DIN 4074 Sortierung von Holz nach der Tragf£¤higkeit Ausgabe Juli 2003, Copyright by...

download DIN 4074 Sortierung von Holz nach der Tragf£¤higkeit Ausgabe Juli 2003, Copyright by Bund Deutscher

of 8

  • date post

    29-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of DIN 4074 Sortierung von Holz nach der Tragf£¤higkeit Ausgabe Juli 2003, Copyright by...

  • Aus

    gabe

    Jul

    i 200

    3, C

    opyr

    ight

    by

    Bun

    d D

    euts

    cher

    Zim

    mer

    mei

    ster

    im Z

    entra

    lver

    band

    des

    Deu

    tsch

    en B

    auge

    wer

    bes

    e.V

    .

    AusgabeMERKBLATT07

    2003DIN 4074 - Sortierung von Holz nach der Tragfhigkeit

    - Zusammenstellung wesentlicher nderungen -

    B u n d D e u t s c h e r Z i m m e r m e i s t e r i m Z D BKronenstrae 55-58 Tel.: (030) 2 03 14 0 Internet: www. bdz-holzbau.de10117 Berlin Fax: (030) 2 03 14 560 E-Mail: info@bdz-holzbau.de

    BDZ Seite 1 / 8

    DIN 4074 regelt die Sortierung von Nadelschnitthlzern fr Bauteile, die nach der Tragfhigkeitzu bemessen sind. Sie beschreibt und legt die Sortierklassen fest. Die Sortierung ist Voraussetzungfr die Festlegung und Anwendung von Rechenwerten fr den Nachweis der Grenzzustnde derTragfhigkeit und Gebrauchstauglichkeit.Mit diesem Merkblatt informieren wir ber die wesentlichen nderungen in der neuen DIN 4074.Diese nderungen beziehen sich auf die Bezeichnungen der Sortierklassen sowie die Sortierkriterien.Fr visuell sortiertes Nadelholz sind die Sortierkriterien auf eine mittlere Holzfeuchte vonum=20% festgelegt.

    Teile der DIN 4074, Sortierung von Holz nach der Tragfhigkeit:Teil 1: Nadelschnittholz, Ausgabe 2003-06Teil 2: Gtebestimmungen fr Rundholz (Nadelholz), Ausgabe 1958-12Teil 3: Sortiermaschinen fr Schnittholz, Anforderungen und Prfung, Ausgabe 2003-06Teil 4: Nachweis der Eignung zur maschinellen Schnittholzsortierung, Ausgabe 2003-06Teil 5: Laubholz, Ausgabe 2003-06

    Allgemeines

    DIN 4074 Sortierung von Holz nach der Tragfhigkeit

    - die erste DIN 4074 wurde im Jahre 1938 eingefhrt und zwei malberarbeitet (1958 und 1989)

    - die neue DIN 4074 (bisher Sortiernorm) wird als Produktnorm in dieBauregelliste bernommen, so dass zuknftig die Kennzeichnungnach der DIN 4074 und nicht wie bisher nach der DIN 1052 erfolgt

    - eine Unterscheidung der visuellen Sortierregeln fr Laubholz, Lattenund Bretter wird eingefhrt

    - Bretter und Bohlen fr vorwiegend hochkant biegebeanspruchteAnwendungen werden wie Kanthlzer sortiert und zustzlich zurSortierklasse mit einem K bezeichnet

    - neue Bezeichnung der Sortierklassen fr maschinell sortiertesSchnittholz, durch den Zusatz M hinter der Sortierklasse

    - die Kennzeichnung enthlt die Angabe TS, wenn das Holz in troc-kenem Zustand sortiert wurde, d.h. Holzfeuchte um = 20 %

    - Vorgaben aus europischen Normen werden mit eingearbeitet(z.B. Messbezugsfeuchte = 20 %, Schwindrissbegrenzungen)

    Grnde fr dienderungen

    wesentliche nderun-gen in der DIN 4074

    - Unterscheidung in drei Sortierklassen: S 7, S 10, S 13- die Sortierkriterien bezieht sich auf eine mittlere Holzfeuchte von 20 %- bei nicht trocken sortierten Hlzern bleiben Schwindrisse und Krm-

    mung unbercksichtigt (Achtung: Holz muss nachsortiert werden!)- -Kennzeichnung nach dem H-Verfahren (Herstellererklrung)

    - die Sortierklassen werden nach der jeweiligen Festigkeitsklassebezeichnet z.B.: C 40 M statt bisher MS 17

    - die maschinelle Sortierung darf nur mit geprften und registriertenSortiermaschinen nach DIN 4074-3 durchgefhrt werden

    - Werkseinrichtungen und Fachpersonal mssen nach DIN 4074-4geprft bzw. geschult sein (Eignungsbescheinigung)

    - bei nicht trocken sortierten Hlzern bleiben Schwindrisse und Krm-mung unbercksichtigt (Achtung: Holz muss visuell nachsortiert werden!)

    - -Kennzeichnung nach dem Z-Verfahren (bereinstimmungs-zertifikat)

    maschinell sortiertesNadelschnittholz

    visuell sortiertesNadelschnittholz

  • Aus

    gabe

    Jul

    i 200

    3, C

    opyr

    ight

    by

    Bun

    d D

    euts

    cher

    Zim

    mer

    mei

    ster

    im Z

    entra

    lver

    band

    des

    Deu

    tsch

    en B

    auge

    wer

    bes

    e.V

    .

    Laubschnittholznach DIN 4074-5

    - Einfhrung neuer Sortierklassen fr Laubschnittholz bei visuelllerSortierung: DIN 4074 LS 7, LS 10 und LS 13 fr Kanthlzer, Bohlen undBretter

    - bei maschineller Sortierung erfolgt die Bezeichnung nach derFestigkeitsklassen D mit der Ergnzung M (siehe Tabelle)

    - Schnittholzart- DIN 4074- Sortierklasse- trockensortiert, wenn zutreffend TS- Holzart (Kurzzeichen nach DIN 4076-5)

    Sortierungvisuell maschinell

    Nadelschnittholz S... C...M

    Laubschnittholz LS... D...M

    Beispiele: Kantholz DIN 4074 S 10 TS FI

    visuell sort. Kantholz S 10, trocken sortiert (TS), aus Fichte (FI) Bohle DIN 4074 S 13 K TS KI

    visuell sort. Bohle S 13, als Kantholz sort. (K), trocken sortiert (TS), aus Kiefer (KI) Brett DIN 4074 C 40 M TS LA

    masch. sort. Brett der Festigkeit C 40, trocken sortiert (TS), aus Lrche (LA) Latte DIN 4074 S 10 KI

    visuell sort. Latte S 10, aus Kiefer (KI) Brett DIN 4074 D 50 M TS BU

    masch. sort. Brett, Festigkeitsklasse D 50 M, trocken sortiert (TS), aus Buche (BU) Bohle DIN 4074 LS 10 K TS EI

    visuell sort. Bohle S 10, als Kantholz sort. (K), trocken sortiert (TS), aus Eiche (EI)

    Bezeichnung der Bau-schnitthlzer:

    Kennzeichnung - Bauschnitthlzer sind dauerhaft z.B. mit einem Prgestempel zukennzeichnen (Sortierklasse und Hersteller (in verschlsselter Form))

    - vor dem Hintergrund der Rckverfolgbarkeit bei Schadensfllen bzw.Streitfllen kann im Zweifel der Hersteller mit einbezogen werden

    - in diesem Zusammenhang ist eine Wareneingangskontrolle wichtig- die Dokumentation und Nachvollziehbarkeit am Gewerk wird somit

    transparenter- die Kennzeichnung stellt mit den heutigen technischen Mglichkei-

    ten kein Problem mehr dar (Prgestempel, Tintenstrahl)

    -Kennzeichnung

    H Z

    Hersteller

    DIN 1052-1bzw.

    DIN 4074-1S10 TS

    Hersteller

    DIN 1052-1bzw.

    DIN 4074-1C 40 M, TS

    Bildzeichen derZertifizierungs-

    stelle

    nach Einfhrung in die Baurellisteneue Bezeichnung nach DIN 4074-1

    - durch die Aufnahme der Sortiernorm DIN 4074 als Produktnorm indie Bauregelliste, wird eine entsprechende -Kennzeichnung gefordert

    - fr visuell sortiertes Holz = bereinstimmungsnachweisverfahren H- fr masch. sortiertes Holz = bereinstimmungsnachweisverfahren Z- die Kennzeichnung beinhaltet die Prfnorm (DIN 4074) und den

    Hersteller in verschlsselter Form, beim Z zustzlich das Bildzeichender Zertifizierungsstelle

    Anmerkung: Bisher gilt die DIN 1052 als Produktnorm und wird fr die - Kennzeichnung von Nadelschnittholz herangezogen. Durch die neueDIN 4074: 2003-06 wird sich dies ndern, da das Deutsche Institut frBautechnik DIBt diese Norm als Produktnorm in der Bauregelliste aufneh-men wird. Dies hat Konsequenzen hinsichtlich der Angaben in der - Kennzeichnung. Da die bauaufsichtliche Einfhrung nicht mit demDatum der Verffentlichung des Weidrucks zusammenfllt (06. 2003),ergeben sich zeitlich versetzte und unterschiedliche Inhalte fr die - Kennzeichnung.Seite 2 / 8

    Tabelle 1Bezeichnungen von

    Bauschnitthlzer

  • Aus

    gabe

    Jul

    i 200

    3, C

    opyr

    ight

    by

    Bun

    d D

    euts

    cher

    Zim

    mer

    mei

    ster

    im Z

    entra

    lver

    band

    des

    Deu

    tsch

    en B

    auge

    wer

    bes

    e.V

    .

    Seite 3 / 8

    - das Sollma und die Sortierkriterien sind auf eine Holzfeuchte vonu = 20 % bezogen

    - ist das Holz in trockenem Zustand sortiert worden, d.h. um = 20 %, sinddiese Hlzer mit dem Zusatz TS zu kennzeichnen

    - bei frisch sortiertem Schnittholz werden Risse und Verformungennicht bercksichtigt, das Holz muss daher vor dem Einbau nachsortiertwerden

    Messbezugsfeuchte

    - von den geforderten Grenzwerten der Sortierkriterien darf einersortierten Lieferung bis 10% bei 10% der Menge abweichen

    Toleranzen

    Mahaltigkeit - fr die Mahaltigkeit gilt die DIN EN 336 in der die beiden folgenden Mahaltigkeitsklassen definiert sind

    Tabelle 2Matoleranzklassen

    nach DIN EN 336:

    Matoleranzklassefr Dicken und Breiten

    1 2

    100 mm +3/-1 mm 1 mm

    100 mm +4/-2 mm 1,5 mm Matoleranzklasse 2 ist gesondert zu vereinbaren

    Sortiermerkmale

    ste sind in der Regel die sortierentscheidenden Merkmale.- zwischen verwachsenen und nicht verwachsenen sten wird nicht

    unterschieden- Astlcher werden mit sten gleichgesetzt, die eingewachsene

    Astrinde wird dem Ast hinzugerechnet- magebend ist der kleinste sichtbare Durchmesser d (a) des grten Astes- ste mit einem Durchmesser kleiner 5 mm werden nicht bercksichtigt

    ste

    ste in Kanthlzern und hochkant biegebeanspruchten Brettern und Bohlen

    Bei der Sortierung von Kanthlzern ist wegen des blichen Seiten-verhltnisses h > b im Allgemeinen der jeweils grte Ast auf einer derSchmalseiten fr die Einstufung in eine der drei Sortierklassen (S 7, S 10,S 13) magebend.Hochkant biegebeanspruchte Bretter und Bohlen sind wie Kanthlzer zusortieren und entsprechend mit einem K zu kennzeichen.

    - Magebend ist der kleinste sichtbare Durchmesser d der ste- bei Kantensten gilt die Bogenhhe (s. Bild d1), wenn diese kleiner als

    der Durchmesser ist- fr die Einteilung der Bauschnitthlzer in entsprechende Sortierklassen

    ist die stigkeit A das magebende Kriterium

    Die stigkeit A wird berechnet als relative Bezugsgre aus:

    52

    A 10 S sseSortierkla die fr :B. z. hd

    ;bd

    ;hd

    ;bd

    max A 4321

    =

    Kantenast

  • Aus

    gabe

    Jul

    i 200

    3, C

    opyr

    ight

    by

    Bun

    d D