Der Bernauer - Februar 2016

Click here to load reader

  • date post

    14-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    281
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Mitteilungsblatt der Gemeinde Bernau a. Chiemsee

Transcript of Der Bernauer - Februar 2016

  • Auf ein glcklichesAuf ein glcklichesJahr 2016 !Jahr 2016 !

    Auch diesmal haben die Bernauer Bllerschtzendas neue Jahr angeschossen (siehe Seite 8).

    Nchster Redaktionsschluss

    Freitag12. Febr.

    S Au s d e m I n h a l t

    Abschied von Eberhard Schuhmann

    Im Alter von70 Jahrenist EberhardSchuhmann,ehemaligerBezirksschtzenmeisterund Vorsitzender desGewerbevereins, ber-raschend gestorben(siehe Seiten 6 u. 7).

    Gewerbeverein:Adventsmarkt

    gut angekommenS. 9

    Pfarrfamilienabend:Sternsinger sammelnber 15 000 Euro

    S. 12

    Bernauer Der

    M o n a t l i c h e I n f o r m a t i o n u n d A k t u e l l e s a u s B e r n a u

    An

    smtliche Haushalte

    Mitteilungsblatt der Gemeinde Bernau Herausgeber: Gewerbeverein Bernau 32. Jahrgang

    BernauerDer

    Bernauer Der

    M o n a t l i c h e I n f o r m a t i o n u n d A k t u e l l e s a u s B e r n a u

    Nr. 2

    Febru

    ar 2

    016

    An

    smtliche Haushalte

    BernauerDer

    Foto: Hogger

    Infos ber die

    Kindergrten

    S. 24/25

  • ich hoffe, Sie sind gut undbei bester Gesundheit insneue Jahr 2016 ge-rutscht. Normalerweisegehrt Rutschen umdiese Jahreszeit dazu,doch diesmal lie der Win-ter lange auf sich warten.Das Ausmalen eines Szen-arios, wie zuknftig Touris-mus ohne Schnee funktio-nieren knnte, ist durchauseine Aufgabe, der wir unsstellen sollten.

    In memoriamEberhard SchuhmannZum Jahresende hin istEberhard Schuhmann vonuns gegangen. Sein unge-whnlich umfangreichesehrenamtliches Engage-ment fr den Ort und dar-ber hinaus spiegelte sichwider in der auerordent-lich hohen Anzahl an Trau-ergsten und Vereinen, diemit weit ber 40 Fahnenab-ordnungen bei der Beerdi-gung vertreten waren. Alsdritter Brgermeister,langjhriger Gemeinderat,Vorsitzender des Gewerbe-vereins, Beauftragter desBERNAUER und in vielenweiteren Funktionen mach-te er sich um die Gemeindeverdient. Mein Dank gilt ihmheute und fand bereitsauch von anderer SeiteAusdruck in der Verleihungder Bernauer Brgerme-daille und der Verdienstme-daille der BundesrepublikDeutschland.

    Radweg in Feldennoch attraktiver

    Nach Verhandlungen mitder Gemeinde hat es derMedical Park Chiemsee er-mglicht, dass die bishervorhandene Engstelle vor

    dem Cafe Minholz behobenwurde, so dass der Chiem-see Radrundweg nun kom-plett mit getrennter Rad- /Fugngerwegefhrungdurch den ChiemseeparkBernau Felden fhrt. DieRadfahrer wurden aufgrunddieser Engstelle bisherber die Rasthausstraeabgeleitet, was auch fr dieGastronomie wenig erfreu-lich war, wurden doch po-tentielle Kunden so nichtauf das Angebot desChiemseeparks aufmerk-sam. Fr die Gastronomenist das also nun eine we-sentliche Verbesserung, frdie Radfahrer eine Steige-rung der Attraktivitt desChiemseerundwegs. DieBeschilderung wird ent-sprechend gendert

    Kulturelle Vielfalt geboten

    Kulturell gesehen war in denletzten Wochen wieder vielgeboten. Weihnachtsmarktam See, kirchliche Messen,Verabschiedung des Jahresdurch unsere Bllerscht-zen und Alphornblser,Neujahrskonzert der Blas-musik und der seit 80 Jah-ren stattfindende Pfarr-abend mit umfangreichemProgramm sorgten fr Mg-lichkeiten, sich am ffentli-chen Leben in unseremschnen Ort zu beteiligen.

    HervorragendeSpendenmoral

    Hervorragend war auchwieder Ihre Spendenbereit-schaft im Rahmen derSternsingeraktion. Es wur-den ber 15 500 Euro frein Waisenhaus in Keniagesammelt. Ihnen, den Or-ganisatoren und besondersunseren jungen Sternsin-gern gilt mein herzlicherDank.

    Pldoyer fr das Hallenbad

    Hallenbder sind sehrwichtige Einrichtungennicht nur fr einen Ort, son-dern auch fr eine ganzeRegion. Sie erlauben es,Kindern wetterunabhngigdas Schwimmen beizubrin-gen und sich durch stndi-ges ben zu sicherenSchwimmern zu ent-wickeln. Ein Badebesuch ineinem Gewsser wird sorelativ risikolos mglich. Vereine wie der TSV Ber-nau oder die Wasserwachtsorgen fr ein speziellesAngebot. Hier kannSchwimmen gelernt, sport-lich trainiert bzw. fr dieWasserrettung ausgebildetwerden. Wasserrettung, diean vielen Orten auchauerhalb Bernaus ge-braucht wird, Schwimmer,

    die aus der ganzen Regionkommen. Daher beantragt die Ge-meinde Bernau zusammenmit der Gemeinde Kiefers-felden finanzielle Unterstt-zung aus Mitteln der Kreis-umlage, um so die finanzi-elle Belastung fr ihre Ge-meinden zu lindern. SolcheBder mssen als regiona-le Aufgabe wahrgenommenwerden.

    Entscheidung ber Frderung

    Anfang 2016 entscheidetsich, ob die Gemeinde inein Stdtebaufrderungs-programm aufgenommenwird. Laut Aussage der zu-stndigen Behrden httedies schon in 2015 erfolgensollen. Die Gemeinde hatdie Zeit gentzt, Vorberle-gungen anzustellen undwichtige Vorbereitungs-manahmen zu ergreifen.So sollte es mglich sein,in diesem Jahr konkreteUmsetzungen z.B. im Be-reich Chiemseepark anzu-packen.

    Den kurzen Fasching nutzen

    Der Fasching hat bereitsbegonnen und unsere Ver-eine ermglichen wiederdurch eine Vielzahl vonVeranstaltungen sich zuamsieren und derSchlussspurt steht erstnoch bevor. Ich empfehleIhnen, ntzen Sie die An-gebote.

    Ihr

    Erster Brgermeister,

    BrgermeisterbriefBrgermeisterbrief

    Der Bernauer Februar 2016 Seite 2

    Liebe Brgerinnenund Brger!

    Letztlich hat derWinter Mitte Januardoch noch ein Ein-sehen gehabt.Schneefall und tiefeTemperaturen warenangesagt, Vor allemdie Kinder hattenihre helle Freude inKraimoos am Skiliftund sogar im Kur-park beim Rodeln.

  • Noch im alten Jahr wurdenvom Bau- und Umweltaus-schuss einige Baumanah-men behandelt

    Errichtung eines Einfamilienhauses Der Antragsteller beabsich-tigt auf dem GrundstckFl.Nr. 1140 in der Gemar-kung Hittenkirchen einenTeil der bestehendenGertehalle abzubrechenund ein Einfamilien-haus mit den Maen12 x 10 m zu errich-ten.Das genannte Vorha-ben liegt planungs-rechtlich im Auen-bereich und ist nach 35 Abs. 2 BauGB als sons-tiges Vorhaben zu beurtei-len. Sonstige Vorhaben kn-nen im Einzelfall zugelassenwerden, wenn ihre Aus-fhrung oder Benutzung f-fentliche Belange nicht be-eintrchtigt und ihre Er-schlieung gesichert ist.Obwohl das Grundstck alsFlche fr die Landwirt-schaft im Flchennutzungs-plan dargestellt ist, wurdedas Vorhaben nach einge-hender Diskussion vomGremium durchwegs positivbeurteilt. Nach Auffassungder Ausschussmitgliederwrde es sich in die umlie-gende Bebauung durchauseinfgen. Das gemeindlicheEinvernehmen zum Vorbe-scheidsantrag wurde in Aus-sicht gestellt.

    Errichtung eines Wohnhauses mit Betriebsleiterwohnungund zwei Ferien-wohnungen Es ist beabsichtigt auf denFlchen Nr. 21, 25, 26, Ge-markung Hittenkirchen einWohnhaus mit Betriebslei-terwohnung, zwei Ferien-wohnungen und einer Dop-pelgarage zu errichten. Dasgeplante Vorhaben ist nach

    34 BauGB zu be-urteilen und musssich nach Art undMa in die Eigen-art der nherenUmgebung einf-gen. Nach Auffas-sung der Bauver-

    waltung sind die genanntenVoraussetzungen hierfr er-fllt. In der Sitzung des Bau-und Umweltausschussesvom 30.04.2015 wurde demVorhaben im Rahmen einer

    Bauvoranfrage das ge-meindliche Einvernehmenbereits in Aussicht gestellt. Nach Kenntnisnahme derjetzt vorgelegten Bauan-tragsunterlagen wurde dasgemeindliche Einverneh-men gem. 36 Abs. 1BauGB einstimmig erteilt.

    Abbruch des Wohnhau-ses und Neubau einesEinfamilienhauses Das geplante VorhabenFl.Nr.1402 Bergham befin-det sich im Geltungsbereichder AuenbereichssatzungBergham und ist gem. 35Abs. 2 BauGB als sonstigesVorhaben im Auenbereichzulssig. Der Bau- und Umweltaus-schuss nahm vom vorlie-genden Bauantrag Kennt-nis. Das gemeindliche Ein-vernehmen gem. 36 Abs. 1BauGB wurde erteilt.

    Seite 3 Februar 2016 Der Bernauer

    Meldungen Meldungen aus demaus dem

    Ist Ihr Reisepassbzw. Ihr

    Personalausweis noch gltig?

    Aktuelle Info:Sprechstunde des Brgermeistersam Dienstag

    Die wchentliche Br-germeistersprechstun-de im Bernauer Rat-haus wurde aus organi-satorischen Grndenverlegt. Knftig findetsie an jedem Dienstagvon 16.00 bis 17.00 Uhrstatt.

    Restmlltonnen: Mittwoch, 10. und 24. FebruarAltpapier (blaue Tonne) Mittwoch, 10. Februar(Chiemgau-Recycling)

    Altpapier (Remondis) Donnerstag, 11. Februar(frher EHG-Recycling)

    TERM INE DER MLLABFUHRin Bernau und Hittenkirchen

    Aus dem Bauausschuss

    Was tun beiStromstrung? Falls in der GemeindeBernau Probleme mitder Stromversorgungeintreten, sollte dieE.ON informiert wer-den. Die Strungsnummer: 0941 28 00 33 66 ** fr 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz -

  • Der Bernauer Februar 2016 Seite 4

    Achtung: Tempo 120 bzw. 100 auf der Autobahn

    zwischen Bernau und Rosenheim ( jetzt in beiden Richtungen )

    Ristorante/Pizzeria

    PalazzoPalazzoKastanienallee 1 - 83233 Bernau

    Warme Kche: von 11 - 14.0 Uhr und von 17 - 22.30 Uhr

    Telefon 08051 - 9619696Neue ffnungszeiten: tgl. von 10 - 14.30 Uhrund von 17 - 23 Uhr, am Samstag ab 17 Uhr

    ffnungszeiten des WertstoffhofesDienstag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.45 - 17.00 UhrMittwoch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.45 - 17.00 UhrFreitag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.45 - 17.00 UhrSamstag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08.45 - 12.30 Uhr

    Spenglereibetrieb sucht imRaum Bernau, Frasdorf, Prien

    Ca.300 m2 Werkstatt beheizt sowieStellpltze fr Autos, Schrgaufzge

    Hnger zur Miete oder Kauf.Gewerbegrundstck oder Bauernhof ebenfalls mglich.

    Info: Paar GmbH, Zacking 2, 83253 RimstingTel.: 08051/965579-10 oder 0171/4746188

    1. Am Anger (Gym 2000)2. Lrchenstrae 63. Rudolf-Stratz-Strae 34. Edelweistrae 35. Buchenstrae (Kletterhalle)6. Hallenbad7. Rtherstrae 28. Mairhausenstrae 129. Mitterweg 1710. Josef-Decker-Strae 911. Engellnderstrae 112. Egartnerstrae (Brotzeitstberl)13. Chiemseestrae 1114. Schule15. Birketstrae 716. Chiemseestrae 2717. Schwrzstae (Rothenwallner)18