Einstellungsberatung Berlin - e- .Allgemeine Voraussetzungen Frauen mind. 1,63 m, M¤nner...

download Einstellungsberatung Berlin - e- .Allgemeine Voraussetzungen Frauen mind. 1,63 m, M¤nner mind. 1,65

of 32

  • date post

    06-Aug-2018
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Einstellungsberatung Berlin - e- .Allgemeine Voraussetzungen Frauen mind. 1,63 m, M¤nner...

  • Einstellungsberatung Berlin

  • Organisationsstruktur

    31000 Polizeivollzugsbeamte

    22000 PVB im Einzeldienst

    6000 PVB im Verband

    3000 Spezialisten

  • Allgemeine Voraussetzungen

    Deutsche Staatsangehrigkeit oder die eines Mitgliedstaates der EU

    Leben in geordneten wirtschaftlichen Verhltnissen

    Bereitschaft zur bundesweiten Verwendung

    Charakterliche/ geistige Eignung fr den Polizeidienst und nicht vorbestraft

    Demokratieverstndnis

  • Allgemeine Voraussetzungen

    Frauen mind. 1,63 m, Mnner mind. 1,65 m; maximal 1,95 m

    Krperliche Eignung, einschlielich Schwimmnachweis (Silber)

    Fahrerlaubnis Klasse B

    Polizeidiensttauglichkeit nach polizeirztlichen Urteil

    Keine Ttowierung/ Piercing im sichtbaren Krperbereich

  • Besondere Voraussetzungen

    Mittlerer Schulabschluss oder Hauptschule mit anerkannter Berufsausbildung

    Mittlerer Polizeivollzugsdienst

    Gehobener Polizeivollzugsdienst

    Abitur oder Fachhochschulreife

    Mindestalter 16 Jahre, Hchstalter 24 (27) Jahre zur Einstellung

    Hchstalter 31 Jahre zur Einstellung

  • Eignungsauswahlverfahrenfr den gehobenen Polizeivollzugsdienst

    1. Teil in einem Aus- und Fortbildungszentrum ggf. Arbeitsagentur

    Schriftlicher Test

    Polizeirztliche Untersuchung

    Sporttest

    Computertest (soziale Kompetenz)

    2. Teil in der Bundespolizeiakademie Lbeck

    mndliches Testverfahren

  • StudiumGehobener Polizeivollzugsdienst

    3 Jahre in einem Aus- und Fortbildungszentrum, Dienststellen der BPOLFachhochschule fr ffentliche Verwaltung, Bundespolizeiakademie

    3 HauptstudienabschnittePolizeifhrungs-, Rechts-, Gesellschaftswissenschaften

    2 Praxisbezogene LehrveranstaltungenVorbereitung KSB/ Fhrungslehrgang

    6 Monate GrundstudiumVWL, BWL, Staatsrecht, Politikwissenschaft, Psychologie, Pdagogik

    4 Monate Basisausbildunginklusive Vereidigung

    3 Praktische VerwendungenVerwendung als KSB/ Fhrungskraft

  • Was Sie von uns erwarten knnen

    Beamtenlaufbahn Widerrufs-, Probe-, Lebzeitbeamter

    Ausbildungs-, Studienvergtung/ Gehalt

    Kostenlose Unterkunft, kostengnstige Verpflegung

    Dienstbekleidung/ Ausrstung

    Befreiung von der Wehrpflicht

    Freie Heilfrsorge

    Jahresurlaub

    Schichtzulage

  • Verwendung nach dem Studium

    Verwendung als Fhrungskraft (Gruppenfhrer) in einer Bundespolizeiabteilung

    Verwendung als Fhrungskraft (Streifenfhrer) im Bundespolizeieinzeldienst

    Nach Bedarf, Eignung, Leistung und Befhigung:

    Spezialisierung

    Auslandsverwendung

    Laufbahnaufstieg in den hheren Polizeivollzugsdienst

  • Bewerbung

    Abfrage aller Einstellungsvoraussetzungen

    Telefonische Kontaktaufnahme mit dem zustndigen Einstellungsberater

    Behrdeneigene Bewerbungsunterlagen werden zugesandt

    Einstellung fr den gehobenen Polizeivollzugsdienst jhrlich im September, Bewerbungszeitraum ein Jahr im Voraus Juli bis November

    Einstellungsberatung Berlin 030/ 91144 - 4950werktags 07:00-15:00 Uhr

  • Einstellungsberatung Berlin

  • BundespolizeiakademieAus- und Fortbildungszentren

    AFZ Neustrelitz

    AFZ Eschwege

    AFZ Walsrode

    AFZ Oerlenbach

    AFZ Swistthal

    Bundespolizeiakademie Lbeck

  • Aus- und Fortbildungszentren

    AFZ Neustrelitz

    AFZ Eschwege

    AFZ Walsrode

    AFZ Oerlenbach

    AFZ Swistthal

  • BundespolizeiakademieFachhochschule des Bundes

  • Bundespolizeieinzeldienst

  • Bundespolizeieinzeldienst

  • Auslandsverwendung

    Dokumenten- und Visumberater

    Hausordnungs- und Objektschutzdienst

    Grenzpolizeiliche Untersttzungsbeamte

    Grenzpolizeiliche Verbindungsbeamte

    Beteiligung an internationalen Missionen

  • Auslandsverwendung

    Dokumenten- und Visumberater

    Hausordnungs- und Objektschutzdienst

    Grenzpolizeiliche Untersttzungsbeamte

    Grenzpolizeiliche Verbindungsbeamte

    Beteiligung an internationalen Missionen

  • Spezialisierung

    GSG 9

    Flugsicherheitsbegleiter

    Hundefhrer

    Reiterstaffel

    Entschrfer

    Untersttzung des BKA im Bereich Personenschutz

    Kstenwache

    Hubschrauberpilot/ Bordwart

  • Spezialisierung

    GSG 9

    Flugsicherheitsbegleiter

    Hundefhrer

    Reiterstaffel

    Entschrfer

    Untersttzung des BKA im Bereich Personenschutz

    Kstenwache

    Hubschrauberpilot/ Bordwart

  • Vergtung/ Besoldung

    Anwrtergrundbetrag898,- Euro

    Polizeizulage65,- Euro 2. Dienstjahr130,- Euro 3. Dienstjahr

    Anwrtergrundbetrag943,- Euro

    Polizeizulage65,- Euro 2. Dienstjahr130,- Euro 3. Dienstjahr

    Besoldungsgruppe A 71708,- Euro netto

    Besoldungsgruppe A 91919,- Euro netto

  • Mndliches Testverfahren gehobener Polizeivollzugsdienst

    Gruppendiskussion

    Kurzvortrag

    persnliches Gesprch/ Interview

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    Belastungs- EKG

    berprfung Gebiss/ kieferorthopdische Behandlung

    Sehtest

    Hrtest

    Atemvolumentest

    Polizeirztliche Untersuchung

  • Mgliche Hinderungsgrnde fr eine Polizeidiensttauglichkeit

    Einschrnkung des rumlichen Sehens, Farbsinnesstrung, +2,5 dpt.

    Wirbelsulenverletzungen

    Asthma

    Body- Ma- Index

    Bluthochdruck

    akute, chronische oder zu Rckfllen neigenden Erkrankungen

    Sprachfehler

    Erreichbarkeit Bundespolizeiarzt:030/ 91144-4831(werktags ab 13 Uhr)

    Magen- und Darmerkrankungen

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge30% = 0,3 linkes und rechtes

    Auge einzelnber

    20 Jahre

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge50% = 0,5 linkes und rechtes

    Auge einzelnunter 20 Jahre

    mit Brilleohne BrilleAlter

    Folgende Sehschrfen sind erforderlich:

    Hinweis: Diese Werte sollten vor einer Bewerbung durch einen Optiker oder Augenarzt geprft werden.

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    Belastungs- EKG

    berprfung Gebiss/ kieferorthopdische Behandlung

    Sehtest

    Hrtest

    Atemvolumentest

    Polizeirztliche Untersuchung

  • Mgliche Hinderungsgrnde fr eine Polizeidiensttauglichkeit

    Einschrnkung des rumlichen Sehens, Farbsinnesstrung, +2,5 dpt.

    Wirbelsulenverletzungen

    Asthma

    Body- Ma- Index

    Bluthochdruck

    akute, chronische oder zu Rckfllen neigenden Erkrankungen

    Sprachfehler

    Erreichbarkeit Bundespolizeiarzt:030/ 91144-4831(werktags ab 13 Uhr)

    Magen- und Darmerkrankungen

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge30% = 0,3 linkes und rechtes

    Auge einzelnber

    20 Jahre

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge50% = 0,5 linkes und rechtes

    Auge einzelnunter 20 Jahre

    mit Brilleohne BrilleAlter

    Folgende Sehschrfen sind erforderlich:

    Hinweis: Diese Werte sollten vor einer Bewerbung durch einen Optiker oder Augenarzt geprft werden.

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    Belastungs- EKG

    berprfung Gebiss/ kieferorthopdische Behandlung

    Sehtest

    Hrtest

    Atemvolumentest

    Polizeirztliche Untersuchung

  • Mgliche Hinderungsgrnde fr eine Polizeidiensttauglichkeit

    Einschrnkung des rumlichen Sehens, Farbsinnesstrung, +2,5 dpt.

    Wirbelsulenverletzungen

    Asthma

    Body- Ma- Index

    Bluthochdruck

    akute, chronische oder zu Rckfllen neigenden Erkrankungen

    Sprachfehler

    Erreichbarkeit Bundespolizeiarzt:030/ 91144-4831(werktags ab 13 Uhr)

    Magen- und Darmerkrankungen

  • Polizeidiensttauglichkeitgem. PDV 300

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge30% = 0,3 linkes und rechtes

    Auge einzelnber

    20 Jahre

    80% = 0,8 das schlechtere Auge

    100% = 1,0 das bessere Auge50% = 0,5 linkes und rechtes

    Auge einzelnunter 20 Jahre

    mit Brilleohne BrilleAlter

    Folgende Sehschrfen sind erforderlich:

    Hinweis: Diese Werte sollten vor einer Bewerbung durch einen Optiker oder Augenarzt geprft werden.

  • Modularer Diplomstudiengang

    3-jhrigesFH-Studium

    September

    bis

    Dezember

    Januar

    bis

    Juli

    Juli

    bis

    September

    Oktober

    bis

    Dezember

    Januar

    bis

    April

    Mai

    und

    Juni

    Juli

    und

    August

    September

    bis

    Dezember

    Januar

    bis

    April

    Mai

    bis

    August

    Abschnitt: BA GS PLV I PV I HS I PLV II PV II HS II PV III HS III

    Dauer: 4 Monate 6 Monate 3 Monate 3 Monate 4 Monate 2 Monate 2 Monate 4 Monate 4 Monate 4 Monate

    Ort: BPOLAFZ FH Bund/Zentral-

    bereich

    BPOLAFZ BPOLD FHB/

    FB BPOL

    BPOLAFZ BPOLD FHB/

    FB BPOL

    BPOLD FHB/

    FB BPOL

    Inhalt: Basis-ausbildung

    und EU

    Grund-

    studium

    Vorbereitung

    KSB

    (1 Monat)

    und EU

    KSB Vertiefung I Fhrungs-

    lehrgang

    Fhrungs-

    praktikum I

    Vertiefung II

    und

    Diplom-

    arbeit

    Fhrungs-

    praktikum II

    Vertiefung III

    mit

    Abschluss-

    modul

    BA: Basisausbildung, GS: Grundstudium, GLS: Grundlagenstudium, HS: Hauptstudium, PLV: Praxisbezogene Lehrveranstaltung, PV: Praktische Ver