem Verschlei und das Fahrenkann gefhrlich werden.

    Regelmige Wartungsarbeiten

    Beide Kettenspanner gleichmig drehen, bis die Antriebsketteden vorgeschriebenen Durchhang hat. Damit Kette und Radeinwandfrei fluchten, mu die Kerbe [E] an der linken Ausrichtungsanzeige [F] auf die gleiche Schwingen-markierung oder Stelle [G] zeigen, wie die Kerbe an der rechten Anzeigeeinrichtung.

    ACHTUNGWenn das Rad nicht einwandfrei a