BPM- BPM ---Architektur@TArchitektur@TArchitektur@T ...· operatives System SachSach-...

download BPM- BPM ---Architektur@TArchitektur@TArchitektur@T ...· operatives System SachSach- ---bearbeiterin

of 36

  • date post

    10-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of BPM- BPM ---Architektur@TArchitektur@TArchitektur@T ...· operatives System SachSach-...

  • BPMBPMBPMBPM----Architektur@TArchitektur@TArchitektur@TArchitektur@T----SystemsSystemsSystemsSystems

    DOAG SIG SOA, 05. April 2011

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 2

    � ca. 15.000 Mitarbeiter weltweit

    � Near-/Offshore Kapazitäten 40.000 FTE* weltweit

    � Präsenz in 25 Länder auf 5 Kontinenten

    T-Systems Systems Integration

    BPM zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden

    Systems Integration

    Prozesse

    Applikationen

    Infrastruktur

    En te rp ris e

    Architektur

    Management

    Applikations-Architekturen Projekte

    Technische (Plattform)architekturen Applikations-Management

    Geschäfts- Architekturen

    KundenKunden

    BPM nutze Erfahrungnutze was du verkaufst

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 3

    Teil 1: Teil 1: Teil 1: Teil 1: BPMBPMBPMBPM----ArchitekturArchitekturArchitekturArchitektur ----

    ffffüüüür gror gror gror großßßße Projektee Projektee Projektee Projekte und Systemlandschaftenund Systemlandschaftenund Systemlandschaftenund Systemlandschaften

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 4

    Detailgrad von Prozessinformationen

    beschreibende Ebene

    analytische Ebene

    operatives System

    SachSachSachSach----

    bearbeiterinbearbeiterinbearbeiterinbearbeiterin

    Wo steht der Prozess gerade ?

    SupporterinSupporterinSupporterinSupporterin

    Bekanntes Problem oder Prozessfehler ?

    EntwicklerinEntwicklerinEntwicklerinEntwicklerin Fehlerursache ?

    Fachlicher

    Status

    Fachliche

    Details

    Technisches

    Debugging

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 5

    ITITITITBusinessBusinessBusinessBusiness

    Business-IT-Alignment über Abstraktionsebenen

    Unterschiedliche Sichtweisen unterstützen statt vereinheitlichen

    beschreibende Ebene

    analytische Ebene

    operatives System

    OperativerOperativerOperativerOperativer

    ProzessProzessProzessProzess----

    verantwortlicherverantwortlicherverantwortlicherverantwortlicher

    SupporterSupporterSupporterSupporter

    ModelliererModelliererModelliererModellierer

    (Analyst)(Analyst)(Analyst)(Analyst)

    StrategischerStrategischerStrategischerStrategischer

    ProzessProzessProzessProzess----

    verantwortlicherverantwortlicherverantwortlicherverantwortlicher

    SachbearbeiterSachbearbeiterSachbearbeiterSachbearbeiter

    (User)(User)(User)(User)

    KundeKundeKundeKunde

    EnterpriseEnterpriseEnterpriseEnterprise

    ArchitektArchitektArchitektArchitekt

    EntwicklerEntwicklerEntwicklerEntwickler

    ((((EngineerEngineerEngineerEngineer))))

    SystemSystemSystemSystem----

    architektarchitektarchitektarchitekt

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 6

    ITITITITBusinessBusinessBusinessBusiness

    Business-IT-Alignment über Abstraktionsebenen (2)

    beschreibende Ebene

    analytische Ebene

    operatives System

    vollständig eindeutig

    breitenwirksam vereinfachend

    Anspruch: leicht in der Organisation weiterzugeben

    Anspruch: geschäftlich vollständig

    Anspruch: lauffähiges, wartungsarmes System

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 7

    Grundbausteine.

    Gradwanderung zwischen Standards und Bedürfnissen ITITITITBusinessBusinessBusinessBusiness

    beschreibende Ebene

    analytische Ebene

    operatives System

    class Process architecture

    Prozess Phase

    ProzessSchritt

    InterneFunktion EnterpriseService

    1.. *

    0..*

    1.. *

    1.. *

    1.. *

    1.. *

    0..1

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 8

    Prozesse: der Blick in die ProduktionshalleProzesse: der Blick in die ProduktionshalleProzesse: der Blick in die ProduktionshalleProzesse: der Blick in die Produktionshalle

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 9

    Beschreibende Ebene: Prozesse & Phasen.

    Wiederfinden der Wertschöpfungskette im System.

    Abschluss Kommerzielle-

    Prüfung Produktion

    Arbeits- vorbereitung

    Abrechnung

    Prozessschritte kapseln fachliche (nicht technische!) Funktionalität und

    besitzen ungefähr die gleiche Abstraktionsebene/Granularität.

    Tip: Analysten sollten immer eine Abschlussphase einplanen, die auch im Fehlerfall durchlaufen wird.

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 11

    Prozessschritt von auProzessschritt von auProzessschritt von auProzessschritt von außßßßen: das en: das en: das en: das KontrollKontrollKontrollKontroll----PanelPanelPanelPanel

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 12

    Analytische Ebene: Fachnahes Design von Prozess-Schritten

    � Außensicht Fachliche Blackbox mit „Kontrollleuchten“

    = definierte Schnittstelle

    � Eindeutige „alles-oder-nichts“ Semantik

    � Beschreibungsform 1. textuelle UseCase-Beschreibung +

    2. detailreiche (BPMN-)Flussdarstellung

    � Implementierung kann Teile in Hilfsfunktionen auslagern

    Wichtig: Wiedererkennungseffekt!

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 13

    Unter der Haube: Prozessschritt von innenUnter der Haube: Prozessschritt von innenUnter der Haube: Prozessschritt von innenUnter der Haube: Prozessschritt von innen

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 14

    Prozessschritte mit Hilfsfunktionen und Services. Spannungsfeld der Umsetzungsvarianten.

    Textbox Headline

    � Maximale Transparenz bei

    Ausführung (Instanzanalyse)

    � Lesbarkeit & Wartbarkeit

    � verwoben mit technischen

    Aspekten

    � Keine Wiederverwendung von

    Teillogik

    „alles als Prozess“ Text Box Headline„minimaler Prozess“

    � Minimale Transparenz bei

    Ausführung (Instanzanalyse)

    � einfacherer, wartbarer Prozess

    � minimale technische Aspekte

    � Wiederverwendung von Teillogik

    Balance finden

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 15

    Prozessdimensionen

    Prozess-Inflation vermeiden

    Hauptdimension: Merkmale: - kein Wald von Verzweigungen

    - nur geschäftsrelevante Kombinationen

    - Wiederverwendung von Prozessschritten

    Qualitätskriterium: handhabbare Anzahl Prozesse

    Variation: Merkmale: - gelegentliche Verzweigungen

    - oft nur innerhalb von Schritten relevant

    - Behandlung als Hauptdimension würde

    viele, ähnliche Prozessschritte erzwingen

    Qualitätskriterium: kein Spaghetti-Effekt auf Prozessebene

    Produkttyp

    Geschäftsfall

    Übertragungs- Technologie

    Vertragsart

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 16

    Kennzahlen zur Messung der Prozessverbesserung

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 17

    Der LeitstandDer LeitstandDer LeitstandDer Leitstand

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 18

    Sicherheitsnetz 1: Zentralisiertes Ausnahmemanagement

    Konfigurierbare Fehlerbewertung und standarisierte Reaktionen

    Schritt wiederholen

    Auftrag/Phase neu starten

    Ablauf fortsetzen

    Auftrag abweisen

    Fault Policy

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 19

    T-Systems SI Paperware

    „Geordnetes Geschäft“

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 20

    Teil 2: Teil 2: Teil 2: Teil 2: BPMBPMBPMBPM----ArchitekturArchitekturArchitekturArchitektur ––––

    ffffüüüür dynamisch r dynamisch r dynamisch r dynamisch äääänderbare Geschnderbare Geschnderbare Geschnderbare Geschääääftsprozesseftsprozesseftsprozesseftsprozesse

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 21

    Beispiel: Tauschen von Prozessschritten Hinter Prozessen stehen Daten

    Schwierigkeit 1: Vollständige Regression

    im Beispiel:

    Der Tausch kann Seiteneffekte auf bisher

    funktionierende Auftragsvarianten haben.

    Prozessschritte minimieren die Notwendigkeit einer vollständigen Regression.

    Schwierigkeit 2: Engineering-Thema: Datenzugriffe

    im Beispiel:

    nach einem Tausch hat „prüfe Konsistenz“ keinen Bestandsdaten mehr vorliegen.

    Änderung von Prozessen ist der Worst-Case und möglichst zu vermeiden!

    Tauschen

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 22

    Austausch von Produktionsmaschinen Austausch von Produktionsmaschinen Austausch von Produktionsmaschinen Austausch von Produktionsmaschinen

  • 01.03.2010B. Rederlechner / DOAG Special Interest Group SOA 2011 23

    Prozessschritte als Strategie-Pattern

    Prozessschritte sind als Prozessschritte sind als Prozessschritte sind als Prozessschritte sind als

    SubprozesseSubprozesseS