Danfoss Link und Ecoâ„¢ • Thermostatventile أ¶ffnen und schlieأںen stأ¤ndig in der...

download Danfoss Link und Ecoâ„¢ • Thermostatventile أ¶ffnen und schlieأںen stأ¤ndig in der Anlage. d.h. die

of 39

  • date post

    24-Aug-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Danfoss Link und Ecoâ„¢ • Thermostatventile أ¶ffnen und schlieأںen stأ¤ndig in der...

  • Danfoss Link ™ und Eco™

  • 2 | Residential Heating

    Anforderungen an die Wohnungswirtschaft

  • 3 | Residential Heating

    3 | Department (slide Stefan Lütje, master) Danfoss Heating Segment

    Auszug aus EU-und nationale Richtlinien über Energieeffizienz und Energiedienstleistungen

    Forderungen:

    Reduzierung des Primärenergieverbrauchs

    bis 2020 um 20 % gegenüber 2008

    bis 2050 um 50 % gegenüber 2008

    Reduzierung des Wärmebedarfs des Gebäudebestands

    bis 2020 um 20 % gegenüber 2008

    bis 2050 um 50 % gegenüber 2008 Diese Ziele erfordern eine Verdopplung der aktuellen Sanierungsrate von aktuell < 1 % auf mehr als 2 % des Gebäudebestandes

  • 4 | Residential Heating

    3 | Department (slide Stefan Lütje, master) Danfoss Heaing Segment

    Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft

    Jede 2. Wohnung*1 muss in den kommenden 20 Jahren saniert werden

    Wohnungsbestand 40 Mio. davon 20 Mio. mit Sanierungsbedarf

    18 Mio. Wohnungen wurden vor 1978 gebaut – lange vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung

    1 Mio. Wohnungen müssen jährlich saniert werden

    *1 Quelle: Statistische Bundesamt *2 Quelle: GdW

  • 5 | Residential Heating

    Danfoss LinkTM Förderfähig in Verbindung mit …

    dem KFW-Heizungspaket

    Oder der BAFA-Heizungsoptimierung

  • 6 | Residential Heating

    Seit Januar 2016: Das KfW-Heizungspaket (430)

    Förderfähig sind in Verbindung mit einem Brennwertgerät und dem hydraulischen Abgleich:

    • Voreinstellbare Thermostatventile

    • Druckunabhängige Thermostatventile

    • Strangdifferenzdruckregler

    • Auslegung der Armaturen

    • Progr. 431 Pflicht (Energieberater 50% Zusch.)

    * Bitte die Rahmenbedingungen beachten

    15% Für ein neues Brennwertgerät und den hydraulischen Abgleich *

    + + Verfahren

    B

  • 7 | Residential Heating

    Neu ab August 2016: Die BAFA-Heizungsoptimierung

    Förderfähig sind in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich:

    • Voreinstellbare Thermostatventile

    • Druckunabhängige Thermostatventile

    • Intelligente Einzelraumregelung (Danfoss Link)

    • Strangventile

    * Bitte die Rahmenbedingungen beachten

    +

    Verfahren A

    30% Für den hydraulischen Abgleich und neue Regelungstechnik

  • 8 | Residential Heating

    Hydraulischer Abgleich in 2-Rohr Anlagen

    Zusammenhänge einzelner Investitionen erkennen und die Notwendigkeit verstehen.

  • 9 | Residential Heating www.waerme.danfoss.com

    Was sind Ihre Anforderungen?

    Niedrige

    Energie- kosten

    Keine

    Reklamationen

    Höchster

    Komfort

  • 10 | Residential Heating

    Gebäude im Urzustand

    Pumpenstellung 1 Vorlauftemperatur 60°C

    Unverschämt, Kalt, Mietminderung

    Darstellung Druckverhältnis Druckverteilung

  • 11 | Residential Heating

    Gebäude nach der ersten Verschlimmbesserung ! Viel zu heiß, ich

    kann nicht schlafen dieser Lärm

    Was hat der Meister noch gesagt?

    Pumpe auf 3 und Vorlauf auf 80°C drehen.

  • 12 | Residential Heating

    Gebäude nach der ersten Verschlimmbesserung ! Wenn aus Geräuschen Lärm wird: Dezibel-Übersicht Dezibel (dB) ist die Maßeinheit für Lautstärke. Menschen empfinden Geräusche zwischen einem Schallpegel von 40 Dezibel bis etwa 65 Dezibel als leise, normal und angenehm. Laut wird es für uns ab einer Lautstärke von etwa 80 Dezibel. Auch Wissenschaftler bezeichnen Geräusche ab dieser Schwelle als „laut“ oder „Lärm“. Wie wir auf Lärm reagieren, ist individuell verschieden. Wissenschaftlich erwiesen ist, dass ständiger Lärm Menschen krank macht. 65 Dezibel gelten als Lautstärkepegel, der Reaktionen wie Veränderungen der Pulsfrequenz oder Adrenalinausschüttungen verursachen kann.

    Atmen, raschelndes Blatt, Schneefall

    10 Dezibel

    sehr ruhiges Zimmer, Ticken einer Armbanduhr, leichter Wind

    30 Dezibel

    Flüstern, leise Musik, ruhige Wohnstraße nachts

    40 Dezibel

    Regen, Kühlschrank, leises Gespräch, Geräusche in der Wohnung

    55 Dezibel

    normales Gespräch, Nähmaschine, Fernseher in Zimmerlautstärke

    65 Dezibel

    Staubsauger, Wasserkocher, laufender Wasserhahn

    70 Dezibel

    Kantinenlärm, Waschmaschine beim Schleudern, Großraumbüro

    75 Dezibel

    laute Sprache, Streitgespräch, Klavierspiel

    80 Dezibel

    Saxofonspiel, Hauptverkehrsstraße 85 Dezibel

    Kammerkonzert, Orchestergraben, Türknallen

    90 Dezibel

    Musik (Kopfhörer), Holzfräsmaschine

    95 Dezibel

    Schlagzeug/Rockkonzert, Motorsäge

    110 Dezibel

    Danfoss RA-DV Regelt nahezu perfekt ohne es zu hören !

  • 13 | Residential Heating

    • Jeder Heizkörper muss mit einer definierten Menge warmen Wasser versorgt werden.

    • Die Heizungspumpe liefert den dazu erforderlichen Druck, für den maximalen Betrieb.

    • Die Pumpe stellt den Druck zur Verfügung, kann diesen aber nicht verteilen.

    • Im ersten Strang fließen somit momentan 3.645 Liter Wasser in der Stunde

    Was passiert eigentlich in der Anlage ?

    2.100 W

    1.900 W

    2.800 W

    2.300 W

    2.100 W

    3.000 W

    Anhand der errechneten oder angenommene Leistung eines Heizkörpers wird nun ermittelt mit wieviel Wasser der Heizkörper versorgt werden muss.

    𝑄 = 𝑚 ∗ 𝑐 ∗ ∆𝑡 𝑤𝑖𝑟𝑑 𝑢𝑚𝑔𝑒𝑠𝑡𝑒𝑙𝑙𝑡 𝑛𝑎𝑐ℎ m= 𝑄

    𝑐∗Δ𝑡

    90,3 l/h

    81,7 l/h

    120,4 l/h

    98,9 l/h

    90,3 l/h

    129,0 l/h

    6 1 0 ,6

    L /h

    3 .6

    4 5 L

    /h

    Es werden in Strang 1 (bei Volllast) statt 3.645,0 Liter nur 610,9 l/h benötigt.

    Würden Sie ein Schwimmbad füllen wenn Sie nur Baden wollen ?

  • 14 | Residential Heating

    • Oft werden die Stränge mit Mengenregulierventilen abgeglichen. Für den maximal Fall genau richtig.

    Oft durchgeführte Maßnahme

    6 1 0 ,6

    L /h

    • Thermostatventile öffnen und schließen ständig in der Anlage. d.h. die Anlage verhält sich dynamisch.

    • Der Pumpendruck bleibt gleich, jedoch verändern sich die Volumenströme der Heizkörper.

    52,0 l/h

    31,0 l/h

    12,1 l/h

    4,3 l/h

    10,5 l/h

    12,5 l/h

    • Im Strang 1 werden aufgrund der aktuellen Situation nur 122,4 l/h benötigt. Das Mengenventil lässt aber jedoch 610,6 Liter durch. Es baut sich ein Druck auf und die Anlage kommt in einen unkontrollierten Zustand.

    • Der Einsatz von drehzahlgeregelten Pumpen schafft keine Abhilfe, da evtl. im Nordflügel des Gebäudes die volle Leistung der Heizkörper benötigt wird und die Pumpe aufgrund des höheren Differenzdrucks Δp ihre Leistung zurück nehmen würde. Die Folge wäre eine Unterversorgung des Nordflügels.

    • Fazit: Einen Strangabgleich im 2 Rohrsystem mit Mengenregulierventilen ist nicht zu empfehlen.

  • 15 | Residential Heating

    • Abgleich mit Strangdifferenzdruckreglern ASV-PV

    Die optimale Lösung im Neubau aber auch Sanierung

    • Thermostatventile öffnen und schließen ständig in der Anlage. D.h. die Anlage verhält sich dynamisch.

    • Der Regler merkt jede Veränderung des Differenzdrucks Δp und reagiert darauf. Alle Heizkörper werden mit dem benötigten Druck versorgt.

    • Im Strang 1 werden aufgrund der aktuellen Situation 122,4 l/h benötigt. Die voreingestellten Thermostatventile RA-N und RA-UN regeln nun den Volumenstrom im Teillastbereich.

    • Fazit: Einen Strangabgleich mit Differenzdruckreglern und voreinstellbaren Thermostatventilen ist als sehr vorteilhaft zu sehen.

    • Ein weiterer vorteilhafter Punkt ist die Einhaltung der errechneten Rücklauftemperatur in Verbindung der angedachten Wärmeerzeuger.

  • 16 | Residential Heating

    • Abgleich mit dem Ventil RA-DV

    Die optimale Lösung in der Sanierung aber auch im Neubau

    • Das RA-DV Ventil ist die Symbiose eines Differenzdruckreglers und eines Thermostatventils.

    • Thermostaventile öffnen und schließen ständig in der Anlage. D.h. die Anlage verhält sich dynamisch.

    • Im Strang 1 werden aufgrund der aktuellen Situation 122,4 l/h benötigt. Die voreingestellten Thermostatventile RA-N und RA-UN regeln nun den Volumenstrom im Teillastbereich.

    • Fazit: Einen Strangabgleich mit Differenzdruckreglern und voreinstellbaren Thermostatventilen ist als sehr vorteilhaft zu sehen.

    • Ein weiterer vorteilhafter Punkt ist die Einhaltung der errechneten Rücklauftemperatur in Verbindung der angedachten Wärmeerzeuger.

  • Was genau zeichnet das RA-D Ventil von Danfoss gegenüber anderen Ventilen aus ?

  • 18 | Residential Heating

    RA-DV – echte Differenzdruckregelung über das gesamte Ventil

    Differenzdruckmessung VOR und NACH dem Ventil. Messung über Regelvent