Die schönsten Routen durch Nordpolen

of 10 /10
Wohnmobil Tourguide Die schönsten Routen durch Reise Know-How Verlag Peter Rump Nordpolen Mirko Kaupat Ostseeküste Masuren

Embed Size (px)

Transcript of Die schönsten Routen durch Nordpolen

Die schönsten Routen durch NordpolenNordpolen Mirko Kaupat
und Orte an der Ostseeküste und in Masuren
mit diesem aktuellen Womo-Tourguide entdecken
Begleitende Satellitenansichten der Wohnmobil-Stellplätze
www.reise-know-how.de/wohnmobil-tourguide/nordpolen21
OSTSEE
POLEN
LITAUEN
SCHWEDEN
Stettin
Danzig
ód
Warschau
BiaystokBydgoszcz
Karlshamn
Riga
Kaunas
als Datei zum Download
f Lesefreundlich und strapazierfähig
geben Sicherheit bei der Streckenplanung
f Ausführliche Camping- und Stellplatzbeschreibungen
f GPS-Koordinaten von allen Camping- und Stellplätzen
ermöglichen das sichere und schnelle Auffinden auch
abgelegener Orte
Citybesuche
möglichkeiten für regionale Produkte
Unternehmungen
f Ratschläge zur Sicherheit und Pannenhilfe
f Womo-Wörterliste Deutsch – Polnisch
Die schönsten Routen durch
€ 22,95 [D] ISBN 978-3-8317-3487-0 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage 2021
zes gehören Bootsverleih, Jachtcharter, Restaurants und ein Aussichtsturm (s. S. 124).
DIE BESTEN STELL- UND CAMPING- PLÄTZE IN NORDPOLEN
Camping Echo Rydzewo – dieser Ort ist wie die Essenz von
Masuren: rustikale Gasthäuser, Boote, Strand am See, weite Blicke übers Wasser und Schiffsverbindungen zu
den masurischen Highlights. Und der hiesige Camping- platz ist ohne jeden Fehl und Tadel (s. S. 171).
Camping Pomona So beginnen Urlaub und Erholung gleich ab
der ersten Minute: Auf dem erst vor wenigen Jahren eröffneten, sehr modernen und womofreundlichen Campingplatz im Dorf Niechorze bei Rewal liegt wun- derbarer Meeresduft in der Luft (s. S. 58).
10 Parkplatz bei der Aussichtsplattform Nicht nur schaut man vom anderen Weichselufer herrlich auf die Silhouette der wunderschönen histo- rischen Altstadt von Thorn. Es wurden ganz im Grünen in Spazierweite zum Zentrum sogar noch einige wenige kostenlose Stellplätze eingerichtet (s. S. 142).
Camping Wiking Hier in Dziwnówek gehört der Strand quasi
schon zum sympathischen, sehr guten Campingplatz dazu. Mehr als Flip-Flops sind in diesem Fall nicht not-
wendig: Treppen führen vom Gelände direkt hinunter auf den feinen Sandstrand (s. S. 55).




129wn-mk
133wn-mk
132wn-mk
130wn-mk
131wn-mk
DIE SCHÖNSTEN LANDSCHAFTEN Slowinzischer Nationalpark Die perfekte Verbindung aus einem gigantischen, ab- gelegenen Naturschutzgebiet mit Strand- und Urlaubs- feeling an der Ostseeküste: Wunderschöne Dünen, Strände, aber auch endlose Wanderwege durch Wäl- der. Und weit und breit kein Auto in Sicht (s. S. 83)!
Kaschubei und Landschaftspark Wdzidzen Die kleine Schwester der Masuren – das ist die Ka- schubei. Und wem ein herrlicher Landschaftspark noch zu wenig ist, findet südlich gleich den nächsten: Wdzi- dzen mit seiner fast unangetasteten Natur (s. S. 122).
Nationalpark Wigry Weil der polnische Norden von der deutschen bis zur litauischen und weißrussischen Grenze mit landschaft- lichen Attraktionen vollgestopft ist, endet er im Osten mit einem Knall. Wigry ist eine Traumgegend aus einsa- men Seen und Wäldern (s. S. 182).
Große Masurische Seen Da braucht es gar nicht viele Worte: Die Masuren sind legendär wegen ihrer Abertausenden großen und kleinen Seen, die im zentralen Bereich auch noch wunderbar verwinkelt und miteinander verbunden sind. Ahoi Segler und Paddler (s. S. 159)!
Halbinsel Hela Ganz ähnlich wie bei der Frischen Nehrung östlich von Danzig zieht sich auch hier eine Landzunge weit durchs Ostseewasser. Das Einzigartige bei Hela: Die Halbinsel ist teilweise kaum mehr als 100 Meter breit – ideal, um von Strand zu Strand zu spazieren (s. S. 94).
134wn-mk
Kolberg Die einzige größere Stadt vor Danzig entlang der
polnischen Ostseeküste: Vom Zentrum ist es nur ein Spaziergang zur gewaltigen, immer bunt bevölkerten
Promenade am Strand mit Leuchtturm, Mole, Lokalen und der Fähre nach Bornholm (s. S. 59).
Thorn Keinen Ostsee-, sondern „bloß“ einen Weichselstrand
kann diese bedeutende polnische Großstadt in die Waagschale werfen. Aber die historische Altstadt mit
ihren hügeligen Gässchen und wunderbaren Fassaden macht das ganz schnell wett (s. S. 140).
Danzig Mindestens europaweit ist diese Metropole ein Be- griff – und das zu Recht: Die fantastische Altstadt,
die große Geschichte dieses Ortes, die Lage an der Mottlau, die Nähe zu den Stränden und zur berühmten
Seebrücke von Zoppot beeindrucken (s. S. 105).
Stettin Hier beginnt das Polen-Erlebnis. Besonders im
Sommer macht das Flanieren vom Schloss der Pom- merschen Herzöge zu den monumentalen Hakenterras-
sen mit Blick auf die Hafenfeste einen bleibenden Ein- druck – Geschichte und modernes Treiben (s. S. 41).
Allenstein Die Hauptstadt von Ermland und Masuren ist ein Ort, den kein noch so eiliger Reisender links liegen lassen sollte. Der historische Stadtkern und die Burg bilden ein einzigartiges Ensemble, in dem man einfach nur
flanieren und pausieren möchte (s. S. 162).
168wn-as©ysuel - stock.adobe.com
165wn-as©EKH-Pictures - stock.adobe.com
Auf der Reise zu Hause www.reise-know-how.de
P Ergänzungen nach Redaktionsschluss P kostenlose Zusatzinformationen und Downloads P das komplette Verlagsprogramm P aktuelle Erscheinungstermine P Newsletter und Social Media
INHALT Vorwort [7]; Zu den Routen [8]; Nordpolen entdecken [8]; Hinweise zur Benutzung [9]
Praktische Reisetipps A–Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 Anreise [12]; Diplomatische Vertretungen [12]; Einkaufen [13]; Einreisebestim- mungen [14]; Feste und Feiertage [14]; Gastronomie [15]; Gasversorgung [18]; Geld [18]; Gesundheit [20]; Haustiere [20]; Informationen [21]; Karten [22]; Öffnungs- zeiten [23]; Panne/Unfall [23]; Parken und Rasten [24]; Post [25]; Reisezeit [25]; Sicherheit [26]; Sprache [27]; Straßen und Beschilderung [28]; Strom [30]; Tanken [30]; Telefon, Handy und Internet [30]; Übernachten [31]; Uhrzeit [33]; Urlaubsaktivi- täten [33]; Verkehrsregeln [35]; Ver- und Entsorgung [36]; Wohnmobile mieten [36]
#
#
# #
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
2021_Womo-Nordpolen-Routenstartseitenminis_R1.pdf 1 10.02.2021 12:00:04
1 Route 1: Die westliche Ostseeküste . . 37 Routenübersicht [39]; Stettin (Szczecin) [41]; Wollin (Wolin) [46]; Swinemünde (winoujcie) [47]; Misdroy (Midzyzdroje) [52]; Wolliner Nationalpark (Woliski Park Narodowy) [53]; Dievenow (Dziwnów) [54]; Cam- min in Pommern (Kamie Pomorski) [55]; Rewahl (Rewal) [57]; Kolberg (Koobrzeg) [59]
2 Route 2: Die mittlere Ostseeküste . . . 63 Routenübersicht [65]; Henkenhagen (Ustronie Morskie) [66]; Köslin (Koszalin) [67]; Großmöllen (Mielno) [69]; Rügenwalde (Darowo) und Rügenwalder münde (Darówko) [71]; Schwolow (Swoowo) [74]; Stolpmünde (Ustka) [74]; Stolp (Supsk) [75]
3 Route 3: Nationalpark, Wanderdünen, Steilküste . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 Routenübersicht [81]; Klucken (Kluki) und Slowinzi- scher Nationalpark (Sowiski Park Narodowy) [83]; Leba (eba) [85]; Leuchtturm Stilo (Latarnia Morska Stilo) [87]; Habichtsberg (Jastrzbia Góra) [88]; Großendorf (Wadysawowo) [89]
#
#
# #
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
5 Route 5: Kleine Masuren/Kaschubei 113 Routenübersicht [115]; Karthaus (Kartuzy) [117]; Chmelno (Chmielno)/Kaschubischer Landschafts- park (Kaszubski Park Krajobrazowy) [118]; Berent (Kocierzyna) [120]; Landschaftspark Wdzidzen (Wdzydzki Park Krajobrazowy) [122]
6 Route 6: Auf den Spuren der Kreuzritter . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Routenübersicht [127]; Dirschau (Tczew) [128]; Marien- werder (Kwidzyn) [129]; Marienburg (Malbork) [131]
7 Route 7: Bromberg (Bydgoszcz) und Thorn (Toru) . . . . . . . . . . . . . . . 135 Routenübersicht [137]; Bromberg (Bydgoszcz) [138]; Thorn (Toru) [140]; Kulm (Chemno) [143]; Marien- werder (Kwidzyn) [144]
8 Route 8: Weichsel, Frisches Haff und Kopernikus . . . . . . . . . . . . . . 145 Routenübersicht [147]; Weichsel-Insel (Wyspa Sobieszewska) [148]; Stutthof (Sztutowo) [149]; Neukrug (Piaski) [150]; Frauenburg (Frombork) [153]; Elbing (Elblg) [156]
9 Route 9: Masuren – Das Land der tausend Seen . . . . . . . . . . . . . . . 159 Routenübersicht [161]; Allenstein (Olsztyn) [162]; Rastenburg (Ktrzyn) [167]; Lötzen (Giycko) [168]; Nikolaiken (Mikoajki) [171]; Sensburg (Mrgowo) [173]; Rhein (Ryn) [176]
10 Route 10: Zum Dreiländereck und zurück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177 Routenübersicht [179]; Angerburg (Wgorzewo) [180]; Angerapp (Rapa) [181]; Nationalpark Wigry (Wigierski Park Narodowy) [182]; Borecka-Urwald (Puszcza Borecka) [183]
#
#
# #
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
#
5
6
7
8
9
10
7Vorwort
VORWORT Manche Wohnmobilisten schauen aus Deutschland kommend nur einmal kurz über die Grenze zum Einkaufen oder Tanken. An- dere betrachten Polen als Durchfahrtsland auf dem Weg ins schöne Baltikum. Dieses Buch macht all jenen ein Angebot, die ei- nen ganzen Urlaub lang mit dem Womo das nördliche Polen entdecken wollen. Dabei kommt eine sehr vielfältige und spannende Mischung zusammen: Erst fährt man auf der langen Strecke entlang der polnischen Ostseeküste mit ihren wunderbaren Strän- den und den lebhaften Urlaubsorten. Dann folgen Danzig, die idyllische Kaschubei, die gewaltigen Kreuzritterburgen und schließlich im Nordosten des Landes die riesigen Seen- landschaften von Ermland und Masuren. Sie bieten einen völlig anderen Charakter als die Ostseeküste – und dennoch suchen Polen wie auch ausländische Touristen überall ge- nau das Gleiche: aktive Erholung am Wasser, ganz egal, ob es nun ein See oder das Meer ist, an dessen Ufer man den Anker auswirft.
Im Sommer, gerade in den beiden polni- schen Schulferien-Monaten Juli und August, kann es ganz schön voll werden an Stränden, auf Campingplätzen, in Bars, Restaurants und Museen. Wer zeitlich flexibel ist, sollte im Mai oder Juni oder im September anreisen.
Die Polen sind ein Volk von Campern, und doch sind Wohnmobile mit polnischen Kennzeichen eher noch die Ausnahme. Zwar
gleichen deutsche, holländische und italieni- sche Touristen dieses „Defizit“ Sommer für Sommer wieder aus, aber traditionell verreist die polnische Familie eben immer noch mit Wohnanhänger oder mit Zelt im Kofferraum. Das Wohnmobil, das hier kurz und griffig kamper genannt wird, hat also keine lange Geschichte in Polen, holt aber kräftig auf.
Nach der politischen Wende Ende der 1980er-Jahre kamen zuerst die sogenann- ten „Nostalgie-Touristen“ aus dem deutsch- sprachigen Raum: Menschen mit Wurzeln in Pommern und Ostpreußen, einst deutschen Gebieten, die nach dem Zweiten Weltkrieg an Polen fielen. Weite Teile der in diesem Buch beschriebenen Gebiete verfügen über viel deutsche Geschichte. Doch auch wenn es mit Nostalgie losging – Nordpolen entwickel- te sich schnell zum Tipp für eine erholsame und auch kostengünstige Reise. Die Zeit der absoluten Schnäppchenpreise ist inzwischen vorbei, aber günstig und vor allem schön ist es immer noch. Und die Menschen vor Ort sind auf Deutsch sprechende Gäste bestens eingestellt – an der Kommunikation wird eine Reise nicht scheitern.
Die Bedingungen sind also hervorragend, die Entdeckungsreise per Womo nach Polen kann beginnen. Bleibt nur noch der gängige Ausruf auf Polnisch, der wörtlich „Wir laden herzlich ein“ bedeutet:
Zapraszamy serdecznie!
Mirko Kaupat
Liebe Leserinnen und Leser, die Inhalte aus diesem Wohnmobil-Tourguide wurden detailliert recherchiert und gewissenhaft kontrolliert. Allerdings bringt die Corona-Pande- mie manche Unwägbarkeiten mit sich – auch in Polen. Da bis zum Redaktionsschluss noch nicht im Detail absehbar war, wie sich diese Krise auf das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Le- ben in dem Land auswirken wird, kann es u. U. passieren, dass einzelne im Buch aufgeführte
Angebote nur eingeschränkt oder gar nicht mehr existieren. Trotz dieser Unwägbarkeiten soll der Wohnmobil-Tourguide Nordpolen stets auf dem aktuellsten Stand sein. Deshalb bitten wir Sie, den Verlag über mögliche Veränderungen zu informieren, damit wir sie über die Update- Funktion zum Buch auf der Website www.reise- know-how.de/wohnmobil-tourguide/nordpolen21 allen Nutzern bereitstellen können.
Vielen Dank!
110w n-m
Bildnachweis Umschlagvorderseite: as©pkazmierczak – stock.adobe.com | Umschlagrückseite: Mirko Kaupat (oben), as©Mike Mareen stock.adobe.com (unten) | S. 211: as©vojta – stock.adobe.com Soweit ihre Namen nicht vollständig am Bild vermerkt sind, stehen die Kürzel an den Abbildungen für die folgenden Fotografen, Firmen und Einrichtungen. Mirko Kaupat: mk | Markus Bingel: mb | Bydgoskie Centrum Informacji: bci | stock.adobe.com: as
IMPRESSUM
Die schönsten Routen durch NORDPOLEN
© Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH 2019 2., neu bearbeitete und
aktualisierte Auflage 2021
Alle Rechte vorbehalten.
Wayan Rump (Umschlag) Lektorat: amundo media GmbH Routenkarten: world mapping project Ortspläne: amundo media GmbH, der Verlag,
Ingenieurbüro B. Spachmüller Kontakt: Osnabrücker Str. 79, 33649 Bielefeld,
[email protected]
Alle Angaben in diesem Buch sind gewissenhaft geprüft. Preise, Öffnungszeiten usw. können sich jedoch schnell ändern. Für eventuelle Fehler übernehmen Verlag wie Autor keine Haftung.
Die schönsten Landschaften
Die sehenswertesten Orte
Table of Contents
Dievenow (Dziwnów)
Rewahl (Rewal)
Kolberg (Koobrzeg)
Route 2
Schwolow (Swoowo)
Stolpmünde (Ustka)
Stolp (Supsk)
Route 3
Leba (eba)
Habichtsberg (Jastrzbia Góra)
Berent (Kocierzyna)
Route 6
Borecka-Urwald (Puszcza Borecka)
Legende der im Routenatlas verwendeten Symbole
letzte Seite/ Back Flap