DuPont Pflanzenschutz | Getreide-Fungizide Erfolg ist kein ... · PDF file2 DUPONT™...

Click here to load reader

  • date post

    13-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of DuPont Pflanzenschutz | Getreide-Fungizide Erfolg ist kein ... · PDF file2 DUPONT™...

  • DuPont Pflanzenschutz | Getreide-Fungizide

    Erfolg ist kein Zufall.

    KOMPETENZ IM GETREIDE Getreide-Fungizide

  • 2

    DUPONT™ TALIUS® TOP PACK Gesunder Start für Ihr Getreide

    Blattkrankheiten müssen früh bekämpft werden, um die Infektions kette effektiv zu unterbrechen und spätere Ertrags einbußen zu minimieren. Der Talius® Top Pack setzt hier an. Er hilft das Getreide vor frühen Krankheiten zu schützen und dem Bestand einen gesunden Start im Frühjahr zu sichern.

    Produktprofil

    Wirkstoffgehalt Talius®: 200 g/l Proquinazid, Opus®4 Top: 84 g/l Epoxiconazol, 250 g/l Fenpropimorph

    FRAC Gruppe 13 (Proquinazid), 3 (Epoxiconazol), 5 (Fenpropimorph)

    Formulierung Talius®: Emulsionskonzentrat Opus®4 Top: Suspoemulsion

    Zulassungs- umfang

    Indikation |

    Kultur

    Aufwand-

    menge (Solo)

    Einsatz-

    zeitpunkt

    Talius® Weizen,

    Gerste, Roggen,

    Triticale

    0,25 l/ha Im Frühjahr ab Befallsbeginn, frühes-

    tens ab Stadium BBCH 25. Bei Neube-

    fall zweite Behandlung möglich bis

    spätestens im Stadium BBCH 61

    Opus®4 Top Weizen,

    Gerste, Roggen,

    Triticale

    1,5 l/ha Im Frühjahr ab Befallsbeginn, frühes-

    tens ab Stadium BBCH 25. Bei Neube-

    fall zweite Behandlung möglich bis

    spätestens im Stadium BBCH 61

    u Früher Schutz für Ihr Getreide u Starke Wirkung gegen Septoria,

    Mehltau, Braun- und Gelbrost, Netzflecken und Rhynchosporium

    u Hilft frühen Befallsaufbau zu verhindern

    u Ertragsabsicherung von Anfang an

    Produktvorteile

    Anwendungsempfehlung

    Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen und Triticale

    T1 BBCH 31/32

    BBCH25 29 3130 32 37 39 49 51 59 65 6961

    0,2–0,25 l/ha Talius® + 1,0–1,25 l/ha Opus®4 Top

  • 3

    u Schnelle und sichere Aufnahme in die Pflanze

    u Systemische und translaminare Verteilung

    u Besonders lange vorbeugende Wirkung gegen Echten Mehltau

    u Schützt auch den Neuzuwachs

    u Schnelle Aufnahme in die Pflanze

    u Starke Wirkung gegen viele Schaderreger

    u Vorbeugende und heilende Wirkung

    u Eines der stärksten Azole gegen Septoria tritici und Rostkrank- heiten

    u Vorbeugende und heilende

    Wirkung gegen Echten Mehltau und

    Rostkrankheiten (Gelbrost!) u Starker Partner für Proquinazid

    Der Talius® Top Pack wirkt sehr gut gegen frühe Blattkrankheiten wie Septoria tritici und Echten Mehltau. Dadurch wird der Bestand von Anfang an geschützt und die Grundlage für stabile und hohe Erträge gelegt.

    Talius® Top Pack – Grundschutz für Ihr Getreide

    Septoria (Befallsstärke in der Kontrolle: 38 %)

    Mehltau (Befallsstärke in der Kontrolle: 6 %)

    Ertrag

    0

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    0,2 l/ha Talius® + 1,0 l/ha Opus®4 Top

    10

    6 Versuche, Behandlung zu BBCH 32–34, keine Nachbehandlung

    Er tr

    ag (d

    t/ ha

    ) Kr

    an kh

    ei ts

    ko nt

    ro lle

    (% )

    Q ue

    lle : D

    uP on

    t

    100

    0,25 l/ha Talius® + 1,25 l/ha Opus®4 Top

    1,7 l/ha Vergleichsmittel

    Kontrolle

    OPUS®4 TOP

    TALI US ®

    Talius® Top Pack

  • STROBILURINE Wichtige Wirkstoffe im modernen Ackerbau

    4

    Strobilurine bekämpfen viele Krankheiten sicher Sie verfügen über ein sehr breites Wirkungssprektrum und werden in sehr vielen landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Kulturen eingesetzt. DuPont bietet eine Reihe von Produkten mit dem Wirkstoff Picoxystrobin für verschiedene Kulturen an (Tab. 1)

    Strobilurin ist nicht gleich Strobilurin Die Wirkstoffe unterscheiden sich teilweise deutlich in ihrem Verhalten in und auf der Pflanze (Tab. 2) Diese Eigenschaften sind sehr wichtig für z. B. Wirkungs- dauer, Schutz von Neuzuwachs etc. Picoxystrobin hebt sich hier positiv von vielen anderen Strobilurinen ab.

    Strobilurine – wichtig in der Rostbekämpfung Das hohe Infektionspotential von Rost erfordert sehr hohe Wirkungsgrade bei der Be- kämpfung. Strobilurine haben eine sehr gute und langanhaltende Wirkung gegen Rost und können die Pflanzen somit auch vor späten Infektionen wirkungsvoll schützen. Das macht Strobilurine zu exzellenten Partnern in der Rostbekämpfung.

    Strobilurine – starke Partner gegen DTR Nur wenige Wirkstoffe haben eine ausgewiesene Wirkung gegen DTR. Bei recht- zeitigem Einsatz leisten Strobilurine hier wiederum durch ihre lange Wirkungsdauer einen wichtigen Beitrag zur Ertragsabsicherung. Die F129L Mutation beeinflusst die Wirkung von Picoxystrobin – im Gegensatz zu anderen Strobilurinen – kaum.

    Strobilurine – mit Picoxystrobin gegen Netzflecken Wichtig für eine erfolgreiche Bekämpfung von Netzflecken ist der Einsatz von Wirkstoffen mit lang anhaltender, vorbeugender Wirkung. Hier können Strobilurine ihre Stärke ausspielen und die Gerste effektiv vor neuen Infektionen schützen. Picoxystrobin bekämpft auch Netzflecken-Stämme, die die F129L-Mutation tragen und Netzflecken-Stämme, die gegen Carboxamide resistent sind. Die langanhaltende Wirkung von Picoxystrobin gegen Netzflecken schützt Carboxamide vor einer Resis- tenzentwicklung.

  • 5

    Wirkstoffe Aufwandmenge Kulturen

    Acanto® 250 g/l Picoxystrobin 1,0 l/ha Weizen, Gerste, Roggen, Triticale, Grassamenvermehrung, Raps

    Acanto® Plus * 200 g/l Picoxystrobin 80 g/l Cyproconazol

    1,0 l/ha Weizen, Gerste, Roggen, Triticale, Raps, Zuckerrüben

    Credo® 100 g/l Picoxystrobin 500 g/l Chlorthalonil

    2,0 l/ha Weizen, Gerste

    * Das Produkt ist derzeit nicht zugelassen. Zulassung wird erwartet.

    Tab. 1: Produkte mit Picoxy strobin

    Picoxystrobin Azoxystrobin Pyraclostrobin Trifloxystrobin Kresoxim-methyl

    Aufnahme ins Blatt

    mittel niedrig sehr gering sehr gering niedrig

    Verteilung über die Dampfphase ja nein nein ja ja

    Stabilität im Blatt

    gut gut gut niedrig niedrig

    Translaminarer Transport

    ja ja niedrig niedrig niedrig

    Transport zu neuen Pflanzenteilen

    ja ja nein nein nein

    Systemische Verteilung

    ja ja nein nein nein

    Tab. 2: Verhalten der Strobilurine auf und im Blatt (verändert nach Bartlett et al. (2002) und Beck (2004))

    Strobilurine – gut für den Ertrag Strobilurine haben neben der reinen Wirkung gegen verschiedene Krankheiten zusätzlich Einfluss auf die Physiologie der Pflanzen. Strobilurine können z. B. die Seneszens der Pflanze verzögern, was eine längere Assimilateinlagerung und damit einen höheren Ertrag zur Folge hat. Diese Wirkungen werden landläufig unter dem Begriff Grüneffekt oder greening effect zusammengefasst.

  • CARBOXAMID-RESISTENZ des Netzflecken-Erregers Pyrenophora teres

    6

    Wirkung sicherstellen mit Credo® – nicht nur bei Netzflecken

    WIRKUNG SICHERSTELLEN! LAST AUF MEHRERE SCHULTERN VERTEILEN!

    + +

    +

    +

    ▼ ▼

    Carboxamid

    Azol-Carboxamid-Kombi Credo®

    Septoria Rost

    Netzflecken Rhyncho

    DTR Ramularia

    Triazol Strobilurin

    Netzflecken Rost

    Rhyncho DTR

    Chlorthalonil

    Ramularia* Septoria

    * in DuPont Versuchen festgestellt und über Jahre bestätigt

    Situation 2012: • Nur 1 Jahr nach Markteinführung der Pyrazol-Caboxamide wurden in 2012 in Nord-Deutschland erste Netzflecken-Stämme mit Resistenzentwicklung gegenüber Carboxamiden gefunden

    Situation 2013: • Carboxamid-resistente Netzflecken-Erreger wurden in 4 Europäischen Ländern gefunden • 5 verschiedene Resistenz-Mutationen wurden bei Netzflecken identifiziert • Diese Resistenz-Mutationen führen zu unterschiedlich starker Resistenz

    Situation 2014: • Mittlerweile wurden Carboxamid-resistente Netzflecken-Erreger in 7 Europäischen Ländern nachgewiesen • 10 verschiedenen Resistenz-Mutationen wurden identifiziert • Die Häufigkeit resistenter Netzflecken-Stämme nimmt regional zu • Die Kombination von Azolen mit Carboxamiden konnte die Resistenzentwicklung nicht ausreichend verhindern → Azole als Schutz für Carboxamide reichen alleine vermutlich nicht aus

    Ausblick 2015 • Keine Entspannung in Sicht • Die Wirkung von Carboxamiden und Azolen sollte mit weiteren Wirkstoffgruppen abgesichert werden. • Mischpartner mit langer Wirkungsdauer (z. B. Picoxystrobin in Credo®) können die Wirkung von Fungizidmaßnahmen langfristig absichern (s. rechts und unten)

  • 7

    Picoxystrobin – hochwirksam gegenüber Netzflecken Gewächshausversuch zur Wirkung von Strobilurinen auf Netzflecken. Vergleich von sensitiven Isolaten (S) und Isolaten mit F129L-Mutation (R); Verdünnung simuliert den Abbau des Wirkstoffs in der Pflanze, Abwaschung etc.

    Q ue

    lle : D

    uP on

    t

    Halbe Aufwandmenge

    0

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    10

    Ko nt

    ro lle

    N et

    zfl ec

    ke n

    (% )

    100 S R S R S R

    Simulation des Wirkstoffabbaus (16-fache Verdünnung)

    Picoxy- strobin

    Picoxy- strobin

    Strobilurin VGM P

    Strobilurin VGM P

    St