DEUTZ Serie 06-KraJt 2015. 4. 16.¢  DEUTZ-Kennern in aller Welt. Kein Wunder, denn...

download DEUTZ Serie 06-KraJt 2015. 4. 16.¢  DEUTZ-Kennern in aller Welt. Kein Wunder, denn DEUTZ-Motoren wer-den

of 8

  • date post

    18-Jan-2021
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of DEUTZ Serie 06-KraJt 2015. 4. 16.¢  DEUTZ-Kennern in aller Welt. Kein Wunder, denn...

  • DEUTZ Serie 06-KraJt in alien Orossen

  • Die Landwirtschaft steht immer wleder vor denselben Problemen: Kosten senken, schneller und besser arbeiten. Der Schlepper, die zentraie Kraftqueile des modernen Betriebes, nimmt bei diesen Oberlegungen fijr zeitgerechte Arbeitsverfahren eine wich- tige Stellung ein. Mit der DEUTZ Serie 06 wurden Schlepper entwickelt, die den An-

    forde t-der Praxis gerecht werden: Unermùdiich im Einsatz, h ìm Betrieb,von beispielhafter Qualitàt.

    Der D 25 06 ist der richtige Schlepper fur kleinere und mittlere Betriebe. Viel Leistung bei geringen Kosten.

  • Aus diesem Grunde ist er aber auch der ideale Zweitschlepper auf gròf3eren Hòfen. Die Praxìs verlangt einen vielseitigen Schlepper. Schwer genug,

    um seine Zugkraft bei Ackerarbeit und Transporten slcher auf den Boden zu bringen; leicht genug, um Bodenschàden bel Bestell, Hack- und Pflegearbeiten zu vermeiden.

    Der moderne Landwirt fordert den Universalschlepper, leicht, wendig und schnell fur jeden Einsatz gerùstet. Einfach in Bedienung und Wartung und immer zuverlàssig: Einen Schlepper wie den D 25 06.

  • 1.

    ..DEUTZ'Motoren sind nichtkleinzu- kriegen", das ist die Meinung von DEUTZ-Kennern in aller Welt. Kein Wunder, denn DEUTZ-Motoren wer- den fiir lange Lebensdauer gebaut. Auch der Motor des D 2506 hat alle Vorteile seiner gròReren Bruder. Die Luftkuhlung macht ihn anspruchslos in Wartung und Pflege; denn Luft kann

    Der luftgekùhlte DEUTZ-Motor ist der leiseste DEUTZ, den es je gab.

    nicht einfrieren oder kochen. Sie ist immer und Oberali vorhanden und immer in genùgender Menge.

    Die Direkteinspritzung macht ihn sparsam im Verbrauch, lebendig und drehzahlfreudig. Das ist Kraft mit gro- I3en Reserven, die immer dann zurVer- fOgung stehen, wenn sìe gebraucht

    werden. Die Kurbelwel- le ist verwindungssteif mit reichlich dimensio-

    nierten Lagern fur schwingungsarmen Lauf.DieLagerflàchen sind induktlons- gehàrtet, um jeder Beanspruchung ge- wachsen zu sein. Das ist Betriebs- sicherheit — auch bei pausenlosem, hàrtestem Einsatz.

    Fur jede Arbeit hat der D 2506 die richtige Fahrgeschwindigkeit, bei gun- stiger Ausnutzung der Motorleistung. Acht Vorwàrts- und zwei Rùckwàrts- L 1 3 ganga — vom Krìech-

    I I gang bis zum schnellen I I I Transportgang.Dennoch

    S R 2 4 bei jeder Arbeit Kraft- reserven. Elastizitàt, die bei wechseln- den Bòden und Unebenheiten unnòti- ges Schalten vermeidet. Das robuste Klauenschaltgetriebe ist erstauniich leichtzu schalten, fingerleicht.deniA.? Zahnràder des Getriebes sind stànoig im Eingriff.

    Verbrennungsraum (Schnitt)

  • Auch dasKuppIungspedal erfordert nur wenig Kraft. Bequem wle in einem

    Personenwagen.Denndle Trittrichtung liegt anato- misch richtig zum Bein. Deshalb ist auch nach langerArbeit keine Ermu- dung zu spuren. Aber

    ìmmer packt dieKupplung zuverlàssig und sicher mit weichem Eingriff. Bei jeder Beanspruchung.

    Das DEUTZ-TRANSFERMATIC-SY- STEM der Serie 06 ist noch leistungsfà- higer geworden. GroBe Hubkràfte und schnelleAktionenschaffenmehrArbeìt

    in kurzerer Zeit. Die Hydrau- likpumpe wird direkt durch den Motor angetrieben. Ihre Fòrderleìstung ist mit 27 I/min. mehr als reichiich bemessen.

    Sobald der Motor làuft, steht die volle Kraft der Hydraulik zurVerfùgung. Das DEUTZ-TRANSFERMATIC-SYSTEM ist aufZuverlàssigkeitgebaut:Wenn keine Hubkràfte beansprucht werden, làuft das Hydraulikòi drucklos um. Das be- deutetlangeLebensdauer undgeringe Betriebskosten.

    Alle Arbeitsvorgàngelassensich mit einem Hebel finger- leicht vom Fahrersitz aus steuern : Einsetzen und Ausheben der Ce- rate und Vonwahl der

    gev/unschten Arbeitstiefe, zentimeter- genau geregelt nach Zugwiderstand oder Lage zum Schlepper.

    BeimPfliJgen.beiderFeldbestellung und bei der Ernte macht das DEUTZ- TRANSFERMATIC-SYSTEM den D2506 ùberlegen.

    Schaltschema

    6 8 10 12 14 16 18 2D 22 24 26 | 1 •

    .— , . — ^ H

    1

    __ r_tt.._ ri 1

  • Unabhàngig vom Regeisteuergeràt kònnen bis zu drei Zusatzsteuergeràte angebaut werden, z. B, eins fùr den Frontlader, ein zweites fùr das Màh- werk. Das dritte Steuergerat ist frei fùr Arbeitszylinder zur Bedienung von angebauten, aufgesattelten oder an- gehàngten Maschinen. Das bedeutet beste Ausnutzung von Schlepper und Geràt.

    Das DEUTZ-TRANSFERMATIC-SY- STEM macht den D 2506 vielseitig. Er schafft jede Arbeit in ùberraschend kurzer Zeit. Beim Frontladen beispiels- weise hebt er in vier Sekunden 750 kg

    drei Meter hoch. In der Dreipunktkupplung werden auch schwere Geràte leicht

    und schnell ausgehoben. Beim Màhen spart der

    hydraulische Màhwerks- aufzug Zeit und Kraft.

    Oberhaupt sind viele Arbeltsverfahren und ihre Koppe- lung nur durch hydraulische Arbeits- zylinder mit Fernbedienung mòglich geworden.

    Der D 2506 ist flink, wendig und leicht zu handhaben. Deshalb ist er genau der richtige Màh-Schlepper. Seine Vorteile werden besonders gut durch das DEUTZ-Màhwerkausgenutzt. Ohne Werkzeuge wird es in Einmann- arbeit angebaut. DasSchleppgestànge ist kràftig ausgelegt fùr hohe Màhge- schwindigkeiten auch in starken Be- stànden.

    Regeisteuergeràt Zusatzsteuergeràt Mechanisches'Màhwerk

    Frontlader Front-Ballastgewichte Sicherheits-Vorsteckbolzen

  • Landarbeit ìst hart. Mit dem D 2506 wird sie lelcliter und bequemer. Ein- fach zu bedienen und angenehm zu fahren. Der Fahrersitz ist dort ange- bracht, wo die FahrbahnstòBe am we-

    nigsten zu spuren sind. Und er ist gut gefedert. GroBeGummipufferschluk- ken alle Erschùtterungen

    sicher weg. Auf Wunsch gibt es einen vielfach verstellbaren Komfortsitz mit hydraulischer Dàmpfung.

    Bequemlichkeit,die tur alle DEUTZ- Schlepper typisch ist. Jeder Hebel ist gut zu erreichen und leicht zu bedie- nen. Die Lenkung geht exakt und stof3-

    Y j r e i . Wo der D 2506 viel fùr ^ S w Frontladerarbeiten einge-

    - J ^ " ^ ^ setzt oder wo Wert auf besonders leichtes Lenken gelegtwird.kann auf Wunsch

    eine hydraulische Lenkhilfe ein- gebaut werden, die DEUTZ-Hydro- blocklenkung.

    Das istdergroBeVorteildesDEUTZ- Baukastensystems:Auchdieleichteren Schlepper haben alle Vorzùge, die sonst nur beiden stàrkerenMaschinen zu finden sind.

    Bodenschonend arbeitet derD2506 bei der Bestellung und der Pflege der

    Kuituren. Fùr schwere Zug- arbeiten kann er durch Bal- lastgewlchte so schwer ge- macht werden, daR er seine

    ganze Kraft schiupffrei am Boden ab- stùtzen kann:An der Hinterachsedurch Scheibengewtchte und vornedurchdie handiichen Einhàngegewichte.

    . . , L

    Traktormeter Schwìngensitz Wartungsfreie Einzeiradfederung

    Wetterdach Komfort-Sitz (Schnitt) (auf Wunsch lieferbar)

  • Bauart; RahmenloseBlockbauweise;Vor- derachsbock, Motor, Kupplungsgehàuse undGetrìebe sindunmittelbar miteinander verflanscht-

    Motor: Luftgekuhiter DEUTZ-Zweizylin- der-Viertakt-Dieselmotor F2L 912 mit Dì- rekteinspritzung, ZylìnderbohrunglOOmm, Hub 120 mm, Hubraum 1884 ccm, Dreh- zahl 2100 U/mìn., DEUTZ-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung mit Òldruckkon- trolleuchte, Olspul-Luftfilter mit automat. Staubausscheider, funkensicherer Aus- pufftopf, SchmieròI' und Kraftstoff-Filter, stufenlose Verstellung der Drehzahl von Hand (feststellbar) und mit FuBbetàtigung, Traktormeter.

    Getriebe: Schaltgetriebe mitBVorwàrts- und 2 Rùckwàrtsgàngen.

    Hinterachse; Antrieb ùber spiralver- zahnte Antriebskegelràder und Stirnrad- Endtrieb. Differentialsperre.

    Vorderachse; Einzeiradfederung,

    Zugmaul hinten: verstellbar.

    Drehbar und hòhen-

    Varìant« E D«r«tfung v o m :

    hinten :

    G«schwlndigkeltm In km/h : 1. Gang 2. Gang 3. Gang 4. Gang 5. Gang 6. Gang 7. Gang 8. Gang

    1. Gang 2. Gang

    SE

    vorwàrts vorwàrts vorwàrts vorwàrts vorwàrts vorwàrts vorwàrts vorwàrts

    rùckwàrts rùckwàrts

    t.

    5.00 - 16 AS Front 5.50-- 16 AS Front -. ^ 11,2/10-28 AS 12,4/11-28 AS ]

    ^ ^ ^ l ^ ^ ^ ^ ^ ^ l ^ H 2.6 ^ ^ H Re ^ l ^B