Dr. Andrs Jancs³ Flugzeug-triebwerke. Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bei einem Flugmotor...

download Dr. Andrs Jancs³ Flugzeug-triebwerke. Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bei einem Flugmotor handelt es sich um eine Verbrennungskraftmaschine, am h¤ufigsten

of 55

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    115
  • download

    6

Embed Size (px)

Transcript of Dr. Andrs Jancs³ Flugzeug-triebwerke. Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bei einem Flugmotor...

  • Folie 1
  • Dr. Andrs Jancs Flugzeug-triebwerke
  • Folie 2
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bei einem Flugmotor handelt es sich um eine Verbrennungskraftmaschine, am hufigsten in Form eines Kolbenmotors, die speziell fr den Einsatz in einem Fluggert konstruiert wurde. Aufgrund dieses Umstandes werden an einen Flugmotor besondere technische sowie auch gesetzliche Anforderungen gestellt. Dieses verhindert bis auf wenige Ausnahmen den Einsatz von vergleichsweise preisgnstigen PKW- oder Motorradmotoren. Anzani W-Motor, erster kommerziell erfolgreicher Flugmotor
  • Folie 3
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Technische Anforderungen: Startleistung (in der Regel nur kurzzeitig, im Reiseflug reduziert auf i.a. 75%), hchste Leistungsdichte, gnstiges Leistungsgewicht, geringer spezifischer Verbrauch, Zuverlssigkeit, geringe Stckzahlen, hohe Entwicklungskosten, gesetzliche Nachweispflichten (Zertifizierung) Ergebnis: seit Jahrzehnten praktisch unvernderte Flugkolbenmotoren, (technischer Stand der frhen 1960er-Jahre).
  • Folie 4
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Technische Anforderungen: Startleistung (in der Regel nur kurzzeitig, im Reiseflug reduziert auf i.a. 75%), hchste Leistungsdichte, gnstiges Leistungsgewicht, geringer spezifischer Verbrauch, Zuverlssigkeit, geringe Stckzahlen, hohe Entwicklungskosten, gesetzliche Nachweispflichten (Zertifizierung) Ergebnis: seit Jahrzehnten praktisch unvernderte Flugkolbenmotoren, (technischer Stand der frhen 1960er-Jahre).
  • Folie 5
  • Flugzeugmotore Technische Anforderungen: 1 - Propeller 2 - Welle 3 - Kurbelzapfen 4 - Zylinder 5 - Zylinderkopf 6 - Kolben Ergebnis: seit Jahrzehnten praktisch unvernderte Flugkolbenmotoren, (technischer Stand der frhen 1960er-Jahre). Flugzeug-triebwerke
  • Folie 6
  • Flugzeugmotore Technische Anforderungen: p - Verbrennungsdruck A - Kolbenflche F k - Kolbenkraft r - Kurbelradius s - Kolbenhub P - Wellenleistung Ergebnis: seit Jahrzehnten praktisch unvernderte Flugkolbenmotoren, (technischer Stand der frhen 1960er-Jahre). Flugzeug-triebwerke
  • Folie 7
  • Flugzeugmotore Zur Geschichte der Entwicklung: 1903. : erster erfolgreicher bemannter, gesteuerter Flug: Orville Wright fliegt mit der Kitty Hawk zwlf Sekunden lang in der Luft und legt dabei 37 Meter zurck. Motor: 77 kg schwer, Wassergekhlt, Vierzylinder-Viertakt-Benzinmotor, Leistung: 12 PS
  • Folie 8
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Zur Geschichte der Entwicklung: Aufgrund der nderungen der Ansaugluftdichte und der Lufttemperatur, abhngig von der Flughhe des Fluggertes, ergab sich der Zwang nach geeigneten Regelvorrichtungen fr die Gemischbildung. Durch Motoraufladung bleiben Flugmotoren auch in groer Hhe leistungsfhig. Im Zweiten Weltkrieg und bis in die 1950er-Jahre wurden Kolbenflugmotoren mit bis zu 2942 kW (4000 PS) Startleistung und mehr als 50 Liter Hubraum produziert, um die Jagdflugzeuge, Bomber und groen Passagiermaschinen zu motorisieren.
  • Folie 9
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Gesetzliche Anforderungen: Aufgrund der ffentlichen Sicherheit werden fr Flugmotoren strenge Auflagen erteilt. Der Ausfall eines Flugmotors kann zu einem tdlichen Unfall fhren. Deswegen werden vom Gesetzgeber umfassende Sicherheitsmassnahmen fr die Zulassung als Flugmotor gefordert: umfangreiche Zuverlssigkeitsnachweise, ein doppeltes Zndsystem, strenges Wartungsplan der Motoren, nach 2500 Betriebsstunden eine vollstndige Motorberholung mit Austausch der Laufgarnitur.
  • Folie 10
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung Gemischbeeinflussung starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung relativ groe Hubrume genderte Schmierung
  • Folie 11
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Es sind zwei voneinander unabhngige Zndanlagen vorgeschrieben, die auch gleichzeitig benutzt werden. Im Falle des Ausfalls einer Anlage darf der Leistungsabfall infolge verschlechterter Zndung 5 Prozent nicht berschreiten Gemischbeeinflussung Starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung relativ groe Hubrume genderte Schmierung
  • Folie 12
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Gemischbeeinflussung Das Benzin-Luftgemisch muss dem geringeren Luftdruck in der Hhe angepasst werden. Dazu gibt es einen vom Piloten zu bedienenden Hebel, der direkt auf die Gemischbildung einwirkt. Nur in seltenen Fllen werden Einspritzanlagen oder Vergaser mit automatischer Gemischkorrektur eingesetzt. Starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung relativ groe Hubrume genderte Schmierung
  • Folie 13
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Gemischbeeinflussung Starrer Nockenwellentrieb Die Nockenwelle darf nur ber Zahnrder oder eine Knigswelle angetrieben werden Zahn- oder Steuerriemen sind nicht gestattet, da diese reien knnen. Hufig werden die Ventile ber Stel statt von einer obenliegenden Nockenwelle bettigt. Luftkhlung relativ groe Hubrume genderte Schmierung
  • Folie 14
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Gemischbeeinflussung Starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung Eine Luftkhlung ist leichter als eine Flssigkeitskhlung und kann nicht ausfallen. Zudem ist der Betriebsbereich relativ konstant und nicht einem hufigen Wechsel wie im PKW unterworfen, was das Einhalten der idealen Motortemperatur erleichtert. relativ groe Hubrume genderte Schmierung
  • Folie 15
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Gemischbeeinflussung Starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung relativ groe Hubrume Flugzeugmotoren mssen sehr hohe Leistungen bereits bei niedrigen Drehzahlen (2500-2700 U/min) erbringen. Alternativ knnen Untersetzungsgetriebe verwendet werden. genderte Schmierung
  • Folie 16
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Unterschiede zum PKW-Verbrennungsmotor: Doppelzndung: Gemischbeeinflussung Starrer Nockenwellentrieb Luftkhlung relativ groe Hubrume genderte Schmierung Flugzeugmotoren mssen im Extremfall (Kunstflug) auch ber Kopf funktionieren und ausreichend mit Schmiermittel versorgt werden.
  • Folie 17
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Einteilung von Kolbenflugmotoren: 1. nach dem Verwendungszweck (Sport-, Zivil-, Militrversion) 2. nach dem Arbeitsverfahren (Otto, Diesel, Wankel) 3. nach dem Arbeitsprinzip (Viertakt, Zweitakt) 4. nach der Bauform (unterschiedliche Zylinderanordnungen)
  • Folie 18
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor
  • Folie 19
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor
  • Folie 20
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor
  • Folie 21
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor einreihiges Sternmotor im Zusammenbau
  • Folie 22
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor Pratt & Whitney R-985 Sternmotor mit Townend- Ring einreihiges Sternmotor im Zusammenbau
  • Folie 23
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor Neunzylinder- Sternmotor einer Boeing Stearman PT-13D Pratt & Whitney R-985 Sternmotor mit Townend- Ring einreihiges Sternmotor im Zusammenbau
  • Folie 24
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor zweireihiges Sternmotor aufgeschnitten
  • Folie 25
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: 1.Hngender Reihenmotor 2.Hngender V-Motor 3.Boxermotor Vierzylinder, Sechszylinder 4.Sternmotor 5.Doppelsternmotor 6.besondere Bauformen Gegenkolbenmotor
  • Folie 26
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen von Fugmotoren: Gegenkolbenmotor 1.Ansaugkanal fr das vom Vergaser aufbereitete Gemisch 2.Mechanischer Lader (hier: Flgelzellenlader; im Original Zentrix-Lader) 3.Frischgaskammer zum Speichern und Verteilen an die Zylinder 4.berdruckventil (Waste-Ventil) 5.Auslass-Kurbeltrieb 6.Einlass-Kurbeltrieb (luft circa 20 nach, zum Erreichen eines asymmetrischen Steuerdiagramms) 7.Zylinder mit Ein- und Auslassschlitzen 8.Auslass, Anschluss fr die Auspuffanlage 9.Wasserkhlmantel 10.Zndkerze
  • Folie 27
  • Flugzeug-triebwerke Flugzeugmotore Bauformen