Bewerter-Schulungsunterlage FLA B/S Taktische Zeichen Variante A ohne Zahlen

download Bewerter-Schulungsunterlage FLA B/S Taktische Zeichen Variante A ohne Zahlen

of 38

  • date post

    29-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Österreichischer Bundesfeuerwehrverband Sachgebiet 5.5 Diese Unterlage soll die Bewerter bei diversen Schulungen zu den Bewerben unterstützen. Version: 01/2014

Transcript of Bewerter-Schulungsunterlage FLA B/S Taktische Zeichen Variante A ohne Zahlen

Folie 1

21.03.2014

1/36Schulungsunterlagefr Bewerter

Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze/SilberAusgabe Nr. 1 / 2014Taktische Zeichen Variante A (International ohne Zahlen)sterreichischer Bundesfeuerwehrverband21.03.2014

2/38Einleitende BemerkungenDiese Schulungsunterlage soll jedem neuen und jedem erfahrenen Bewerter eine Hilfestellung seinDie Bewertung von Bewerbsgruppen soll dadurch noch einheitlicher werdenGrundlage fr die Bewertung ist die jeweils aktuelle Ausgabe des Heftes Nr. 11: Bestimmungen fr den Bewerb um das FLA in Bronze und Silber des sterreichischen Bundesfeuerwehrverbandes

21.03.2014

3/38Einleitende BemerkungenDie Unterlage erhebt keinen Anspruch auf VollstndigkeitEs wird lediglich versucht, die Aufgaben der Bewerter grafisch zu veranschaulichenIn den Texten ist immer jener Bewerter angefhrt, der in der dargestellten Situation die Beurteilung treffen muss. Es empfiehlt sich aber immer, dass 2 Bewerter gemeinsam die Situation beurteilen.Es wird der Blickkontakt der Bewerter (vor allem HB-B3 sowie B1-B2) zueinander whrend des Lschangriffes empfohlen. 21.03.2014

4/36Vor dem Start des Lschangriffes

HB, B1, B2, B3, B4: Die Bewerter treten den Gruppen mit Respekt entgegen, einheitliche Kleidung lt. DienstanweisungB4: Der Bewerter 4 achtet darauf, dass die Gertschaften den Vorschriften entsprechend aufgestellt sind. Auf keinen Fall richtet der Bewerter die Gertschaften sondern ersucht den GRKDT dieses zu machen. 21.03.2014

5/36Lschangriff - Startaufstellung

HB, B1, B2, B3: Bei der Meldung durch den GRKDT stehen alle 4 Bewerter in einer Linie vor der Bewerbsgruppe.21.03.2014

6/36Lschangriff - Start

HB, B3: Richtige Startaufstellung der BewerbsgruppeHB, B1, B2: Bettigen des Grobhandtasters (bzw. Stoppuhr) wenn sich der erste Bewerber bewegt bzw. verdrehtHB, B3: Frhstart (Fehler bei Parallelstart)HB, B3: Fehlerhafter oder nicht verstndlicher Befehl vom MA ("4 Sauger")

21.03.2014

7/36

Lschangriff - SaugleitungHB, B3: Fallenlassen des SaugkorbesHB, B3: Gertschaft in "2 Gngen" zum Ort des Kuppelns bringenHB, B3: Fallenlassen von Saugschlauchkupplungen des WTR (3+4)HB, B3: Fallenlassen von Saugschlauchkupplungen des STR (5+6)

21.03.2014

8/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Richtiges Aus- und Ablegen der SaugschlauchleitungenHB, B3: STRM (6) legt den Saugschlauch ohne Untersttzungvon STRF (5) aus21.03.2014

9/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Direkte bergabe des Saugschlauches von WTRF (3) an STRF (5)HB, B3: Richtiges bergeben des SaugkorbesHB, B3: Saugkorb und Saugschlauch werden am Boden zugefhrtHB, B3: Die Kupplung des ersten Saugschlauches berhrt beim Ankuppeln des Saugkorbes den Boden

21.03.2014

10/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Saugkorb und Saugschlauch werden erst am Boden liegend mit Kupplungsschlssel festgezogenHB, B3: Fu oder Hand ragen zur Gnze ber die rote Latte und berhren gleichzeitig den BodenHB, B3: Bewerbsgert berhrt den Boden hinter der roten Latte, Ausnahme ist der Saugkorb21.03.2014

11/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Fallenlassen des gekuppelten SaugkorbesHB, B3: WTRM (4) berhrt nicht beide LeinenbeutelHB, B3: Leinenbeutel werden von anderen Bewerbern (auer MA oder WTRM (4)) zurechtgelegtHB, B3: GRKDT und/oder ME schauen beim Kuppeln zu

21.03.2014

12/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Kupplungen der Saugschluche berhren whrend des Kuppungsvorganges den BodenHB, B3: Nicht vorschriftsmiges Bewegen von Saugschlauch zu SaugschlauchHB, B3: STRM (6) berhrt die hinter ihm liegende Saugschlauchleitung21.03.2014

13/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: STRM (6) steht bei der letzten Kupplung nicht bzw. nicht in der gedachten Linie ber dem SaugschlauchHB, B3: Kupplungsschlssel werden beim Kupplungsvorgang nicht vorschriftsgem angelegt21.03.2014

14/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Richtige bergabe des Kupplungsschlssels zwischenWTRF (3) und STRM (6)HB, B3: Saugkorb bewegt sich Richtung Wasserentnahmestelle21.03.2014

15/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: "Saugleitung zu Wasser" STRF (5), STRM (6) und WTRM (4) eine Hand auf der Kupplung - zumindest kurz berhrenHB, B3: "Saugleitung zu Wasser": STRM (6) darf nicht eine Hand auf die Kupplung des WTRM (4) gebenHB, B3: Befehl "Saugleitung zu Wasser" noch bevor der letzte Leinenschlag gemacht wurde

21.03.2014

16/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Zeitlich korrektes Einhngen der Ventilleine (Saugkorb darf zuvor noch nicht im "Wasser" gelegen sein)HB, B3: Korrektes "Ansaugen" von MA und WTRM (4)HB, B3: Weglaufen vor Angesaugt21.03.2014

17/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Kontrolle der Ventilleine und Saugschlauchleine (Festigkeit des Knotens am Holm)HB, B3: Kupplungsschlssel von STRM (6) und/oder STRF (5) bleiben im Bereich der Tragkraftspritze liegenHB, B3: Richtig abgelegter Saugkorb21.03.2014

18/36Lschangriff - Saugleitung

HB, B3: Richtigkeit der eingehngten KarabinerHB, B3: Kontrolle smtlicher Kupplungen vom Saugkorb bis zur TS einschlielich B-Kupplung beim Druckausgang21.03.2014

19/36Lschangriff - Zubringleitung

B1, B2: Fallenlassen von Kupplungen durch ATR (1+2)B2: Richtiges Ankuppeln bei TS und Kontrolle, ob B-Schlauch den Boden innerhalb der TS berhrt21.03.2014

20/36Lschangriff - Zubringleitung

B1, B2: ATRF (1) beim Auslegen und Ablegen des 1. B-Schlauches der Zubringerleitung beobachten (Fallenlassen von Kupplungen)B1, B2: Beobachten des ATR (1+2) beim Herauslaufen, achten auf verlorenes Gert21.03.2014

21/36Lschangriff - Zubringleitung

B1, B2: ATRM (2) beim Auslegen und Ablegen des 2. B-Schlauches der Zubringerleitung beobachten (Fallenlassen von Kupplungen; B-Kupplung muss ber der 41 m-Linie liegen)B1, B2: Schleifen ausgelegter Druckschluche21.03.2014

22/36Lschangriff - Zubringleitung

B1, B2: Aufnehmen der "Gertschaften" von ATR beobachten21.03.2014

23/36Lschangriff - Zubringleitung

B1, B2: Beobachten des ATR (1+2) beim Herauslaufen, achten auf verlorenes GertB1, B2: Richtiges Abstellen des Verteilers und bergabe der C-Kupplung

21.03.2014

24/36Lschangriff - Lschleitung

B1: Richtiges Ablegen des Reserveschlauches des ATRM (2) und ffnen der 1. LschleitungB1: Kontrolle der Kupplungen (kein Verknaggen oder keine "Offene") und der Ventile beim Verteiler 21.03.2014

25/36Lschangriff - Lschleitung

B1: ATRF (1) beim Auslegen des ersten C-Schlauches, beim Ankuppeln an den zweiten C-Schlauch (dieser darf nicht ausgerollt werden) sowie Ankuppeln des Strahlrohres an den zweiten C-Schlauch beobachtenB1: Befehl "Erstes Rohr - Wasser marsch!" erst nachdem das Strahlrohr am C-Schlauch angekuppelt wurdeB1: Beim Befehl "Erstes Rohr - Wasser marsch!" muss Verteiler besetzt sein, wenn nicht, muss der Befehl wiederholt werden21.03.2014

26/36Lschangriff - Lschleitung

B1: ATRM (2) beim Ausrollen des zweiten C-Schlauches beobachtenB1: STRF (5) beobachten, ob bei der Besttigung von "Erstes Rohr - Wasser marsch!" eine Hand ber Kopf gehoben wurdeB1: Beim ATR (1+2) auf richtige Endaufstellung achten und die mitgefhrten Gertschaften kontrollieren21.03.2014

27/36Lschangriff - Lschleitung

HB: Aufnehmen der "Gertschaften" von WTR (3+4) beobachten21.03.2014

28/36Lschangriff - Lschleitung

HB, B2: Beobachten des WTR (3+4) beim Hinauslaufen, Achten auf verlorenes Gert, ffnen des Schlauchtrgers, bergabe derC-Kupplung, Ablegen des Reserveschlauches21.03.2014

29/36Lschangriff - Lschleitung

HB: STRF (5) beobachten, ob bei Befehl an MA der Verteiler besetzt ist (B-Schlauch muss angekuppelt sein!)B3: MA beobachten, ob Befehl "Wasser marsch" besttigt wurde und Druckausgang geffnet wird21.03.201430/36Lschangriff - LschleitungB2: WTRF (3) beim Auslegen des C-Schlauches, beim Ankuppeln an den zweiten C-Schlauch (dieser darf nicht ausgerollt werden) beim Ankuppeln des Strahlrohres an den zweiten C-Schlauch beobachten (Befehl "Zweites Rohr Wasser-marsch!" nachdem das Strahlrohr am C-Schlauch angekuppelt ist)HB, B2: Bei Befehl zweites Rohr "Wasser-marsch!" muss Verteiler besetzt sein, wenn nicht muss der Befehl bei Besetzen des Verteilers wiederholt werden

21.03.2014

31/36Lschangriff - Lschleitung

HB, B2: WTRM (4) beim Ausrollen des zweiten C-Schlauches beobachtenHB, B2: STRF (5) beobachten, ob bei der Besttigung von Zweites Rohr Wasser-marsch!" eine Hand ber Kopf warB2: Auf richtige Endaufstellung von WTR (3+4) schauen und Kontrolle der mitgefhrten Gertschaften 21.03.2014

32/36Lschangriff - Laufende

HB, B1, B2, B3: Auf STRF (5) achten, dass die Zeit erst dann gestoppt wird wenn alle Bewerbsgruppenmitglieder die Arbeit beendet habenHB: Auf STRF (5) achten, ob er ber B-Leitung stand, bevor er den Grobhandtaster bettigt und er sich unverzglich (3sec) wieder ber den B-Schlauch begibt (nicht auf dem B Schlauch)B3: Richtige Endaufstellung von MA21.03.2014

33/36Lschangriff - Endaufstellung

HB, B1, B2, B3: Richtige Endaufstellung von GRKDT, ME undSTR (5+6) achten und Kontrolle ob STRF (5) Kupplungsschlssel am Mann hat, STRM (6) Schlauchbinden und Kupplungsschlssel(Achtung auf B Schlauch)21.03.2014

34/36Lschangriff - Endaufstellung

HB: Richtige Lage der ReserveschlucheHB, B3: Ersten B-Schlauch auf einen Drall und/oder Korkenzieher prfenHB: Zweiten B-Schlauch auf einen Drall und/oder Korkenzieher berprfen (Achtung: sollte ein Schlauch keinen Drall haben und er ist auch ber der 41m Linie abgelegt und liegt trotzdem in sich an)21.03.2014

35/36Lschangriff - Endaufstellung

HB, B1: C-Schluche vom ATR (1+2) auf deren Richtigkeit berprfenHB, B2: C-Schluche vom WTR (3+4) auf deren Richtigkeit berprfen