Elearning stpoelten slideshare

download Elearning stpoelten slideshare

of 27

  • date post

    07-Jul-2015
  • Category

    Documents

  • view

    465
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Elearning stpoelten slideshare

  • 1. Gerhard BrandhoferScratch29.09.0913.01.2012 1

2. Kapitel 1 Was? Web 2.0 isnt a thing, it is a state of mind. Peter Purgathofer13.01.2012 2 3. WerkzeugLernen mit Digitalen Medien13.01.2012 3Was? Warum? Wie? Womit? 4. 13.01.2012 4Was? Warum? Wie? Womit? 5. 13.01.2012 5Was? Warum? Wie? Womit? 6. Inhalt Lernen ber Digitale Medien13.01.20126Was? Warum?Wie? Womit? 7. Inhalt und Werkzeug13.01.2012 7Was? Warum? Wie? Womit? 8. E-Learning?13.01.20128Was? Warum? Wie?Womit? 9. Kapitel 2 Warum? Ich lie mir meine Bildung nie durch die Schule beeintrchtigen. Mark Twain13.01.2012 9 10. Die digitale Revolution - Facts 1 von 8 Hochzeiten in den USA wurde ber das Internetangebahnt. Wre Facebook ein Land, so wre es das viertgrte Landweltweit (noch). 2010 werden 40 Exabyte an Daten erzeugt. Google beantwortet 2 400 000 000 Suchanfragen monatlich. Auf Youtube gibt es 100 000 000 Videos. Studien belegen, dass Wikipedia exakter ist als dieEncyclopedia Britannica. 14% vertrauen der Werbung, 78 % Benutzerbewertungen13.01.201210Was? Warum?Wie?Womit? 11. Die digitale RevolutionZahlen13.01.2012 11Was?Warum? Wie? Womit? 12. Die digitale Revolution - Lesen Zahlen13.01.201212Was? Warum? Wie? Womit? 13. Legatum InstituteHappy Planet Index1. Australien1. Vanuatu2. sterreich2. Kolumbien3. Finnland3. Costa Rica4. Deutschland 4. Dominica5. Singapur5. Panama6. USAZahlen Kuba 6.7. Schweiz 7. Honduras8. Hongkong8. Guatemala9. Dnemark9. El Salvador10.Neuseeland10. St. Vincent and the Grenadines13.01.201213Warum? Was? Welche?Wie? 14. Die digital natives2075 Die Grundkompetenzen des 21. Jahrhunderts13.01.201214Was? Warum? Wie? Womit? 15. Grundkompetenzen 21 Technologiekompetenz Informationskompetenz Medienkreativitt Globale Kompetenz VerantwortungsvollerUmgang mit Kompetenzen Quelle: 21st Century Literacy Summit, Berlin 200213.01.2012 15Was?Warum? Wie? Womit? 16. digital immigrantsdigital nativesdigital divide13.01.2012 16Was? Warum?Wie? Womit? 17. Tech Hype Cycle 201013.01.2012 17Was? Warum?Wie? Womit? 18. Virtuelle Realitt SchuleFacility Management Erwerb neuer KompetenzenKompetenzverlust13.01.201218Was? Warum?Wie?Womit? 19. Kapitel 3 Wie? Das 1. Axiom der Bildung: Die Persnlichkeit jedes einzelnen Kindes ernst nehmen." Rudolf Taschner13.01.201219 20. Neurodidaktik Strategische Planungsprozesse Handlungsplanung Problemlsung Strukturierung Sequenzierung Frontalcortex - entscheidende Entwicklungsphase: 7-16 Jahre13.01.201220Was? Warum?Wie?Womit? 21. Ko-KonstruktivismusLernen durch Zusammenarbeit Quelle: Towards Maturity Community Interest Company http://www.towardsmaturity.org/13.01.201221Was?Warum?Wie? Womit? 22. E-Mentoring - Ein anderes Rollenbild Web 2.0 Didaktik 2.013.01.201222Was? Warum? Wie? Womit? 23. E-Mentoring - Ein anderes Rollenbild Wissens- management Mediendidaktik Lernberater You are not a gadget!13.01.201223Was? Warum? Wie? Womit? 24. Kapitel 4 Womit? Lernen muss nicht wehtun." Ella Myhring13.01.2012 24 25. E-Learning Untersttzung fr NMSKoordinator/in an jeder SchuleIn Kontakt mit E-L NMS Untersttzung E-Buddy SaferInternet Schutzimpfung EPICT Vernetzungstreffen, Seminare, SCHILF, Digi Check13.01.201225Was? Warum? Wie? Womit? 26. Einige E-Werkzeuge http://weblist.me/nms13.01.201226Was? Warum? Wie? Womit? 27. Mag. Gerhard Brandhofer PH Niedersterreich IT Fortbildung APS, EDV Zentrum Melk www.brandhofer.cc gerhard@brandhofer.cc13.01.2012 27