DDR - Wie pleite war sie eigentlich !?

download DDR - Wie pleite war sie eigentlich !?

of 26

Embed Size (px)

description

DDR - Wie pleite war sie eigentlich

Transcript of DDR - Wie pleite war sie eigentlich !?

  • WAS WAR UND IST DIE DDR?AUSSTELLUNG DER FDJ BERLIN

    ZUM 58. GEBURTSTAG DER DDR

    Warum mute die Wirtschaft der DDR hinter der der BRD zurckbleiben?Kriegszerstrung und ReparationenBoykott und EmbargopolitikWirtschaftskrieg gegen die DDRDer Marshall-PlanTeilungsdisproportionenAbwanderung hochqualifizierter Arbeitskrfte

    War die DDR 1989 pleite?Wirtschaftswachstum der DDRVerschuldung der DDRDer Wert der DDR-WhrungStellung der DDR in der WeltwirtschaftMangelwirtschaft

    Was war die DDR 1989 wert?Das Volkseigentum Definition laut DDR-Verfassung

    Das Volkseigentum Grund und Boden Forst- und Agrarflchen

    Das Volkseigentum Betriebe Militr

    Wo ist der Wert der DDR geblieben?Ist die Auflsung der DDR legal verlaufen?Warum brach die DDR-Wirtschaft zusammen?Wirtschafts-, Whrungs- und Sozialreform: Todesurteil der DDR-VolkswirtschaftZur Geschichte der Treuhand Die Wurzeln der bundesdeutschen TreuhandpolitikBeispiel: Aneignung der Banken der DDRBeispiele: Kombinate und Betriebe der DDR

    Was ist die DDR heute wert?Internationale Einordnung Vergleich der Wirtschaftsentwicklung

  • Warum diese Ausstellung?

    Am 3. Oktober 1990 verschwand einegesamte Volkswirtschaft von der Land-karte. Unzhlige Publikationen, Filmpro-duktionen u.s.w. haben sich mit dieserThematik beschftig und ihre Ansichtenkundgetan. Einseitige Sicht und politi-sche Motivation verzerren den grtenTeil des vorliegenden Materials. Haar-strubende Legenden und Falschaussa-gen ber die Planwirtschaft der DDRsind die vorherrschenden Elemente inder ffentlichen Auseinandersetzung.Schlagworte und Parolen sorgen fr einKlima, das sachliche Diskussion starkbehindert. Letztlich ist festzustellen, dassdie von ffentlicher Stelle gefrdertenAussagen ber die Wirtschaft der DDRdermaen vom Tatschlichen entferntsind, das Abhilfe vonnten ist. DieBeantwortung der Frage: Was war undist die DDR? ist geeignet, um mglichstallumfassend die Dimension desAnschlusses der DDR an das Territoriumder BRD zu behandeln.

    Es geht den Autoren dieser Ausstellung,jungen Schlern und Berufsttigen ausOstdeutschland, Mitgliedern der FDJ,um eine objektive Sicht auf die DeutscheDemokratische Republik.

    Obwohl in einigen Teilen der Ausstellungder Eindruck entsteht, man wolle einenVergleich der Wirtschaftsleistungen bei-der deutscher Staaten erreichen, so istdas nicht die eigentliche Motivation die-ser Ausstellung.

    Diese Ausstellung, die eigentlich erstnoch im Entstehen ist, also eigentlichnur eine Vorschau auf eine fertige seinkann, soll zu einer Versachlichung derDiskussion beitragen, zu einer Diskus-sion, die sich auf dem Boden von Faktenabspielt. Ganz bewusst haben sich dieAutoren der Ausstellung bei ihrer Quel-lenauswahl an Publikationen seriseranerkannter Stellen der BRD gehalten.Was natrlich nicht automatisch Garantfr die Qualitt dieser Ausstellung ist.Deshalb sind wir ber Anregungen zumThema sehr dankbar.

    Die Autoren der Ausstellung

    Was war und ist die DDR? Ausstellung der FDJ Berlin

    Was war und ist die DDR?

  • Nur wenn man die grundlegenden Faktorenund Ausgangsbedingungen bercksichtigt,kann man zu einer objektiven Beurteilung desVerlaufs und der Ergebnisse der konomischenEntwicklung der DDR und zu brauchbaren Aus-sagen beim Vergleich des konomischen Nive-aus der beiden deutschen Staaten zur Zeit desBeitritts der DDR zur Bundesrepublik gelangen.

    1. Die Kriegszerstrungen auf dem Gebietder DDR sowie die Erfllung der Bestim-mungen des Potsdamer Abkommens, derdamit durch die von Deutschland zerstrtenLnder, Deutschland aufgelegten Repara-tionsforderungen Im Falle der DDR Repa-rationen an das Land, das die Hauptlast des2. Weltkriegs trug und die Hauptlast desKampfes zu seiner Beendigung2. Die Wirkung des Marshallplanes als Initi-alzndung des sogenannten Wirtschafts-wunders in der BRD3. Die unterschiedlichen Wirkungen derTeilungsdisproportionen auf die verschiedengroen Wirtschaftskrper der beiden deut-schen Staaten4. Boykott und Embargo-Politik, Wirt-schaftskrieg gegen die DDR5. Die Abwanderung von Millionen Arbeits-krften, deren berwiegend gute Ausbildungvon der DDR, also von der arbeitendenBevlkerung der DDR finanziert wurde.Millionen Arbeitskrfte, die als zustzlichehocheffektive Fachkraft fr die BRD wirk-sam wurden6. Sabotage und Zersetzungsarbeit derOrgane der BRD gegen die DDR-Wirtschaft7. Verfehlung in der Wirtschaftspolitik derDDR.

    Kriegszerstrungenund Reparationen

    Die Autoren der Ausstellung mchten an dieserStelle im Voraus anmerken, dass die ber dieReparationen der DDR an die Sowjetunion auf-gefhrten Fakten auf keinen Fall einen Vorwurfan die UdSSR darstellen sollen. Ganz imGegenteil gehen wir davon aus, dass die imVerhltnis zu den durch Deutschland in derSowjetunion angerichteten Kriegschdengezahlten Reparationen eine Nichtigkeit dar-stellen.

    Bezogen auf das vorhandene materielle Poten-tial betrug der Substanzverlust an industriellenund infrastrukturellen Kapazitten in der DDR der als Reparationen fr die Sowjetunion inForm von Demontage vorhandener Betriebeund Einrichtungen der geleistet wurde rund30% der 1944 auf dem Gebiet vorhandenenFonds ... In der BRD waren dies nach verlss-lichen Unterlagen 3% der Kapazitten; das Ver-hltnis Abbau der Kapazitten betrug also10:1(1). ... Besonders schwerwiegende Auswir-kungen auf die Infrastruktur in diesem hochin-dustrialisierten Gebiet hatte die Demontage von6300 km zweiter Gleise, die angesicht desstndigen Mangels an Akkummulationsmittelnim Verlauf der gesamten Entwicklung der DDRnicht ausgeglichen werden konnte. Zwei Drittelaller Lokomotiven und rund 60% der Reisezug-wagen waren vernichtet.(2)Q: Wenzel, Was war die DDR wert?, Berlin 2000(1) Baar/Karlsch/Matschke, Studien zur Wirtschaftsgeschichte, Berlin1993(2) Kramer, Die ersten Jahre, Berlin 1979

    Nach Abschluss der Demontage 1948 verblie-ben in der SBZ zwischen 74% und 84% desBruttoanlagevermgens der Industrie von 1936,whrend in den westlichen Besatzungszonender industrielle Kapitalstock (mit 111%) berdem Stand von 1936 lag.Q: S. Krpper, Die Endzeit der DDR-Wirtschaft

    1

    Was war und ist die DDR? Ausstellung der FDJ Berlin

    Warum mute die Wirtschaft der DDR hinter der der BRD zurckbleiben?

    Kriegszerstrung und Reparationen

  • Zu den Reparationszahlungen in Form derDemontage auf dem Gebiet der SBZ vorhande-ner Betriebe und Verkehrseinrichtungen kamendie Reparationszahlungen in Form der Entnah-me aus der laufenden Produktion. Die Hhedieser Entnahmen aus der laufenden Produk-tion fr Reparationen, fr Besatzungskostenund einige andere Ausgaben ber Jahre hinausbedeuteten einen Substanzverlust, der in Jahr-zehnten nicht aufholbar war ...Das waren fr den Zeitraum1946-1953, also in den erstenacht Nachkriegsjahren, 22% derlaufenden Produktion, gemes-sen am Bruttosozialprodukt (inMrd./Preisbasis 1944). In denWestzonen wurde im gleichenZeitraum die laufende Produk-tion allenfalls fr einige Bedrf-nisse der Besatzungsgruppen inAnspruch genommen ... DasVerhltnis DDR/BRD betrug frdie belastendste Form derKriegskonstributionen 98:2.(1)Q: Wenzel, Was war die DDR wert? Und wo istdieser Wert geblieben?, Berlin 2000 , S. 42 (1) aus Neues Deutschland, v. 1./2. 7. 2000, S. 18Q: Neues Deutschland, v. 1./2. 7. 2000, S. 18, aus Wenzel, Was wardie DDR wert? Und wo ist dieser Wert geblieben?, Berlin 2000, S. 43

    Die von den Besatzungszonen der USA,Grobritannien, Frankreichs spter der BRDerbrachten Reparationen beliefen sich auf 2,1Mrd. DM zu Preisen von 1953. Q: Angaben der interalliierten Reparationsagentur (I.A.R.A.)

    Die von der sowjetisch besetzten Zone erbrach-ten Reparationen werden mit 99,1 Mrd. DM zuPreisen von 1953 angegeben.Q: Angaben des Bundesministeriums fr Innerdeutsche Beziehungen

    Die DDR trug also 97-98% der ReparationslastGesamtdeutschlands. Auf den Stand der heutigen Preise unter derBercksichtigung einer Verzinsung von 6-fn-fachtel Prozent (wie sie die DDR fr den ihrvom Bundesfinanzministerium ber deutscheGrobanken 1938-1988 gewhrten Kredit zuzahlen hatte) ergibt sich eine Auszahlungsfor-

    derung an die Brger der DDR von Seiten derBRD in Hhe von 727,1 Mrd. DMQ: nach Angaben einer Studie des Bremer Wissenschaftlers Prof. A.Peters; sein Aufruf an die Regierung der Bundesrepublik Deutschlandwurde von 12 Wissenschaftlern und Politikern der BRD besttigt

    Gegenberstellung der gesamtenReparationszahlungen DDR-BRD inoffiziellen Angaben

    2

    Was war und ist die DDR? Ausstellung der FDJ Berlin

    Warum mute die Wirtschaft der DDR hinter der der BRD zurckbleiben?

    Kriegszerstrung und Reparationen

    Entnahme aus laufender Produktionin der SBZ/DDR

    0,00%

    10,00%

    20,00%

    30,00%

    40,00%

    50,00%

    60,00%

    70,00%

    80,00%

    90,00%

    100,00%

    Jahr

    Entnahmein %

    Entnahme 48,00% 38,40% 31,10% 19,90% 18,40% 16,40% 14,60%

    1946 1947 1948 1949 1950 1951 1952

    Vorliegendes Material liefert eine profundeErklrung fr die Tatsache, dass die DDRin den ersten Jahren lediglich einen Anteilder Akkumulation am Bruttosozialproduktvon 7% die BRD jedoch einen Anteil von20% fr die Wiederherstellung und Erneu-erung der Grundfonds verwenden konnte.

    Zweifellos handelt es sich hier um eineVorleistung der Ostdeutschen, die ihr mg-liches Entwicklungspotential substantiellzu einem Groteil in Anspruch nahm undein entscheidender Faktor dafr war, dasihr Lebensstandard und ihre Produktivittim Durchschnitt auch 40 Jahre nach Been-digung dieses Krieges nur halb so hochwaren wie in Westdeutschland.Q: Wenzel, Was war die DDR wert?

  • Boykott und Embargo-Politik, Wirtschaftskrieg gegen die DDR

    Der innerdeutsche Handel erreichte bis 1950, vor allemauch als Ergebnis der separaten Wirtschaftsreform inden Westzonen, nicht einmal 10 Prozent des Umfangsder zwischen beiden Wirtschaftsgebieten vor dem Zwei-ten Weltkrieg durchgefhrten Lieferu