Donau Lounge Extrablatt 2014

Click here to load reader

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Extrablatt des Donau Lounge Programms auf der Messe BUCH WIEN 2014.

Transcript of Donau Lounge Extrablatt 2014

  • LITERATUR UND KULTURAUS DEN DONAULNDERN

    des Donau Lounge Programms auf der Messe BUCH WIEN 2014

    12.-16. November 2014Messe Wien, Halle D, Donau Lounge, Stand Nr. 524

    EXTRABLATT

  • 2Gruworte zur Donau Lounge

    Die ost- und sdosteuropische Literatur stellt seit der ersten Edition der BUCH WIEN einen Programmschwerpunkt dar. Heuer stehen besonders brisante Diskussionen zur Wende und gegenwrtigen politischen Lage ebenso wie Prsentationen vielversprechender Neuerscheinungen auf dem Programm.

    Die sterreichische Verlagsszene hat sich als Mittler zwischen Ost und West bewhrt deshalb gibt es kaum eine bessere Plattform als die Buchmes-se, um Neuentdeckungen aus unseren Nachbarlndern vorzustellen. Als das Collegium Hungaricum Wien vor drei Jahren die Idee der Donau Lounge vorstellte, haben wir diese Initiative mit groer Freude in die BUCH WIEN in-tegriert. Wir blicken schon heute auf eine Erfolgsgeschichte zurck, welche die verbindende und inspirierende Wirkung unseres gemeinsamen Kultur-raums deutlich macht und die auch knftig die BUCH WIEN bereichern soll!

    Dr. Inge Kralupper, Geschftsfhrerin BUCH WIENBenedikt Fger, Prsident des Hauptverbandes des sterreichischen BuchhandelsGnter Kaindlstorfer, Programmdirektor BUCH WIEN

    Der Donauraum ein gutes Stck Europa, das wahrscheinlich mehr Fra-gen als Antworten aufwirft. Die mglichen Antworten findet man in den Geschichten wieder. Wir sind berzeugt, dass diejenigen, die die alten und neuen Texte aus dieser Region aufmerksam lesen, ihren Autorinnen und Au-toren zuhren, mehr von Europa und der Welt verstehen werden.ber den Donauraum in einer angenehmen Lounge-Atmosphre auf einer groen Buchmesse lesen und diskutieren, hat aber auch noch weitere Vor-teile: Buchmessen sind eine glckliche Mischung aus Kultur und Wirtschaft, sowie aus Besucher- und Medienprsenz. Gute Voraussetzungen fr Autor, Verleger und Publikum aber natrlich auch fr die Erlebbarkeit der Euro-pischen Donauraumstrategie.Bereits zum dritten Mal knnen Sie AutorInnen, Neuerscheinungen und ak-tuelle Donau-Themen auf der Messe BUCH WIEN hautnah miterleben: Die Donau Lounge prsentiert sich mit einem eigenen Stand, an dem auch ein Groteil des anspruchsvollen Programms stattfinden wird, wobei Gste aus 11 Donaulndern vertreten sein werden. Die Inhalte sowie das einzigarti-ge Design verfolgen ein bergeordnetes Ziel: mehr Dialog, mehr Verstndi-gung und mehr Zusammenarbeit im Donauraum!Auf der Bhne wird es diesmal ber 40 Gste aus 11 Donaulndern geben, wobei neben den Lesungen auch ein prominentes Podiumsgesprch zum Thema 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs, sowie die Prsentation der Li-teraturzeitschrift Keine Delikatessen stattfinden werden. Neu ist auch die engere Zusammenarbeit mit Traduki einer internationalen Organisation fr bersetzungen und bersetzer aus den und in die Sprachen Sdosteuropas.Die Donau Lounge ist vom Danube Cultural Cluster (eine Initiative des Col-legium Hungaricum Wien) in Anlehnung an die Europische Donauraumstra-tegie entwickelt worden. Wir danken der BUCH WIEN fr die treue Partner-schaft und den vielen Kooperationspartnern, Verlagen und Frderern fr die exzellente Zusammenarbeit und ihr Vertrauen!

    Dr. Mrton Mhes, Direktor, Collegium Hungaricum WienDr. Mrton Mhes Direktor, Collegium Hungaricum WienFoto: Adrian Batty

    Dr. Inge KralupperGeschftsfhrerin BUCH WIENFoto: Fayer & Co

    Gnter KaindlstorferProgrammdirektor BUCH WIENModeriert das Podiumsgesprch am 14. 11. um 15:30 auf der ORF-BhneFoto: Elisabeth Novy

    Benedikt FgerPrsident des Hauptverbandes des sterreichischen BuchhandelsFoto: Ludwig Schedl

  • 3Die Donau Lounge Story 2012-14Wien, Trgu Mure, Bukarest, Lviv/Lemberg

    Die Donau Lounge ist seit ihrem Debt auf der Messe BUCH WIEN 2012 zu einer donauweiten Kulturmarke geworden. Im Herbst 2013 gastierte das Programm erstmals auf dem Internationalen Buchforum im westukrainischen Lviv/Lemberg und auf der Internationalen Buchmesse der multiethnischen rumnischen Stadt Trgu Mure. Im Frhjahr 2014 schaffte es die Donau Lounge zum groen renommierten Bookfest der rumnischen Hauptstadt Bukarest, whrend im September die zweite, weit grere Ausgabe des Programms in Lviv/Lemberg ber die Bhne ging. Bereits bei diesem zwei-ten Mal genoss die Donau Lounge einen besonderen Status in Lemberg: der Donauraum wurde als Gastregion zum Internationalen Buchforum eingela-den und durfte ber die Donau Lounge reprsentiert werden.

    In Wien kann die Donau Lounge mittlerweile auf eine dreijhrige Erfolgs-geschichte zurckblicken. Seit 2012 entwicklete sich das Format und der Inhalt zu einem festen Bestandteil der Messe BUCH WIEN.

    Kein Wunder, dass ein Kultur- und Literaturprogramm, das auf mehr Verstn-digung, Dialog und besseres Kennenlernen des jeweils anderen setzt, auch in der Organisation und Realisierung auf grenzberschreitender Zusammen-arbeit beruht. Die Initiatoren konnten beispielsweise bei allen Stationen mit der Mitwirkung und Untersttzung der sterreichischen Kulturvertretungen rechnen. Das sterreichische Kulturforum Bukarest und die AD-Koopera-tionsstelle in Lemberg sind groartige Partner des Projekts geworden. Doch Trgu Mure und Bukarest wren gar nicht erst zu Stande gekommen ohne die Mitwirkung des Balassi Instituts Ungarisches Institut Bukarest. Auch andere Institutionen und Organisationen sind immer wieder aktiv dabei, wie etwa die Europische Donauakademie mit Sitz in Ulm oder die Kulturinsti-tute und Botschaften der Donaulnder in Wien reprsentiert auch durch EUNIC Austria, die Gemeinschaft der EU-Kulturinstitute.

    In Lemberg wurde beide Male (2013, 2014) die Frage in den Mittelpunkt gestellt, in welchem Sinne diese geschichtstrchtige Stadt zum Donauraum gehrt. Die Antworten sind binnen eines Jahres noch komplexer geworden Die geistig-kulturelle Zugehrigkeit ist eindeutiger denn je.

    Fr das rumnisch-ungarische Trgu Mure ist von groer Bedeutung, dass die Menschen erfahren: Die Multiethnizitt und -religisitt ist eine Bereicherung fr Europa. Trgu Mure ist ein Fallbeispiel fr den Donauraum.

    Nur 80 Km von der Donau entfernt liegt die pulsier-ende, jugendhafte und offene Stadt Bukarest. Fr die Donau Lounge ein willkommenes internationales Terrain.

    Viele behaupten, Wien sei historisch prdestiniert fr die Donau-Zusammenarbeit. Wir fgen hinzu, dass die BUCH WIEN gerade wegen der groen Zukunfts-perspektive des Donauraums interessant ist.

    Foto

    : Osw

    ald

    Enge

    lhar

    dtFo

    to: S

    chau

    b-W

    alze

    r/PI

    D

  • 4Mittwoch, 12. NovemberErffnung & Lange Nacht der Bcher

    Bcher ffnen Welten, denn beim Lesen sind unserer Phantasie keine Gren-zen gesetzt. Wir reisen und sei es nur in Gedanken! Die Donau Lounge bietet uns Gelegenheit, eine Seite der Donauraumstrategie kennenzuler-nen, bei der es nicht um Wirtschaft und Politik, sondern darum geht, die Menschen zwischen Schwarzwald und Schwarzem Meer einander nher zu bringen. Bcher geben uns Gelegenheit, in die Wirklichkeit und die Gedankenwelt des anderen vorzudringen, ber uns selbst nachzudenken, uns selbstkritisch zu betrachten, uns im anderen zu spiegeln und in einen echten Dialog zu treten. Ich wnsche der Donau Lounge einen regen Aus-tausch und den gebhrenden Erfolg!Dr. Johann Sollgruber, Leiter der Vertretung der EU Kommission in sterreich ad interim

    Als ich von Direktor Dr. Mrton Mhes gefragt wurde, einige Zeilen fr diese Broschre zu verfassen, nahm ich diese Einladung mit Freude an, denn das Projekt Danube Cultural Cluster geht auf eine gemeinsame Ini-tiative des Balassi Instituts bzw. des Collegium Hungaricum Wien und des Bundesministeriums fr Europa, Integration und ueres zurck. Im Jahr 2011 wurde dieses als Vernetzungsplattform gedachte Projekt in einer ge-meinsamen ungarisch-sterreichischen Konferenz vor Teilnehmern aus 21 europischen Lndern im Leopold Museum der ffentlichkeit vorgestellt. Mit Verweis auf die Donauraum Strategie der Europischen Union ist das Ziel des Danube Cultural Cluster, die kulturelle, wissenschaftliche, touristi-sche und menschliche Bedeutung des gesamten Donauraums aufzuzeigen. An dieser Stelle gilt es, dem Direktor des Collegium Hungaricum Wien, Herrn Mrton Mhes, fr seine entscheidende Rolle in Bezug auf das Zu-standekommen dieser Plattform zu danken. Ein wichtiges Projekt des Danube Cultural Cluster ist die Donau Lounge, die bereits auerhalb sterreichs bei Buchmessen in Rumnien und der Ukraine prsent war. Nun ist sie zum dritten Mal Gast bei der Buch Wien, wo sie bedeutende Akteure des geistigen Lebens des Donauraums ver-eint. Ich mchte dem anspruchsvollen Programm hiermit viele anregende Diskussionen und groen Erfolg wnschen.Botschafter Dr. Martin EichtingerLeiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium fr Europa, Integ-ration und ueres

    18:30 Erffnung der Messe BUCH WIEN 2014 (ORF-Bhne)

    ab 20:00 Lange Nacht der Bcher

    ab 20:15 Erffnung der Donau Lounge (Stand Nr. 524)

    Musik: Sandra Hraanec (HR, Mezzosopran) und Danijel Kralj (HR, Gitarre)

    Es sprechen: Dr. Mrton Mhes, Direktor, Balassi Institut - Collegium Hungaricum WienDr. Johann Sollgruber, Leiter der Vertretung der EU Kommission in sterreich ad interimBotschafter Dr. Martin Eichtinger, Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium fr Europa, Integration und ueresPeter de Martin, Generalsekretr der Arbeitsgemeinschaft der Donaulnder Dr. Mihly Zoltn Nagy, Vizeprsident des Rumnischen Kulturinstituts, Bukarest

    Sandra Hraanec (Sani Wigh), Geb. in Zagreb, Kroatien, lebt in Wien. In Wien studierte sie Gesang am Prayner Konservatorium. Meisterklassen u.a. bei Walter Berry, Claus-Christi-an Schuster (Altenberg Trio-Seminar), Martin Beck (Schauspiel) und Peter Svensson. (www.sandra-hrascanec.com)

    Danijel Kralj, GitaristGeb. in Rijeka, Kroatien. Konzertfach- und Pd-agogikstudium am Konservatorium Wien in der Klasse