Eignen sich die Klassifikationen von Essex-Lopresti und Sanders gesellschaft-fuer- · PDF...

Click here to load reader

  • date post

    24-Mar-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Eignen sich die Klassifikationen von Essex-Lopresti und Sanders gesellschaft-fuer- · PDF...

Eignen sich die Klassifikationen von Essex-Lopresti und Sanders fr die reliable Einteilung der Kalkaneusfraktur durch verschiedene rzte?

Seite 1 | 8 J. v. Heyden 2012

J. v. Heyden1, N. P. Sdkamp2, P. C. Strohm2, F. Mayer3

1 Zentrum fr Fu- und Sprunggelenkchirurgie Schn Klinik Mnchen Harlaching

2 Department fr Orthopdie und Traumatologie Universittsklinik Freiburg

3 Institut fr Sportmedizin und Prvention Universitt Potsdam

Einleitung

Die Kalkaneusfraktur ist die hufigste Verletzung des menschlichen Fuskeletts,

sie macht 2 % aller Frakturen aus

und hat betrchliche sozio-konomische Auswirkungen.

Bis heute bestehen Kontroversen bei der richtigen Klassifikation und Behandlung der Kalkaneusfraktur.

Aktuell gebruchliche Klassifikationen zur Einteilungen der Kalkaneusfraktur sind die Klassifikationen von Essex-Lopresti und Sanders.

Seite 2 | 8 J. v. Heyden 2012

Einleitung

Die Klassifikation der intraartikulren Kalkaneusfraktur von Essex-Lopresti

teilt 2 Frakturtypen ein und basiert auf dem Rntgenbild

joint-depression-Typ: vertikale sekundre Frakturlinie

tongue-type-Typ: horizontale sekundre Frakturlinie

Seite 3 | 8 J. v. Heyden 2012

joint depression tongue-type

Einleitung

Die Klassifikation der intraartikulren Kalkaneusfraktur von Sanders

teilt 4 Frakturtypen ein

basierend auf der coronaren Schnittebene der Computertomographie

Typ I: nicht dislozierte Fraktur

Typ II: Fraktur mit zwei Fragmenten (A,B,C)

Typ III: Fraktur mit 3 Fragmenten (AB,BC,AC)

Typ IV: schwere Splitterfraktur

Seite 4 | 8 J. v. Heyden 2012

Material und Methoden Retrospektiv wurden 106 Fersenbeinfrakturen aus dem Zeitraum 2000 bis 2004 erfasst und die entsprechenden Akten aufgearbeitet.

Danach erfolgte im Konsensverfahren durch 2 rzte die erneute Einteilung der Frakturtypen nach der Klassifikation von Essex-Lopresti und Sanders anhand der Rntgenbilder und CTs.

Die statistische Auswertung wurde mit dem kappa-Koeffizienten nach Cohen durchgefhrt.

Verglichen wurden die neu klassifizierten Frakturtypen mit der Einteilung aus den Akten.

Der kappa- Koeffizienten wurde nach Landis und Koch interpretiert.

Seite 5 | 8 J. v. Heyden 2012

kappa-Koeffizient

bereinstimmung

< 0 Drftig (poor)

0,00-0,20 Schwach (slight)

0,21-0,40 Mittelmig (fair)

0,41-0,60 Angemessen (moderate)

0,61-0,80 Erheblich (substantial)

0,81-1,00 fast perfekt (almost perfect)

Ergebnisse Interobserver Reliabilitt bei der Klassifikation der Kalkaneusfraktur nach Essex-Lopresti

82 Kalkaneusfrakturen wurden in den Akten nach Essex-Lopresti in 51 joint-depression, 11 tongue-type und 20 nicht klassifizierbare Frakturen eingeteilt.

Bei der Neubefundung ergaben sich 61 joint-depression, 17 tongue-type und 4 nicht-klassifizierbare Frakturen.

Der kappa-Koeffizient betrug 0,26.

Nach Landis und Koch besteht somit eine mittelmige bereinstimmung.

Seite 6 | 8 2012

Ergebnisse

Interobserver Reliabilitt bei der Klassifikation der Kalkaneusfraktur nach Sanders

Nach Sanders wurden 24 Frakturen in den Akten als kein Typ I, 8 Typ II, 4 Typ III und 2 Typ IV klassifiziert.

Bei der Neubefundung ergaben sich keine Typ I-, 9 Typ II-, 11 Typ III- und 4 Typ IV-Frakturen.

Der kappa-Koeffizient betrug 0,56.

Nach Landis und Koch besteht damit eine angemessene bereinstimmung.

Seite 7 | 8 J. v. Heyden 2012

Schlufolgerung

Die vermeintlich einfache Einteilung der Kalkaneusfrakturen nach Essex-Lopresti mit nur 2 Frakturtypen, welche auf der konventioneller Rntgendiagnostik basiert, erzielte nur eine mittelmige bereinstimmung und gibt somit einen ersten berblick ber intraartikulre Kalkaneusfrakturen.

Die Klassifikation der Kalkaneusfraktur nach Sanders, basierend auf CT-Schnittenebenen, welche 4 Typen einteilt, zeigte eine angemessene bereinstimmung und eignet sich somit als Klassifikation der intraartikulren Kalkaneusfraktur fr den klinischen Alltag.

Seite 8 | 8 J. v. Heyden 2012