Chevrolet Astro,Safari 1993 Owner’s Manual

download Chevrolet Astro,Safari 1993 Owner’s Manual

of 88

  • date post

    24-Jul-2015
  • Category

    Documents

  • view

    816
  • download

    5

Embed Size (px)

Transcript of Chevrolet Astro,Safari 1993 Owner’s Manual

WAHL DES RICHTIGEN LS FR IHREN WAGEN Beachten Sie das "Stempelbild" auf dem lbehlter1 Prfen Sie beim l die:

(Siehe Abschnitt 4 ber spezielle Empfehlungen und Olwechsel-Hufigkeit)

API-SERVICE-ANGABE (Qualittsstufe)

5W-30

Achten Sie darauf, da SG darin enthalten ist2 Prfen Sie beim l die:

Zum Beispiel:

SG SGICC SG/CD

SAE-VISKOSITT (lzhigkeit) SAE 5W-30 oder SAE 10W-30

Whlen Sie eine dieser beiden Viskositten

Siehe Abschnitt 4 bez. der fr den entsprechenden Motor empfohlenen Sorte

3 Prfen Sie beim l den:

VERBRAUCHSHINWEIS ENERGIESPAREND (11) Ole dieser Bezeichnung senken den Benzinverbrauch und sind normalerweise nur als SAE 5W-30 und SAE 1OW-30 erhltlich

Achten Sie auf die BezeichnungAPI - American Petmleurn InstituteSAE - Sociely of Autornotive Engineers

Safari Van Astro Van

Betriebsanleitung 1993

Inhaltsverzeichnis

ber die Benutzung dieses Handbuchs ...........3 Wichtige Sicherheitsvorkehrungen ...................4 Abschnitt 1 Instrumente und Bedienelemente .....................5 Abschnitt 2 Sitze und Sicherheitsgurte ....................,..........31 Abschnitt 3 Anleitungen zum Start und Betrieb .................. 37 Abschnitt 4 Kundendienst und Wartung .............................49 Abschnitt 5 Schwierigkeiten whrend der Fahrt .................71 Stichworhrerzeichnis ....................................... 79

Wichtige Hinweise fCir dieses HandbunchDieses Handbuch sollte als aln dauerhafter Bestandteil dieses ~ a g w angesehen werden. Es solb im Wagen verbleiben, k wenn er verkauft wird, um dem nchsten Besiizer wichtige Auskam rber Badtenung, 5jehrhest und Warhing zu vermitteln. Diese8 Handbuch enthm L neltesten Angaben, die bei Druckiegmg wiOgbar waren. Wir behaiten uns das Rmvor, am e Produkt danach jederzeit erungen ohne weitere Bekanntgabevorninehman.

h~i

Diese BetriehnleEtung wurde e M t t um Sie mit der Bedienung und Wartung Ihw 1 W Wwms vertraut zu machen und Ihnen wichtige Sicherheblnforrnatlonenzu vermhkeln. Sie wird durch eine Bmchiire mit Warhngsptan und Informationen Ober Garantie und Hiife Mr den Besfher erg8nzt. Wir biiten Sie, alle BmschOren sor@lQ zu l m n . Die Befolgung der Empfehlungen hliil Ihnen, den Betrieb I h m M&~Bserfmultch, sicher und probkrmh ~ so ~ machen. zu i h Obwohl wir d r AnsicM sind, dB& die MfMsanleitung insofern volistbd$ i& es c80 wk:Mg&n iahrzeugsbetriebsangaben e als enthlt, wird es am bestgn im Zmmenhgng mit em Wartungsplan benutzt. Wlten Fragen In der Auslegung auftreten, so Ist da8 in englischer Sprache wrtsats Handbuch ima&$bsnd. Wenn es um Kundendlenat geht, denken Sie daran, da Ihr Hndler Ihren Wagen am M e n bnnt und an lhrer vlligen ZufrSedenheiElnteressiert ist. Ihr Hndler bmet Sie, ihn bei allen Kundendienstfmgm, sowohl wihrend, als auch nach Ablauf der Oarantle, aufzusuchen. Falls eins lhrer Aniiien nicM zu lhrer Zufriedenheit gelst wurde, befolgen Sle bitte die Schritte, dle in der Broschiire 'Infomaonen Ober Garantie und Hiife fr den Besitzer" dargelegt sind. Wir d a n h Ihnen Mr die Wahl eines General-MotomFabrikats und versichern Ihnen, da8 wir an Ihrem uneingeschrnkten Fahmrgngen und lhrer vollen Zufriedenheit interessiert sind. M G N SIE IM INTERESSE BLEIBENDER ZUFRIEDENHEIT DAFR,DASS IHR GM-WAGEN REIN 'GM' BLEIBT. GENERALRE MOTORS-TEILE SIND AN EINEM DER FOLGENDEN WARENZEICHEN ZU ERKENNEN:

I

ber die Benutzung dieses Handbuchs

enutlen Sie dieses Handbuch, um sich ber die Einrichtungen Ihres neuen Wagens und deren Benutzung zu intomleren.DasHandbuchistintnf Abschnttte eingeteiit:

Jeder Abschnitt beginnt mit einem kumn Inhaltsvemlchnis, das Ihnen hiift, die gewnschten Informationen zu finden.,

Die Hinweise VORSICHT und ZU BEACHTEN machen Sie auf U m aufmerksam, die zu Verietzungen b . m zur Beschadigung ihres Wagens Mhren konnten.

: AbicAnitt 1 Iiiiruumrnte und BdienelemenioAb&aitiZ: SHza und Smllrguiti Abrchiti 2 Anleitungen zum Start und Wirleb Bedeutet: Es bersteM

llbrcsnitt 4: KuWndlensl undwartiing

Abschnitt 5 Stdiwkilgkehn wiihrsAd : der hu i i Sdnortvenelchnlt

3..*

1

VORSICHT

----

-

1

der Schalthebel fmt In Wiung h (P)&M, wenn Sie r kSchdtem Sk, nicM aus Stellcing Park (P) oder Leergang (M) R m s , wenn $er Mdor rast.

Ist d in Ih

R. und lauft der Motor im Lmrhuf, km pBhiltche Abgase on

eindringen, i s Sie @ i n sofort reparieren. am

Wenn Sie vermuten, da6 Auspuffgase in Ihren Wagen Motorabgm knnen tdlich SM.

Sicherheitsgurts sind stets anzulegen. Achten Sie auf deren richtige Eimtdlung. Lasen Sie Ihre Bremsen sofort nachsehen, falls die Warnleuchte anbUM.Lassen Sie den Schab des Tmporeglers nicM eingeschaltet, wtsnn dimer nicM benutzt wird.

Dieser Abschnitt beschreibt die Instrumente und B e d l m t e der Standard- und der Sonderausrstung, d Se u.U. in Ihrem i i e Wagen vorfinden.

Abschnitt 1 Instrumente und BedienelementeIiro2nimaafb und B e d m ~ s m e ~an kmsturrniue te

.

~omblinsftument..........................................,......... 7 . ......... t WamleucMsn ..........................................,..,......,....... 10 . 6eleucMung ......................... ............ . . . .... 1 2 . H&ung und #Iimaanhge................................................. 14 K h n g ~ r und Uhr .................................................... n 17 Festseellbremsen-Ewelung ......................................... 2tl Hau~nZrlegdung ......................................................... 21 o d l d e m r n t u an Len$rrV-r%uls .................................21 Warnblinker ..................................................................... 21 Horn ................................................................................. 2 1 Khppleniuadhebel................. .............. ........................... .. 22 F a h ~ u n ~ o r n b l t t a b ........................ el ....................!2 2 Fern-IAbblendli-r ...................... .................22 Fahrtrichtungs- und Fahrbahnwechselanzeiger............. 22 . . .-

und Komtie ........................................................................ 6

Scheibenwischer ...................................... ..................... 23Scheibenwascher .......................................................... 23 Temporegler (Sonderausrlistung)................................. 24 Bsdlemlemonte dsi Tren ............................................ 27 TCinrerriegelung von Hand ............................................. 27 ZentralVerriegelung (Sonderausriistung) .........................Z? Elektrische Fensterheber (Sonderawrstung) ................. 27 Schiebetur ..................................................................... 27 Hwktren ...................................................................... ..28 H.ed$dappe und geteiRe Toren (Sonderaugrstung) ........ 28 Splqsl .................................................................... 29 Auensplegel ................................................................... 2fl Abblendbarer lnnenspiegel ........................................... 29

i

. .

06pilddraiper..................................................................... 30 H ~ h b i b e m i s e h e r ~ a s c h........................................ 30 or

-

. .

.

8-

Instrumente und Bediertelemmte

H

iNSiRU~kEMT;IE UND CIUDEMUEMENTE M10. l Wchtungsm PdwWswhaiter

UND KONSOLE

1. m 2. l-mwlah

6ert-EnhiegelungsgM

r

Abschnitt 1

Ihr khmwg kam in#d e nm

serlen1. Tlelmrrbr Z ~ Qdle Bssekwindigkeiiin I KltwneKn pro Sunde an. P. w l m ielgt dh mit I h m Wagen g3h e G tr m rr m in K i i W m an.

Beim dlgt$kn KIImterzhler erscheint daj W WROR (Fehler) und r S i l b e m n . W Md b r n uiwrrlaubte E4gMvorgenommen wurdrrn. 3. Mtdninadgs Die F e m i i m buchtet immer,

e m

sind. 5. hhrknzwer (#t@m) Beim digitalen K a m erscheint anstelle de6, tkwmim KilometsnBhh ~ ~ ~ E wsnn Sie die T a b 'TR1P" ddicimn.

e

r

,

im AbchnM 'KmMhebel" beschrlsben.

Instrumente und BedienelementeI

.

I11

)I

,

Um den Fahrtenzahler beim normalen Kombiinstrument auf Null zu stellen, drilcken S e diesen C Knopf. Beim digitalen Kombiinstrument drcken Sie 'RESETn (Riickstellung). 7. ~ m t t t t ~ ~ f a u r i ~ a Die Krahtoffanzeige zeigt den unpefihren Kraftstoffstand im Tank an, wenn die Zndung in Stellung 'Run' (ktrieb) ist.

Leer, aber etwas Kraftstoff ist noch als Reserve vorhanden. Halbvoll. Voll, aber etwas Kraftstoff hat noch Platz im Tank. Beim digitalen Kombiinstrument Minkt die Umrahmung des Kraffstoffanzeige-Symbols standig, wenn der Kraftstoffstand zu niedng ist (118 Tankfllung oder weniger).

8. MolorkiihlflDot1gkeitsTemperatunnzelQa Beim Standardkombiinstniment meidet diese Anzeige einen Ubehitzungszustand, wenn der Zeiger zur 'Hn-Seite geht. Beim digitalen Kombiinstrument blinkt die Umrahmung des Temperatursymbols, wenn der Motor zu hei6 ist. Falls Ihre Motorkhifissigkeit iibertiftzt ist, stellen Sie den Motor sofort ab. Bezglich weiterer Informationen ber die Khlanlage siehe Abschnm 4 und 5.

Abschnitt 1

O. Voitmbr Wenn der Motor luft, zeigt das Volbneier die Spgnnung der Ladeanlagje an. Beim !3mdard-Kornbiinstrument 11 der nomiale Arbitsbreich en dQn Wamberekhen L nmdrSg) und H (hoch). Eine emtdung In einem der W~imbedch deutet auf eine elektrkhe SN)runp hin. Lassen Sie dies sofort nachpnrfan. B e i d i p W n KomMinstrument blinkt dle Umrahmung des VdtmtewymM, wenn das L a d w e m Werkstatthiife braucht.

&

L

io.O~dnidrt~~.~i(