Die Entstehung und Dynamik von Widerständen in ...· Caroline Häußler Die Entstehung und Dynamik

download Die Entstehung und Dynamik von Widerständen in ...· Caroline Häußler Die Entstehung und Dynamik

of 106

  • date post

    06-Jun-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Die Entstehung und Dynamik von Widerständen in ...· Caroline Häußler Die Entstehung und Dynamik

  • Universitt Duisburg Essen

    Fachbereich Bildungswissenschaften

    Masterthesis im Studiengang

    Soziale Arbeit: Beratung und Management

    vorgelegt von

    Caroline Huler

    Die Entstehung und Dynamik von Widerstnden in

    organisationalen Vernderungsprozessen:

    Ein Blickwinkel aus chaostheoretischer, konstruktivistischer und

    systemischer Perspektive

    Erstgutachter: Prof. Dr. Wolfgang Stark

    Zweitgutachter: Dr. Hans-Jrgen Knorn

    Bearbeitungszeit: 05.06.2008 18.09.2008

    Caroline Huler - Hohenstaufenstrasse 19 - 47058 Duisburg

    Matrikelnummer 0122954700 carohaeusler@yahoo.de

  • Gliederung 1 Einleitung

    1.1 Einfhrung in die Thematik 1.2 Inhalt und Zielsetzung der Arbeit

    2 Vernderungen in Organisationen

    2.1 Was bedeutet Change Management 2.2 Widerstand im Change Management

    3 Die Theorie komplexer Systeme

    3.1 Chaos und Ordnung 3.2 Selbstorganisation in komplexen Systemen 3.3 Das menschliche Gehirn als ein selbstorganisierendes System

    4 Der soziale Konstruktivismus 4.1 Die Grundannahmen des sozialen Konstruktivismus 4.2 Die Wirklichkeit unserer Alltagswelt 4.3 Die Bedeutung der Wirklichkeit unserer Alltagswelt im Arbeitsleben 4.4 Die menschliche Persnlichkeit und ihr Einfluss auf den Umgang mit

    Vernderungen 4.4.1 Die Entstehung der menschlichen Persnlichkeit aus

    konstruktivistischer Perspektive 44.2 Persnlichkeitskonstrukte und ihr Einfluss auf die

    Vernderungsbereitschaft von Mitarbeitern 4.4.2.1 Kontrollberzeugung 4.4.2.2 Ambiguittstoleranz 4.4.2.3 Offenheit fr neue Erfahrungen

    4.4.3 Der individuelle Umgang mit Vernderungen 5 Systemtheorie

    5.1 System und Umwelt 5.2 Autopoiesis und Selbstorganisation 5.3 Strukturelle Kopplung 5.4 Kommunikation 5.5 Personen als Elemente sozialer Systeme

    6 Das Team und seine Bedeutung fr die Entstehung von Widerstand

    6.1 Die Entstehung einer Gruppe 6.2 Teamrollen und Teamnormen 6.3 Der gruppendynamische Raum

    6.3.1 Die Dimension der Zugehrigkeit 6.3.2 Die Dimension der Macht 6.3.3 Die Dimension der Intimitt

    6.4 Gruppendynamik im Vernderungsmanagement

  • 7 Management von komplexen Systemen

    7.1 Management von Instabilitt 7.2 Management auf der Basis von Chaostheorie und Synergetik

    7.2.1 Der Stellenwert von Fhrung 7.2.2 Fhrung und Widerstand 7.2.3 Die Bewertung von Widerstand 7.2.4 Widerstand und Emotionen 7.2.5 Der Nutzen von Widerstand

    7.3 Die Aufgaben von Fhrung im Vernderungsmanagement

    8 Fazit

  • 1 Einleitung

    1.1 Einfhrung in die Thematik

    Fast alles um uns herum verndert sich stndig. Unser Wissensstand vergrert sich

    tglich. Wir gewinnen mehr Lebenserfahrung. Wir werden lter. Unser Denken

    verndert sich. Dieser stetige ist Wandel unwiderlegbar und dennoch glauben wir

    weiterhin an die Bestndigkeit unserer gewohnten Umgebung. Denn viele von diesen

    Vernderungen an uns selbst nehmen wir berhaupt nicht wahr, da sie aufgrund ihrer

    langsamen Entwicklung fr uns nicht erkennbar sind. 1

    Auch Organisationen befinden sich immer wieder in Vernderungsprozessen. Ihr

    Durchlaufen von Wandel ist eine Notwendigkeit, um im Wettbewerb des Marktes

    weiter bestehen zu knnen. Auffallend ist jedoch, dass diese Vernderungen immer

    hufiger, immer schneller und insgesamt immer radikaler anstehen.2 Man kann sogar

    sagen, dass eine Unternehmung (...) auf Dauer nur berleben [wird; C.H.], wenn ihre

    Lern- und nderungsgeschwindigkeit mindestens so gro ist wie das Tempo der

    Vernderung ihres Umfelds.3 Es ist jedoch festzustellen, dass Organisationen,

    insbesondere bei der Umsetzung von greren Vernderungsvorhaben, hufig

    scheitern. Scheitern bedeutet das Versumnis eines Unternehmens, sich an sich

    verndernden externe und interne Bedingungen anpassen zu knnen und steht damit in

    einer engen Verbindung zu finanziellen Verlusten. Dem Thema Vernderung kommt

    also eine wachsende Bedeutung zu und Unternehmen mssen sich verstrkt damit

    beschftigen, ihren Betrieb so zu gestalten, dass er stndige Vernderungsprozesse nicht

    nur aushlt, sondern erfolgreich vollzieht. Dies gilt nicht nur fr

    Wirtschaftsunternehmen, sondern ebenfalls fr Unternehmen aus dem sozialen Sektor.

    Wenn man allerdings von Vernderungen in einer Organisation spricht, ist festzustellen,

    dass Mitarbeiter sich hufig nicht problemlos auf sich verndernde Strukturen,

    Rahmenbedingungen, Prozesse oder neue Arbeitsfelder einstellen und

    Vernderungsvorhaben im Unternehmen durch Widerstand blockieren. Doch die

    Mitarbeiter eines Unternehmens sind fr eine erfolgreiche Implementierung von

    Vernderungen von groer Bedeutung, denn letztlich sind sie es, die sie umsetzen und

    1 Kraus, G.; Becker-Kolle, C. [u.a.] (2004): 11 f. 2 Doppler, K.; Fuhrmann, H. (2002): 11 3 Doppler, K.; Fuhrmann, H. (2002): 19

  • mittragen mssen.4 Widerstand der Mitarbeiterschaft gegenber organisationalen

    Vernderungsprozessen ist eine der wesentlichen Ursachen dafr, dass Vernderungen

    nicht erfolgreich vollzogen werden knnen. Dies hat fr eine Organisation meist nicht

    nur finanzielle, sondern hufig sogar existentielle Konsequenzen. Warum dieser

    Widerstand entsteht, welche Dynamik er hervorbringen kann und welche Rolle

    Management in diesem Zusammenhang spielt, ist Thema dieser Arbeit.

    Die Motivation, mich mit dem Thema Vernderungsmanagement und Widerstnden

    nher zu beschftigen, begrndet sich in eigenen beruflichen Erfahrungen mit dieser

    Thematik. Dadurch entstand ein persnliches Interesse an Ursachen und

    Wechselwirkungen von Phnomenen, die immer wieder im Kontext organisationaler

    Vernderung auftreten. Festzustellen war fr mich, dass Vernderungsvorhaben nie

    nahtlos verlaufen, viele Stolperfallen beinhalten, hufig schlechtgeredet werden und in

    ihrem Ergebnis selten das hervorbringen, was ihr eigentliches Ziel war. Diese eigenen

    Erfahrungen begrnden sich allerdings auf den Non-Profit-Bereich und unterscheiden

    sich somit mglicherweise von Unternehmen, die im Wirtschaftssektor ttig sind.

    Beschftigt man sich mit dem Thema Vernderungsmanagement, dann fllt auf, dass

    einem in der Literatur zwar jede Menge Hilfestellung fr die Durchfhrung von

    Vernderungsmanahmen gegeben wird, allerdings wenig auf die Hintergrnde

    eingegangen wird, die die Entstehung und Dynamik von Widerstand erklren.

    Die Fragen, die mich interessieren und die ich im Kontext dieser Arbeit beantworten

    mchte sind: Was ist an Vernderungen so brisant, dass sie hufig nicht dorthin fhren,

    in welche Richtung man sie geplant hat? Warum machen Vernderungen Angst? Warum

    haben viele Mitarbeiter Schwierigkeiten, sich auf Vernderungen und Neues

    einzustellen? Woher kommt es, dass Menschen unterschiedlich auf Vernderungen

    reagieren? Welchen Einfluss hat der Einzelne auf die Organisation in der er arbeitet?

    Wie muss Management gestaltet sein, um mglichst wenig Widerstand entstehen zu

    lassen? Die Beantwortung dieser Fragen bietet die Mglichkeit, die Hintergrnde des

    Phnomens Widerstand besser zu verstehen. Das bessere Verstndnis wiederum, kann

    zu einer anderen Attribution von Mitarbeiterverhalten und einem effektiveren Umgang

    mit Vernderung und Widerstand beitragen.

    4 Kraus, G.; Becker-Kolle, C. [u.a.]: (2004): 16 ff.

  • Allerdings sind Vernderungsprozesse in einem Unternehmen ein komplexes

    Geschehen. Denn Organisationen sind Systeme, die aus einer Vielzahl von Perspektiven

    betrachtet werden knnen. Und je nach Blickwinkel kommt man zu unterschiedlichen,

    sich manchmal ergnzenden, wie auch manchmal widersprechenden Erklrungen ber

    die Strukturen und das Verhalten von Menschen in Organisationen.5 Auch in dieser

    Arbeit knnen letztlich nur Ausschnitte bearbeitet werden. Denn um das Phnomen

    Widerstand in Vernderungsprozessen zu verstehen, knnen unterschiedliche

    Erklrungsanstze zu Rate gezogen werden. In dieser Arbeit werden die theoretische

    Grundlagen der Chaostheorie, der Synergetik, des sozialen Konstruktivismus, der

    Systemtheorie sowie der Gruppendynamik verwendet.

    Ein besonderer Augenmerk ist darauf zu richten, dass Organisationen Systeme sind,

    deren unterschiedlichen Elemente miteinander in Beziehung stehen und deren

    Verknpfung immer Wechselwirkungen hervorruft. Eine der Indikatorvariablen, die

    einen groen Einfluss auf das Gesamtgefge des Systems ausben kann, ist der einzelne

    Mitarbeiter mit seiner individuellen Persnlichkeit. Denn die Aspekte der menschlichen

    Persnlichkeit bestimmen die Wahrnehmung der jeweiligen Realitt eines Individuums.

    Und die individuelle Wahrnehmung der Realitt wiederum bestimmt das Verhalten eines

    Menschen und somit auch das Verhalten eines Mitarbeiters in Zeiten des

    organisationalen Wandels.

    Das Verhalten des einzelnen Mitarbeiters beeinflusst jedoch ebenfalls das gesamte

    organisationale System sowie seine Subsysteme und somit den Erfolg von

    Vernderungsprozessen im Unternehmen. Natrlich sind Organisationen Systeme,

    deren einzelnen Mitarbeiter austauschbar sind. In jeder Organisation gibt es eine eigene

    Kultur und eigene Strukturen, in d