Die Oper 1600 - 1800 Geburt aus der Antike. Die Antike lebt weiter Tradition der Rhetorenschule wird...

of 56 /56
Die Oper 1600 - 1800 Geburt aus der Antike

Embed Size (px)

Transcript of Die Oper 1600 - 1800 Geburt aus der Antike. Die Antike lebt weiter Tradition der Rhetorenschule wird...

  • Die Oper1600 - 1800Geburt aus der Antike

  • Die Antike lebt weiterTradition der Rhetorenschule wird in den Klstern weiter gepflegtProduktion von lat. Texten in der Tradition der antiken AutorenNeuansatz in der Renaissance: mglichst zurck zu den QuellenSuche nach Handschriften, auch griechischer AutorenAusgraben antiker KunstZ. B. Laokoongruppe 14. Jnner 1506 in den Ruinen des Goldenen HausesInteresse an der Auffhrungspraxis antiker DramenSuche nach der Musik sehr schwierig (Mangel an ZeugnissenEinziges Zeugnis: Hymnen des Mesomedes in antiker Notenschrift kaum deutbar

  • Der Beginn einer neuen Kunstform die Camerata fiorentina

    Florenz, 2 Hlfte 16. JahrhundertEine Gruppe von Musikern und Dichtern auf der Suche nach der Musik des antiken DramasAus Missverstndnissen wird eine neue Kunstform: die Oper

  • Parlar cantandoDer Wunsch, die Auffhrungspraxis antiker Dramen nachzuvollziehenTextverstndnis und Gefhlsausdruck ist bei kunstvoller Mehrstimmigkeit kaum mglichMonodie: deklamierender Vortrag zu InstrumentalbegleitungText soll natrlicher Sprache folgen>Rezitativ

  • Die erste erhaltene Oper:Jacopo Peris EuridiceText: Ottavio RinucciniMusik: Jacopo Peri

    aufgefhrt im Palazzo Pitti in Florenzam 9. September 1600zur Hochzeit der Maria von Medici mit Heinrich IV. von Frankreich

  • Hochzeit per procurationemHeinrich IV empfngt das Bild der Maria von MediciGemlde vonPeter Paul Rubens

    Juppiter und Juno,versehen mit ihrenSymbolen Adler undPfau blicken auf Cupido, der das Bildhlt, den Knig und Mars

  • Der Gromeister des AnfangsClaudio Monteverdi (1567-1643)Aus CremonaSeit 1590 in den Diensten der Gonzagas in MantuaAb 1613 als Maestro di Cappella in San Marco / VenedigBegraben in der Frari-Kirche in Venedig

  • Monteverdis OpernAus seinem Schaffen sind drei Opern erhalten:

    LOrfeo (1607, Mantua)Il Ritorno dUlisse in patria (1640, Venedig)Lincoronazione di Poppea(1642, Venedig)

  • LOrfeofavola in musicaOper in einem Prolog und fnf Akten

    Libretto: Alessandro Striggio

    UrauffhrungPalazzo Ducale, Mantua24. Februar 1607

    Antike Quellen:Ovid, Met. X,1-77Vergil, Georg. IV,450

  • Il ritorno dUlisse in patria(Venedig, 1640)2. Teil der OdysseeQuelle: Homer, Odyssee XX XXIVHeimkehr des OdysseusAnagnorismos mit Sohn TelemachAuseinandersetzung mit den FreiernWiedervereinigung mit Penelope

  • Lincoronazione di PoppeaVenedig 1642Libretto: Francesco BusenelloLiterarische Quelle: P. Cornelius Tacitus,Annalen

    Erstmals ein historisch-rmischer StoffGleichzeitig Spiegel der venezianischen Gesellschaft

  • Poppea: Sex and CrimeIm Kampf von amore und virt gewinnt amorePoppea erreicht ihr Ziel und wird gekrntentgegen alle MoralNeros Gattin Octavia und sein Lehrer Seneca bleiben auf der Strecke

  • Ein erfolgreiches GespannKomponist und Librettist:Francesco Cavalli(1602 1676)Kapellmeister von San MarcoErfolgreicher Komponist von ca 40 OpernFrancesco BusenelloScharfzngiger Jurist aus Venedig, Verfasser von Cavallis Libretti

  • Die Welt der Bukolik - PastoraleNicht die Tragdie liefert Stoffe fr die frhen Opern,Sondern die BukolikGeschaffen in den Gedichten des Theokrit und Vergil und im Mittelalter weiterentwickeltHirten bevlkern von Anfang an die Opernbhne (LOrfeo)

  • Ovids MetamorphosenBeliebteste Quelle fr die Opernstoffe des 17. Jahrhundertsz. B. Ariadne, Daphne, Callisto, Pluto und Proserpina, Venus und Adonis, Acis und Galathea

  • Metamorphose der MetamorphosenOvid als sprudelnde Quelle der BarockoperCavallis und Busenellos Ovid:Gli amori di Apollo e DafneIl GiasoneLa Calistovereinigen jeweils mehrere Sagen in umfangreichen Werken mit verschiedenen Handlungsstrngenkomische Elemente

  • Die venezianische Operdes 17. Jahrhundertsltestes Opernhaus: Teatro San Cassiano (1637)Bau von mehr als 10 Opernhusern in den folgenden JahrenPrivatunternehmen, die durch das Publikum finanziert werdenauch Leute der niedrigeren Stnden nehmen an dieser Unterhaltung teilStagionebetrieb

  • Marc Antonio Cesti (1623 -1669)Il pomo doroIm Auftrag Kaiser Leopold I. anlsslich seiner Hochzeit mit der Infantin Margarita Theresa (1666)Grtes barockes Opernspektakel wurde erst 2 Jahre spter fertig (1668)

  • Ein JahrhundertprojektMarc Antonio Cesti: Il pomo doroKonstruktion eines eigenen Theaters19 Szenen24 Bhnenbilder von Ludovico Ottavio BurnaciniUrteil des ParisUmgesetzt auf die junge Kaiserin:Vereint Macht der Juno, Mut der Athene, Schnheit der Venus

  • Reform des LibrettosApostolo Zeno und Pietro MetastasioDie opera seria entstehtOrientierung an Platon und AristotelesStraffung der HandlungKeine Nebenhandlungen und komischen FigurenKein Gtterapparat deus ex machinaLimitierte Anzahl von PersonenKlare Werte: Liebe EhreAffetti

  • Nicht nur InstrumentalkonzerteAntonio Vivaldi (1678- 1741)Erfolgreicher Opernkomponist, der allmhlich wiederentdeckt wirdz.B.LOlimpiadeOrlando FuriosoIl TigraneCatone in Utica

  • Die neapolitanische OperAusbildung der Nachwuchses in Konservatorien

    Zahlreiche Knstler z. B.Alessandro Scarlatti: Mehr als 100 Opern und mehr als 600 Kantaten und OratorienNicola Popora: bedeutender Lehrer und Opernkomponist

  • Das Rom der Ppste und Kardinle

  • Gianlorenzo Bernini und die Antike

  • Mulier taceat in ecclesiaund die Folgen:Die KastratenHohe Stimmen: Knaben oder FalsettistenSpagnolettiZwischen ca 1600 und 1800: im Kirchenstaat und ganz Italien:Kastraten fr Kirchenmusik und OperDer letzte Kastrat:Alessandro Moreschi(ppstliche Kapelle, Beginn des 20. Jahrhunderts)

  • Superstars: Farinelli und Caffarelli(Carlo Broschi und Gaetano Majorano)

  • Die Kastratenbewundert, bestaunt, bespttelt

  • Farinelli der Film

  • Das Spiel mit den GeschlechterrollenKastraten debtierten oft in FrauenrollenDie Helden der opera seria sind Altisten und SopranistenIhre Rollen knnen auch von Frauen gesungen werdenHosenrollen

  • Rollen und Stimmlagen5-8 Rollen2 PaareDer primo uomo und die prima donnaDer secondo uomo und die seconda donnaHelden und Heldinnen in Sopran- und AltlageHerrscher, Vter, Generle: Tenor oder Bass

  • TextverarbeitungVon der antiken Vorlage zur opera seria:Mythologischer oder historischer StoffEin oder mehrere Personen historisch fassbarDie brigen Personen werden nach dem Handlungsschema ergnztEin Wettstreit der Werte, meist Liebe und Ehre wird thematisiertaffetti

  • Text und HandlungDie Handlung wird in den Rezitativen entwickeltArien: unterbrechen die HandlungClose-ups der Gefhle der ProtagonistenDa capo-Arien: A - B A (mit Verzierungen) rhetor. SteigerungWenig Text (z.B. 2 x 4 Zeilen)

  • Die Rhetorik im Aufbau der Arien(vgl. Quintilian, Institutio oratoria)Introductio: ErffnungsritornellNarratio: Hauptthema wird erstmals vorgetragenArgumentatio: Entwicklung des Hauptthemas im A-TeilConfutatio: Gegenbewegung im B-TeilConfirmatio: dasselbe wird mit anderen Worten Verzierungen - gesagtConclusio: Schlusskadenz des Sngers und instrumentaler Abschluss

  • Quellen und Stoffe der BarockopernMythologische griechische Stoffevor allem aus der bukolischen Welt Vergils und Ovids MetamorphosenGriechisch historische Stoffe: vor allem Alexander der Groe und der Orient und Mithridates Interesse am Orient, z. B. PerserknigenStoffe der rmischen Mythologie und der HeldenzeitHistorisch-rmische StoffeSptantike und mittelalterliche (christliche) Stoffe

  • Der lange Bogen der EpikVon den homerischen Epen Ilias und Odyssee> zu Vergils Aeneis> Torquato Tassos Rinaldo und Gerusalemme liberata> und Ariostos Orlando furioso> zu Tolkiens Herr der Ringe> in die Fantasy-Welt

  • Hndels Giulio Cesare in EgittoEin groer antiker Stoff wird historisch ziemlich genau umgesetzt58 v. Chr.Alexandrinischer KriegCaesar greift auf Cleopatras Seite in den Brgerkrieg zwischen den Geschwistern einNach groer Gefahr fr sein Leben kann er Ptolemaeus besiegen und sich mit Kleopatra vereinen

  • Orpheus Britannicus:Henry Purcell (1659 1696)Sohn und Neffe von Mitgliedern der Chapel RoyalSchler von John BlowComposer for the Violins bei HofMusizierte fr Charles II und William und Mary

  • Die Restoration of the Stuarts und Charles IINach dem englischen Brgerkrieg und Cromwell Rckberufung des Stuartknigs Charles II, der die Guckkastenbhne und die Schauspielerinnen vom franzsischen Hof mitbringt

  • Samuel Pepys DiaryTagebucheintragungen ber die alltglichen Ereignisse seit der Restoration of the StuartsBekanntester Bericht:Great Fire of London1666

  • Dido and AeneasQuelle: Vergil, Aeneis4. BuchMehrfach behandelter Stoffz.B als Didone Abbandonata von MetastasioKein lieto fine(Bild: Ingres: Vergil und Augustus

  • Dido und AeneasCodex Vergilius Romanus

  • Dido und AeneasBildergalerie

  • Georg Friedrich Hndel(1685 1759)Geboren in Halle an der SaaleLehrjahre in ItalienTtigkeit in HannoverAufenthalt, spter dauernde bersiedlung nach LondonMehrere OpernunternehmenGrter Erfolg mit seinen Oratorien

  • Der HofQueen Anne und die HannoveranerGeorge I undGeorge II

  • Hndels London: Die Dichterund Schrifsteller Alexander Pope und John DrydenDaniel Defoe und Jonathan Swift

  • Hndels Royal Academy of MusickItalienische OpernEngagement italienischer StarsngerPatronanz des KnigsIm Haymarket TheatreSpter in CoventGarden

  • Hndel und seine Stars:Faustina Bordoni, Senesino, Francesca Cuzzoni

  • ..und ihre Karikaturen

  • Die satirische AntwortThe Beggars OperaParodie auf italienische Opervon John Rich und John GayMusik zusammengestellt von Johann PepuschBallad Opera: Musiknummern mit Texten dazwischenHeld: Highwayman MacHeathzwischen Polly Peachum und Lucy LocketVorlage fr Brechts Dreigroschenoper

  • The Beggars Opera...made Gay rich and Rich gayDarstellung von William Hogarth

  • Der Sonnenknig und die franzsische BarockmusikJean Baptiste Lully Jean Philippe Rameau

  • Der Andrew Lloyd Webber des 18. JahrhundertsJohann Adolf Hasse (1699-1782)Erfolgreichster Komponist der opera seriaAus Bergedorf bei HamburgVerheiratet mit Faustina BordoniVertonte alle Libretti von MetastasioTtig in Italien, England am Dresdner und Wiener HofLetzten Jahre in Venedig

  • Die HabsburgerLeopold IJoseph IKarl VIMaria TheresiaJoseph IILeopld II

  • Der ReformerChristoph Willibald GluckNach Komposition von opere serieWeg von den erstarrten KonventionenHinwendung zu Unmittelbarkeit der EmpfindungenEinfachheit und Klarheit der Gefhle und der Dramaturgie

  • Gluck und die Stoffe der TragdieNach der Pastoraleund den HeldengestaltenStoffe der groen antiken Tragdienz. B.Iphigenie (zeitgleich mit Goethes)undAlkestis

  • Das WunderkindWolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)Erste Oper mit 11Komponiert auf seinen Italienreisen als Jugendlicher opere seriemit 25 Idomeneonahezu zeitgleich mit Zauberflte und RequiemLa clemenza di Tito