DIHK 06/2013 1 Neuordnung Kraftfahrzeugmechatroniker Stand: Juni 2013

Click here to load reader

  • date post

    06-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    102
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of DIHK 06/2013 1 Neuordnung Kraftfahrzeugmechatroniker Stand: Juni 2013

  • Folie 1
  • DIHK 06/2013 1 Neuordnung Kraftfahrzeugmechatroniker Stand: Juni 2013
  • Folie 2
  • DIHK 06/2013 2 nderung der Verordnung durch technologischen Wandel erforderlich neue Reparatur- und Diagnosemethoden verschrfte Vorgaben der Schadstoffreduzierung Einfhrung alternativer Antriebsarten (z. B. Hybrid und Elektro) Fahrzeugkonzeption mit Hochvolttechnologie vermehrte Verwendung von Leichtbauwerkstoffen dadurch bedingt: neue Reparaturmethoden Reduktion der Prfungszeiten Einbeziehung des Mechanikers fr Karosserieinstand- haltungstechnik (HwO) in die neue Ausbildungsordnung Ordnungsbedarf
  • Folie 3
  • DIHK 06/2013 3 Ausbildungsdauer 3,5 Jahre Struktur der Ausbildung fnf Schwerpunkte: -Personenkraftwagentechnik-Nutzfahrzeugtechnik -Motorradtechnik, -System- und Hochvolttechnik -Karosserietechnik Zeitliche Gliederung Zeitrichtwerte in Wochen mit Trennung vor/nach Teil 1 der Abschlussprfung. Prfungsform Gestreckte Abschlussprfung Eckwerte des Kfz-Mechatronikers
  • Folie 4
  • DIHK 06/2013 4 Abschnitt A: Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fhigkeiten Bedienen von Fahrzeugen und Systemen Auer Betrieb nehmen und in Betrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen Messen und Prfen an Systemen Durchfhren von Service- und Wartungsarbeiten Diagnostizieren von Fehlern und Strungen an Fahrzeugen und Systemen Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen Baugruppen und Systemen Durchfhren von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben Aus-, Um- und Nachrsten von Fahrzeugen Ausbildungsberufsbild (I)
  • Folie 5
  • DIHK 06/2013 5 Abschnitt B: Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fhigkeiten Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit Umweltschutz Planen und Vorbereiten von Arbeitsablufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen Betriebliche und technische Kommunikation Durchfhren von qualittssichernden Manahmen Ausbildungsberufsbild (II)
  • Folie 6
  • DIHK 06/2013 6 Inhalte bis zum Teil 1 der Abschlussprfung Messen und Prfen an Systemen Betriebliche und technische Kommunikation 5 5 11 Abschlussprfung Teil 1 Auer Betrieb nehmen und in Betrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen 3 3 Durchfhren von Service und Wartungsarbeiten 14 Diagnostizieren von Fehlern und Strungen an Fahrzeugen und Systemen 8 8 Durchfhren von qualittssichernden Manahmen 6 6 Bedienen von Fahrzeugen und Systemen 5 5 Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen 18 Aus-, Um- und Nachrsten von Fahrzeugen 2 2 Planen und Vorbereiten von Arbeitsablufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen 6 6 78 6 6 6 6 5 5 15 5 5 13 20 6 6 0 0 0 0 neualt
  • Folie 7
  • DIHK 06/2013 7 Inhalte bis zum Teil 2 der Abschlussprfung Messen und Prfen an Systemen Betriebliche und technische Kommunikation 2 2 8 8 Abschlussprfung Teil 2 Auer Betrieb nehmen und in Betrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen 6 6 Durchfhren von Service und Wartungsarbeiten 4 4 Diagnostizieren von Fehlern und Strungen an Fahrzeugen und Systemen 36 Durchfhren von qualittssichernden Manahmen 6 6 Aus-, Um- und Nachrsten von Fahrzeugen Planen und Vorbereiten von Arbeitsablufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen 8 8 am Beispiel des Schwerpunktes Personenkraftwagentechnik Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen 20 Durchfhren von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben 6 6 8 8 104 4 4 30 14 4 4 52 12 (SP)19 - 42
  • Folie 8
  • DIHK 06/2013 8 Inhalte bis zum Teil 2 der Abschlussprfung Messen und Prfen an Systemen Betriebliche und technische Kommunikation 2 2 8 8 Abschlussprfung Teil 2 Auer Betrieb nehmen und in Betrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen 12 Durchfhren von Service und Wartungsarbeiten 4 4 Diagnostizieren von Fehlern und Strungen an Fahrzeugen und Systemen 36 Durchfhren von qualittssichernden Manahmen 6 6 Aus-, Um- und Nachrsten von Fahrzeugen Planen und Vorbereiten von Arbeitsablufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen 8 8 am Beispiel des Schwerpunktes System- und Hochvolttechnik Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen 14 Durchfhren von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben 6 6 8 8 104 52 10 30 8 8 4 4 19 - 4212 (SP)
  • Folie 9
  • DIHK 06/2013 9 3,5-jhriger Ausbildungsberuf, gestreckte Abschlussprfung Teil 1 vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres Prfungsbereich Serviceauftrag Teil 2 mit vier Prfungsbereichen Prfungsbereich Kundenauftrag Prfungsbereich Kraftfahrzeug- und Instandhaltungstechnik Prfungsbereich Diagnosetechnik Prfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde Aufgabenerstellung durch die IHK Region Stuttgart PAL Eckwerte der Prfung
  • Folie 10
  • DIHK 06/2013 10 Kfz-Mechatroniker: Prfung Abschluss- prfung Teil 1 35% Prfungsbereich Serviceauftrag 1 Arbeitsaufgabe (3h) mit max. 10 Minuten situativem Fachgesprch sowie schriftlichen Aufgabenstellungen (120 Minuten) Abschluss- prfung Teil 2 65% Prfungsbereich Kundenauftrag 3 Arbeitsaufgaben (5h) mit situativem Fachgesprch (20min) 35% Prfungsbereich Kraftfahrzeug- und Instandhaltungs- technik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 10% Prfungsbereich Diagnosetechnik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 10% Prfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde schriftliche Aufgabenstellungen (60min) 10% Abschluss- prfung 100% Gesamtergebnis von Teil 1 und Teil 2 mit mindestens ausreichend Prfungsbereich Kundenauftrag mit mindestens ausreichend Ergebnis von Teil 2 der Abschlussprfung mit mindestens ausreichend in mindestens 2 der brigen Prfungsbereiche von Teil 2 mit mindestens ausreichend und kein Prfungsbereich von Teil 2 mit ungengend
  • Folie 11
  • DIHK 06/2013 11 Kfz-Mechatroniker: Vergleich Prfungsstruktur Abschluss- prfung Teil 1 35% Prfungsbereich Arbeitsauftrag 3 Arbeitsaufgaben (7h) mit max. 10 Minuten situativem Fachgesprch sowie schriftlichen Aufgabenstellungen (180 Minuten) Integrative Prfung Abschluss- prfung Teil 2 65% Prfungsbereich Kundenauftrag 4 Arbeitsaufgaben (5h) mit situativem Fachgesprch (20min) 50% 32,5% gesamt Prfungsbereich Kraftfahrzeug- und Instandhaltungs- technik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 20% 13% gesamt Prfungsbereich Diagnosetechnik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 20% 13% gesamt Prfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde schriftliche Aufgabenstellungen (60min) 10% 6,5% gesamt Abschluss- prfung Teil 1 35% Prfungsbereich Serviceauftrag 1 Arbeitsaufgabe (Teilaufgaben mglich) (3h) mit max. 10 Minuten situativem Fachgesprch sowie schriftlichen Aufgabenstellungen (120 Minuten) Integrative Prfung Abschluss- prfung Teil 2 65% Prfungsbereich Kundenauftrag 3 Arbeitsaufgaben (5h) mit situativem Fachgesprch (20min) 35% Prfungsbereich Kraftfahrzeug- und Instandhaltungs- technik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 10% Prfungsbereich Diagnosetechnik schriftliche Aufgabenstellungen (120min) 10% Prfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde schriftliche Aufgabenstellungen (60min) 10% Neue Prfungsstruktur Alte Prfungsstruktur
  • Folie 12
  • DIHK 06/2013 12 AP Teil 1 Gewichtung 35 % am Gesamtergebnis Prfungsbereich 1 Serviceauftrag Insgesamt 5,0 h (integrative Prfung) Zeit: 3 h 1 Arbeitsaufgabe inkl. max.10 min situative Gesprchsphasen -kann aus mehreren Teilaufgaben bestehen -muss sich auf mindestens eines der nach- folgenden Systeme beziehen: -Bordnetzsystem -Beleuchtungssystem -Ladestromsystem -Startsystem -Bremsmechanik sowie demontieren, warten und montieren einer fahrzeugtechnischen Baugruppe Zeit: 2 h schriftliche Aufgaben die sich auf die Arbeitsaufgabe beziehen Der Prfungsausschuss muss whrend der Durchfhrung anwesend sein Kfz-Mechatroniker: Details der Prfung
  • Folie 13
  • DIHK 06/2013 13 AP Teil 2 Prfungsbereich 2 Kundenauftrag 35% am Gesamtergebnis Insgesamt 5,0 h inkl. max. 20 min situative Gesprchsphasen 3 gleichwertige Arbeitsaufgaben Arbeitsaufgabe 1 fr alle Schwerpunkte identisch berprfen von Fahrzeugen/ -systemen nach Herstellervor- gaben oder straenverkehrs- rechtlichen Vorschriften Arbeitsaufgabe 2 Schwerpunktspezifisch Diagnostizieren von Fehlern, Strungen u. deren Ursachen an mindestens einem der folgenden Systeme: -Bremssystem -Fahrwerksystem -Antriebssystem -Komfortsystem -Sicherheitssystem -Hochvoltsystem -Kraftbertragungssystem -vernetzte Systeme Arbeitsaufgabe 3 Schwerpunktspezifisch Instandsetzen von Fahrzeugen oder Fahrzeugsystemen Der Prfungsausschuss muss whrend der Durchfhrung anwesend sein Kfz-Mechatroniker: Details der Prfung
  • Folie 14
  • DIHK 06/2013 14 Kontakt Ihre Ansprechpartner: Anja Schwarz DIHK e. V. [email protected] [email protected] Tel. (030) 20308-2515 Jochen Dumler IHK Region Stuttgart | PAL [email protected] [email protected] Tel. (0711) 2005-1814 Timon Zapf IHK Rheinhessen [email protected] [email protected] Tel. (06131) 262-1611 In dieser Prsentation haben wir bewusst auf die weibliche Form verzichtet. Wir gehen davon aus, dass Sie die Verwendung nur einer Geschlechtsform nicht als Benachteiligung empfinden, sondern dass auch Sie zugunsten einer besseren Lesbarkeit diese Formulierungshinweise akzeptieren.