BPM im Umweltmanagement

download BPM im Umweltmanagement

of 21

  • date post

    03-Feb-2017
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of BPM im Umweltmanagement

  • Deutsche Bahn AG

    Iris Rabener (econauten), Svetlana Bloching (DB AG)

    Praxisbeispiel Deutsche Bahn AG:

    mit BPM komplexe Fachprozesse im Umweltschutz managen

    BPM im ffentlichen Sektor

    Informatik 2015

    DB AG

    PlanB Joachim Bender,

    Institut fr Umweltplanung Dr. Kbler GmbH Wolfgang Zimmermann, DB Netz AG

    29.09.2015

  • 2

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    Kompensationsverpflichtungen Worum geht es?

    Projektrahmenbedingungen und Zeitplanung

    Projektmethodik

    Vom implizit gelebten Prozess zur IT-Untersttzung mit Camunda BPM

    Prozessbeispiel 1: Verantwortungsbergang in die dauerhafte Unterhaltung

    Prozessbeispiel 2: Qualittsgesicherter EBA Bericht mit Einsatz einer Rules-Engine

    Fazit

    Inhalt

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Kompensationsverpflichtungen Worum geht es?

    3

    Kompensationsverpflichtungen

    entstehen als Folge von Eingriffen in

    Natur und Landschaft

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    erfordern Ersatz oder Ausgleich an

    geeigneten Stellen (BNatSchG)

    Eisenbahn-Bundesamt (EBA)

    fordert seit 2010 jhrlich Berichte

  • Rechtlicher Hintergrund

    4 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Behrdliche Pflichten der Genehmigungsbehrde zur Prfung der Durchfhrung der

    Ausgleichs- und Ersatzmanahmen sowie der Unterhaltungsmanahmen

    Hierzu kann sie vom Verursacher des Eingriffs die Vorlage eines Berichts

    verlangen

    17 (7)

    BNatSchG

    Behrdliche Fhrung eines Kompensationsverzeichnisses

    Genehmigungsbehrde bermittelt der fr die Fhrung von

    Kompensationsverzeichnissen zustndigen Stelle die erforderlichen Unterlagen

    17 (6)

    BNatSchG

    Prfpflicht & Berichtspflicht

  • Phasen einer Kompensationsverpflichtung

    5

    Planung und Genehmigung Unterhaltung Herstellung +

    Entwicklung

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Eisenbahnbundesamt

    Jhrliche Berichterstattung

  • Rahmenbedingungen

    Prozess ist nur implizit bekannt kaum IT-Untersttzung

    6

    Keine technische

    Schnittstelle zum EBA

    Mehrere Jahrzehnte

    Laufzeit

    Zeitdruck durch

    Berichtspflicht Verantwortungs-

    bergnge

    Kein etablierter

    Prozess

    Laufende

    Gesetzesnderungen

    Viele Beteiligte

    intern / extern

    Exponentielles

    Datenwachstum

    Fachliche

    Komplexitt

    Aufwndige

    Altdatenmigration

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Herausforderungen des IT-Projekts

    7 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Schnelle Anpassbarkeit bei nderung der Rahmenbedingungen erforderlich

    Prozess ist noch nicht im Konzern etabliert

    Begrenztes IT-Budget

    Fachliche Anforderungen stehen noch nicht alle fest

    Standard SW-Entwicklungs- und Deploymentprozess zu langsam

    BPM bzw.

    BPMN 2.0

    Opensource

    Agile

    Vorgehensweise

    Internationaler

    Standard

    Leicht verstndlich

    Preiswert

    Flexibel

    Sukzessive

    Entwicklung der

    Anforderungen

    Lsung

  • 8

    Team

    Scrum Master

    Sprints

    Stakeholder

    Product Owner

    DB Umwelt

    DB Systel

    DB Geschftsfelder Netze, Projektbau,

    Immobilienmanagement,

    Regionalnetze, Station und Service,

    Eisenbahn

    Bundesamt

    PO Proxy

    DB Systel

    Technische Umsetzung

    Agile Entwicklung mit SCRUM

    Fachliche Entscheidungen

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Zeitplanung des Projekts

    FINK - FachInformationssystem Naturschutz und Kompensation

    9 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    2013 2014 2015

    QI QII QIII QIV QI QII QIII QIV QI QII QIII QIV

    FIN

    K E

    ntw

    ick

    lun

    g

    Geplante

    Produktivsetzung

    Regelbetrieb

    Verfahren FINK

    Fachliche Modellierung Soll-Prozess und Verankerung in den Geschftsfeldern

    initiale SW Entwicklung, Evaluation des Ansatzes

    Sta

    ke

    ho

    lde

    r

    Anforderungsworkshops Userstories fr IT-Anwendung

    Use

    r

    Start Softwareentwicklung

    Altdatenmigration

    Weiterentwicklung bis zur Produktionsreife

    Split in Dev, Test und Proof of Concept

    Erste XML bergabe an Eisenbahn-Bundesamt

    User-Test und

    Feedback

    User-Test und

    Feedback

    Anwenderschulungen

  • Fachliche Prozessmodellierung in BPMN 2.0 mit

    Verantwortlichen aus mehreren DB Geschftsfeldern

    10

    BPMN 2.0

    ber den Prozess reden / Eine gemeinsame Sprache finden

    Rollen, Entscheidungen und Informationsflsse sichtbar machen

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Automation an wichtigen bergabepunkten

    des Prozesses

    11

    Planung und Genehmigung Unterhaltung Herstellung +

    Entwicklung

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Planung und Genehmigung Unterhaltung Herstellung +

    Entwicklung

  • Von der Konzeption zum ausfhrbaren Prozess in Camunda

    12

    BPMN 2.0

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Interaktion auf der FINK Benutzeroberflche

    13 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Berichterstellung ans EBA

    FINK Benutzeroberflche

    14 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Prozessautomation fr die Berichterstellung

    mit Freigabe und Qualittsprfung

    15 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Rules

    Engine

  • Aufeinander aufbauende Regelsets knnen je nach

    Prozess unterschiedlich miteinander kombiniert werden

    16

    Verfahrensart

    Projekt

    berichtsfhig an

    Behrde? Genehmigungs-

    Behrde

    Datum der

    Beschlsse

    Beschluss-

    Verknpfungen

    Verfahrensart

    gewhlt?

    Genehmigungs-Behrde

    gewhlt?

    Datum Plannderungs-Beschluss

    jnger als begrndender Beschluss?

    Manahmen mit Beschluss

    verknpft?

    Prfergebnis

    1 nein Korrekturbedarf

    2 nein Korrekturbedarf

    3 nein Korrekturbedarf

    4 nein Korrekturbedarf

    Projekt berichtsfhig an Behrde?

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Visualisierung der Prfergebnisse fr den Nutzer

    17 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Daten mssen korrigiert werden, bevor Prozess weiterluft

    18 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • Aktueller Stand und nchste geplante Schritte

    19

    Planung und Genehmigung Herstellung +

    Entwicklung

    Unterhaltung

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Austausch von umweltfachlichen Dokumenten im

    Rahmen von Planfeststellung und Plangenehmigung

    Eisenbahnbundesamt Eisenbahnbundesamt

    Jhrliche Berichterstattung

    Landesbe-

    hrde Landesbe-

    hrde Landesbe-

    hrde

    Jhrliche Berichterstattung

  • IT-Projekt wurde erfolgreich umgesetzt

    Qualittsgesicherte Berichterstellung (XML) ans EBA luft

    BPMN 2.0 hat sich bewhrt, BPMS ist heute Teil der bestehenden Architektur

    Agile Vorgehensweise hat funktioniert

    BPM (S) Projekte sind vor allem Organisationsprojekte

    Ohne Einigung im Detail, kein ausfhrbarer Prozess

    Strategischer Prozess: Top Down analysieren und verhandeln

    Teilprozesse: Bottom up mit Akteuren umsetzen und verproben

    Ergebnisse und Fazit

    20 DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

  • 21

    Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit

    DB AG: Svetlana Bloching | econauten: Iris Rabener | 29.09.2015

    Svetlana Bloching

    DB Umwelt

    Umweltmanagement-Beratung (TUM)

    Svetlana.Bloching@deutschebahn.com

    Tel: 030 297 30831

    Iris Rabener

    Geschftsfhrerin

    econauten UG (h.b.) & Co KG*

    Iris.Rabener@econauten.de

    Mobil: +49 176 10013584

    * Im Auftrag der Sopra Steria GmbH, Hans-Henny-Jahnn-Weg 29, D-22085 Hamburg