Butter positionen 03 2013

Click here to load reader

  • date post

    23-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    218
  • download

    3

Embed Size (px)

description

http://www.butter.de/fileadmin/positionen/butter_positionen_03_2013.pdf

Transcript of Butter positionen 03 2013

  • AuSSerdem:INKLuSION. Butter. stellt fraGen fr aKtiOn Mensch. APPLIKATION. Butter. Dreht fr Das rtliche app.

    SeNSATION. Butter. lsst fr KaBel DeutschlanD elefant aBheBen. eXTeNSION. Butter. erweitert Online-KaMpaGne fr eizO. SeLeKTION. Butter. veranstaltet Misswahl fr eizO.

    uNd ACTION. Butter. Dreht Mit Biene Maja fr Bauer.

    P O S I T I O N E N 0 3 / 1 3

    Sie haben PoSt!Und alle haben Sie Schon geleSen.

  • 12

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    24

    2ZEIg mIr dEINE COOkIES uNd ICh SagE dIr, wEr du bIST.

    Komisch, dass niemand auf der welt je-

    manden kennt, der bei der nsa arbeitet.

    Quasi einen, der von Beruf fremde Mails

    liest. wie sieht eigentlich der arbeitstag

    eines solchen nsa-Mitarbeiters aus? er

    kommt morgens ins Bro, schaltet seinen

    rechner ein, das e-Mail-programm fhrt

    hoch, und er liest: sie haben 24 Milliar-

    den ungelesene Mails.

    uff. na gut, dann vielleicht doch nur die

    verdchtigen Mails: Hallo Ulrich, das

    war eine Bomben-Party gestern. Mein

    Kopf! Bei Bomben wird die nsa hellhrig.

    Die sind in diesem fall aber unbedenklich.

    nchste Mail. Alle Amerikaner restlos

    weg! Tina, danke nochmal fr dein Re-

    zept. War ein toller Kindergeburtstag.

    ist nicht antiamerikanisch. spricht ja in die-

    sem fall eher fr die amerikaner. weiter in

    den fremden Mails. Jungs, ich komme

    am WE nicht mit. Zu viel Sprengstoff!

    Jutta ist jetzt schon sauer.

    was fr ein lanGweiliGer jOB!

    und trotzdem macht uns die nsa angst.

    aber wovor genau haben wir eigentlich

    angst? vor dem glsernen Menschen? zu

    spt! wir sind doch alle lngst so durch-

    schaubar. Ganz freiwillig. seit facebook

    wei jeder von uns viel mehr ber seine

    freunde, als er je erfahren wollte.

    jeder hat sie doch in seiner freundesliste,

    diese bertreiber, die ber 1000 freun-

    de haben und jeden tag posten, was sie

    gerade tun, wo sie gerade mit wem sind

    oder wo sie gleich sein werden, da sie mal

    wieder an irgendeinem flughafen in ir-

    gendeiner lounge mit wlan warten. jeder

    der ber 1000 freunde muss unbedingt

    erfahren, was gerade gegessen wird oder

    leider wieder ausgekotzt, weil man gerade

    nichts bei sich behalten kann. nichts ist

    mehr heilig und gar nichts privat, seitdem

    soziale netzwerke jegliche nichtinformati-

    on gierig mit ihren riesenservern verschlin-

    gen. und die gleichen Menschen posten

    auf ihrer facebook-seite anti-nsa-artikel

    und liken alles, was ihr letztes bisschen

    vermeintliche privatsphre schtzen soll.

    Das internet soll doch bitte anonym blei-

    ben. Das ist aber vlliger Quatsch, denn

    das internet, der vermeintlich anonymste

    Ort auf der welt, verrt am meisten ber

    uns. Kurz: zeig mir deine cookies und ich

    sage dir, wer du bist.

    wir in der werbung nennen das retarge-

    ting. und dieses retargeting kann ziem-

    lich gemein sein.

    nehmen wir ein Beispiel, das gerade ge-

    nau so einer Kollegin passiert ist.

    Diese Kollegin ist auf eine hochzeit einge-

    laden und hat wie so oft nichts passendes

    anzuziehen. sie sucht bei Google also ein

    Kleid fr eine hochzeit. und schon ist

    es passiert. Das gesamte internet, jeder

    Online-shop und jeder einzelne cookie auf

    der welt glauben, diese Kollegin wolle hei-

    raten. ab diesem Moment wird sie diesen

    sehr hartnckigen hochzeits-cookie auch

    nicht mehr los, und auf jeder internetseite,

    auf der sie surft, werden ihr fortan hoch-

    zeitskleider, ringe, die besten wedding-

    locations in ihrer umgebung und auch

    traumhochzeitsreisen angeboten. Die fra-

    ge, die man sich dann irgendwann stellt, ist

    die, wem man denn bitte schn ausrichten

    kann, dass man bereits seit jahren glck-

    lich verheiratet ist und, wenn es irgendwie

    mglich ist, nicht mehr von diesem Banner

    mit den weien Miettauben fr vor der Kir-

    che belstigt werden will. wie schn wre

    es doch, wenn man in diesem Moment

    bei so etwas wie der nsa anrufen knnte

    und sich zu dem herrn, der fr mich und

    meine vermeintlichen hochzeitsplne

    zustndig ist, durchstellen lassen knnte.

    Die Kollegin wrde ihm kurz sagen, dass

    sie zwar weiterhin als begeisterte joggerin

  • 12

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    24

    3

    Unten laUern die irren.

    Man soll es ja nicht tun, jeder wei es. es bringt nichts. und man sagt es sich auch

    jedes Mal, wenn man am ende des artikels angelangt ist: jetzt nur nicht weiter

    nach unten scrollen. Denn dort lauern die irren. Die verschwrungstheoretiker,

    die frustrierten, die Gelangweilten und die Gescheiterten, die aber ber alles nicht

    nur Bescheid, sondern richtig Bescheid wissen. sie nennen sich kampfhuhn52,

    hochimint, motzmaus oder chaoskarl und sie werden dich zu sich nach

    unten ziehen, dich zumindest zum staunen bringen, dass so viel irrsinn mglich

    ist vor allem aber werden sie dir die zeit stehlen, die man doch nicht hat. Ok.

    vielleicht doch einmal kurz nein! Denn du bist nirgends sicher. Du glaubst, bei

    zeit-Online sind sie nicht hahaha gefangen! vor lauter verzweiflung gehst

    du offline, schaltest das Deutschlandradio ein, landest in einer call-in-sendung

    und da sind sie wieder. wer hat das fass aufgemacht, wer die gute alte leserbrief-

    redaktion abgeschafft, wer war der Meinung, dass Dialog und partizipation die

    lsungen sind? Dort sollst du schmoren, unten bei den irren, gemeinsam mit dem

    Geheimnis um das wahre Geschlecht Obamas und tebartz-van elst, dem Mastermind

    hinter 9/11, der zur ablenkung Bischof wurde und am ende doch aufflog. aufflog.

    haha. sie verstehen? und natrlich lakritzbonbons. sie wissen nicht, was lakritz-

    bonbons mit ihnen machen? wissen sie nicht?!!

    ihre Butter.-Geschftsfhrer

    Oliver Lehnen, Frank Stauss, Rolf Schrickel, Oliver Kapusta (v. l.)

    dONe IS beTTer ThAN PerfeCT.faceBOOK

    QuarTaLSZITaT(ergibt nach vierzig Quartalen

    ca. vierzig zitate)

    EdITOrIaL

    lust auf sale-laufkleidung hat und durch-

    aus auch gerne immer wieder high heels

    auf allen mglichen Bannern angeboten

    be kommen mchte, aber dass man doch

    bitte diese eine Google-suche ungeschehen

    machen soll.

    aber da ist keiner, den man anrufen kann.

    Google hat keine telefonnummer und wird

    keine ruhe geben, bis die Kollegin endlich

    heiratet. ein zweites Mal. Mit etwas Glck

    werden die cookies danach aufgeben.

    es gibt aber auch sinnvolle arten, wie man

    das retargeting fr werbung, Marken und

    produkte nutzen kann. aber Bitte, googeln

    sie das nicht. Kommen sie einfach vorbei,

    wir erzhlen ihnen das gerne hier in der

    agentur.

  • 12

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    24

    4

    Wer hat Fragen zu InklusIon?

    TV-Spot

    DarfmanJungsdooffinden,

    auchwennsieimRollstuhlsitzen?Kommt

    man auch mit Gehhilfe die Karriereleiter

    hoch?WievielRock'n'RollgehtmitBehin-

    derung?

    MiteinergroenDoku-KampagneausFil-

    men, TV-Spots, Bildern und jederMenge

    FragenbringenBUTTER.undAktionMensch

    denMenschenInklusionnher.DieSpots

    entstanden in Zusammenarbeit mit dem

    DokumentarfilmerThomasGrube.DieKam-

    pagnezeigtInklusion,stattsietheoretisch

    zuerklren.

    Und zwar mit echten Geschichten und

    echtenFragen,diezumNachdenkenanre-

    gen.ZumBeispieldievonPhilip,28Jahre

    altundKeyboarderderBandStation17aus

    Hamburg. ber 70 Konzerte im Jahr, tg-

    licheProben,Aufnahmen,Termine.EinFull-

    Time-Job.Jederkannsehen,dassPhilipdas

    Down-Syndromhat.Aberniemandkannes

    hren,wennmaneinsdermittlerweileacht

    StudioalbenvonStation17hrt.

    ZurKampagne

    Aktion Mensch spricht Aus, wAs Andere denken.

  • 12

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    24

    5

    Anzeigen

  • 12

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    24

    6

    Die Das rtliche app bietet neben der suche nach

    telefonnummern oder adressen auch weitere sehr ntzliche funktio-

    nen. zum Beispiel die anzeige von zum jeweiligen zeitpunkt der suche

    geffneten Geschften und empfehlungen von anderen usern. Genau

    diese funktionen werden in den neuen tv-spots zu helden: sie stehen

    am anfang einer Kette von ereignissen, die schlielich zum happy end

    fhren. und so kann eine noch spt geffnete tankstelle dafr sor-

    gen, dass ein junger Mann auf einem festival seine traumfrau trifft

    aber sehen sie selbst mit dem nebenstehenden Qr-code.

    Zwei BUtter.-tV-spots Fr die dAs rtliche App.guT Zu fINdEN.

    zur Kampagne

    tv-spot