Blumen ¦²µ‚‹

Click here to load reader

download Blumen ¦²µ‚‹

of 53

  • date post

    19-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    61
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Sprachwissenschaftliches Seminar: Die serbokroatische, russische und slowenische Phytosymbolik, Phytonymie und Phytopragmatik Professor Dr. Branko Tošović Waltraud Gatterer (walligatterer@hotmail.com) SS 2005 31.05.05. Blumen Цветы. Die Lilie ▪ Ли ́ лия ▪ Lilium. - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Blumen ¦²µ‚‹

  • BlumenSprachwissenschaftliches Seminar:Die serbokroatische, russische und slowenische Phytosymbolik, Phytonymie und Phytopragmatik

    Professor Dr. Branko Toovi

    Waltraud Gatterer(walligatterer@hotmail.com)

    SS 2005 31.05.05

  • Die Lilie Lilium

  • Allgemeine Information

    Rote LilieDer russische Terminus / Lilie wurde im 18.Jhd. aus dem Deutschen bernommen.

    Wobei sich der deutsche Begriff wiederum aus dem Lateinischen: lilium ableitet.

  • Allgemeine Information

    LilieDie Lilie ist eine mehrjhrig blhende Zwiebelpflanze, die zur Familie der Liliengewchse zhlt: Liliaceae.

    : Liliaceae.

  • Allgemeine Information

    Sie zhlt neben Lotos und Rose zu den Blumen, die allein durch ihre Schnheit zu Symbolen wurden.

    In ihrer Heimat Kleinasien wurde sie wegen ihrer Schnheit sogar als heilig verehrt.

    Rote Lilie

  • Allgemeine Information

    TrkenbundlilieDie phnizischen Seefahrer verbreiteten sie im 16.Jhd. in der Alten Welt, in der sie keine natrlichen Vorkommen hatte.

    In Russland tauchte sie erstmals unter Peter I. auf.

  • Allgemeine Information

    Einer antiken Sage nach ist die Lilie aus der Milch der Gttin Hera entstanden:

    Um seinen mit Alkmene gezeugten Sohn Herakles Unsterblichkeit zu verleihen, versetzte Zeus die eiferschtige Gemahlin Hera durch einen Schlummertrunk in tiefen Schlaf.

    Orange Lilie

  • Allgemeine Information

    Dann legt er den Kleinen der Gttin auf die Brust, damit ihm durch die Milch Unsterblichkeit zuteil wrde.

    Das Kind saugte so gierig, dass einige Tropfen der kostbaren Milch zur Erde fielen aus diesen entstand die Weie Lilie.

    Zeus und Hera

  • SymbolikC Maria mit LilienHoffnung

    Das Heilige

    Sie ist das Symbol der Muttergottheiten und aller Heiligen.

  • SymbolikCKeuschheit, Jungfrulichkeit

    Die weie Lilie Lilium candidum ist wegen ihrem reinen Farbton Symbol fr Keuschheit.

    Der Erzengel Gabriel trug eine Lilium candidum in der Hand, als er Maria ihr Erwhltsein verkndete. Maria Verkndigung

  • SymbolikC Lilium candidumVorbild fr die verehrte Unberhrtheit Mariens ist die hebrische Susanna, die whrend ihrer Gefangenschaft im sndigen Babel ihre Keuschheit bewahrte.

    Susanna kommt von hebrisch Shushan: Lilie .

  • SymbolikCReinheit

    Die Liebesgttin Aphrodite hasste das unschuldsvoll und rein wirkende Gewchs derart, dass sie ihr einen Stempel einsetzte, der an den Phallus eines Esels erinnert.

    Stempel

  • SymbolikC LilieLiebe

    Schnheit

    Die Schnheit einer Frau wird oft mit der Lilie verglichen: , wei und zart wie eine Lilie oder lilienwei.

  • SymbolikCHerrschaft

    Die Liliengestalt gleicht einem Szepter.

    Zustzlich wurden viele knigliche Szepter wurden mit Lilien gekrnt, als Zeichen des Rechts, der Ordnung und der Macht.

    Szepterform

  • SymbolikC Weie LilieGnade, Vergebung ,

    Christus

    Jesus kam auf die Erde und war frei von jedem Makel, gleich der Lilie.

  • SymbolikCVergnglichkeit, Tod ,

    In der kurzen Dauer ihrer Blte findet man ein Symbol fr die immer nur begrenzte Glckseligkeit, das rasche Vergehen alles berirdisch Schnen.

    Die Lilie erscheint oft als Verknderin des Todes.

  • Aberglaube Nach Tagen sollen aus den Grbern gewaltsam zu Tode gekommener und unschuldiger Jungfrauen Lilien wachsen.

    Sieht man im Traum eine Lilie, bedeutet dies Unschuld.

    Sieht man im Sommer eine blhende Lilie, bedeutet dies Glck. Schwertlilie

  • Sprichwrter aus dem Franzsischen :

    les lys ne filent pas (, )die Lilien reihen sich nicht (bedeutet, dass keine Frauen den franzsischen Thron innehaben durften)

    Rote Lilie

  • Sprichwrter Sibirische Schwertlilietre assis sur des lys. ( )auf den Lilien sitzen (eine Stelle in den oberen Gerichtshfen Frankreichs haben)

  • Sprichwrter aus dem Deutschen :

    dastehen, wie eine geknickte Lilie

    keusch wie eine Lilie sein Lilie

  • Gedicht

    1920 1921

    , .

    , , .

    Fragmente 1920 1921Nikolaj Gumilv

    Ich denke oft an mein Alter, An Weisheit und Ruhe. Ich stehe schon im Garten einer andren Erde, Zwischen blutenden Rosen und feuchtnassen Lilien, Und es berichtet in Hexametern Vergil, wie Die hchsten Freuden sind auf Erden.

  • Gedicht , . , , , , . Glockenklnge, Ahornhnge, Fledermaus und Str. Shakespeare und Ovid Fr den, der sie hrt, Fr den, der sie sieht, Am Ende der Geschichte Trauert alles um den Dichter.

  • Mohn Papavera

  • Allgemeine Information KlatschmohnDer Mohn gehrt zur Familie der Mohngewchse: Papaveraceae.

    : Papaveraceae.

  • Allgemeine Information Der Terminus papaver stammt nicht wie ursprnglich angenommen von dem Lateinischen Wort pappa Kinderbrei , sondern von pater Vater ):

    Frher gab man unruhigen Kindern Abkochungen von Mohnblten, um sie zu beruhigen, wie ein strenges Machtwort des Vaters; (in Russland bis zum Ende des letzten Jahrhunderts blich).

    Trkenmohn

  • Allgemeine Information In Russland kommen ungefhr 15 Mohnarten vor:

    Klatschmohn Papaver rhoeasSchlafmohn Papaver somniferum Trkenmohn Papaver orientaleArmenischer Mohn Papaver bracteatum Sandmohn Papaver argemone

  • Allgemeine Information SchlafmohnMohn enthlt Alkaloide, die den Menschen als Beruhigungsgifte seit prhistorischer Zeit bekannt sind.

    Die strkste Wirkung entfaltet Papaver somniferum Schlafmohn , aus dem Opium gewonnen wird.

  • Allgemeine Information Papaver OrientaleIn der alten Welt war Mohn eine heilige Pflanze der Gtter, die im Garten der Hekate wuchs.

    Die hochgiftigen Pflanzen wurde stets in die Grten der Gtter und Priester verpflanzt, um die Menschen vor ihnen zu schtzen.

  • SymbolikCvergessen

    Die Mohnpflanze entstand aus den Trnen der Aphrodite ber den Tod ihres Geliebten Adonis.

    Aphrodite bertrug ihre Liebe auf die Pflanze, in den Umarmungen mit ihr fand sie Ruhe und Vergessen. So schnell, dass sie auch den geliebten Adonis bald verga und rasch ein neues Liebesverhltnis mit Anchises einging.

    Seit damals gilt der Mohn als Symbol des rasch vergessenen Liebesleidens.

  • SymbolikC Papaver somniferumSchlaf

    In Griechenland opferte man Morpheus, dem Gott des Schlafes und der Trume Mohn.

    Tod

    Eine berdosis an Opium kann den Tod bringen.

  • SymbolikCFruchtbarkeit, Reichtum ,

    Die groe Anzahl der feinen Samenkrner machte den Mohn zu einem Symbol der Fruchtbarkeit und zum Attribut aller Liebes- und Fruchtbarkeitsgttinnen (Moko, Hera, Aphrodite, Demeter).

    Da Fruchtbarkeit auch immer mit Reichtum in Verbindung steht, erwhlte man den Mohn auch zum Symbol von Hermes, des Gottes der Kaufleute und der Diebe.

  • SymbolikC KlatschmohnLiebe

    Das leuchtende Rot der rasch vergnglichen Blten des Klatschmohns Papaver rhoeas ist Symbol fr die Krze der Liebe.

  • Aberglaube Die Mohnsamen sind insofern ein antidmonisches Mittel, da die Geister dadurch aufgehalten werden, weil sie die Krner zhlen mssen (so versuchten sich die Slawen vor allem vor Drud zu schtzen).

    Man streut der Braut Mohnsamen in die Schuhe und am Wachstum der Pflanze kann man erkennen, wie sehr sie der Brutigam liebt.

  • Aberglaube Gelber MohnMchte man sich ber die Aufrichtigkeit des Geliebten Klarheit verschaffen, balle man die Faust, sodass eine ffnung bleibe, lege ein Mohnblatt darber und spreche den Namen des Geliebten aus.

    Zerreit das Blatt, ist er ein Lgner.

  • Gedicht

    . : , - . Irdische Vorzeichen Marina Zvetaeva

    Schluchzend fliet die Lethe blind Schuldig doch vergeben: rinn Lethisch, doch nur lebend kaum Flsternder silbern zerflieender Baum.

  • Gedicht ... ! . Lethischer silberverpltschernder Ruf Weinender... In der blindflieenden Gruft Qulendes, was als Erinnerung plagt: Silberne Weiden lethisch beklagt.

  • Gedicht - , - ! , , . Mantel an silbern ergraut der Stoff, ltlich mit trockenem Efeu gestopft. Lege dich Qualen geschultert Mach Weihrauch in lethisch erblindeter Nacht.

  • Gedicht ... , , , .

    : , , : . 31 1920 Schlafmohn!.. Denn die Farbe Rot Altert Grau dem Purpur droht. Sinnend wenn's getrunken ist, Trockenheit weiter fliet. Leblosigkeit: wenn die Ader reit, Geizen sie, junge Sibylle wei Blindheiten, taubem Kopf als Gru Grau wie das Blei: der Schuss. 31. Juli 1920

  • Veilchen Viola

  • Allgemeine Information VeilchenDer Terminus stammt aus dem Lateinischen: viola, das aus der gleichen Quelle stammt, wie gr. ion (Veilchen/).

    Bis zum 17. Jahrhundert findet man die Pflanze im Deutschen unter Viol oder auch Veiel. Erst ab diesem Zeitpunkt findet man fr die liebliche Blume die Diminuitivform Veilchen.

  • Allgemeine Information Das Veilchen gehrt zur Familie der Veilchengewchse: Violaceae.

    : Violaceae. Viola lumea

  • Allgemeine Information In Russland gibt es ungefhr 35 verschiedene Veilchenarten:

    Mrzveilchen Viola odorata Das blaue Veilchen Viola purpurea Das gelbe Veilchen Viola lumea Das weie Veilchen Viola alba Das dunkle Veilchen Viola nigra

  • SymbolikCDemut, Bescheidenheit ,

    Das Veilchen ist