confrol - Haufe ... Oa 1 pro Afbattita rrOMg I ^illH ^rtlHIIIII D8 {TOM) mm...

Click here to load reader

  • date post

    30-Nov-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of confrol - Haufe ... Oa 1 pro Afbattita rrOMg I ^illH ^rtlHIIIII D8 {TOM) mm...

  • B 12688F

    Management Service Verlag Gauting/München ISSN 0939-0359

    confrol Sammelstelle für Arbeltsergebnisse aus der Controller-Praxis Controlling-Anwendungen im Management

    Horst Thudium

    Integrierte Untemehmensplanung

    Armin Kunde Planen und Rechnen mit Indices Wolfgang Müller-dolchert Qualität verstehen und umsetzen

    Con Berner / Thomas Weimar Keine IV-Projekte ohne "Kontrolle"

    Stefan Niemand Target Costing

    Henning Franke / Hans-Jürgen Jeck

    Strategisches Marketing-Management und Marketing-Controlling in der Praxis

    Impressum

    Josef Kapoun Bestandsmanagement und -Controlling Ulrich La Roche Controlling im Betrieb

    Willi Buggert

    Neuere Verfahren des Kostenmanagements in den Gemeinkostenbereichen

    Heinz Benölken / Heinz Wings

    Lean Banking: Vom Kunden über die Marktstrategie zur Struktur

    Literaturforum

    53

    58

    60

    64

    66

    74

    80

    82

    86

    90

    103

    117

  • Das Unternehmen Die Schwan-STABILO Unterneh-

    mensgruppe mit Sitz in Nürnberg

    agiert auf internat ionaler Ebene

    als Herstel ler und Vertreiber e i -

    nerseits von Schreibgeräten und

    andererseits von St i f ten der de-

    korativen Gesichtskosmetik unter

    Private Label für die führenden

    Kosmetikmarken der We l t .

    Die we l twe i t 2.200 IVlitarbei-

    ter des Nürnberger Stammhauses

    und der zehn ausländischen Toch-

    tergesel lschaften erwi r tschaf te-

    ten im Geschäftsjahr 1993 einen

    konsol idierten Umsatz von

    305 tVlio DM.

    MIKsolution bei Schwan-STABILO Management -

    Informat ion auf al len

    Führungsebenen

    Heinz Pfann,

    Geschäftsbereichscontrol ler

    Unternehmensdienste

    iVlIKsolution

    Die Zielsetzung Der Einsatz eines fvlanagement-

    informationssystems (tVIIS) sol l te

    gewähr le is ten, daß entschei-

    dungsrelevante Standard-Infor-

    mationen auf einer einhei t l ichen

    integr ierten Datenbasis mit ver-

    t retbarem Aufwand verfügbar

    sind.

    DB 1 PRO ARBEITSTAG

    D8 1 {TOM) 01 1000

    Oa 1 pro A f b a t t i t a g rrOMI

    ^il lH ^rtlHIIIII

    D8 1 {TOM) 01 1000

    Oa 1 pro A f b a t t i t a g rrOMI

    ^il lH ^rtlHIIIII

    Aiu.Ai t>» i t f t«g« (Tagal mm Jul Aufl S«p Oht Nov Omt J*n F*b M v Apr MM Jt«l

    • p W M / M » H - I M

    Aiu.Ai t>» i t f t«g« (Tagal mm Jul Aufl S«p Oht Nov Omt J*n F*b M v Apr MM Jt«l

    Alle Akt iv i tä ten des Hauses

    Schwan-STABILO sind darauf ge-

    r ichtet , die Partner im Handel tat -

    kräf t ig zu unterstützen und so zu

    ihrem geschäft l ichen Erfolg bei-

    zutragen. Schwan-STABILO-Er-

    zeugnisse werden in der ganzen

    Wel t als hochwert ige Marken-

    produkte geschätzt.

    Die rechtzeit ige und bedarfs-

    gerechte Berei tstel lung der Infor-

    mationen für Führungskräfte auf

    verschiedenen hierarchischen

    Ebenen mit verschiedenen funk-

    t ionalen Aufgaben setzt eine an-

    wenderfreundl iche graphische

    Benutzeroberfläche voraus.

    Unser Anspruch nach schnel-

    ler und f lexibler Anpassung unse-

    rer Produkte und unseres Markt-

    auf t r i t ts setzt eine kurzfr ist ige

    Realisierung funkt ionsfähiger

    Anwendungssysteme und deren

    leichte Anpassung an veränderte

    Randbedingungen voraus.

    MIK-GENERATOR

    Realisierung Zusammen mit der Firma ManSoft

    GmbH in Konstanz, autor is ierter

    Partner von MIK, wurde die Sy-

    stemkonzeption in mehreren auf

    die jewei l igen Belange ausgerich-

    teten Modulen real is iert .

    Einsatzschwerpunkte dieser

    Module sind der Vertr iebsbe-

    reich, Control l ing der Tochter-

    gesel lschaften, Beurtei lung von

    Personalkennzahlen und des Logi-

    st ikbereichs. In einem betr iebs-

    und f inanzwir tschaf t l ichen Modul

    werden die strategisch relevan-

    ten Kennzahlen al ler Funktions-

    bereiche zur Vorbereitung bei der

    Entscheidungsfindung bereitge-

    ste l l t . Insbesondere kommt hier-

    bei der Funktion Abweichungs-

    analyse die Aufgabe zu, schnell

    und übersicht l ich die wicht igsten

    Abweichungen gegenüber Vor-

    jahreswerten und Planvorgaben

    aufzuzeigen.

    Die Abbi ldung der verschiede-

    nen Anwendungssysteme erfolgte

    mit Hi l fe von MIK-GENERATOR

    und TZ-INFO, der DOS-Version

    von MIKsolut ion. TZ-INFO steht

    als zentrale Management-Daten-

    bank zur Verfügung, die über Ver-

    dichtungsprogramme aus den

    Großrechner-Daten gefü l l t w i rd .

    Der Datentransfer mit unseren Fi-

    l ialen erfolgt sowohl über Modem

    als auch über Diskette.

    Status quo Die MIK-Anwendungssysteme auf

    der Basis von TZ-INFO stehen im

    Rahmen eines lokalen Netzwerks

    in der oberen und mi t t leren Füh-

    rungsebene 16 angeschlossenen

    Rechnern zur Verfügung. Die

    aktuel le Datenbasis in TZ-INFO

    beläuft sich auf etwa 200 MB.

    MIK-EIS

    Es ist uns gelungen, mit Hil fe des

    Beraters ManSoft und dem

    Lizenzgeber MIK das bisher be-

    stehende Berichtswesen noch

    einheit l icher und empfänger-

    or ient ierter aufzubauen.

    Ausblick Ab dem Geschäftsjahr 1994 plant

    Schwan-STABILO stufenweise die

    Einführung der neuen Produkt-

    fami l ie von MIK auf Basis des

    IBM-Betr iebssystems OS/2. M i t

    MIK-INFO kommen die Anwender

    in den Genuß der gegenüber TZ-

    INFO (DOS) erhebl ich erwei ter ten

    funkt ionalen Anwendungsmög-

    l ichkeiten und einer verbesserten

    Kommunikat ion.

    MIK TZ-INFO, MIK-INFO und MIK-GENERATOR sind Produkte der

    MIK-Gesellschaft für Management und Informatik mbH, Konstanz Seestraße 1

    D 78464 Konstanz

    Telefon 0 75 31 - 98 35 - 0

    Telefax 0 75 31 - 6 70 80

  • Controller magazin 2 / 9 4

    INTEGRIERTE UNTERNEHMENS- PLANUNG Erfahrungsbericht über den Einsatz des Controlling- und Management-Informationssystems PILOT

    von Dipl.-Volkswirt Horst Thudium, Finanzdirektor der Stahl GmbH & Co, Falzautomaten, Ludwigsburg

    Der Anwender

    Die Stahl GmbH & Co. ist Marktführer bei Falzauto- maten. Daneben werden Sammelhefter und Buch- produktionsmaschinen gefertigt. Bei einem Umsatz von 180 Mio. DM beträgt der Exportanteil 80 %.

    PROBLEMSTELLUNG DES ANWENDERS

    Gesucht wurde von uns ein PC-Untemehmens- planungssystem, mit dem eine integrierte Mehr- jahresplanung durchgeführt werden kann. Integriert heißt hier, daß wir die Plan-Gewinn- und Verlust- rechnung, die Plan-Bilanz und den Finanzplan in sich schlüssig über mehrere Jahre erstellen wollen, wobei wir im einzelnen folgende Anforderungen an das System gestellt haben:

    - Standardsystem mit hoher Anpassungsfähigkeit, um die Besonderheiten des Unternehmens abbilden zu können,

    - Ausbaufähigkeit, um weitere Berechnungen, zum Beispiel selbst erstellte Deckungsbeitragskalkula- tionen, "Break-even"-Analysen, Profitcenter- Ergebnisrechnung und t)eliebige Kennzahlen durchführen zu können, wobei auf dieselben Basisdaten zugegriffen wird,

    - Simulationsmöglichkeit, um den Einfluß unter- schiedlicher Annahmen und Vorgaben auf die Eckdaten des Unternehmens zu untersuchen uni.1 Risiken einzugrenzen,

    - einfache und sinnvolle Bedienung des Systems, die keine EDV-Erfahrung und keine organisato- rischen Änderungen erfordert,

    - Datentransfer für die lJl)ertragung der Ist-Daten vom Großrechner in das Controlling- und Mana- gement-Informationssystem, um Soll/Ist-Verglei- che und Analysen durchzuführen,

    - zuverlässiger Service, Weiterentwicklung des Systems.

    PROBLEMLOSUNG

    1 Merkmale des Systems

    Unsere Entscheidung fiel zugunsten PILOT dem von der Untemehmensberatung Dr. Schmitt & Partner GmbH, Ludwigsburg, entwickelten Controlling- und Management-Informationssystem. Es handelt sich um ein Datenbanksystem. Die Bedienung ist relativ einfach. Sie erfordert keine EDV-Kenntnisse, so daß wir unsere Aufmerksamkeit ganz auf die Lösung der betriebswirtschaftlichen Fragen richten können.

    Das System zeichnet sich besonders dadurch aus, daß es die mehrdimensionalen Informationen einfach und übersichtlich darstellt. Es stehen 5 voneinander unabhängige, "leere" Baumstrukturen zur Verfügung (Bild 1 zeigt den Ausschnitt einer Baumstruktur), die wir, entsprechend unserer Unternehmensstruktur, mit unseren gewohnten Begriffen und Bezeichnun- gen "gefüllt" haben. Die erste Baumstruktur dient der Festlegung der sogenannten Informations-Begriffe, wie Umsatz, Kostenarten, Investitionsprojekte und dergleichen, die im Klartext eingegeben werden. In der zweiten Baumstruktur werden die Kostenträger, nach Haupt- und Untergruppen gegliedert. In der dritten Baumstruktur können die Märkte, Regionen, Vertreter und Kunden festgelegt werden. In die vierte Baumstruktur werden die Kostenbereiche und Kostenstellen eingesetzt. Die fünfte Baumstruktur schließlich ist vorgesehen für die Definition von Profilcentem, Filialen, Tochterunternehmen und auch externen Stellen