Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite...

Click here to load reader

  • date post

    19-May-2020
  • Category

    Documents

  • view

    10
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite...

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 2

    Initiator und Projektumsetzung

    Social Entrepreneuship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND)

    Autor*innen

    Katharina Scharpe, Michael Wunsch

    Förderer

    SAP Deutschland

    Wissenschaftlicher Beirat

    Prof. Dr. Matthias Raith, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

    Technische Umsetzung

    Christian Schulze

    Gestaltung

    Stephanie Keilholz | Das Gute Ruft – Öko-soziale Kreativagentur

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 3

    2019 war ein gutes Jahr für Social Entrepreneur- ship. Auch wenn die konkrete politische Um- setzung noch teilweise zaghaft ist, wurde das Thema erstmals im Bundestag besprochen, erste Landesförderbanken haben ihre Förderprogram- me besser auf die Bedürfnisse der Social Entre- preneurs angepasst und wir haben mit vielen Entscheider*innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über Social Entrepreneurship sprechen können.

    Dass wir mit unseren Anstrengungen weiterhin richtig liegen und dass Social Entrepreneurship einer positiven Zukunft in Deutschland entgegen- blicken kann, können wir an den zivilgesellschaft- lichen Ereignissen der letzten Monate erkennen. Immer mehr Menschen treibt es auf die Straße, um für soziale und ökologische Nachhaltigkeit zu demonstrieren. Sie fordern mehr Einsatz für Umwelt und Gesellschaft von Staat und Unter- nehmen. Dieser Druck von Bürger*innen und Kon- sument*innen hebt Social Entrepreneurship als effektives und adäquates Werkzeug zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zusehends

    in die öffentliche Diskussion.

    Gemeinsam mit Organisationen der Wohlfahrt beginnen Social Entrepreneurs verstärkt Inno- vationen und Ideen für neue Geschäftsmodelle mit Wirkung zu gestalten. Ähnlich verhält es sich auch mit Akteuren aus der klassischen Wirt- schaft. Mit Entrepreneurs for Future und der Gründung der Bundesinitiative Impact Invest- ment haben sich flankierende Kooperationspart- ner*innen dazu aufgemacht, eine neue Vision für Deutschland umzusetzen.

    Doch noch immer liegen viele Aufgaben vor uns, damit Social Entrepreneurship in Deutschland die Rolle einnehmen kann, die es innehaben soll- te. Um die Bedürfnisse von Social Entrepreneurs in Deutschland besser zu verstehen, erheben wir mit freundlicher Unterstützung von SAP jährlich den Deutschen Social Entrepreneurship Monitor, in dem wir die Gründer- und Leitungsteams von Social Enterprises nach dem Status ihrer Organi- sation befragen.

    Seit dem 1. Deutschen Social Entrepreneurship Monitor 2018 haben wir viel gelernt. Diese Erfah- rungen haben wir in einen verbesserten Frage- bogen, in noch mehr Bewerbung der Umfrage und in eine tiefergehende Analyse der Umfragedaten umgesetzt. Darüber hinaus haben wir uns einge- hend mit der Definition von Social Entrepreneur-

    ship im deutschen Kontext beschäftigt. Dabei war es uns wichtig, die Heterogenität des Ökosystems abzubilden und gleichzeitig so klare Abgrenzun- gen wie möglich zu liefern. Die Ergebnisse dieses Prozesses sind auch in diese Publikation ein- geflossen. Mit all diesen Änderungen hoffen wir Ihnen als Leser*in, in dieser Veröffentlichung aus- sagekräftige, relevante und gesicherte Aussagen über die aktuelle Lage von Social Entrepreneur- ship in Deutschland an die Hand zu geben.

    Michael Wunsch

    Leitung Wissenschaftliche Kooperationen SEND

    Vorwort des Initiators

    Michael Wunsch

    2019 war ein gutes Jahr für

    Social Entrepreneurship.

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 4

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort des Initiators

    Inhaltsverzeichnis

    Executive Summary 10 Fakten über die DSEM-Social- Entrepreneurs 2019

    Handlungsempfehlungen für die Politik

    Einleitung Social Entrepreneurship: Definition und Abgrenzung

    3

    4

    6 7

    8

    10 11

    Social Entrepreneurship in Deutschland

    1.1 Herkunft und Regionen

    1.2 Alter und Entwicklungsphasen

    1.3 Branchen

    1.4 Rechtsformen Unternehmensprofile zu Rechtsformen

    1.5 Innovationskraft und Technologie Unternehmensprofile zu Technologie

    1.6 Kund*innen Unternehmensprofile zu Kund*innen

    1.7 Kooperationen Unternehmensprofile zu Kooperationen

    1.8 Lieferketten Unternehmensprofile zu Lieferketten

    1.9 Werte- und Wirkungsorientierung

    1.10 Wirkungsfelder

    1.11 Wirkungsskalierung Unternehmensprofile zu Wirkung

    1.12 Finanzielle Situation

    15

    16

    17

    19

    20 21

    24 27

    29 31

    33 34

    36 37

    39

    42

    43 44

    46

    1

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 5

    Social Entrepreneurs, ihre Teams und Mitarbeitende 2.1 Social Entrepreneur*innen als Gründer*innen

    2.2 Mitarbeitende und Ehrenamt

    2.3 Governance-Strukturen Unternehmensprofile zu Governance

    Rahmenbedingungen und Herausforderungen 3.1 Unterstützung durch die Politik

    3.2 Aktuelle Herausforderungen für Social Entrepreneurship Unternehmensprofile zu Herausforderungen

    3.3 Social-Entrepreneurship-Gründerökosystem

    3.4 Sonderauswertung DSEM-Social-Entrepreneurs in Gründung

    Berlin

    51

    52

    56

    58 62

    64 65

    66 69

    71

    72 72

    73

    2

    3

    Konzeption des Deutschen Social Entrepreneurship Monitors

    Anhang Literaturverzeichnis

    Abbildungsverzeichnis

    Akademischer Partner & Technische Unterstützung

    Herausgeber und Projektmanagement

    Förderer

    Partner*innen des DSEM 2019

    Danksagung

    Impressum Herausgeber

    Gestaltung

    77

    79 80

    83

    85

    86

    87

    88

    90

    91 91

    91

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 6

    Executive Summary

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 7

    10 Fakten über die DSEM-Social-Entrepreneurs 2019

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    Gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen ist der

    wichtigste Treiber für die DSEM-Social- Entrepreneurs. Eine gesellschaftliche Wirkung zu erzielen ist für die meisten (83,5%) vorrangig gegenüber finanzieller Rendite und für insgesamt 96,7% mindestens gleichwertig zu finanzieller Rendite.

    Dabei erweisen sich die DSEM- Social-Entrepreneurs erneut als

    sehr innovativ. 87,3% berichten von einer mindestens deutschlandweiten Marktneuheit.

    Der Frauenanteil der DSEM-Social- Entrepreneur-Gründer*innen ist

    mit 46,7% vergleichsweise hoch.

    Die Mehrheit (81,6%) der DSEM- Social-Entrepreneurs reinvestiert

    eigene Gewinne schwerpunktmäßig bis ausschließlich für den Zweck der Organisation. Auch Transparenz, z.B. im Bezug auf Gehälter (63,5%), und Partizipation in Form von Mitarbeitereinbindung bei strategischen

    Entscheidungen (84,2%) werden von vielen der antwortenden DSEM-Social- Entrepreneurs gelebt.

    Die am häufigsten genannten Wirkungsfelder, in denen die

    DSEM-Social-Entrepreneurs eine positive Wirkung erzielen wollen, sind folgende SDGs: „Hochwertige Bildung“ (46,2%), „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ (45,3%), „Gesundheit und Wohlergehen“ (44,3%) und „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ (43,4%).

    Innerhalb der eigenen Lieferketten ist gesellschaftliche Wirkung

    ebenfalls ein relevantes Thema. 94,3% der DSEM-Social-Entrepreneurs berücksichtigen Aspekte der Fairness und Nachhaltigkeit in ihren Lieferketten.

    Konventionelle Unternehmen sind an Social Entreprises interessiert.

    Mehr als 2/3 der DSEM-Social- Entrepreneurs haben konventionelle Unternehmen als Kunden.

    Die Finanzierung ist eine der Haupthürden für DSEM-Social-

    Entrepreneurs. Startfinanzierung, Anschlussfinanzierung und der Zugang zum Finanzmarkt stellen sich für jeweils über 50% der DSEM-Social-Entrepreneurs als schwierig dar.

    Die Rechtsformen der DSEM- Social-Entrepreneurs sind sehr

    heterogen. Hier zeigt sich sowohl die soziale wie auch die wirtschaftliche Orientierung der Social Entrepreneurs. Das Fehlen einer passenden Rechtsform ist für 51,4% der DSEM- Social-Entrepreneurs eine relevante Hürde.

    2019 sind die DSEM-Social- Entrepreneurs wiederholt eher

    unzufrieden mit der Unterstützung seitens der Politik. Im Durchschnitt erhält die Politik auf Bundesebene die Note 4,6 – unverändert zum Jahr davor.

  • Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019 Seite 8

    Handlungsempfehlungen

    für die Politik

  • Seite 9 Deutscher Social Entrepreneurship Monitor 2019

    Handlungsempfehlungen für die Politik

    1 Thomson Reuters Foundation 2019a 2 Göler von Ravensburg et al. 2018 3 vgl. GlobeScan & SustainAbility 2018

    Unterfüttert durch zunehmend globalisierte ge- sellschaftliche Herausforderungen und der wach- senden Anerkennung von Innovation als Primär- strategie halten die Begriffe Social Innovation und Social Entrepreneurship auch Einzug in die Politik. Eine bessere Unterstützung wurde inzwi- schen in mehreren Koalitionsverträgen auf Bun- des- und Landesebene verankert. Die Ergebnisse internationaler Studien wie „The best Countries to b