Direct Building Mar 2013

download Direct Building Mar 2013

of 24

  • date post

    26-Nov-2015
  • Category

    Documents

  • view

    21
  • download

    7

Embed Size (px)

description

wago, журнал, март, 2013

Transcript of Direct Building Mar 2013

  • Foto: fotografie-grimm-leinefelde

    KOMFORT UND ENERGIEEFFIZIENZ / Seite 06BIBLIOTHEKEN FR HLK-ANWENDUNGEN / Seite 20

    ENERGIE EISKALT GESPEICHERT / Seite 16

    direct buildingInformation fr die Gebudetechnik, Mrz 2013

    DeutschlanDs Beste

    arBeitgeBer im Vergleich

    2013NatioNalerarbeitgeber

    top

    www.wagospb.ru

  • 2NEUER BELEUCHTUNGSSTANDARD ERSETZT ALTE STANDARDBELEUCHTUNG Seite 04

    KOMFORT UND ENERGIEEFFIZIENZ Seite 06

    EINDRAHTTECHNIK EFFIZIENT EINGESETZT Seite 08

    SICHERE VERBINDUNGEN FR FEINDRHTIGE LEITUNGEN Seite 11

    IM ZEHNKAMPF DER SONNE ENTGEGEN Seite 12

    ENERGIE EISKALT GESPEICHERT Seite 16

    Linect Das KOMPLETTE PROGRAMM Seite 19

    BIBLIOTHEKEN FR HLK-ANWENDUNGEN Seite 20

    EINFACHHEIT GEPAART MIT HOHER FUNKTIONALITT Seite 22

    IMPRESSUM Seite 24

    INHALT

    IM ZEHNKAMPF DER SONNE ENTGEGEN / Seite 12

    www.wagospb.ru

  • 3direct building

    Liebe Leserinnen, lieber Leser,

    im Mrzen der Bauer die Rsslein einspannt, er setzt seine Feld-er und Wiesen in Stand. Passend zum Erscheinungstermin dieser WAGOdirect building kommen mir diese Zeilen aus dem alten deut-schen Volkslied in den Sinn. Der Mrz bei WAGO ist im bertra-genen Sinne ganz hnlich, nur dass unsere bestellten Felder und Wiesen Veranstaltungen wie die ISH sind. Auf der Weltleitmesse fr Gebude-, Energie- und Klimatechnik in Frankfurt rcken wir neben unseren neuesten Produkten vor allem die individuelle Beratung in den Fokus, an deren Ende fr unsere Kunden stets mageschnei-derte Lsungen stehen.

    Wie solche Projekte aussehen knnen, erfahren Sie in dieser Aus-gabe. Leitec zum Beispiel hat mit dem WAGO-I/O-SYSTEM die Automations-, Energie- und Gebudetechnik des neuen Firmensitzes besonders effizient kombiniert. Fr BMW hat WAGO ein Lichtkon-zept entwickelt, das in den Produktionshallen den Energiebedarf der Beleuchtung um mehr als 30 Prozent reduziert und das schrittweise zum unternehmensweiten Standard ausgebaut wird. Und auch im universitren Forschungsbereich waren wir aktiv: Im Counter Entro-py House hat sich das Team der RWTH Aachen mit unseren Auto-matisierungskomponenten beim Solar Decathlon Europe 2012 in Madrid einen der vorderen Pltze erkmpft.

    Dass sich Standardisierung, Bedienerfreundlichkeit und Energieef-fizienz keinesfalls ausschlieen, zeigen die neuen HLK-Makros fr das WAGO-I/O-SYSTEM. Mit ihnen bekommt der Fachmann fertig ausgearbeitete Konzepte an die Hand, mit denen sich eine Vielzahl von Anwendungen per Knopfdruck umsetzen lassen. Aufwendige Programmierung entfllt, weil die individuelle Anpassung ber Pa-rametereinstellungen erfolgt. Lsungen wie diese, gepaart mit Ihren guten Ideen und Ihrer Kreativitt, sind die besten Voraussetzungen fr eine reiche Ernte!In diesem Sinne wnsche ich Ihnen viel Spa beim Lesen der WAGOdirect building!

    Herzlichst, Ihr

    Karl-Heinz SandersLeitung Market Management Gebudeautomation

    INHALT EDITORIALwww.wagospb.ru

  • 4 Bei Automobil- und Motorradliebhabern ist BMW seit Jahrzehn-ten ein fester Begriff, bei Experten der Gebude- und Automa-tionstechnik seit Kurzem ebenso. Die einen denken an innovative Motoren und Fahrzeuge, die anderen an eine neue Beleuchtungs-steuerung, welche die Energiekosten der Mnchener Traditions-marke um rund 30 Prozent senkt. Die auf WAGO-Komponenten basierende Lsung baut BMW nun im Rahmen seiner Nachhaltig-keitsstrategie schrittweise zum unternehmensweiten Standard aus.

    Umweltbewusstes Handeln ist nur dann wirklich wirksam, wenn beides betrachtet wird: das Produkt an sich ebenso wie sein ge-samter Entstehungsprozess. Weil beim Autobauer BMW zudem konomische und soziale Aspekte im Vordergrund stehen, ist das Unternehmen seit 1999 durchgngiges Mitglied im Dow Jones Sustainability Group Index. Um dem Aktienindex fr nachhaltig wirtschaftende Firmen auch zuknftig anzugehren, arbeitet man in Mnchen kontinuierlich an Handlungsprogrammen zur Energie-optimierung.

    NEUER BELEUCHTUNGSSTANDARD ER-SETZT ALTE STANDARDBELEUCHTUNGEin von WAGO entwickeltes Lichtkonzept reduziert in den Produktionshallen von BMW den Energiebedarf der Beleuchtung um mehr als ein Viertel

    Hallenbeleuchtung auf dem PrfstandEine solche Manahme stellte auch die bestehende Beleuchtungs-technik in den Produktionshallen auf den Prfstand. Und das, ob-wohl in diesem Bereich bereits in der Vergangenheit ber eine neue zentrale Leittechnik wesentliche Optimierungen erzielt wurden. Dazu zhlt unter anderem, dass die Hauptbeleuchtung der Produktionshal-len in den Pausenzeiten ausgeschaltet wird. Ebenso wurde schon die Mglichkeit genutzt, bei dreiphasigen Stromschienen einzelne Pha-sen nach Bedarf abzuschalten. Bei den installierten Stromschienen mit traditionellen Vorschaltgerten waren ohne weitere technische Vernderungen jedoch bald alle Einsparpotentiale ausgeschpft.Wie weit der angestrebte Optimalzustand aber noch entfernt war, zeigte den Verantwortlichen allein schon ein Blick auf die damalige Beleuchtungsplanung: Alle Leuchtmittel wurden zwar unter Berck-sichtigung der alterungsbedingten Leuchtstrkenminderung geplant. Weil jedoch der technische Aufwand fr die regelmige manuelle Anpassung zu aufwndig gewesen wre und fr eine automatische Regulierung die notwendigen Technologien nicht vorhanden waren,

    Benutzerfreundlichkeit im Mittelpunkt: Die flchenorientierte Software lsst sich ber jeden beliebigen Internet-Browser aufrufen und parametrieren zustzliche Programmierung berflssig.

    www.wagospb.ru

  • 5direct building

    NEUER BELEUCHTUNGSSTANDARD ER-SETZT ALTE STANDARDBELEUCHTUNGEin von WAGO entwickeltes Lichtkonzept reduziert in den Produktionshallen von BMW den Energiebedarf der Beleuchtung um mehr als ein Viertel

    wurden sie von vorneherein mit deutlich berdimensionierter Hellig-keit eingebaut. Nur so konnte sichergestellt werden, dass zum vorbe-stimmten Wartungszeitpunkt die Leuchtstrke noch den normativen Anforderungen gerecht wurde. Zwangslufig resultierte dieses Kon-zept in einem nicht effizienten, weil unntig hohen Energieverbrauch.

    Benutzerfreundliches und flchenorientiertes KonzeptIm Anschluss an die zentrale Leittechnik musste zwangslufig also auch die Hardware auf der Automatisierungsebene auf den neuesten Stand gebracht werden. Und zwar mit einer Lsung, die bei neu er-richteten Produktionshallen, die im Feld mit DALI und EnOcean ausge-stattet sind, ebenso eingesetzt werden kann wie bei Retrofit-Projekten, in denen die bestehende konventionelle Technik beibehalten werden soll. Dass beides also alte und neue Technologien auch problem-los miteinander kombiniert werden kann, war fr den zustndigen Elektroplaner Jrg Tratzl ein Grund, sich schlielich fr Komponenten von WAGO zu entscheiden. Ein weiterer Grund bestand in der be-sonders benutzerfreundlichen Handhabung, die WAGO fr BMW zur Steuerung der lichttechnischen Betriebsgerte entwickelt hat.Das neue Lichtverteilerkonzept ist nmlich nicht nur aus technischer Sicht up to date, es stellt darber hinaus die Belange des Endkun-den in besonderer Weise in den Mittelpunkt: Im Gegensatz zu den bisherigen Lichtverteilern muss der Elektroinstallateur weder bei der Inbetriebnahme noch bei der tglichen Arbeit langwierig program-mieren. Stattdessen wird die flchenorientierte Software ausschlie-lich ber Parametereinstellungen den individuellen Bedrfnissen an-gepasst und zwar ber die grafische Oberflche jedes beliebigen Internet-Browsers. Das spart einerseits Zeit, andererseits wird kein zustzliches Know-how bentigt; im Ergebnis lassen sich so neben den Energiekosten auch die Ausgaben fr das Engineering deutlich senken. Grundlage hierfr bilden die ETHERNET-Controller des WA-GO-I/O-SYSTEMs 750, die mit Busklemmen fr DALI, EnOcean so-wie fr herkmmliche analoge und digitale Ein- und Ausgnge in den Schaltschrnken vor Ort in den Produktionsgebuden untergebracht sind. Dort bernehmen sie die Steuerung jedes einzelnen Vorschalt-gertes.Auf diese Weise kann die Beleuchtung entsprechend der Beleuch-tungsplanung jetzt automatisiert gedimmt werden. So wurde die ers-te sprbare Energieeinsparung erzielt und zwar bei gleichzeitiger Erfllung der strengen Betriebsvorgaben. Bei der Nutzung von DALI ergibt sich zudem ein weiterer Vorteil: Anstatt komplette Stromkrei-se schalten zu mssen, kann nun ber sogenannte Kurzadressen jede einzelne Leuchte separat angesprochen werden. Die dadurch gewonnene Individualitt lsst sich dazu nutzen, Kurzadressen zu Gruppen zusammenzufassen. So knnen via Web-Visualisierung von WAGO am Bildschirm virtuelle Rume gebildet werden, die wie man es von physikalischen Rumen her kennt eigenstndig gesteu-ert werden. Fr die Produktionshallen bei BMW bedeutet dies, dass die Beleuchtung mit wenigen Mausklicks auf bauliche Vernderun-gen und Umnutzungen angepasst werden kann.

    Automatisierte und durchgngige WorkflowsIn weit ber 100 Installationen hat sich der von BMW standardisierte Lichtverteiler an unterschiedlichsten Standorten der Unternehmens-gruppe bewhrt. Die einfache Parametrierung der WAGO-Steuerung ber den Internet-Browser hat die Inbetriebnahmezeit pro Lichtvertei-ler von damals mehreren Tagen auf heute wenige Stunden verkrzt. ber steckbare Sockel etwa lassen sich Relais mit ein paar Hand-griffen ein- und ausbauen. Das reduziert natrlich auch die Kosten im laufenden Betrieb, weil Wartungsarbeiten schneller ausgefhrt werden knnen, erklrt Jrg Tratzl.Der Hardware-Austausch sei aber das einzige, was bei BMW noch manuell gemacht werden msse, betont der Elektroplaner abschlie-end: Weil die ETHERNET-Controller von WAGO auch direkt mit der Plant-Management-Software kommunizieren, konnten wir diesen Workflow geradezu perfektionieren: Defekte Leuchten werden posi-tionsgenau gemeldet, Betriebsstundenzhler nach dem Wechsel zu-rckgesetzt, Helligkeiten angepasst.

    Text: Jrgen Pfeifer, WAGOFoto: WAGO

    Dezentral automatisiert: Der ETHERNET-