Deutschbuch - · PDF file 2013. 11. 21. · Die Ersatzprobe 234 Die Weglassprobe 235...

Click here to load reader

  • date post

    30-Apr-2021
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Deutschbuch - · PDF file 2013. 11. 21. · Die Ersatzprobe 234 Die Weglassprobe 235...

  • Deutschbuch Sprach- und Lesebuch

    Herausgegeben von

    Christa Becker-Binder und Bernd Schurf

    Erarbeitet von:

    Sylvia Birner (Karlsruhe), Annette Brosi (Wild berg),

    Carmen Collini (Karlsbad), SteHen Dinter (Gernsbach),

    Dorothea Fogt (Mannheim), Agnes Fulde (Gütersloh),

    Andreas Glas (Stuttgart), Peter Heil (Freiburg),

    Angelika von Hochmeister (Pfullendorf), Bettina Hofmann (Stuttgart),

    Marianne Kuhn (Karlsruhe), Isabelle Kunst (Freiburg),

    Monika Mohr-Mühleisen (Alfdorf), Yvonne Scherle (Rastatt),

    InaTrog (Karlsruhe), Tanja Seidelmann (Ottersweier) und

    Christian Weißenburger (Ludwigsburg)

  • Inha Itsverzeich nis

    Sprechen und schreiben

    In unserer neuen Schule - Sichund andere informieren 13

    Kom petenzschwerpu nkt

    - 1.1 Wir lernen uns und unsere neue Schule kennen -Steckbriefe und Wegbeschreibungen 14 ~ Sich vorstellen Wir machen uns miteinander bekannt 14 ~ Informationen an andere Wir erkunden unsere Schule-

    weitergeben

    Wege beschreiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Menschen an der Schule interviewen 18 ® Testet euch! - Wege beschreiben . . . . . . . . . . 19

    1.2 Schule hier und anderswo - Briefe schreiben ........... 20 ~ Sich mit einem fiktio- Iris Lemanczyk: Keine Stühle in der Schule 20 nalen oder sachbe-

    zogenenJugendbuch Schule weltweit ............. 22 auseinandersetzen Stärken stärken: Einen Briefschreiben 24 ~ Briefe für eigene Schreib-

    handlungen nutzen

    • 1.3 Projekt: Wir informieren unsere Klasse 25 ~ Informationen zusam-mentragen und visuali- sieren

    Sprechen und schreiben

    Miteinander sprechen - Gesprächsverhaltenunter der lupe 27

    - 2.1 Deinen Vorschlag finde ich prima!-Klassengespräche führen ........................ 28 ~ Gespräche führen; Erst mal zuhören- aufmerksam zuhören

    Gesprächsregeln erarbeiten 28 ~ Gesprächsregeln ein-.................... halten Anliegen in der Klasse klären- ~ Meinungen anderer res- Der Klassenrat .. 30 pektieren und aushalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    ~ eigene Gedanken, Wün- Weil, denn, da - Meinungen begründen 31 sche und Meinungen Gespräche auswerten- verständlich artikulieren

    Beobachtungsbogen 32 ~ Satzteile und Sätze durch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konjunktionen verknüp-® Testet euch! - Gespräche führen ............ 35 fen

    2.2 Sich streiten und sich verständigen - Rollenspiele zu Streitgeschichten 36 ~ Im Spiel Rollen Paul Maar: In der neuen Klasse 36 übernehmen Irmela Wendt: Uli und ich 39 ~ Konflikte sprachlich. . . . . . . . . . . . . . . austragen Stärken stärken: ~ E-Mails für eigene Sich in einer E-Mail erklären 40 Schreibhandlungen. . . . . . . . . .

    nutzen

    • 2.3 Konflikte lösen - Einen Dialog gestalten . 41 ~ Verständigungsschwie- Gina Ruck-Pauquet: rigkeiten erkennen und

    Lösungen suchen Mutter sagt immer nein . . . . . . . . . .. . .......... 41 ~ Konflikte sprachlich

    austragen

  • Sprechen und schreiben

    Ein Tag voller Erlebnisse - Spannend erzählen 43

    Kompetenzschwerpunkt

    - 3.1 Der Geldbeutel ist weg! -Mündlich und schriftlich erzählen 44 ~ Eigene Erlebnisse Ein Erlebnis - Zwei Erzählweisen 44 erzählen... ........... Der Reihe nach!-

    ~ Gestaltungsmittel einer spannenden Erzählung

    Aufbau und Inhalt einer Erzählung . . . . . . . . . . .. 45 gezielt einsetzen Schnupperstunde - ~ Tempora funktionalrichtig anwenden Das richtige Tempus verwenden ................. 47 ~ Den Wortschatz Kreidebleich kramte sie in der Tasche- erweitern

    Anschaulich erzählen . . . . . . . . . . . 48 '8J Testet euch! - Lerntagebuch: Erzählen .... 50

    3.2 Erzählungen zwischen Tag und Traum- Von Texten ausgehend erzählen ... ............. 51 ~ Inhalte, Sprache und tan McEwan: Der Tagträumer . 51 Form von Texten er-............... fassen und verstehen Dagmar Geister: ~ Literarische Texte ausge- Der HÖllenhund, das Monsterkind und ich 53 stalten, weitererzählen Eigene Erzählungen verbessern-

    und umgestalten ~ Texte überarbeiten

    Die Textlupe ............ 57 Stärken stärken:

    Eine Fortsetzungsgeschichte schreiben 58

    • 3.3 Fit in ...? - Erlebnisse spannend erzählen 59

    Hinter allem steckt eine Geschichte - Nach Vorgaben erzählen 61

    Sprechen - Zuhören - Schreiben

    - 4.1 Genau betrachtet ... - Zu Bildern erzählenEin Bild erzählt eine Geschichte- Die Einleitung

    Von Bild zu Bild- Erzählschritte und Wortfelder

    Bildergeschichten -

    Den Hauptteil und den Schluss gestalten Einen Schreibplan erstellen .

    Wörtliche Rede verwenden

    Den Schluss einer Geschichte schreiben

    '8J Testet euch! - (Bilder- )Gesch ichten schreiben

    62

    62

    63

    66 66 68 69

    70

    ~ Zu Bildern und Reiz- wörtern erzählen

    ~ Wortschatzerweiterung durch Wortfelder

    ~ Zeichensetzu ng bei der wörtlichen Rede

  • 4.2

    4.3

    Reizwörter und Erzählkern - Texte überarbeiten . Reizwortgeschichten -

    Umstellen, weglassen, ersetzen . Der Kern der Geschichte-

    Satzanfänge abwechseln .

    Stärken stärken: Eine Reizwortgeschichte schreiben

    Fit in ...? - Nach Vorgaben erzählen

    71

    71

    73

    74

    76

    Kompetenzschwerpunkt

    ~ Strategien zur Über- arbeiung von Texten anwenden

    ~ Die Wirkung von Konjunktionen und Satzverkn üpfu ngen bewusst machen

    MitTexten und Medien umgehen

    Jugendbücher - Aussuchen,lesen und vorstellen 79

    - 5.1 Außergewöhnliche Kinder-Jugendbücher lesen und vorstellen 80 ~ Sich mit einem Jugend- Eine Goldene Eintrittskarte- buch auseinandersetzenund es vorstellen Die Handlung erfahren . . . . . . . . . .. 80 ~ MitTexten produktiv Roald Oahl: umgehen (weitererzäh-

    Charlie und die Schokoladenjabrik 80 len, ausgestalten undumgestalten) Das große Spiel- Die Figuren kennen lernen 84 Hermann Schulz: Mandela & Nelson 84 Ungewöhnliche Freundschaft-

    Texte weiterschreiben .......... ........... 88 Andreas Steinhöjel:

    Rico, Oskar und die Tiejerschatten 88 l8J Testet euch! - Büchersteckbrief 91

    5.2 Ein Ort für Bücher - Eine Bibliothek erkunden ............... .......... 92 ~ Informationsquellen Bücher finden - nutzen: Nachschlage-werke, Bibliothek, Signatur, Handkatalog, Onlinekatalog 93 Internet Stärken stärken:

    Bücher und andere Medien suchen . . . . . . . . . . . 95

    • 5.3 Projektideen rund ums Buch ................ 97 ~ Leseinteresse wecken Ein Fortsetzungsbuch schreiben .......... 97 ~ Ein Jugendbuch vor-

    stellen Tauschbörse und Lesepass 98 Eine Lesung eurer Lieblingsstellen 98

  • MitTexten und Medien umgehen

    Eswar einmal- Auf Märchen trifft man überall 99

    _ 6.1 Märchen aus aller Welt -

    Textsortenmerkmale erkennen 100 Märchenhafte Merkmale 100 Jacob und Wilhelm Grimm:

    Jorinde und Joringel............ 100

    Die Märchensammler: JacobGrimm und Wilhelm Grimm 103 Märchenfiguren 104 Märchensprache untersuchen 105 Einjapanisches Märchen erschließen 109 Der Brückenbauer und der Dämon 109 "Märchenstunde" - Märchen vorstellen und erzählen 111 ~ Testet euch! - Märchenmerkmale 112

    Kompetenzschwerpunkt

    ~ Ausgewählte epische Texte und ihre Merkmale kennen

    ~ Inhalt, Sprache und Form von Texten erfassen und verstehen

    6.2 Märchen fortsetzen . Den Märchenanfang untersuchen . Ideen sammeln und ordnen . Märchenfortsetzungen untersuchen und überarbeiten .. . Stärken stärken: Märchen in die richtige Zeitform setzen

    113 113 114

    116

    118

    ~ Die Tempora funktional richtig anwenden

    ~ Mit Texten produktiv umgehen (weiterer- zählen, ausgestalten und umgestalten)

    • 6.3 Fit in ...? - Märchenmerkmale erkennen und ein Märchen fortsetzen 119

    Geisterstunde - Geschichten vorlesen und nacherzählen 121

    Mit Texten und Medien umgehen

    - 7.1 Gruselige Begegnungen-Geschichten vorlesen Die Stimmung einfangen- Sprechbogen beachten . Joan Aiken: Oie Fähre ..

    Den Gruselfaktor steigern- Den Lesetext vorbereiten . Joachim Friedrich: Das Pfarrjest

    ~ Testet euch! - Vorlesewettbewerb

    122

    122 122

    125 125 131

    ~ Gestaltungsmittel wie Betonung, Lautstärke. deutliche Artikulation, Körpersprache gezielt fü r den Lesevortrag einsetzen

  • 7.2 Unheimliches - Geschichten nacherzählen Mündlich nacherzählen

    Manfred Mai: Das geheimnisvolle Mädchen Schriftlich nacherzählen

    Stärken stärken:

    Eine Geschichte nacherzählen

    Johann Peter Hebel:

    Das wohlbezahlte Gespenst

    7.3 Fitin ...?- Eine Nacherzählung schreiben

    Mit Texten und Medien umgehen

    Hast du Töne? - Gedichte vortragen und gestalten 141

    132 132 133 136

    137

    137

    140

    Kom petenzschwerpu nkt

    ~ Mit Hilfe von Stichwort- zetteln vorbereitete kürzere Inhalte vortragen

    ~ Literarische Texte nach- erzählen

    - 8.1 Vom Singen und Sagen -Gedichte untersuchen und verstehen 142 ~ Ausgewählte lyrische Wie ein Schlosshund heult- Texte kennen

    Reime und Reimwörter ~ Inhalt und Merkmale von

    ................ 142 Gedichten erschließen Christiane Grosz: Der Schlosshund 142 Doris RudlofGarreis: Ein Hund beim Frisör. 142 Wie Nachtigallen wollten sie singen-

    Vers und Strophe . . . . . . . . . . . . . . . 144 Margaret Klare: Katz und Maus ................ 144 Johann Wolfgang