Effiziente Dialogf¼hrung mit Zielgruppen im Social Web

download Effiziente Dialogf¼hrung mit Zielgruppen im Social Web

of 68

  • date post

    19-Oct-2014
  • Category

    Documents

  • view

    717
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Die Präsentation zum Goldbach Business Seminar «Effiziente Dialogführung mit Zielgruppen im Social Web» vom 19. September 2013. In der sich rasch entwickelnden Social Media Landschaft wird die Wahrnehmung von Marken oder Produkten durch digitale Gespräche beeinflusst. Der Dialog führt dabei häufig über verschiedene Social Media Kanäle oder Profile hinweg und bindet unternehmensintern oft verschiedene Stakeholder ein. In der Präsentation können Sie nochmals nachlesen, was erfolgreichen Dialog im Social Web ausmacht und wie er effizient geführt werden kann.

Transcript of Effiziente Dialogf¼hrung mit Zielgruppen im Social Web

Converged Media - Goldbach Group Business Seminar

Effiziente Dialogfhrung mit Zielgruppen im Social Web

Goldbach Business Seminar

Ksnacht, 19.September 2013 / Daniel Schwarz, Tobias Lehr

08.10.2010 / Klaus Kappeler

2 2013 Goldbach Interactive

#gbs13

3 2013 Goldbach Interactive

Fakten & Zahlen

ber 15 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing

100+ aktive Kunden

aus verschiedenen Branchen

Mitglied der

Goldbach Group

200 Mitarbeiter Schweiz, Deutschland, sterreich,

Polen, Slowenien

Mehr als 20 Awards

Digital Presences

(Sites, Shops, Apps, Tools, SEO)

Digital Campaigns

(Brand, Performance, SEA)

Social Media

Digital

Strategies

08.10.2010 / Klaus Kappeler

4 2013 Goldbach Interactive

Tobias Lehr

Head Social Media / GL

Social Media Berater der ersten Stunde bei GBI

Langjhrige Erfahrung mit digitalen Technologien und

Projekten, Start-up Background

Foursquare-Fan und Hobby-Twitterer

5 2013 Goldbach Interactive

#Start: Intro

#Think: Effizienz

#Rest: Pause

#Do: Aus der Praxis

#Recap: Lessons Learned

6 2013 Goldbach Interactive

7 2013 Goldbach Interactive

#Start

Community?

8 2013 Goldbach Interactive

9 2013 Goldbach Interactive

Community!

Social Communities gewinnen

an Bedeutung: Weg von den

Facebook Brand-Fans gehen

wir nun von einer erweiterten

Begriffsauffassung aus.

10 2013 Goldbach Interactive

11 2013 Goldbach Interactive

Kunden Mitarbeiter Medien Partner

Platforms

Vision

Mission

Strategy

Culture

Str

uc

ture

Pro

ce

ss

es

HR

Marketing Sales

R&D

Procurement

Service

IT

Comm. / PR

Finance

Communities im Social Ecosystem

12 2013 Goldbach Interactive

Externe Dimension

Social Brand

Community Management Customer Service Kampagnen & Massnahmen Crowdsourcing & Consumer

Insights

Interne Dimension

Social Enterprise

Kultur Governance Knowledge Sharing &

Management

Enterprise Social Networks

Kontext: Das Social Ecosystem

Yammer: Wissensmanagement + Dialog

13 2013 Goldbach Interactive

14 2013 Goldbach Interactive

Atizo.com: Crowdsoucing

11 Projekte

56 aktive Nutzer

228 registrierte Benutzer

1233 Ideen

1467 Kommentare

Effizienz im Dialog?

15 2013 Goldbach Interactive

Quelle http://alike.ch/eine-facebook-seite-ist-keine-online-community/

Content is King!

16 2013 Goldbach Interactive

Paid

Media

Owned

Media

Earned

Media

Forrester, 2009 Kontrolle

Gla

ub

w

rdig

ke

it

Werbung & Co

Website, Blog,

Twitter, Facebook

WOM, Buzz, Foren,

Fremde Blogs etc.

17 2013 Goldbach Interactive

Dialog Marketing jenseits Owned Media Kanlen

18 2013 Goldbach Interactive

Twitter: No Vegas hotel could be worth this long wait.

Over an hour to checkin at the Aria #fail

Facebook: Well, the Rio isn't the newest hotel in Vegas,

orthe nicest - but I'll tell you one thing - they knowhow to

listen to customers.

Twitter: Sorry about your bad experience, Dave. Hope

the rest of your stay in Vegas goes well.

Facbook: Hey, I'm having a family reunion in Vegas this

New Year's, and I saw you liked the Rio's page. Do you

recomend them?

Buchung Dave: $12000

Thomas

19 2013 Goldbach Interactive

#Think

# Kommunikationsmix

# Organisation

# Rollen & Verantwortlichkeiten

# Wissensaustausch & Know-how

# Kompetenz

# Spielregeln

# Sprache

# Inhalte

# Vorgehen

# Monitoring

# Influencer

# Tools & Features

# Lernen

20 2013 Goldbach Interactive

Den Kommunikationsmix im Auge behalten!

21 2013 Goldbach Interactive

Organisation: Wo sitzt der Social Media Manager?

22 2013 Goldbach Interactive

Immer aus der Strategie und

internen Struktur abzuleiten!

> McDonalds: Kommunikation Zielsetzung Reputation

> Toyota: Digital Marketing Zielsetzung Branding

Organisation: Modelle.

23 2013 Goldbach Interactive

> Holistische Sichtweise auf die Kanle

> Keine Silos bilden

> Konsistente KPIs

> Social Media Manager Strategie, Reporting, Auswertung, Monitoring, Projektleitung,

Qualittssicherung

> Community Manager Dialog, Social Media Kanle, Kommunikationsprokra,

Nutzerinteraktion

24 2013 Goldbach Interactive

Rollen & Verantwortlichkeiten definieren.

Wissensaustausch frdern.

25 2013 Goldbach Interactive

Leidenschaft: Herzblut sind das Resultat

Eigeninitiative wird gefrdert

Motivation entwickelt sich

Vertrauen & Selbstsicherheit entsteht

Know-how aufbauen

Kompetenz erschaffen um Talente zu binden.

26 2013 Goldbach Interactive Gefunden ber http://www.barbaraschwede.ch/

27 2013 Goldbach Interactive

28 2013 Goldbach Interactive

Spielregeln einfhren.

> Wissen & Bewusstsein

> Verbindlichkeit

> Grenzen

> Legitimation

29 2013 Goldbach Interactive

Spielregeln einfhren.

30 2013 Goldbach Interactive

Eine einheitliche Sprache entwickeln.

31 2013 Goldbach Interactive Quelle Mike Schwede, http://mike.schwede.ch

Fr regelmssige Inhalte Sorge tragen

32 2013 Goldbach Interactive

Vorgehen standardisieren.

33 2013 Goldbach Interactive

Interner

Kick-off (4 Wochen vorab)

Vorschlge

1.Runde (3 Wochen vorab)

Feedbackrunde

(2 Wochen vorab)

Texte/Bilder final

(1 Woche vorab)

34

Das Social Ecosystem analysieren.

2013 Goldbach Interactive

Re

lev

an

z

Reichweite Quelle: Altimeter, The Rise of Digital Influence, Mrz 2012

35

Influencer managen.

2013 Goldbach Interactive

Relevanz

Reichweite

Resonanz

(Bedeutung Social Connection)

Auswahl

Plattform

Community

Zielsetzungen

Governance

Tools & Features nutzen.

36 2013 Goldbach Interactive

Optimieren als Prozess verstehen.

37 2013 Goldbach Interactive

# Den Kommunikationsmix im Auge behalten

# Organisation: Wo sitzt der Social Media Manager

# Rollen & Verantwortlichkeiten definieren.

# Wissensaustausch frdern

# Kompetenz schaffen um Talente zu binden

# Spielregeln einfhren

# Eine einheitliche Sprache entwickeln

# Fr regelmssige Inhalte Sorge tragen

# Vorgehen standardisieren

# Das Social Ecosystem analysieren

# Influencer managen

# Tools & Features nutzen

# Optimieren als Prozess verstehen

38 2013 Goldbach Interactive

39 2013 Goldbach Interactive

#Pause

Effiziente Dialogfhrung

mit Zielgruppen im

Social Web.

Praxisteil SBB.

Daniel Schwarz, E-Business

19. September 2013

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 41

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 42

Juli 2012.

Ein Sturm zieht auf CC BY 2.0, motograf

SBB E-Business Daniel Schwarz 06.09.13 44

Resultat.

SBB E-Business Daniel Schwarz 06.09.13 45

20000

1000

Lerneffekt J

Tipp: Shitstorm-Skala zur Analyse der Windstrke.

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 46

Aut

Autoren: Daniel Graf, Barbara Schwede (CC BY-SA 3.0) Prsentation: Wie man einen Shitstorm berlebt http://de.slideshare.net/dgraf1/shitstorm-brandbeschleuniger-social-media

Was brauche ich, damit ich hier (re)agieren kann?

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 47

Tools?

Prozesse?

Checklisten?

Wording/Sprachregelungen?

Kommunikationskonzepte?

Was brauche ich, damit ich hier (re)agieren kann?

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 48

Ja, braucht es!

Ganz ohne geht es nicht!

ABER

Es braucht noch viel

etwas Wichtigeres

Menschen mit Herzblut! Redaktions- & Moderationsteam.

September 2012

Classroom Training on-the-job.

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 50

Facebook: unpublizierte, nicht-ffentliche Seite Twitter: geschtzte Accounts (protected)

Wertschtzung.

Zwei Beispiele.

SBB E-Business Daniel Schwarz 19.09.13 51

Kleines Weihnachts-Prsent

mit persnlicher (Text-)Note.

Zusammenarbeit &

Erfolge feiern.

Was ist jetzt mit den Tools?

SBB