Bleiben sie fl¼ssig! Strukturiertes Forderungsmanagement

download Bleiben sie fl¼ssig! Strukturiertes Forderungsmanagement

of 27

  • date post

    09-Aug-2015
  • Category

    Business

  • view

    126
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Bleiben sie fl¼ssig! Strukturiertes Forderungsmanagement

  1. 1. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Bleiben Sie flssig! Liquidittssicherung durch Forderungsmanagement und das Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug im Geschftsverkehr Ein Vortrag der UbH Unternehmensberatungs GmbH
  2. 2. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Inhalt / Ablauf Vorstellung Einleitung Was ist Forderungsmanagement? Grnde fr versptete Zahlung Mglichkeiten fr eine verbesserte Zahlungsmoral Zahlungsschwierigkeiten rechtzeitig erkennen Mglichkeiten der Forderungssicherung Mglichkeiten der Liquidittssicherung Sicherheit durch ein Berichtswesen Umsetzung im Unternehmen Chancen / Grenzen des Forderungsmanagement Sonstiges / Diskussion
  3. 3. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Grundlage 91 AktG (Organisation, Buchfhrung) (1) Der Vorstand hat dafr zu sorgen, dass die erforderlichen Handelsbcher gefhrt werden. (2) Der Vorstand hat geeignete Manahmen zu treffen, insbesondere ein berwachungssystem einzurichten, damit den Fortbestand der Gesellschaft gefhrdende Entwicklungen frh erkannt werden.
  4. 4. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Einleitung Lieferantenkredite sind (angeblich) der einfachste Weg, sich zu finanzieren. Sie sind eine wichtige Form der Unternehmens- finanzierung (Summe 2013: 277 Mrd. EUR)! Das Risiko trgt alleine der Kreditgeber (=Lieferant)! unternehmerisches Risiko Liquidittsrisiko Ertragsrisiko Forderungsausflle (ca. 27 Mrd. EUR in 2013) sind der Hauptgrund fr Firmeninsolvenzen!
  5. 5. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Bedeutung der Lieferantenkredite
  6. 6. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015
  7. 7. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Grnde fr versptete Zahlungen oder Zahlungsausflle Intern Ungengende Lieferung / Dienstleistung Zu spte oder falsche Rechnungsstellung Zu sptes / kein Mahnen Unklare interne Aufgabenverteilung (Umsatz vs. Ertrag) Unklare AGB Extern Versehen Ausnutzen der Gutglubigkeit Zinsgewinn Zahlungsprobleme Insolvenz
  8. 8. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Warum Kunden nicht zahlen Liquidittsengpass; 72% Ausnutzen Lieferantenkredit; 68% Zahlungsausfllebei eigenenKunden;64% geringesEigenkapital; 51% schlechte Auftragslage;37% Kundenreklamation; 30% Vorstzliche Nichtzahlung;25% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Quelle: Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen e.V. 2013.
  9. 9. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Was ist Forderungsmanagement? Ursprung: USA; seit 80er Jahren in Deutschland etabliert Ist zwischen Buchhaltung und Controlling angesiedelt Ziele: Verwaltung der gewhrten Liederantenkredite Verminderung von Forderungsausfllen Sicherung der Liquiditt
  10. 10. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten fr verbesserte Zahlungsmoral Intern Qualittskontrolle der eigenen Leistung Etablierung eines automatischen Ablaufs (workflow) Klare Definition von Zahlungszielen, Skonti, etc. Extern klare Regeln starker Partner (Mahnen)
  11. 11. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Zahlungsschwierigkeiten rechtzeitig erkennen Bei der Bestellung Bestellverhalten ndert sich Keine Verhandlungsbereitschaft mehr Bei der Zahlung nderung Zahlungsverhalten Hufige nderung Bankverbindung In der Verwaltung Hufige nderung Ansprechpartner Ausreden (unbegrndete Reklamationen, Rechnung verlegt) Mehrere Firmen, hufiger Standortwechsel
  12. 12. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten der Forderungssicherung I Bonittsprfung Analyse und Abwgung von Risiken zuknftiger und aktueller Geschftspartner Phase 1: Informationsbeschaffung Aussagen ber Liquidittsstatus, Umsatz, Zahlungsweise, Rechtsform Quelle: Wirtschaftsauskunfteien (Creditreform, Brgel, etc.) Phase 2: Risikoanalyse Gewichtung und Bewertung der oben gesammelten Daten Kann auch von Auskunfteien durchgefhrt werden. Entscheidet ber die Vergabe von Zahlungszielen Risikosteuerung und Risikoabsicherung Vergabe von Kreditlimits (auch im Rahmen von Kreditversicherungen) Vorauskasse Versicherungen Lieferung gegen Akkreditiv, Brgschaft
  13. 13. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten der Forderungssicherung II Vertragsgestaltung Aushandeln von Vereinbarungen, Klauseln, Sicherheiten nach erfolgter Bonittsprfung Zahlungsvereinbarungen (wenn nicht in AGB geregelt) Modalitten Konditionen Klauseln Verhalten bei Auseinandersetzungen und Zahlungsverzug Sicherheiten Sachsicherheiten (z.B. Eigentumsvorbehalt) Personensicherheiten (z.B. Brgschaft)
  14. 14. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten der Forderungssicherung III Rechnungsstellung / -verwaltung auch: Debitorenbuchhaltung Rechnungsbearbeitung Schnell Korrekt Klar verstndlich berwachung Kontrolle der offenen Posten berwachung der Zahlungseingnge
  15. 15. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten der Liquidittssicherung I Auffangen des Ausfallrisikos Verkauf des Anspruches Factoring Verkauf einer oder mehrerer Forderungen an F.-gesellschaften Forfaitierung Factoring im Export- und Leasinggeschft Mindestumsatz und Branchenausschlsse sind zu beachten (Waren-) Kreditversicherung Tritt bei Forderungsausfall oder bereits Zahlungsunwilligkeit ein Meist unterschiedliche Produkte je Unternehmensgre Nutzenabwgung (Selbstbehalt, versicherbare Kunden, Forderungshhe)
  16. 16. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Mglichkeiten der Liquidittssicherung II Handlungen bei Zahlungsverzug ohne Sicherung Mahnung auergerichtlich gerichtlich Outsourcing Inkasso Beauftragung mit Einzug der Rechnung unter Abzug von Gebhren Mahnwesen auslagern
  17. 17. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug I Alte Regelung im BGB: Rechnungen sind sofort fllig. Es gab keine Begrenzung bei der Vertragsfreiheit (individuelle Vereinbarungen zu Zahlungsfristen waren mglich). Neue Regelung im BGB (271a, 286, 288 BGB ab 07/2014) 1) Gesetzliche Begrenzung der Zahlungsfristen 2) Anhebung des Verzugszinssatzes 3) Anspruch auf Aufwandspauschale bei Verzug
  18. 18. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug II Gesetzl. Begrenzung der Zahlungsfristen (271a, 286) 30 Tage nach Zugang oder Flligkeit einer Rechnung tritt automatisch Verzug ein (B2C) Private Verbraucher mssen auf die Folgen hingewiesen werden Ein Zahlungsziel von mehr als 60 Tagen ist unwirksam (B2B) Ausnahme: Nicht zum Nachteil des Glubigers auszulegende, nachweisbare andere Vereinbarung; gilt nicht fr Abschlags- oder Ratenzahlungen Ein Zahlungsziel von mehr als 30 Tagen mit ffentlichen Auftraggebern ist unwirksam. Ausnahme wie oben, jedoch maximal 60 Tage
  19. 19. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug III Anhebung des Verzugszinssatzes (288 ) Ein Verzug ist mit 5% p.a. ber dem Basiszinssatz (Stand 01.01.15: -0,83%) zu verzinsen (B2C) Ein Verzug ist mit 9% p.a. (vorher 8%) ber dem Basiszinssatz zu verzinsen, wenn kein Verbraucher am Rechtsgeschft beteiligt ist (B2B) Vertragsklauseln, die eine Verzugsverzinsung ausschlieen, sind unwirksam
  20. 20. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug IV Anspruch auf Aufwandspauschale bei Verzug (288 ) Bei Zahlungsverzug hat der Glubiger Anspruch auf eine Aufwandsentschdigung von EUR 40,00 Gilt auch fr Abschlags- oder sonstige Ratenzahlungen, jedoch nicht fr Rechtsgeschfte, an denen Verbraucher beschftigt sind Vertragsklauseln, die eine Aufwandsentschdigung ausschlieen, sind unwirksam
  21. 21. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Kritik am Gesetz zur Bekmpfung von Zahlungsverzug Gesetz setzt europisches Recht um, um Zahlungsbetrug zu bekmpfen. Zahlungsziele sind in D regelmig krzer Ausnahmen zur Verlngerung des Zahlungszieles sind nicht definiert Pauschalbetrag von 40,00 EUR nicht kostendeckend
  22. 22. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Sicherheit durch ein Berichtswesen ABC-Analyse Gruppierung der Forderungen nach Unternehmen, Umsatzgren, Altersstruktur, Mahnstufen, ... Reklamationsquoten Wo liegen die eigenen Fehler? Daily Sales Outstanding (DSO) Ermittlung des durchschnittlichen Zahlungsziels der Kunden Forderungsausgleich nach Zahlungsarten und Kunde
  23. 23. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Umsetzung im Unternehmen berprfung der internen Ablufe Schnelle Rechnungsstellung, Zahlungszeitpunkte definieren, Mahnwesen, AGB, ... Einrichten einer Debitorenbuchhaltung Mglichkeit zur Nachverfolgung von Zahlungseingngen Forderungscontrolling ber Kennzahlen Bei groen Betrgen oder wenn sich Zahlungsverhalten ndern Einfhrung von Bonittskontrollen und Sicherheitenstellung Versicherungen Mglichkeiten der Finanzierung (Factoring) klren
  24. 24. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Grenzen des Forderungsmanagement Ist relativ zeitaufwndig, ein Outsourcing lohnt B2C-Forderung kann trotzdem ausfallen Generiert einmalige Kosten fr die Umstellung der Systeme, Software, Umschulung der MA Greift nicht bei betrgerischer Absicht (Stobetrug)
  25. 25. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Chancen des Forderungsmanagement Ca. 67% aller Unternehmen stehen einem straffen Forderungsmanagement ihres Lieferanten positiv gegenber Wirkt sich direkt auf die Rating-relevanten Kennzahlen aus (Liquiditt, working capital, ) Zeitersparnis, nicht nur im Krisenfall Zinsvorteil Ermglicht Skontozahlungen beim Lieferanten
  26. 26. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Sonstiges / Diskussion Ihre eigenen Erfahrungen ?
  27. 27. Forderungsmanagement UbH F+C UbH GmbH 11.03.2015 Vielen Dank fr Ihr Interesse! F