Starch · Die siebenköpfige Truppe «Starch» aus St.Gallen macht mit ihrer zweiten Scheibe...

of 1 /1
BEBA V1 Seite 4 Schwarz Magenta Cyan Gelb BERN INSIDE 4 berner bär SEITE DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009 Jean-Claude Killy, *1943 französischer Skisportler, 3x olympi- sches Gold, mehrfacher Weltmeister ZITAT DER WOCHE «Um zu gewinnen, muss man die Nieder- lage riskieren» Die siebenköpfige Truppe «Starch» aus St.Gallen macht mit ihrer zweiten Scheibe «Music» am Freitag im Gaskessel Halt Simon Winiger (links) und Chris Raxx posie- ren brav für den Bernerbär Foto pmu Die St.Galler Band «Starch» behaust ge- meinsam ein Hotel und macht am liebsten Live- Musik. Seit zehn Jahren sind die Jungs zusam- men unterwegs, jetzt haben sie ihr zweites Album namens «Music» veröffentlicht Text Andrea Mantel Gleich zu Beginn des Interviews drängt sich die Frage auf, weshalb die «Starch»-Jungs in ihrer langen Band- Geschichte lediglich auf zwei Alben gekommen sind. Sänger Simon Wini- ger und Rapper und Saxophonist Chris Raxx nennen die Gründe: «Wir haben in der Vergangenheit vor allem und sehr viel live gespielt – wir sind und gelten eher als Live- denn als Studio-Band.» Sie betiteln sich selber als «Working Band», sprich als eine Truppe, die immer im Arbeits-Pro- zess, am Proben und parallel auch am Live-Spielen ist. Jeder der sie- benköpfigen Band hat zudem was zu sagen, jeder kann seine Ideen ein- bringen und zur Songentwicklung beisteuern, «deshalb gehts bei uns vielleicht auch länger als bei kleine- ren Bands», so die beiden Frontmän- ner. Auf ihrer zweiten CD namens «Music» wollten die Jungs eben ge- nau diese Vielfältigkeit und ihre Li- ve-Qualitäten präsentieren und auf die Scheibe bringen. «Wir denken, dass uns dies auch gelungen ist», so Winiger. «Entstanden ist eine druck- volle Platte mit energetischem Live- Charakter. Musikalischer Grundsatz ist und bleibt der Funk, aber enthal- ten sind auch Rock- und Pop-Ele- mente.» Wichtig für sie sei, dass man ihren Sound nicht schubladisieren könne, dass sie eine eigene Musik schaffen können – die so genannte «Starchmusic». Illustre Gäste für die zweite Platte Mit von der Partie auf «Music» sind zwei illustre Gäste aus der Schweizer Musikwelt. Der zweispra- chige Freiburger Musiker und Sän- ger Gustav veredelt den Song «Never been to NYC» in Gestalt eines Ge- schichtenerfinders und Mia Sway,die Schwester von Marc Sway, karikiert auf «Plastic» die heutigen Instant- Hochglanz-Starlets auf charmante DIE GÄSTE Verlosung & Bern-Gig Morgen treten «Starch» im Ber- ner Gaskessel auf, zudem ver- lost der Berner- bär drei hand- signierte CDs. Wer eine solche gewinnen möchte, schreibt bis am Sonntag, 15. März, ein Mail mit Name, Adresse und Betreff «Starch» an [email protected]. Wo: Gaskessel, Sandrainstr. 25, Bern Wann: Freitag, 13. März, ab 21 Uhr Infos: www.starchmusic.com «Wild Gay Night» Am Samstag steigt wieder einmal die «Bubennacht» im Düdü. Ein hochkarätiges Line-Up und das 5- Jahr-Jubiläum der Party garantieren gute Stimmung. Das Londoner DJ- Duo «The Sharp-Boys» ist wieder zu Gast. Zudem wird mit der DJ- Combo «House Delivery» ein zwei- ter internationaler Act zur Feier eingeflogen. Wo: Du Théâtre, Hotelgasse 10, Bern Wann: Samstag, 14. März, ab 22 Uhr Infos: www.buben.ch DIE PARTY Berndeutscher Rap «Churchhill», die DRS 3 Swiss Top Band 2008, spielt am Samstag im Restaurant Du Nord in der Lorraine. Gespielt wird in der Grossforma- tion mit sieben Musikern und Gäs- ten wie Dodo und Mme Conelle. Im Mittelpunkt steht berndeutscher Rap der besonderen Qualitätsklas- se mit verschiedenen musikali- schen Einflüssen. Wo: Du Nord, Lorrainestr. 2, Bern Wann: Samstag, 14. März, ab 21 Uhr Infos: www.dunord-bern.ch DAS KONZERT I Pre-Release-Show An den Frisuren kann noch gearbei- tet werden, am Sound ihres zweiten Album «Heroes & Champions» nicht mehr – es erscheint am 24. April. Die Bieler Band «Pegasus» spielt als Vorgeschmack auf ihr neustes Werk heute Abend im Sous Soul ei- ne Pre-Release-Show. Es darf gros- se Popmusik mit Einflüssen aus den Sixties erwartet werden. Wo: Sous Soul, Junkerngasse 1, Bern Wann: Donnerstag, 12. März, ab 21 Uhr Infos: www.sous-soul.ch DAS KONZERT II Trommel-Power Die Power-Drum-Truppe «Scream4» tauft am Samstag unter freiem Him- mel ihr drittes Album mit Namen «beatdetective». Ganz offiziell nennen die Jungs den Auftritt am Samstag «CD-Release Showcase Openair» – es wird getrommelt was das Zeug hält. So auch auf der neu- en Scheibe – inspiriert von Bands wie Metallica, The Prodigy… Wo: Rebstockplatz, Bernstr. 96, Zollikofen Wann: Samstag, 14. März, 13 Uhr Infos: www.scream4.ch DIE PLATTENTAUFE Art und Weise. «Für ‹Plastic› suchten wir eine Frau mit Humor und Ironie – Mia ist dafür perfekt. Wir kennen sie über ihren Bruder Marc. Zu Gu- stav sind wir gekommen, weil wir im Song ‹Never been to NYC› einen fran- zösischen Part intergiert hatten und dieser jemand übernehmen sollte, der Französisch spricht», meinen die bei- den «Starch»-Jungs. Dies alles liess ei- ne Platte entstehen, die Abwechslung garantiert und musikalisch eine Men- ge zu bieten hat. Und wer jetzt noch nicht weiss, was «Starch» zu bedeuten hat oder wie man es ausspricht, nimmt am besten das Englisch-Wör- terbuch zu Hilfe: «[sta t]: (Kartoffel-, Wäsche-etc) Stärke». HEIZÖL Notfälle Feuerwehr/Ölwehr 118 Psychiatrische Poliklinik 031 632 88 11 Inselspital 031 632 21 11 Sanitätsnotruf 144 Tierärzte-Notfall 0900 58 70 20 Vergiftungsnotfälle 145 Bahnhofhilfe Bern 031 311 77 88 Natel 079 606 49 69 Zahnärzte-Notfall 0900 57 67 47 Polizei/Rettung Polizei 117 Sanitätspolizei 031 634 84 44 REGA 14 14 Apotheken Apothekennotruf Telefon 0900 98 99 00 (Fr. 0.98/min) rund um die Uhr Die Bahnhof-Apotheke im Hauptbahnhof Bern ist 365 Tage im Jahr von 6.30 bis 22.00 Uhr geöffnet. Krankheit Aidshilfe Bern, 031 390 36 36 Anonyme HIV-Beratung 031 632 25 25 «zapp» Zentrum für ambulante Palliativpflege 031 332 27 23 Büro 88 Privater Spitexdienst 031 311 53 23 PRO VITA 24 Private Spitex-Institution 031 307 24 24 Hausbetreuungsdienst Private Spitex 031 326 61 61 Spitex Bern 031 388 50 50 FRAGILE SUISSE Berner Vereinigung Espace Mittelland für hirnverletzte Menschen 031 376 21 02 NOTFALLDIENSTE Die Vereinigung des Bernischen Mineralöl- handels hat für Heizöl die folgenden Richt- preise für die Stadt Bern und Umgebung veröffentlicht (pro 100 l, inkl. MwSt. Stand 11. 3. 2009, ohne Gewähr): 1000 Liter 72.80 3000 Liter 66.60 6000 Liter 62.30 Wegen der sich täglich verändernden Prei- se ist für die Rechnungsstellung der am Tag der Bestellung gültige Tagespreis mass- gebend (www.swissoilbernsolothurn.ch). für Pflege, Betreuung und Haushalt Tag und Nacht – auch Sa/So, von allen Krankenkassen anerkannt, zuverlässig und mit festen Preisen. Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 031 326 61 61 , www. homecare.ch PRIVATE SPITEX Wissen wie – helfen auch Sie! Bauern helfen Bauern. Wissen, das weiterwächst. Gratisinserat www.heks.ch, PC 80-1115-1 www.brot-fuer-alle.ch Tel. 031 380 65 65 Spendenkonto 40-984-9 Gratisinserat Für eine gerechtere Welt. Tank leer? 031 910 84 84 AGROLA Zollikofen [email protected] «Starch» «Starch»

Embed Size (px)

Transcript of Starch · Die siebenköpfige Truppe «Starch» aus St.Gallen macht mit ihrer zweiten Scheibe...

  • BEBA V1 Seite 4 SchwarzMagentaCyanGelb

    BERN INSIDE4 bernerbärSEITEDONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009

    Jean-Claude Killy, *1943französischer Skisportler, 3x olympi-sches Gold, mehrfacher Weltmeister

    ZITAT DER WOCHE

    «Um zu gewinnen,muss man die Nieder-lage riskieren»

    Die siebenköpfige Truppe «Starch» aus St.Gallen macht mit ihrer zweiten Scheibe «Music» am Freitag im Gaskessel Halt

    Simon Winiger (links) und Chris Raxx posie-ren brav für den Bernerbär Foto pmu

    Die St.Galler Band «Starch» behaust ge-meinsam ein Hotel undmacht am liebsten Live-Musik. Seit zehn Jahrensind die Jungs zusam-men unterwegs, jetzthaben sie ihr zweitesAlbum namens «Music»veröffentlicht

    Text Andrea Mantel

    Gleich zu Beginn des Interviewsdrängt sich die Frage auf, weshalb die«Starch»-Jungs in ihrer langen Band-Geschichte lediglich auf zwei Albengekommen sind. Sänger Simon Wini-ger und Rapper und SaxophonistChris Raxx nennen die Gründe: «Wirhaben in der Vergangenheit vor allemund sehr viel live gespielt – wir sindund gelten eher als Live- denn alsStudio-Band.» Sie betiteln sich selberals «Working Band», sprich als eineTruppe, die immer im Arbeits-Pro-zess, am Proben und parallel auch amLive-Spielen ist. Jeder der sie-

    benköpfigen Band hat zudem was zusagen, jeder kann seine Ideen ein-bringen und zur Songentwicklungbeisteuern, «deshalb gehts bei unsvielleicht auch länger als bei kleine-ren Bands», so die beiden Frontmän-ner. Auf ihrer zweiten CD namens«Music» wollten die Jungs eben ge-nau diese Vielfältigkeit und ihre Li-ve-Qualitäten präsentieren und aufdie Scheibe bringen. «Wir denken,dass uns dies auch gelungen ist», soWiniger. «Entstanden ist eine druck-volle Platte mit energetischem Live-Charakter. Musikalischer Grundsatzist und bleibt der Funk, aber enthal-ten sind auch Rock- und Pop-Ele-

    mente.» Wichtig für sie sei, dass manihren Sound nicht schubladisierenkönne, dass sie eine eigene Musikschaffen können – die so genannte«Starchmusic».

    Illustre Gäste für die zweite PlatteMit von der Partie auf «Music»

    sind zwei illustre Gäste aus derSchweizer Musikwelt. Der zweispra-chige Freiburger Musiker und Sän-ger Gustav veredelt den Song «Neverbeen to NYC» in Gestalt eines Ge-schichtenerfinders und Mia Sway, dieSchwester von Marc Sway, karikiertauf «Plastic» die heutigen Instant-Hochglanz-Starlets auf charmante

    DIE GÄSTE

    Verlosung & Bern-GigMorgen treten«Starch» im Ber-ner Gaskesselauf, zudem ver-lost der Berner-bär drei hand-signierte CDs.Wer eine solche

    gewinnen möchte, schreibt bis amSonntag, 15. März, ein Mail mit Name,Adresse und Betreff «Starch» [email protected]

    Wo: Gaskessel, Sandrainstr. 25, BernWann: Freitag, 13. März, ab 21 UhrInfos: www.starchmusic.com

    «Wild Gay Night»Am Samstag steigt wieder einmaldie «Bubennacht» im Düdü. Einhochkarätiges Line-Up und das 5-Jahr-Jubiläum der Party garantierengute Stimmung. Das Londoner DJ-Duo «The Sharp-Boys» ist wiederzu Gast. Zudem wird mit der DJ-Combo «House Delivery» ein zwei-ter internationaler Act zur Feiereingeflogen.

    Wo: Du Théâtre, Hotelgasse 10, BernWann: Samstag, 14. März, ab 22 UhrInfos: www.buben.ch

    DIE PARTY

    Berndeutscher Rap«Churchhill», die DRS 3 Swiss TopBand 2008, spielt am Samstag imRestaurant Du Nord in der Lorraine.Gespielt wird in der Grossforma-tion mit sieben Musikern und Gäs-ten wie Dodo und Mme Conelle. ImMittelpunkt steht berndeutscherRap der besonderen Qualitätsklas-se mit verschiedenen musikali-schen Einflüssen.

    Wo: Du Nord, Lorrainestr. 2, BernWann: Samstag, 14. März, ab 21 UhrInfos: www.dunord-bern.ch

    DAS KONZERT I

    Pre-Release-ShowAn den Frisuren kann noch gearbei-tet werden, am Sound ihres zweitenAlbum «Heroes & Champions» nichtmehr – es erscheint am 24. April. DieBieler Band «Pegasus» spielt alsVorgeschmack auf ihr neustesWerk heute Abend im Sous Soul ei-ne Pre-Release-Show. Es darf gros-se Popmusik mit Einflüssen ausden Sixties erwartet werden.

    Wo: Sous Soul, Junkerngasse 1, BernWann: Donnerstag, 12. März, ab 21 UhrInfos: www.sous-soul.ch

    DAS KONZERT II

    Trommel-PowerDie Power-Drum-Truppe «Scream4»tauft am Samstag unter freiem Him-mel ihr drittes Album mit Namen«beatdetective». Ganz offiziellnennen die Jungs den Auftritt amSamstag «CD-Release ShowcaseOpenair» – es wird getrommelt wasdas Zeug hält. So auch auf der neu-en Scheibe – inspiriert von Bandswie Metallica, The Prodigy…

    Wo: Rebstockplatz, Bernstr. 96, ZollikofenWann: Samstag, 14. März, 13 UhrInfos: www.scream4.ch

    DIE PLATTENTAUFE

    Art und Weise. «Für ‹Plastic› suchtenwir eine Frau mit Humor und Ironie– Mia ist dafür perfekt. Wir kennensie über ihren Bruder Marc. Zu Gu-stav sind wir gekommen, weil wir imSong ‹Never been to NYC› einen fran-zösischen Part intergiert hatten unddieser jemand übernehmen sollte, derFranzösisch spricht», meinen die bei-den «Starch»-Jungs. Dies alles liess ei-ne Platte entstehen, die Abwechslunggarantiert und musikalisch eine Men-ge zu bieten hat. Und wer jetzt nochnicht weiss, was «Starch» zu bedeutenhat oder wie man es ausspricht,nimmt am besten das Englisch-Wör-terbuch zu Hilfe: «[sta t∫]: (Kartoffel-,Wäsche-etc) Stärke».

    HEIZÖL

    Notfälle

    Feuerwehr/Ölwehr 118Psychiatrische Poliklinik 031 632 88 11Inselspital 031 632 21 11Sanitätsnotruf 144Tierärzte-Notfall 0900 587020Vergiftungsnotfälle 145Bahnhofhilfe Bern 031 311 77 88

    Natel 079 606 49 69Zahnärzte-Notfall 0900 576747

    Polizei/Rettung

    Polizei 117Sanitätspolizei 031 634 84 44REGA 14 14

    ApothekenApothekennotrufTelefon 0900 98 99 00(Fr. 0.98/min)rund um die UhrDie Bahnhof-Apotheke im HauptbahnhofBern ist 365 Tage im Jahr von 6.30 bis22.00 Uhr geöffnet.

    KrankheitAidshilfe Bern, 031 390 36 36Anonyme HIV-Beratung 031 632 25 25«zapp» Zentrum für ambulante Palliativpflege 031 332 27 23Büro 88 Privater Spitexdienst 031 311 53 23PRO VITA 24 Private Spitex-Institution 031 307 24 24HausbetreuungsdienstPrivate Spitex 031 326 61 61Spitex Bern 031 388 50 50FRAGILE SUISSEBerner Vereinigung Espace Mittelland für hirnverletzte Menschen 031 376 21 02

    NOTFALLDIENSTE

    Die Vereinigung des Bernischen Mineralöl-handels hat für Heizöl die folgenden Richt-preise für die Stadt Bern und Umgebungveröffentlicht (pro 100 l, inkl. MwSt. Stand 11.3. 2009, ohne Gewähr):

    1000 Liter 72.803000 Liter 66.606000 Liter 62.30

    Wegen der sich täglich verändernden Prei-se ist für die Rechnungsstellung der am Tagder Bestellung gültige Tagespreis mass-gebend (www.swissoilbernsolothurn.ch).

    für Pflege, Betreuung und HaushaltTag und Nacht – auch Sa/So,von allen Krankenkassen anerkannt,zuverlässig und mit festen Preisen.Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AGTel. 031 326 61 61 , www. homecare.ch

    PRIVATE SPITEX

    Wissen wie – helfen auch Sie!

    Bauern helfen Bauern. Wissen, das weiterwächst.

    Gratisinseratwww.heks.ch, PC 80-1115-1

    www.brot-fuer-alle.ch Tel. 031 380 65 65

    Spendenkonto 40-984-9

    Gra

    tisin

    sera

    t

    Für eine gerechtere Welt.

    Tank leer?031 910 84 84

    AGROLA [email protected]

    «Starch»«Starch»